Daktarin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Daktarin Creme
  • Darreichungsform:
  • Creme
  • Zusammensetzung:
  • miconazoli nitras 20 mg, antiox.: E 320, conserv.: E 210, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Daktarin Creme
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Antimykotikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 37063
  • Berechtigungsdatum:
  • 10-03-1972
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt bzw. von Ihrer Ärztin

verschrieben erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes

oder Apothekers bzw. der Ärztin oder Apothekerin an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Daktarin® Crème/ Tinktur

Was ist Daktarin und wann wird es angewendet?

Daktarin Crème wird zur Behandlung von Hautinfektionen verursacht durch Pilze, einschliesslich

Hefepilze und gewisse Bakterien angewendet.

Daktarin Crème ist eine abwaschbare Emulsion. Sie eignet sich zur Behandlung von Pilzinfektionen

des Kopfes, des Bartes, des Körpers, der Füsse und Hände und der Leistengegend.

Daktarin Tinktur wird nach ärztlicher Abklärung zur Behandlung von Pilzinfektionen der Nägel und

des Nagelbettes angewendet.

Was sollte dazu beachtet werden?

Waschen Sie nach jeder Anwendung sorgfältig die Hände, ausser die Behandlung sei für die Hände

bestimmt. Benützen Sie einen eigenen Waschlappen und eigene Handtücher, um die Übertragung auf

andere Personen zu verhindern. Wechseln Sie regelmässig die Kleidungsstücke, welche mit der

befallenen Hautstelle in Kontakt kommen, z.B. häufiges Wechseln der Strümpfe (keine Kunstfasern)

bei Fusspilz. Vermeiden Sie eine Wiederansteckung oder Übertragung im Wohnbereich und in

öffentlichen Anlagen (z.B. Schwimmbädern).

Wann darf Daktarin nicht angewendet werden?

Verwenden Sie keine Daktarin-Crème oder –Tinktur wenn Sie an einer bekannten

Überempfindlichkeit gegen diese Arzneimittel oder gegen andere ähnliche Antimykotika leiden.

Wann ist bei der Anwendung von Daktarin Vorsicht geboten?

Daktarin kann schwere allergische Reaktionen verursachen. Achten Sie während der Behandlung mit

Daktarin auf Anzeichen einer Allergie (siehe Rubrik «Welche Nebenwirkungen kann Daktarin

haben?»).

Bei ausgedehntem Pilzbefall oder bei Mitbefall der Nägel ist der Arzt/die Ärztin zu konsultieren.

Daktarin Crème und Tinktur dürfen nicht mit den Augen oder mit Schleimhäuten in Kontakt

kommen.

Daktarin Tinktur soll wegen des Alkoholgehalts nicht auf offene Wunden oder Schleimhäute

aufgetragen werden.

Wenn Sie einen Blutverdünner oder andere Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, bevor Sie Daktarin anwenden. Die Wirkungen und

Nebenwirkungen von einigen anderen Arzneimitteln können bei gleichzeitiger Verabreichung mit

Miconazol verstärkt sein.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Daktarin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Daktarin Crème und Tinktur dürfen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet

werden, ausser auf ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Daktarin?

Vor der Anwendung von Daktarin sind die betroffenen Hautstellen zu reinigen und sorgfältig zu

trocknen. Für eine erfolgreiche Behandlung müssen Sie Daktarin täglich anwenden. Die Behandlung

muss so lange ununterbrochen durchgeführt werden, bis die Hautveränderungen nicht mehr sichtbar

sind. Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder wenn innerhalb von ca. 2 Wochen bzw. bei

Fusspilz nach 4 Wochen keine Besserung eintritt, sollten Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin konsultieren.

Eine andere Hautkrankheit könnte die Ursache sein.

Daktarin Crème

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren

Daktarin Crème 2× täglich auf die befallene Stelle auftragen und mit den Fingern leicht einreiben.

Anwendungsdauer: 2–6 Wochen.

Die Behandlung sollte bis mindestens 1 Woche über das Verschwinden der Symptome hinaus

fortgeführt werden.

Kinder unter 2 Jahren

Bei Kindern unter 2 Jahren soll Daktarin Crème nur gemäss ärztlicher Verschreibung angewendet

werden.

Daktarin Tinktur

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Daktarin Tinktur nur nach ärztlicher Abklärung anwenden.

Der Nagel sollte so kurz wie möglich geschnitten werden. Bei Nagelpilz 2× täglich eine Schicht

Daktarin Tinktur auf den befallenen Nagel und das umgebende Gewebe auftragen und trocknen

lassen (es bildet sich ein Film). Es wird empfohlen, den Nagel und das umgebende Gewebe vor jeder

neuen Applikation mit Aceton zu reinigen. Die Behandlung muss ununterbrochen bis zur

vollständigen Regeneration des Nagels durchgeführt werden, was im Allgemeinen mehrere (2-3)

Monate lang dauert.

Kinder unter 12 Jahren

Die Anwendung und Sicherheit von Daktarin Tinktur bei Kindern unter 12 Jahren ist nicht geprüft

worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Daktarin haben?

Im Zusammenhang mit Daktarin wurden schwere allergische Reaktionen beobachtet. Anzeichen

einer schweren allergischen Reaktion können folgende sein:

– Schwellung im Gesicht, der Lippen, des Munds, der Zunge oder im Hals und/ oder

– Schluck- oder Atemprobleme und/ oder

– schwerer Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht

Bei Auftreten dieser allergischen Reaktionen ist die Behandlung mit Daktarin zu unterbrechen und

sofort ihr Arzt oder Apotheker / ihre Ärztin oder Apothekerin zu kontaktieren.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Daktarin Crème und Tinktur auftreten:

An der Applikationsstelle kann es gelegentlich zu hellen Hautflecken (Pigmentierungsstörung),

Hautrötung, Hautreizungen, Hautbrennen, Hautentzündung, Erwärmung der Haut oder Juckreiz

kommen.

Sehr selten treten Nesselausschlag, Kontaktdermatitis oder andere Hautausschläge auf.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Daktarin Crème und Tinktur bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufbewahren. Ausserhalb der

Reichweite von Kindern aufbewahren!

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin.

Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Daktarin enthalten?

Als Wirkstoff

In Crème: Miconazolnitrat 20 mg/g

In der Tinktur: Miconazol 20 mg/ml

Als Hilfsstoffe

In Crème: Antioxidans: Butylhydroxyanisol (E 320) und Konservans: Benzoesäure (E 210);

In der Tinktur: Alkohol, Propylenglykol.

Zulassungsnummer

37063, 43893 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Daktarin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Daktarin Crème: Packung zu 30 g,

Daktarin Tinktur: Packung zu 30 ml.

Zulassungsinhaberin

Janssen-Cilag AG, Zug, ZG.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.