Diltiazem Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Diltiazem Sandoz Hartkapsel retardiert 400 mg
  • Dosierung:
  • 400 mg
  • Darreichungsform:
  • Hartkapsel retardiert
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Diltiazem Sandoz Hartkapsel retardiert 400 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Calcium-Kanal-Blocker, selektive kanaalblokkers mit direkten Auswirkungen auf das Herz, benzothiazepine derivatives

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE443956
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Diltiazem Sandoz 200 mg Hartkapseln, retardiert

Diltiazem Sandoz 300 mg Hartkapseln, retardiert

Diltiazemhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Diltiazem Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Diltiazem Sandoz beachten?

Wie ist Diltiazem Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Diltiazem Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Diltiazem Sandoz und wofür wird es angewendet?

Diltiazem Sandoz enthält ein Arzneimittel, das Diltiazem genannt wird. Es gehört zu einer Gruppe von

Arzneimitteln, die „Calcium-Antagonisten“ genannt werden.

Diltiazem Sandoz wird angewendet bei:

Bluthochdruck

Angina pectoris (Schmerzen in der Brust).

Es wirkt, indem es Ihre Blutgefäße erweitert. Das trägt zu einer Senkung Ihres Blutdrucks bei. Es

macht es für Ihr Herz auch einfacher, Blut durch den Körper zu pumpen. Dies trägt dazu bei, den

Schmerzen in der Brust aufgrund von Angina pectoris vorzubeugen.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Diltiazem Sandoz beachten?

Diltiazem Sandoz darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Diltiazem oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Anzeichen einer allergischen Reaktion umfassen:

Hautausschlag, Schluck- oder Atembeschwerden, Anschwellen von Lippen, Gesicht, Rachen oder

Zunge.

wenn Sie einen sehr langsamen Herzschlag haben - weniger als 40 Schläge pro Minute.

wenn Sie Herzinsuffizienz und Probleme mit der Durchblutung Ihrer Lunge haben. Bei diesen

Erkrankungen fühlen Sie sich möglicherweise kurzatmig und habe geschwollene Knöchel.

wenn Sie andere schwere Probleme mit Ihrem Herzen haben. Dazu gehört ein unregelmäßiger

Herzschlag (es sei denn, Sie haben einen ordnungsgemäß funktionierenden Herzschrittmacher).

wenn Sie eine Dantrolen-Infusion erhalten, die bei schweren Muskelspasmen oder hohem Fieber

(dies wird „maligne Hyperthermie“ genannt) angewendet wird (siehe Abschnitt unten: „Einnahme

von Diltiazem Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

wenn Sie bereits ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen, das Ivabradin

enthält, einnehmen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht einnehmen, wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme von Diltiazem Sandoz bitte mit Ihrem

Arzt oder Apotheker.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Diltiazem Sandoz einnehmen,

wenn Sie außer Angina pectoris oder den in Abschnitt „Diltiazem Sandoz darf nicht eingenommen

werden“ oben beschriebenen Problemen irgendein anderes Problem mit Ihrem Herzen haben.

wenn Sie eine Narkose erhalten werden (z. B. wegen einer Operation).

wenn bei Ihnen ein Risiko auf Stimmungsschwankungen, einschließlich von Depression, vorliegt.

wenn bei Ihnen ein Risiko auf Darmprobleme vorliegt.

wenn Sie Leberprobleme haben.

wenn Sie Nierenprobleme haben.

wenn Sie schon älter sind.

Wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie

vor der Einnahme von Diltiazem Sandoz mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Einnahme von Diltiazem Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Diltiazem

Sandoz kann nämlich die Wirkungsweise einiger anderer Arzneimittel beeinflussen. Ebenso können

bestimmte Arzneimittel die Wirkungsweise von Diltiazem Sandoz beeinflussen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel insbesondere nicht einnehmen und müssen sich an Ihren Arzt

wenden, wenn Sie Folgendes einnehmen:

Dantrolen (eine Infusion), das bei schweren Muskelspasmen oder hohem Fieber (dies wird

„maligne Hyperthermie“ genannt) angewendet wird

Nifedipin

Mutterkornalkaloide (Ergotamin, Dihydroergotamin)

Cisaprid

Sertindol

Pimozid

Ivabradin

Bei der gleichzeitigen Einnahme von Diltiazem Sandoz zusammen mit den folgenden

Arzneimitteln ist besondere Vorsicht geboten:

Arzneimittel, die Torsades de pointes auslösen, wie Phenothiazine, Bepridil, bestimmte orale

Makrolide (wie Erythromycin), Terfenadin und Antiarrhythmika der Klassen I und III, Methadon.

Diltiazem Sandoz kann die Wirkung folgender Arzneimittel verstärken:

Arzneimittel bei Bluthochdruck, wie Doxazosin, Tamsulosin, Atenolol, Propranolol oder

Acebutolol

Arzneimittel bei einem unregelmäßigen Herzschlag, wie Amiodaron, Digoxin und Dronedaron

Arzneimittel bei Angina pectoris, wie Glyceroltrinitrat oder Isosorbidtrinitrat

Arzneimittel bei hohem Cholesterinspiegel, wie Simvastatin, Fluvastatin und Atorvastatin

Arzneimittel bei Schlaflosigkeit und Angstzuständen, wie Triazolam und Midazolam

Trizyklische Antidepressiva - bei Depression/Stimmungsschwankungen

Arzneimittel bei Epilepsie, wie Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin

Theophyllin - bei Atemproblemen

Lithium - bei bestimmten Arten psychiatrischer Erkrankungen

Methylprednisolon - bei Entzündungen und allergischen Reaktionen

Diuretika - zur Behandlung von Bluthochdruck

Anästhetika - während Operationen

Colchicin - zur Behandlung von Gicht

Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus, Sirolimus, Everolimus) - zur Vermeidung von

Abstoßungsreaktionen nach einer Organtransplantation.

Diltiazem Sandoz kann die Wirkung der folgenden Arzneimittel abschwächen:

Rifampicin - bei Tuberkulose.

Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung von Diltiazem Sandoz verstärken:

Arzneimittel gegen Magengeschwüre wie Cimetidin und Ranitidin.

Wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie vor der

Einnahme von Diltiazem Sandoz mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Diltiazem Sandoz ist während der Schwangerschaft nicht empfohlen, da es Probleme für Ihr

Baby verursachen kann.

Während der Einnahme von Diltiazem Sandoz sollten Sie nicht stillen, da geringe Mengen in

die Muttermilch übergehen können.

Diltiazem Sandoz kann die Befruchtung beeinträchtigen und Missbildungen des Fetus

verursachen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie können sich während der Einnahme dieses Arzneimittels schwindlig fühlen. Wenn das der Fall ist,

dürfen Sie keine Fahrzeuge führen und Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

3.

Wie ist Diltiazem Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Wenden Sie sich auch an Ihren Arzt,

wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Arzneimittel zu schwach oder zu stark ist. Sie dürfen die Dosis

nicht selbst ändern.

Hinweise zur Einnahme

Nehmen Sie dieses Arzneimittel über den Mund ein.

Die Kapseln dürfen nicht zerbrochen, zerdrückt oder gekaut werden.

Schlucken Sie die Kapseln im Ganzen mit einem Glas Wasser.

Nehmen Sie sie vor oder während einer Mahlzeit ein.

Dosierung

Erwachsene

Die übliche Anfangsdosis beträgt eine Kapsel Diltiazem Sandoz 200 mg täglich.

Bei Bedarf kann Ihr Arzt Ihre Dosis erhöhen. Mögliche Dosen sind:

Eine Kapsel Diltiazem Sandoz 300 mg täglich.

Zwei Kapseln Diltiazem Sandoz 200 mg täglich.

Eine Kapsel Diltiazem Sandoz 300 mg und eine Kapsel Diltiazem Sandoz 200 mg täglich.

Ältere Patienten über 65 Jahre oder Erwachsene mit Leber- oder Nierenproblemen

Ihr Arzt wird Sie genauer kontrollieren, wenn Sie zum ersten Mal mit der Einnahme der

Kapseln beginnen.

Die übliche Anfangsdosis beträgt eine Kapsel Diltiazem Sandoz 200 mg täglich.

Bei Bedarf kann Ihr Arzt dies auf folgende Dosis erhöhen:

Eine Kapsel Diltiazem Sandoz 300 mg täglich.

Anwendung bei Kindern

Diltiazem Sandoz sollte Kindern nicht verabreicht werden.

Sonnenschutz

Sie sollten Sonnenschutz verwenden, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Untersuchungen

Ihr Arzt wird während der Einnahme dieses Arzneimittels möglicherweise regelmäßige

Untersuchungen durchführen. Diese könnten auch eine Herzuntersuchung umfassen, ebenso

Blutuntersuchungen zur Kontrolle Ihrer Leber- und Nierenfunktion.

Wenn Sie eine größere Menge von Diltiazem Sandoz eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Diltiazem Sandoz Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten,

wenden Sie sich sofort an einen Arzt oder die Notaufnahme eines Krankenhauses. Nehmen Sie die

Arzneimittelpackung mit, damit der Arzt weiß, was Sie eingenommen haben. Die folgenden

Wirkungen können eintreten: Schwindel oder Schwäche, verschwommenes Sehen, Schmerzen in der

Brust, Kurzatmigkeit, Ohnmacht, ein unüblich schneller oder langsamer Herzschlag, Koma,

Sprechstörungen und Verwirrtheit.

Wenn Sie zu viel Diltiazem Sandoz eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt,

Ihrem Apotheker oder dem Giftnotrufzentrale (070/245.245) in Verbindung.

Wenn Sie die Einnahme von Diltiazem Sandoz vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie so schnell wie möglich nach. Wenn es allerdings

schon beinahe Zeit für Ihre folgende Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus. Nehmen Sie nicht

die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Diltiazem Sandoz abbrechen

Nehmen Sie Diltiazem Sandoz so lange weiter ein, wie Ihr Arzt dies verordnet hat. Brechen Sie die

Einnahme von Diltiazem Sandoz nicht ab, nur weil Sie sich besser fühlen. Wenn Sie die Einnahme

abbrechen, kann sich Ihre Erkrankung verschlimmern.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Brechen Sie die Einnahme von Diltiazem Sandoz sofort ab und wenden Sie sich unverzüglich an

einen Arzt oder ein Krankenhaus,

wenn Sie eine allergische Reaktion haben. Die möglichen Anzeichen sind: ein roter oder

knotiger Hautausschlag, Schluck- oder Atembeschwerden, Anschwellen von Lippen, Gesicht,

Rachen oder Zunge.

wenn Sie Blasen oder Abschälen der Haut rund um Lippen, Augen, Mund, Nase oder

Genitalien, grippeähnliche Symptome oder Fieber feststellen. Dies könnte eine Erkrankung sein,

die „Stevens-Johnson-Syndrom“ genannt wird.

wenn Sie einen Ausschlag mit starker Blasenbildung bekommen, bei dem sich Hautschichten

ablösen und große Bereiche roher Haut am ganzen Körper verursachen. Sie fühlen sich

möglicherweise auch insgesamt unwohl, haben Fieber, Schüttelfrost oder Muskelschmerzen.

Dies könnte eine Erkrankung sein, die „toxische epidermale Nekrolyse“ genannt wird.

wenn Sie einen Hautausschlag oder Hautprobleme mit einem rosafarbenen oder roten Ring mit

einem blassen Zentrum haben, das jucken, abschuppen oder mit Flüssigkeit gefüllt sein kann.

Der Ausschlag tritt am ehesten auf Ihren Handflächen oder Fußsohlen auf. Dies könnten

Anzeichen einer schweren Allergie gegen das Arzneimittel sein, die „Erythema multiforme“

genannt wird.

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden schweren Nebenwirkungen

bemerken - Sie benötigen möglicherweise dringend medizinische Betreuung:

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

Langsamer oder unregelmäßiger Herzschlag.

Sehr schneller, unregelmäßiger oder stark fühlbarer Herzschlag (Palpitationen).

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Hautausschlag aufgrund verengter oder verstopfter Blutgefäße (sog. „Vaskulitis“).

Kurzatmigkeit, Müdigkeit mit geschwollenen Knöcheln oder Beinen. Dies könnten Anzeichen

einer Herzinsuffizienz sein.

Unübliche Bewegungen der Zunge, Muskelkrämpfe in Ihrem Gesicht, Augenrollen oder Zittern.

Hohes Fieber, Müdigkeit, Appetitmangel, Magenschmerzen, Übelkeit. Dies können Anzeichen

einer Leberentzündung (sogenannte „Hepatitis“) sein.

Sie können schneller einen Sonnenbrand bekommen, der auch schwerer sein kann, als bei

Personen, die Diltiazem Sandoz nicht einnehmen. Sie sollten Sonnenschutz verwenden,

während Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Vergrößerung der Brüste beim Mann.

Wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden

Nebenwirkungen feststellen:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen)

Schwellung der Unterschenkel.

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

Verdauungsstörung, Magenschmerzen, Verstopfung oder Durchfall.

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen)

Schwindelgefühl, Benommenheit oder Schwäche, wenn Sie schnell aufstehen oder sich

aufsetzen (niedriger Blutdruck).

Selten (können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen)

Mundtrockenheit.

Juckender, knotiger Ausschlag (sog. „Urtikaria“).

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Geschwollenes Zahnfleisch.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen

schwer wird oder länger als einige Tage anhält:

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

Kopfschmerzen

Flush (Hitzewallungen)

Übelkeit oder Erbrechen

Allgemeines Unwohlsein

Schwächegefühl oder Müdigkeit

Schwindelgefühl

Hautrötung.

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen)

Schlafstörungen

Nervosität.

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Stimmungsschwankungen, einschließlich Depression

Blutung oder Blutergüsse unter der Haut

Zahnfleischwucherung

Senkung der Anzahl von Blutplättchen (Thrombozytopenie).

Bluttests

Diltiazem Sandoz kann die Werte von Leberenzymen verändern, die in Bluttests gemessen werden.

Dies kann bedeuten, dass Ihre Leber nicht richtig funktioniert.

Weitere Beobachtungen

Tablettenreste von Darreichungsformen mit verzögerter Wirkstofffreisetzung des Präparats können in

Ihren Stuhl gelangen. Dies hat jedoch keine klinische Bedeutung.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über

Belgien

Luxemburg

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg.be

E-mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Direction de la Santé

http://www.ms.public.lu/fr/formulaires/pharmacie-

medicaments-vaccins/index.html

Centre Régional de Pharmacovigilance de Lorraine

Nancy (F)

http://crpv.chu-nancy.fr

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Diltiazem Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „EXP“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Diltiazem Sandoz enthält

Jede Kapsel Diltiazem Sandoz 200 mg Hartkapseln, retardiert enthält 200 mg Wirkstoff

Diltiazemhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Povidon, Talk, Ethylcellulose, Stearinsäure, Gelatine und

Titandioxid (E 171).

Jede Kapsel Diltiazem Sandoz 300 mg Hartkapseln, retardiert enthält 300 mg Wirkstoff

Diltiazemhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Povidon, Talk, Ethylcellulose, Stearinsäure, Gelatine und

Titandioxid (E 171), Chinolingelb (E 104) und Indigotin (E 132).

Wie Diltiazem Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Diltiazem Sandoz 200 mg Hartkapseln, retardiert sind undurchsichtige Kapseln mit einem

weißen Körper und Kappe.

Diltiazem Sandoz 300 mg Hartkapseln, retardiert sind undurchsichtige Kapseln mit einem

weißen Körper und grüner Kappe.

Die Kapseln sind in Blisterpackungen mit 7, 14, 28, 28x1, 30, 36, 50, 50x1, 56, 84, 90, 98, 100x1

Kapseln erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Sandoz nv/sa

Telecom Gardens

Medialaan 40

B-1800 Vilvoorde

Hersteller:

Lek Pharmaceuticals d.d.

Verovškova 57

1526 Ljubljana

Slowenien

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke Allee 1

39179 Barleben

Deutschland

Farmea

Rue Bouché Thomas, 10

ZAC D’Orgemont 49007

Angers Cedex

Frankreich

Sandoz B.V.

Veluwezoom 22

1327 AH Almere

Niederlande

Lamp San Prospero S.p.A.

Via Della Pace 25/A

41030 San Prospero, Modena

Italien

S.C. Sandoz, S.R.L.

Str. Livezeni nr. 7A,

RO-540472 Targu-Mures

Rumänien

Zulassungsnummer

Diltiazem Sandoz 200 mg Hartkapseln, retardiert: BE443947

Diltiazem Sandoz 300 mg Hartkapseln, retardiert: BE443956

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Portugal

Diltiazem Sandoz

België

Diltiazem Sandoz 200 mg Hartkapseln, retardiert

Diltiazem Sandoz 300 mg Hartkapseln, retardiert

Frankrijk

DILTIAZEM GNR LP 200 mg, gélule à libération prolongée

DILTIAZEM GNR LP 300 mg, gélule à libération prolongée

Italië

DILTIAZEM SANDOZ BV

Luxemburg

Diltiazem Sandoz 200 mg gélules à libération prolongée

Diltiazem Sandoz 300 mg gélules à libération prolongée

Nederland

Diltiazem HCl Sandoz retard 200 mg, capsules met verlengde afgifte, hard

Diltiazem HCl Sandoz retard 300 mg, capsules met verlengde afgifte, hard

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 11/2015.

4-9-2018

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Active substance: epoetin alfa) - Centralised - 2-Monthly update - Commission Decision (2018)5856 of Tue, 04 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/725/II/WS/1406

Europe -DG Health and Food Safety

29-8-2018

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Active substance: Filgrastim) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5764 of Wed, 29 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety