Diergo Spray

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Diergo Spray Nasenspray Lösung 4 mg-ml
  • Dosierung:
  • 4 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Nasenspray Lösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Diergo Spray Nasenspray Lösung 4 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Mutterkorn-Alkaloide

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE197732
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

VERPACKUNGSBROSCHÜRE: VERBRAUCHERINFORMATIONEN

Diergo Spray 4 mg/ml, Nasenspray, Lösung

Dihydroergotaminmesilat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Diergo Spray und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Anwendung von Diergo Spray beachten?

Wie ist Diergo Spray anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Diergo Spray aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST DIERGO SPRAY UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Der Name Ihres Medikaments ist Diergo Spray. Es enthält eine Substanz namens

Dihydroergotaminmesilat.

Diergo Spray gehört zu einer Medikamentengruppe, die als „Ergotalkaloide“ bekannt ist. Es wirkt auf

bestimmte Rezeptoren in Ihrem Körper (5HT-Rezeptoren), von denen man annimmt, dass sie bei

Migräneanfällen eine Rolle spielen. Daher kann Diergo Spray die Schwere eines akuten Migräneanfalls

reduzieren.

Diergo Spray ist zur Behandlung von akuten Migräneattacken mit oder ohne „Aura“ (Sehstörungen, die

bei manchen Personen unmittelbar vor einem Anfall auftreten).

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON DIERGO SPRAY BEACHTEN?

Es ist wichtig, vor der Anwendung von Diergo Spray die folgenden Informationen zu lesen.

Diergo Spray darf nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Dihydroergotamin oder einen sonstigen Bestandteile

von Diergo Spray sind.

wenn bei Ihnen Migräne auftritt, die Sie vorübergehend daran hindert, eine Körperseite zu

verwenden (bekannt als familiäre hemiplegische Migräne), oder wenn Ihre Migräne mit

Symptomen wie Schwindel oder Doppelsehen einhergeht (bekannt als basiläre Migräne).

wenn Sie an einer Arterienentzündung an der Seite Ihres Kopfes leiden (Arteriitis temporalis).

wenn Sie an folgenden Zuständen leiden: z.B. Herzerkrankung (insbesondere unkontrollierte

Angina), Gefäßerkrankung (einschließlich Raynaud-Syndrom), unzureichend kontrollierter

Bluthochdruck, Vorgeschichte von Kopfverletzungen oder Mini-Schlaganfall (bekannt als

transitorisch-ischämische Attacke), schwere Infektion oder Schock.

wenn Sie stillen, schwanger sind oder planen, schwanger zu werden (siehe Einzelheiten unten).

wenn Sie an schwerer Lebererkrankung leiden.

wenn Sie mit Antibiotika wie Erythromycin, Troleandomycin oder Clarithromycin gegen eine

Infektion behandelt werden.

wenn Sie mit sonstigen Medikamenten behandelt werden, die Gefäßverengung verursachen und

zur Behandlung von Migräne verwendet werden, wie Sumatriptan, Naratriptan, Zolmitriptan oder

sonstige Ergotalkaloide.

wenn Sie mit einem Medikament gegen HIV/AIDS behandelt werden, das die Substanz Ritonavir,

Nelfinavir oder Indinavir enthält.

wenn Sie mit Medikamenten gegen Pilzinfektionen (Antimykotika) wie Ketoconazol, Itraconazol

oder Voriconazol behandelt werden.

Wenn hiervon etwas auf Sie zutrifft, sagen Sie dies Ihrem Arzt, ehe Sie Diergo Spray verwenden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Diergo Spray ist erforderlich,

wenn bei Ihnen eine verstopfte Nase, Entzündung der Nasenschleimhäute (Rhinitis) oder

allergische Rhinitis besteht.

wenn bei Ihnen durch andere Medikamente Folgendes verursacht wurde: Verdickung der

Lungenmembran und der Haut in der Pleurahöhlenwand (Pleuraschwarte), oder eine Verdickung

der Bauchschleimhäute, was zu einer Harnwegblockierung (retroperitoneale Fibrosis) führen

kann.

wenn bei Ihnen milde bis moderate Leberprobleme bestehen, insbesondere cholestatische

Leberentzündung, muss der Arzt die Dosis verringern.

Wenn hiervon etwas auf Sie zutrifft, sagen Sie dies Ihrem Arzt, ehe Sie Diergo Spray benutzen.

Verwenden Sie Diergo Spray nicht ununterbrochen, um einen Migräneanfall zu vermeiden.

Es sollte nur zur Behandlung einer Migräne verwendet werden, nachdem diese begonnen hat.

Eine zu häufige Verwendung von Diergo Spray kann zu Folgendem führen:

chronische tägliche Kopfschmerzen, wenn das Medikament nicht mehr eingenommen wird.

Gefäßkrämpfe in den Händen und/oder Füßen mit Symptomen wie Kältegefühl, Taubheitsgefühl

oder Prickeln, Bewegungsverlust, Krämpfe, Blässe, Schmerzen und Schwächegefühl.

Wenn etwas Derartiges bei Ihnen eintritt, nehmen Sie das Medikament nicht weiter ein und teilen

Sie dies sofort Ihrem Arzt mit.

Bei Anwendung von Diergo Spray mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor

kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel

handelt.

Verwenden Sie Diergo Spray nicht, wenn Sie folgende Medikamente einnehmen:

Antibiotika wie Clarithromycin, Erythromycin, Troleandomycin, Telithromycin und

Quinupristin/Dalfopristin;

HIV/AIDS-Medikamente wie Ritonavir, Indinavir, Nelfinavir, Delavirdin oder Efavirenz;

antifungale Medikamente (z.B. Ketoconazol, Itraconazol, Voriconazol);

andere Migränemedikamente (z.B. Sumatriptan, Naratriptan, Zolmitriptan, Eletriptan, Almotriptan,

Frovatriptan) oder sonstige ergotaminhaltige Produkte oder Ergotalkaloide;

Antidepressiva wie Nefazodon.

Sie sollten auch besondere Vorsicht walten lassen, wenn Sie stark rauchen oder nikotinhaltige

Produkte verwenden.

Zudem können Betablocker wie Propranolol (ein Arzneimittel, das sowohl zur Behandlung von

Migräne als auch von Bluthochdruck verwendet wird) Wechselwirkungen verursachen.

Diergo Spray und Senioren

Die Erfahrungen in der Verwendung von Diergo Spray bei Patienten über 65 Jahren sind begrenzt.

Diergo Spray und Kinder

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Diergo Spray bei Kindern unter 16 Jahren wurden nicht etabliert.

Schwangerschaft und Stillzeit

Bei Schwangerschaft Diergo Spray nicht verwenden. Die Verwendung dieses Medikaments

während der Schwangerschaft kann zu schweren Schädigungen des Ungeborenen führen. Wenden

Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie meinen, dass Sie schwanger sind.

Diergo Spray nicht verwenden, wenn Sie stillen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie stillen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Atzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Fahren Sie nicht Auto und bedienen Sie keine Maschinen, wenn bei Ihnen Nebenwirkungen wie

Schwindelgefühl oder Sehstörungen auftreten.

3.

WIE IST DIERGO SPRAY ANZUWENDEN?

Wenden Sie Diergo Spray immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem

Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Verwendung wann und wieviel

Beim ersten Anzeichen eines Migräneanfalls einen Sprühstoß (0,5 mg = 1 abgemessene Dosis) in

jedes Nasenloch geben.

Wenn sich Ihre Migräne innerhalb von 15 Minuten nicht ausreichend gebessert hat, können Sie einen

weiteren Sprühstoß in ein oder beide Nasenlöcher geben.

Folgende Empfehlungen sind einzuhalten:

Geben Sie bei einem Migräneanfall nicht mehr als 2 Sprühstöße in jedes Nasenloch (4 abgemessene

Dosen).

Verwenden Sie Diergo Spray nicht innerhalb von 24 Stunden für eine weitere Migräne.

Geben Sie innerhalb von 24 Stunden höchstens 2 Sprühstöße in jedes Nasenloch (4 abgemessene

Dosen) und innerhalb einer Woche höchstens 8 Sprühstöße in jedes Nasenloch (16 abgemessene

Dosen).

Wenn Sie nicht die gesamten 4 im Produkt enthaltenen Dosen für einen Migräneanfall verwenden,

sollten Sie den Rest entsorgen. Heben Sie das Produkt nicht für den nächsten Migräneanfall auf.

Verwenden Sie bis zu 24 Stunden nach Verwendung von Diergo Spray keine Dihydergot-Injektion

und keine anderen ergotaminhaltigen Produkte oder Migränemedikamente (z.B. Sumatriptan,

Zolmitriptan, Naratriptan oder Rizatriptan).

Verwenden Sie Diergo Spray nicht innerhalb von 6 Stunden nach der Einnahme von‚Triptan’-

Medikamenten (z.B. Sumatriptan, Zolmitriptan, Eletriptan, Almotriptan, Frovatriptan).

Verwenden Sie keine größere Dosis und verwenden Sie das Nasenspray nicht häufiger als von Ihrem Arzt

vorgeschlagen.

Wenn Ihre Migräneanfälle nicht besser werden oder sich verschlimmern, sagen Sie das Ihrem Arzt.

Das Sprühprodukt ist nur zur Verwendung in der Nase vorgesehen. Die Sprühlösung nicht injizieren

oder oral einnehmen.

Vorbereitung des Nasensprays

Das Nasenspray erst vorbereiten, wenn ein Migräneanfall im Anzug ist. Das Sprühprodukt nach der

Aufbereitung innerhalb von 8 Stunden verwenden.

Das blaue Siegel zurückziehen; hierzu die Lippe anheben, das blaue Siegel jedoch nicht vom

Metallkragen abbrechen.

Die Kappe und den Metallkragen insgesamt abziehen. Das blaue Siegel und der Metallkragen

müssten in einem Stück abgenommen werden können. Wenn das blaue Siegel abbricht, den

Metallkragen mit größter Vorsicht entfernen, da die Kanten des Metallkragens u.U. scharf sind.

Den Gummistopfen vorsichtig von der Flasche abnehmen.

Die Kunststoffschutzkappe behutsam vom unteren Teil der Pumpeinheit abnehmen.

Die Pumpeinheit des Nasensprays in die offene Flasche einführen und die Pumpe im Uhrzeigersinn

festdrehen.

Verwendung des Nasensprays

Die Flasche aufrecht halten und die blaue Schutzkappe vorsichtig von der Düse abnehmen.

Das Nasenspray vor der erstmaligen Verwendung aufrecht halten und 4 Mal fest auf die Pumpe

drücken. Es ist normal, dass hierbei etwas Nasenspray entweicht. Diesen Vorgang nennt man

Vorfüllen.

Halten Sie das Spray senkrecht, führen Sie die Düse in ein Nasenloch ein und geben Sie einen

Sprühstoß in das Nasenloch. Ziehen Sie die Nase mehrere Male „hoch“, um zu vermeiden, dass die

Lösung aus der Nase herausläuft. Putzen Sie sich die Nase nicht unmittelbar nach der Einnahme

einer Dosis.

Setzen Sie die blaue Kappe wieder auf und halten Sie das Spray für einen etwaigen späteren

Gebrauch griffbereit. Sie brauchen die Pumpe nicht noch einmal vorzufüllen, wenn Sie einen

weiteren Sprühstoß in einen oder beide Nasenlöcher geben.

Wenn Sie ein größere Menge von Diergo Spray angewendet haben

Wenn Sie eine zu hohe Dosis von Diergo angewandt haben, wenden Sie sich unverzüglich an

Ihren Arzt, Apotheker oder das Giftinformationszentrum unter der landesüblichen Nummer

(070/245.245).

Teilen Sie es Ihrem Arzt sofort mit, wenn Sie versehentlich mehr Nasenspray verwendet haben als

verschrieben und wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten: Taubheitsgefühl und

Prickeln in den Fingern und Zehen, Übelkeit oder Unwohlsein, Kopf- oder Brustschmerzen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Diergo Spray Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jeden auftreten

müssen.

Hier einige schwerwiegende Nebenwirkungen:

Selten (tritt bei weniger als 1 von 1.000 Patienten auf):

Brustschmerzen

Symptome von Gefäßkrämpfen in den Händen und/oder Füßen (Kältegefühl, Taubheitsgefühl oder

Prickeln, Bewegungsverlust, Krampf, Blässe, Schmerzen und Schwächegefühl).

allergische (überempfindliche) Reaktionen wie Hautausschläge, Anschwellen des Gesichts,

‚Nesselausschlag’ (Urticaria), Atemlosigkeit

Wenn etwas Derartiges bei Ihnen eintritt, nehmen Sie das Medikament nicht weiter ein und teilen

Sie dies sofort Ihrem Arzt mit.

Sonstige mögliche Nebenwirkungen:

Gelegentlich (tritt bei weniger als 1 von 100 Patienten auf):

Niesen

laufende oder verstopfte Nase (Rhinitis)

Hitzewallungen

Übelkeit und Unwohlsein (Erbrechen)

Schwindelgefühl

Taubheit und Prickeln in Fingern und Zehen

verringerte Hautempfindlichkeit

gestörtes Geschmacksempfinden

Selten (tritt bei weniger als 1 von 1.000 Patienten auf):

Durchfall

Halsschmerzen

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der Verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Nasenbluten

Muskelkrämpfe

Bauchschmerzen

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie

erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser

Gebrauchsinformation angegeben sind.

5.

WIE IST DIERGO SPRAY AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Diergo Spray nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr

anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 25°C lagern.

Nach der Befestigung der Sprühvorrichtung besitzt das Medikament eine Haltbarkeit von 8 Stunden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie

Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.

Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Diergo Spray enthält

Die Wirkstoffe ist Dihydroergotaminmesilat. Jeder ml enthält 4 mg Dihydroergotaminmesilat. Bei

jeder Dosis werden 0,5 mg Dihydroergotaminmesilat verabreicht.

Die sonstige Bestandteile sind: Koffein, Glucose-Anhydrid, gereinigtes Wasser.

Wie Diergo SprayAussieht und Inhalt der Packung

Diergo Spray ist eine klare, farblose bis leicht gelbliche Lösung.

Diergo Spray ist in Packungen mit 1, 2 oder 6 Sprühprodukten/Sprühdosen erhältlich.

Unter Umständen werden nicht alle Packungsgrößen in Ihrem Land vertrieben.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Amdipharm Limited

Temple Chambers – 3 Burlington Road,

Dublin 4

Irland

Hersteller

Mipharm S.p.A.

Via B.Quaranta 12

20141 Milano, Italien

Zulassungsnummer: BE 197732

Verschreibungspflichtig.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich:

Migranal

Belgien:

Diergo

Frankreich:

Diergospray

Deutschland:

Dihydergot

Luxemburg:

Dihydergot

Niderlande:

Migranal

Spanien:

Migranal

United Kingdom:

Migranal

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im: 09/2009

19-11-2018

Certain Option and Personelle sunscreens voluntarily recalled because of bacterial contamination

Certain Option and Personelle sunscreens voluntarily recalled because of bacterial contamination

One lot each of Option Family Sunscreen Lotion SPF 50 and Personnelle Sport Sunscreen Lotion SPF 50 have been voluntarily recalled by Empack Spraytech Inc. because of bacterial contamination.

Health Canada

17-10-2018

Pest categorisation of Stagonosporopsis andigena

Pest categorisation of Stagonosporopsis andigena

Published on: Tue, 16 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Stagonosporopsis andigena, the causal agent of black blight of potato, for the EU. The pest is a well‐defined fungal species and reliable methods exist for its detection and identification. S. andigena is present in Bolivia and Peru. The pest is not known to occur in the EU and is listed in Annex IAI of Directive 2000/29/EC as Phoma andina, meaning its introduction into the EU is prohibited. The ma...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-10-2018

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Eight and Company LLC, d/b/a Sprayology is voluntarily recalling all lots within expiry from 10/18-7/22 of its aqueous-based homeopathic product line for human use. All products manufactured by the contract manufacturer, King Bio, have been recalled due to possible microbial contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

11-9-2018

Assessment of occupational and dietary exposure to pesticide residues

Assessment of occupational and dietary exposure to pesticide residues

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 Plant protection products (PPPs) are pesticides containing at least one active substance that drives specific actions against pests (diseases). PPPs are regulated in the EU and cannot be placed on the market or used without prior authorisation. EFSA assesses the possible risks of the use of active substances to humans and environment. Member States decide whether or not to approve their use at EU level. Furthermore, Member States decide at national level on ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

17-8-2018

Empack Spraytech Inc. recalls Emzone Brake & Parts Cleaner

Empack Spraytech Inc. recalls Emzone Brake & Parts Cleaner

The products were designed and labelled for professional/trade (GHS) requirements and should have only been sold to industrial clients. However, these products were sold to industrial and retail clients. The professional grade product, which lacks consumer labelling information, including appropriate warnings, may lead to serious injury or property damage.

Health Canada

31-5-2018

Fluticasone Propionate Nasal Spray by Apotex Corp: Recall - Due to Potential for Small Glass Particles

Fluticasone Propionate Nasal Spray by Apotex Corp: Recall - Due to Potential for Small Glass Particles

The glass particles could block the actuator and impact the functionality of the pump and expose patients to the glass particles.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

31-5-2018

Apotex Corp. Issues Voluntary Nationwide Recall of Fluticasone Propionate Nasal Spray USP 50 mcg Per Spray 120 Metered Sprays Due to Potential for Small Glass Particles

Apotex Corp. Issues Voluntary Nationwide Recall of Fluticasone Propionate Nasal Spray USP 50 mcg Per Spray 120 Metered Sprays Due to Potential for Small Glass Particles

Apotex Corp. is voluntarily recalling one (1) lot of Fluticasone Propionate Nasal Spray, USP, 50 mcg per spray, 120 Metered Sprays, to the consumer level. The Fluticasone Propionate Nasal Spray USP 50 mcg per spray 120 Metered Sprays has been found to contain small glass particles. The glass particles could block the actuator and impact the functionality of the pump. The issue was discovered through a customer complaint.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-5-2018

Safe use of personal insect repellents

Safe use of personal insect repellents

While enjoying the warm summer weather, don't forget to protect yourself from pesky bugs that bite! Health Canada is reminding Canadians to use bug spray and other insect repellents safely to avoid mosquito and other bug bites.

Health Canada

22-5-2018

Koi Med Anti Pilz ad us. vet., Spray

Koi Med Anti Pilz ad us. vet., Spray

● Die Zulassung ist am 22.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

21-5-2018

Homeopathic Teething Drops, Nausea Drops, Intestinal Colic Drops, Stomach Calm, Expectorant Cough Syrup, Silver-Zinc Throat Spray, and Argentum Elixir by MBI Distributing: Recall - Due to a Lack of Adequate Controls

Homeopathic Teething Drops, Nausea Drops, Intestinal Colic Drops, Stomach Calm, Expectorant Cough Syrup, Silver-Zinc Throat Spray, and Argentum Elixir by MBI Distributing: Recall - Due to a Lack of Adequate Controls

Manufacturing products without proper process controls increases the probability that products will vary in strength, quality and purity

FDA - U.S. Food and Drug Administration

18-5-2018

MBI Distributing, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Teething Drops, Nausea Drops, Intestinal Colic Drops, Stomach Calm, Expectorant Cough Syrup, Silver-Zinc Throat Spray, and Argentum Elixir Due to a Lack of Process Controls

MBI Distributing, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Teething Drops, Nausea Drops, Intestinal Colic Drops, Stomach Calm, Expectorant Cough Syrup, Silver-Zinc Throat Spray, and Argentum Elixir Due to a Lack of Process Controls

MBI Distributing, Inc. is voluntarily recalling all lots of homeopathic Teething Drops, Nausea Drops, Intestinal Colic Drops, Stomach Calm, Expectorant Cough Syrup, Silver-Zinc Throat Spray, and Argentum Elixir, within expiry, to the consumer level. The drug products have been found to be manufactured with a lack of adequate controls.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

8-5-2018

Koi Med Wound Spray ad us. vet.

Koi Med Wound Spray ad us. vet.

● Die Zulassung ist am 08.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-11-2018

Azedil 1 mg/ml Nasenspray

Rote - Liste

19-11-2018

Mirfulan® Spray N

Rote - Liste

16-11-2018

Panthenol Spray

Rote - Liste

30-10-2018

Nitrolingual® Spray

Rote - Liste

14-9-2018

Nitrolingual akut® Spray

Rote - Liste

3-9-2018

Echinacea Mund- und Rachenspray

Rote - Liste

11-7-2018

Terbinafin HCL acis 10 mg/g Spray

Rote - Liste

10-7-2018

Lamisil® Spray

Rote - Liste

10-7-2018

Otriven® SinuSpray 0,1%

Rote - Liste

10-7-2018

Otri-Allergie Nasenspray Fluticason

Rote - Liste

10-5-2018

Inhalation and nasal spray registered medicines

Inhalation and nasal spray registered medicines

New information about application pathways and data requirements for inhalation and nasal spray registered medicines

Therapeutic Goods Administration - Australia