Dectomax 0

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung ad us. vet.
  • Darreichungsform:
  • 5% Pour-On-Lösung ad us. vet.
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung ad us. vet.
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antiparasitikum zum Aufgiessen für nicht laktierende Rinder

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Institut für Veterinärpharmakologie
  • Zulassungsnummer:
  • 54647
  • Letzte Änderung:
  • 02-09-2017

Packungsbeilage

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung ad us. vet.

Elanco Tiergesundheit AG

Antiparasitikum zum Aufgiessen für nicht laktierende Rinder

ATCvet: QP54AA03

Zusammensetzung

1 ml Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung enthält: 5 mg Doramectin

Hilfsstoffe: Cetearyloctanoat, Triethanolamin, Isopropanol

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Doramectin

Eigenschaften / Wirkungen

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung ist ein hochwirksames Antiparasitikum zum Auftragen

auf den Rücken bei Rindern. Eine einzelne Behandlung beseitigt und kontrolliert innere

und äussere Parasiten (Rundwürmer/Arthropoden) über einen langen Zeitraum. Durch

seine Langzeitwirkung ist Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung speziell geeignet zur

Prophylaxe und Behandlung der wichtigsten Magen-Darmnematoden des Rindes

(Ostertagia ostertagi und Cooperia oncophora) sowie des Lungenwurms Dictyocaulus

viviparus. Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung verfügt beim Rind über einen hohen

Sicherheitsindex und ist auch für junge Kälber gut verträglich.

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung enthält Doramectin, ein Avermectin, das zur chemischen

Klasse der makrozyklischen Laktone gehört. Es bewirkt an den Nervenzellen von

Nematoden, Arachniden und Insekten eine Zunahme der Membranpermeabilität für

Chloridionen und dadurch eine Störung der Erregungsleitung, die zum Tod des Parasiten

führt. Bei Säugetieren sind die Neurorezeptoren, an welche Doramectin bindet, im ZNS

lokalisiert, wohin der Wirkstoff infolge der Blut-Hirnschranke lediglich in vernachlässigbar

kleiner Konzentration gelangt.

Indikationen

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung ist bei Rindern indiziert für die Behandlung und

Langzeitkontrolle der folgenden schädlichen Spezies der gastrointestinalen Rundwürmer,

Lungenwürmer, Augenwürmer, Dassellarven, Stech- und Kieferläuse, Räudemilben und

Hornfliegen (Stechfliegen).

Gastrointestinale Nematoden (adulte und 4. Larvenstadien):

Ostertagia ostertagi (inkl. der inhibierten

Larven)

Ostertagia Iyrata

1

-Haemonchus placei

-Trichostrongylus axei

-Trichostrongylus colubriformis

-Cooperia oncophora

Cooperia pectinata

1

Cooperia punctata

1

Cooperia surnabada

1

(syn. mcmasteri)

-Nematodirus helvetianus

Nematodirus spathiger

1

Bunostomum phlebotomum

1

-Oesophagostomum radiatum

Trichuris spp.

1

adulte)

Lungenwurm (adulte und 4. Larvenstadium):

-Dictyocaulus viviparus

Augenwurm (adulte):

-Thelazia spp.

Dasselfliegen (parasitische Stadien):

-Hypoderma bovis

-Hypoderma lineatum

Läuse:

Haematopinus

eurysternus

-Linognathus vituli

-Solenopotes capillatus

Haarlinge:

-Damalinia bovis (= Bovicola bovis)

Räudemilben:

Psoroptes communis var.

bovis

-Chorioptes bovis

-Sarcoptes scabiei

Hornfliegen:

-Haematobia irritans

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung schützt Rinder vor einer Infektion und Reinfektion mit

den folgenden Parasitenspezies über einen Zeitraum von mindestens:

Parasitenart

Dauer

Ostertagia ostertagi

35 Tage

Cooperia oncophora

28 Tage

Dictyocaulus viviparus 42 Tage

Haematobia irritans

42 Tage

Damalinia bovis

42 Tage

Trichostrongylus axei

28 Tage

Linognathus vituli

49 Tage

Solenopotes capillatus 35 Tage

Eine Einzelbehandlung mit 500 μg/kg Körpergewicht, entsprechend 10 ml Dectomax 0,5%

Pour-0n-Lösung je 100 kg Körpergewicht.

Lokale Verabreichung entlang der Mittellinie des Rückens in einem schmalen Streifen

zwischen dem Widerrist und dem Schwanzansatz auf die saubere, gesunde Haut

aufgiessen. Auch bei Regenfällen vor oder nach der Behandlung bleibt die volle

Wirksamkeit von Dectomax Pour-On erhalten. Nicht auf Hautbereiche auftragen, die mit

Kot oder Erde verschmutzt sind.

Dosierbecher

Schrauben Sie den Becher auf den Flaschenhals bis er festsitzt (die geschwungene

Ausgiessöffnung sollte zur Mitte der breiten Seite der Flasche ausgerichtet sein).

Wählen Sie die notwendige Dosierung: Drehen Sie die Dosierschraube (1) zur

gewünschten Position (Dosierung 1 ml/10 kg Körpergewicht), so dass seitlich an der

Dosierschraube die genaue Anzahl Milliliter (ml) bei der Dosismarkierung (Pfeil nach

oben) auf dem Dosierbecher erscheint (2, Dosierung in ml). Die erste vollständige

Umdrehung der Dosierschraube stellt die Dosis auf 10 ml ein (z.B. für 100 kg

Körpergewicht). "10" erscheint an der Markierung der Schraube für die Dosiseinstellung.

Jede weitere Umdrehung erhöht die Dosis in Schritten von 5 ml (d.h. um jeweils weitere

50 kg Körpergewicht) bis zu einer Maximaldosierung von 50 ml (d.h. für 500 kg

Körpergewicht).

Die Flasche mit dem Dosierbecher aufrecht halten! Füllen Sie den Dosierbecher, indem

Sie die Flasche zusammenpressen, bis der Flüssigkeitsspiegel die gewählte Dosis

übersteigt. Nun lösen Sie den Druck auf die Flasche wieder. Der Flüssigkeitsspiegel

wird nun automatisch bis zur gewählten Dosis absinken.

Aufgiessen des Präparates auf den Rücken des Tieres, entlang der Mittellinie zwischen

Widerrist und Schwanzansatz verteilen!

Behandlung gegen Rinderdasseln

Der richtige Zeitpunkt der Behandlung gegen Rinderdasseln ist unmittelbar nach Ende der

Schwärmzeit der Dasselfliegen. Werden Dassellarven später abgetötet, während sie sich

im Wirbelkanal oder im ösophagalen Gewebe aufhalten, können kollerartige Symptome

und Lähmungen oder Blähungen provoziert werden. Bei Tieren, die nach Ende der

Schwärmzeit behandelt wurden, treten diese unerwünschten Reaktionen nicht auf, auch

wenn sie in der Wintersaison erneut mit Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung gegen Endo-

und Ektoparasiten behandelt werden.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden bei laktierenden Tieren, deren Milch zum menschlichen Genuss

verwendet wird. Trächtige Kühe und Rinder dürfen innerhalb von 60 Tagen vor dem

Abkalben nicht behandelt werden.

Vorsichtsmassnahmen

Keine

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

Essbare Gewebe: 35 Tage

Nicht anwenden bei laktierenden Tieren, deren Milch zum menschlichen Genuss

verwendet wird. Trächtige Kühe und Rinder dürfen innerhalb von 60 Tagen vor dem

Abkalben nicht behandelt werden.

Wechselwirkungen

Bei vorher durchgeführter Lungenwurmvakzinierung soll eine Behandlung mit Dectomax

0,5% Pour-On-Lösung nicht vor Ablauf von 14 Tagen nach der zweiten Vakzinierung

durchgeführt werden.

Sonstige Hinweise

Nach Verwendung Hände waschen.

Dectomax 0,5% Pour-On-Lösung kann Reizungen der menschlichen Haut und der Augen

hervorrufen. Anwender sollten sorgfältig darauf achten, dass weder sie selbst noch andere

Personen mit der Lösung in Berührung kommen. Beim Auftragen sollten

Gummihandschuhe und -stiefel sowie ein wasserdichter Mantel getragen werden. Im Falle

eines versehentlichen Hautkontaktes ist der betreffende Bereich sofort mit Wasser und

Seife zu waschen. Bei versehentlichem Augenkontakt die Augen sofort mit Wasser

ausspülen und einen Arzt aufsuchen. Während der Behandlung darf nicht geraucht und

gegessen werden.

Nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwenden.

Nur zur äusserlichen Anwendung.

Lagerung

Unterhalb 30 °C lagern. Nicht im Kühlschrank lagern. Vor direktem Sonnenlicht schützen.

Behälter im Karton aufbewahren.

Brennbar. Vor Hitze und offenen Flammen schützen.

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Umweltsicherheit

Doramectin wird vorwiegend im Kot behandelter Tiere ausgeschieden. Hauptkomponente

ist dabei der unveränderte Wirkstoff. Durch Doramectin im Kot werden bestimmte Arten

der Dungfauna (z.B. Fliegenlarven und Dungwürmer) in ihrer Entwicklung beeinträchtigt.

Der Dungabbau wird jedoch nicht verzögert. Wie Studien belegen, wird Doramectin nach

erfolgter Ausscheidung an Bodenbestandteile gebunden und so langsam freigesetzt, dass

ein relevanter Übergang in Gewässer nicht zu erwarten ist.

Wie andere Avermectine auch, kann Doramectin für Fische oder andere im Wasser

lebende Organismen gefährlich sein. Leere Behältnisse und Arzneimittelreste sollten

daher unschädlich beseitigt werden (Sondermüllabgabe).

Packungen

Behälter mit 1000 ml.

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 54'647

Informationsstand: 05/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.