De-ursil 150

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • De-ursil 150 Kapseln
  • Darreichungsform:
  • Kapseln
  • Zusammensetzung:
  • Säure ursodeoxycholicum 150 mg, excipiens pro Kapsel.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • De-ursil 150 Kapseln
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Behandlung von Gallensteinen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 41655
  • Berechtigungsdatum:
  • 21-12-1978
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie dürfen es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

De-ursil®, De-Ursil® RR, De-ursil® RR mite

Was sind De-ursil und De-ursil RR/mite und wann werden sie angewendet?

De-ursil und De-ursil RR/mite enthalten Ursodeoxycholsäure, eine auch in der menschlichen Galle

vorkommende natürliche Gallensäure.

De-ursil und De-ursil RR/mite werden zur Auflösung von Cholesterinkristallen und

Cholesterinsteinen in der funktionstüchtigen Gallenblase und als Vor- und Nachbehandlung bei der

Gallensteinzertrümmerung eingesetzt.

De-ursil und De-ursil RR/mite normalisieren die Zusammensetzung der Galle. Sie beseitigen

schmerzhafte, gallenbedingten Verdauungsbeschwerden einschliesslich einer allfälligen

gallenbedingten Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Fettunverträglichkeit und

Darmblähungen.

Bei Lebererkrankungen mit Gallenstauung verringert die mit Ursodeoxycholsäure angereicherte

Galle die lebergewebeschädigenden Eigenschaften der anderen Gallensäuren und verbessert das

Allgemeinbefinden des Patienten.

De-ursil und De-ursil RR/mite sind nur auf Verschreibung des Arztes zu verwenden.

Wann dürfen De-ursil und De-ursil RR/mite nicht angewendet werden?

Das Präparat soll bei Patienten mit häufigen Gallenkoliken, mit akuten Leberentzündungen, mit

akuten Infektionen der Gallenblase und der Gallenwege, bei Aufnahmestörungen der Gallensäuren

(z.B. Entzündungen des Dünn- und Dickdarms wie Morbus Crohn) nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von De-ursil und De-ursil RR/mite Vorsicht geboten?

Die gleichzeitige Anwendung von Colestyramin, Cholestipol, magnesium- und

aluminiumhydroxidhaltigen Medikamenten gegen Magensäureüberschuss (wie z.B. Alucol,

Andursil, Gaviscon) ist zu vermeiden, da diese Substanzen die Ursodeoxycholsäure binden, so dass

De-ursil und De-ursil RR/mite nicht aufgenommen werden können.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

-an anderen Krankheiten leiden,

-Allergien haben oder

-andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Dürfen De-ursil und De-ursil RR/mite während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

eingenommen werden?

In der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollten De-ursil und De-ursil RR/mite nicht eingenommen

werden.

Wie verwenden Sie De-ursil und De-ursil RR/mite?

Der Arzt legt die Behandlungsdauer fest. Die unten angegebenen üblichen Dosierungen können auf

Anweisung des behandelnden Arztes geändert werden. Wenn nicht anders verordnet, werden De-

ursil und De-ursil RR/mite als abendliche Einmaldosis vor dem Schlafengehen eingenommen. Die

Kapseln nehmen Sie ungeöffnet und unzerkaut mit Flüssigkeit ein.

Auflösung von Cholesterinsteinen, Vor- und Nachbehandlung bei der Gallensteinzertrümmerung:

-Bis zu 70 kg Körpergewicht: Täglich 1 Kapsel De-ursil RR 450 mg oder 2 Kapseln De-ursil 300

-Über 70 kg Körpergewicht: Täglich 1-2 Kapseln De-ursil RR 450 mg und/oder De-ursil RR mite

225 mg, gemäss Angaben des Arztes.

Schmerzhafte Verdauungsbeschwerden gallenbedingten Ursprungs, gallenbedingte

Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Fettunverträglichkeit und Blähungen:

Täglich 2 Kapseln De-ursil 150 mg oder 1 Kapsel De-ursil 300 mg oder 1 Kapsel De-ursil RR mite

225 mg.

Chronisch progressives Leberleiden mit Gallenstauung (Primär biliäre Zirrhose):

Täglich 2 Kapseln De-ursil 300 mg oder gemäss Angaben des Arztes.

Spezielle Dosierungsanweisungen:

Für die Gallensteinauflösung beträgt die Mindestbehandlungsdauer drei Monate. Nach dem durch

Ultraschall- oder Röntgen-Untersuchung festgestellten Verschwinden der Steine ist die Therapie

vorsorglich noch drei Monate lang weiterzuführen, um die in der Untersuchung nicht mehr

feststellbaren kleinsten Steinfragmente aufzulösen.

Bei der Gallensteinzertrümmerung wird De-ursil oder De-ursil RR/mite zwei Wochen vor der

Steinzertrümmerung eingenommen und die Behandlung bis zu drei Monate nach dem Verschwinden

der Steinfragmente fortgesetzt.

Kinder und Jugendliche:

Die Anwendung und Sicherheit von De-ursil und De-ursil RR/mite bei Kindern und Jugendlichen ist

bisher nicht geprüft worden. Daher dürfen De-ursil und De-ursil RR/mite nur auf ausdrückliche

ärztliche Verschreibung von Kindern und Jugendlichen eingenommen werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen können De-ursil und De-ursil RR/mite haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von De-ursil und De-ursil RR/mite auftreten:

In sehr seltenen Fällen Durchfall oder Bauchschmerzen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15-25°C), vor Feuchtigkeit geschützt und ausser Reichweite von Kindern

aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten

Datum verwendet werden. Sollten Sie Kapseln besitzen, deren Verfallzeit abgelaufen ist, so bringen

Sie diese bitte in Ihre Apotheke oder Arztpraxis zur Vernichtung zurück.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in De-ursil und De-ursil RR/mite enthalten?

1 Kapsel De-ursil 150 bzw. 300 enthält:

Wirkstoff: Ursodeoxycholsäure 150 mg, bzw. 300 mg

Hilfsstoffe für Kapseln

1 Kapsel De-ursil RR enthält:

Wirkstoff: Ursodeoxycholsäure 450 mg

Hilfsstoffe für Kapseln: Dibutylphthalat, Konservierungsmittel: E218

1 Kapsel De-ursil RR mite enthält:

Wirkstoff: Ursodeoxycholsäure 225 mg

Hilfsstoffe für Kapseln: Dibutylphthalat, Konservierungsmittel: E218

Die Ausgangsstoffe, die für die Herstellung des Wirkstoffes verwendet werden, stammen aus Galle

von Rindern und anderen Tieren.

Zulassungsnummer

41655, 44619 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie De-ursil und De-ursil RR/mite? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

De-ursil 150 mg: 30 und 100 Kapseln

De-ursil 300 mg: 10, 30 und 100 Kapseln

De-ursil RR 450 mg: 10, 20 und 60 Kapseln

De-ursil RR mite 225 mg: 20 Kapseln

Zulassungsinhaberin

CPS Cito Pharma Services GmbH, 8610 Uster

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

3-8-2018

Scientific guideline:  Vismodegib hard capsule 150 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Scientific guideline: Vismodegib hard capsule 150 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Vismodegib hard capsule 150 mg product-specific bioequivalence guidance

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

4-4-2018

Dinalgen 150 mg ad us. vet., Injektionsloesung

Dinalgen 150 mg ad us. vet., Injektionsloesung

● Neue Zieltierart: Pferd und Schwein ● Änderung Text alle Rubriken ausser Zusammensetzung

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-11-2017

Nutra Labs Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Dietary Supplements Bull and Chao Jimengnan Tablets Due to Undeclared Active Pharmaceutical Ingredients

Nutra Labs Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Dietary Supplements Bull and Chao Jimengnan Tablets Due to Undeclared Active Pharmaceutical Ingredients

Nutra Labs Inc. is voluntarily recalling lots sold by their firm of the male enhancement supplements Bull 1800 mg Capsules with the production date of 05/08/2016, and Chao Jimengnan 150 mg Tablets with Lot # 20151018 to the consumer level. FDA analysis found the products to be tainted with sildenafil, 0.026mg/capsule for Bull, and 70.46mg/tablet for Chao Jimengnan respectively. Sildenafil is the active pharmaceutical ingredient in an FDA approved product used for erectile dysfunction, making Bull capsule...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

1-8-2017

Withdrawal of one more batch of counterfeit packs of the schizophrenia medicine Xeplion 150 mg

Withdrawal of one more batch of counterfeit packs of the schizophrenia medicine Xeplion 150 mg

German and Danish parallel importers and the Danish Medicines Agency are now withdrawing the fourth batch of Xeplion 150 mg from wholesale distributors, hospitals and pharmacies, because the batch contains counterfeit packs.

Danish Medicines Agency

27-7-2017

Counterfeit packs of the schizophrenia medicine Xeplion 150 mg

Counterfeit packs of the schizophrenia medicine Xeplion 150 mg

One German and several Danish parallel importers and the Danish Medicines Agency have withdrawn several batches of Xeplion 150 mg from wholesale distributors, hospitals and pharmacies, because the batches contained counterfeit packs.

Danish Medicines Agency

6-4-2017

More batches of EpiPen® are withdrawn

More batches of EpiPen® are withdrawn

MEDA has decided to withdraw four more batches of EpiPen®. The withdrawal concerns two batches of EpiPen® 300 micrograms/dose and two batches of EpiPen® Jr 150 micrograms/dose. The latter is used for acute hypersensitivity reactions in children. The reason for the withdrawal is that there is a risk that the auto-injector does not work.

Danish Medicines Agency

3-8-2018

Xolair® 150 mg Injektionslösung

Rote - Liste

3-8-2018

Pradaxa® 150 mg Hartkapseln

Rote - Liste

27-6-2018

EU/3/15/1590 (Merck Europe B.V.)

EU/3/15/1590 (Merck Europe B.V.)

EU/3/15/1590 (Active substance: Recombinant human monoclonal IgG1 antibody against programmed death ligand-1) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)4088 of Wed, 27 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/150/15/T/02

Europe -DG Health and Food Safety

7-6-2018

Pergoveris 150 I.E./75 I.E.

Rote - Liste

5-6-2018

Tasigna® 150 mg Hartkapseln

Rote - Liste

4-6-2018

Ilaris® 150 mg/ml Injektionslösung

Rote - Liste

28-5-2018

Bicalutamid-Uropharm® 150 mg

Rote - Liste

21-3-2018

EU/3/16/1763 (IQVIA RDS Ireland Limited)

EU/3/16/1763 (IQVIA RDS Ireland Limited)

EU/3/16/1763 (Active substance: Tadekinig alfa) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)1825 of Wed, 21 Mar 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/150/16/T/01

Europe -DG Health and Food Safety