Dalacin T

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Dalacin T topische Lösung
  • Darreichungsform:
  • topische Lösung
  • Zusammensetzung:
  • clindamycinum 10 mg ut clindamycini phosphas, propylenglycolum, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Dalacin T topische Lösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Acne vulgaris

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 44926
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-05-1983
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Pfizer AG

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel anwenden. Dieses

Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie dürfen es nicht an andere Personen

weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte ihnen das

Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

DalacinÒ T

Was ist Dalacin T und wann wird es angewendet?

Dalacin T enthält das Antibiotikum Clindamycin. Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin

wird Dalacin T zur Behandlung von Akne eingesetzt. Dalacin T wirkt gegen die Bakterien, die bei

der Entstehung entzündeter Stellen bei Akne eine wichtige Rolle spielen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Die Dalacin T Lösung enthält Isopropylalkohol, der Brennen und Reizungen der Augen verursachen

kann. Bei versehentlichem Kontakt mit empfindlichen Stellen (Augen, geschürfte Haut,

Schleimhäuten) ist reichlich mit kaltem Wasser zu spülen. Die Lösung hat einen unangenehmen

Geschmack und sollte in der Mundpartie vorsichtig angewendet werden.

Bei empfindlicher Haut empfiehlt sich die Verwendung von Dalacin T Emulsion.

Wann darf Dalacin T nicht angewendet werden?

Dalacin T darf bei bekannter Überempfindlichkeit auf Clindamycin oder Lincomycin bzw. einen

anderen Bestandteil des Präparates nicht angewendet werden; wenn Sie früher einmal eine

Antibiotika bedingte Entzündung des Dickdarms (sog. Antibiotika assoziierte Kolitis) hatten, darf

Dalacin T ebenfalls nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Dalacin T Vorsicht geboten?

Die Wirkung von Dalacin T kann durch Arzneimittel, die Erythromycin (ein anderes Antibiotikum)

enthalten, beeinflusst werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Dalacin T während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Dalacin T soll während der Schwangerschaft nur auf ausdrückliche Anordnung des Arztes bzw. der

Ärztin angewendet werden.

Dalacin T sollte während der Stillzeit nicht angewendet oder es sollte abgestillt werden.

Wie verwenden Sie Dalacin T?

Dalacin T wird zweimal täglich als dünner Film auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Vor der ersten Anwendung von Dalacin T Lösung das Applikationskissen auf dem Behälter

anbringen. Dazu den vorhandenen Deckel entfernen und durch den mitgelieferten Verschluss

(treppenartig geformter Deckel mit einliegendem Applikationskissen) ersetzen. Deckel mit

Applikationskissen kräftig in den Behälter hineindrücken bis das Applikationskissen fest auf dem

Behälter sitzt. Beim Zuschrauben des Verschlusses wird das Applikationskissen vollständig in den

Behälter hineingedreht; den ursprünglich vorhandenen Deckel entsorgen.

Die Emulsion ist vor Gebrauch jeweils zu schütteln.

Die Anwendung von Dalacin T bei Kindern und Jugendlichen wurde nicht untersucht.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin

oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Dalacin T haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Dalacin T auftreten:

Sehr häufig wurden Hautreizungen (mit Brennen, Jucken und Abschälen), Hauttrockenheit und

Nesselsucht (verbunden mit Rötungen) beobachtet, häufig gastrointestinale Beschwerden wie

Übelkeit und Durchfall sowie fettig/ölige Haut (sog. Seborrhoe). Daneben wurden auch

Bauchschmerzen, Augenschmerzen und Entzündungen der Haut beobachtet.

Tritt während der Behandlung mit Dalacin T starker Durchfall auf, muss das Arzneimittel abgesetzt

werden und unverzüglich der behandelnde Arzt bzw. die Ärztin aufgesucht werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Das Arzneimittel

darf nur bis zu dem auf der Verpackung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Dalacin T enthalten?

Wirkstoff: Clindamycin. 1 ml Lösung, bzw. 1 g Emulsion enthält 10 mg Clindamycin als

Clindamycinphosphat.

Hilfsstoffe: in der Lösung sind Propylenglykol, Isopropylalkohol und Wasser sowie sehr geringe

Mengen an Salzsäure und Natronlauge enthalten; in der Emulsion Glycerin, Natriumlaurylsarcosinat,

Stearinsäure, Glycerinstearat, Cetylstearyl- und Isostearylalkohol, Wasser sowie das

Konservierungsmittel E218.

Zulassungsnummer

Dalacin T Lösung: 44926 (Swissmedic).

Dalacin T Emulsion: 48006 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Dalacin T? Welche Packungen sind erhältlich?

Dalacin T erhalten Sie in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Dalacin T Lösung und Dalacin T Emulsion sind erhältlich in Flaschen zu 60 ml.

Die Flasche der Lösung hat zum einfacheren Auftragen ein Applikationskissen.

Zulassungsinhaberin

Pfizer PFE Switzerland GmbH, Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

PIL V008