Dacepton

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Dacepton Injektionslösung, Infusionslösung 10 mg-ml
  • Dosierung:
  • 10 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung, Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Dacepton Injektionslösung, Infusionslösung 10 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE431505
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Dacepton 10 mg/ml Injektions-/Infusionslösung

Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind.

Der Name Ihres Arzneimittels ist Dacepton

10 mg/ml Injektions-/Infusionslösung, und wird in dieser

Gebrauchsinformation als Dacepton

10 mg/ml bezeichnet.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Dacepton

10 mg/ml und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Dacepton

10 mg/ml beachten?

Wie ist Dacepton

10 mg/ml anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Dacepton

10 mg/ml aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Dacepton

10 mg/ml und wofür wird es angewendet?

Dacepton 10 mg/ml enthält Apomorphin-Injektionslösung. Die Lösung wird unter die Haut (subkutan)

injiziert. Der Wirkstoff von Dacepton 10 mg/ml ist Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat. Ein

Milliliter (ml) Lösung enthält 10 mg Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat.

Apomorphinhydrochlorid gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Dopamin-Agonisten

bezeichnet werden. Dacepton 10 mg/ml wird zur Behandlung der Parkinsonschen Krankheit

eingesetzt. Apomorphin hilft, „OFF“-Phasen oder Zustände der Bewegungsunfähigkeit bei

Parkinsonpatienten zu verkürzen, die zuvor mit Levodopa (ein anderes Mittel gegen Parkinsonsche

Erkrankung) und/oder anderen Dopamin-Agonisten behandelt wurden.

Ihr Arzt oder Pflegepersonal wird Ihnen helfen, die Anzeichen und Beschwerden (Symptome) zu

erkennen, bei denen Ihr Arzneimittel anzuwenden ist.

Trotz des Namens enthält Apomorphin kein Morphin.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Dacepton

10 mg/ml beachten?

Dacepton

10 mg/ml darf nicht angewendet werden,

wenn Sie unter 18 Jahre alt sind

wenn Sie Atembeschwerden haben

wenn Sie unter Demenz oder der Alzheimer-Krankheit leiden

wenn Sie unter psychischen Erkrankungen mit Symptomen wie Halluzinationen,

Wahnvorstellungen, Verwirrtheitszuständen, Realitätsverlust leiden

wenn Sie Leberprobleme haben

wenn Sie trotz der Einnahme von Levodopa unter schweren Dyskinesien (unwillkürliche

Bewegungen) oder schweren Dystonien (Bewegungsunfähigkeit) leiden

wenn Sie allergisch gegen Apomorphin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie oder ein Familienangehöriger bekanntermaßen ein auffälliges Elektrokardiogramm

(EKG) aufweisen, welches als „Long-QT-Syndrom“ bezeichnet wird. Teilen Sie dies Ihrem Arzt

mit.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

Dacepton

10 mg/ ml anwenden:

wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden

wenn Sie an einer Lungenerkrankung leiden

wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden

wenn Sie unter niedrigem Blutdruck leiden oder beim abrupten Aufstehen ohnmächtig werden

oder sich schwindlig fühlen

wenn Sie Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck einnehmen

wenn Sie unter Übelkeit oder Erbrechen leiden

wenn Ihre Parkinsonsche Erkrankung psychische Störungen wie Halluzinationen

(Sinnestäuschungen) und Verwirrtheitszustände hervorruft

wenn Sie älter oder geschwächt sind

Fragen Sie vor der Einnahme Ihres Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie,

Arzneimittel anwenden, die bekanntlich Ihren Herzschlag beeinflussen. Dies beinhaltet Arzneimittel

zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen (z. B. Quinidin und Amiodaron), Depressionen

(einschließlich trizyklischer Antidepressiva wie Amitriptylin und Imipramin) und bakteriellen

Infektionen („Makrolid“-Antibiotika wie Erythromycin, Azithromycin und Clarithromycin) und

Domperidon.

Anwendung von Dacepton

10 mg/ml zusammen mit anderen Arzneimitteln

Wenn Sie Dacepton 10 mg/ml zusammen mit anderen Arzneimitteln anwenden, kann die Wirkung

dieser Arzneimittel beeinträchtigt werden.

Dies ist besonders wichtig bei:

Arzneimittel wie Clozapin zur Behandlung einiger psychischer Erkrankungen

Arzneimittel, die den Bluthochdruck senken

Andere Arzneimittel gegen die Parkinsonsche Erkrankung

Ihr Arzt wird Sie, falls es nötig ist, darauf hinweisen, die Dosis von Apomorphin oder einem Ihrer

anderen Arzneimittel anzupassen.

Wenn Sie sowohl Levodopa (ein anderes Arzneimittel für die Behandlung der Parkinsonschen

Krankheit) als auch Apomorphin anwenden, sollte Ihr Arzt regelmäßig Ihr Blut untersuchen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich

andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden, auch

wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Anwendung von Dacepton

10 mg/ml zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Nahrungsmittel und Getränke haben keinen Einfluss auf die Wirkung von Dacepton

10 mg/ml.

Schwangerschaft und Stillzeit

Dacepton

10 mg/ml darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden, es sei denn, dies ist

eindeutig erforderlich.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Es ist nicht bekannt, ob Dacepton 10 mg/ml in die Muttermilch übergeht. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt,

wenn Sie stillen oder vorhaben zu stillen. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, ob Sie das Stillen

fortführen/abbrechen sollen oder dieses Arzneimittel weiter anwenden/absetzen sollen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Dacepton 10 mg/ml kann Schläfrigkeit und ein starkes Verlangen zu schlafen hervorrufen. Führen Sie

kein Fahrzeug, bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen, wenn Dacepton 10 mg/ml Sie in dieser

Art und Weise beeinträchtigt.

Dacepton 10 mg/ml enthält:

Dacepton 10 mg/ml enthält Natriummetabisulfit, welches in seltenen Fällen schwere allergische

Reaktionen mit Symptomen wie Ausschlag oder Juckreiz, Atemschwierigkeiten, Schwellung der

Augenlider, des Gesichts oder der Lippen, Schwellung oder Rötung der Zunge auslösen kann. Wenn

Sie unter einer dieser Nebenwirkungen leiden, suchen Sie unverzüglich die Notaufnahme des nächsten

Krankenhauses auf.

Dacepton 10 mg/ml enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 10 ml, d. h. es ist

nahezu „natriumfrei“.

3.

Wie ist Dacepton 10 mg/ml anzuwenden?

Wenden Sie Dacepton 10 mg/ml immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt, Pflegepersonal oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Es sollte mindestens 2 Tage vor Therapiebeginn mit Dacepton 10 mg/ml mit der Einnahme von

Domperidon begonnen werden, um Übelkeit bzw. Erbrechen zu verhindern.

Verwenden Sie Dacepton 10 mg/ml nicht, wenn

- sich die Lösung grün verfärbt hat

- die Lösung trüb ist oder Sie in der Lösung Partikel sehen können.

Wo sollten Sie Dacepton 10 mg/ml injizieren?

Injizieren Sie Dacepton 10 mg/ml unter die Haut (subkutan), so wie Ihr Arzt oder Pflegepersonal es

Ihnen gezeigt hat.

Sie dürfen Dacepton 10 mg/ml nicht in eine Vene injizieren.

Wie viel sollten Sie anwenden?

Die täglich anzuwendende Menge von Dacepton 10 mg/ml und die täglich notwendige Anzahl der

Injektionen hängen von Ihrem persönlichen Bedarf ab. Ihr Arzt wird dies mit Ihnen besprechen und

Ihnen mitteilen, wie viel Ihres Arzneimittels Sie anwenden sollen und wie oft.

Die für Sie am besten geeignete Menge wird bei Ihrem Aufenthalt in einer Spezialklinik festgelegt.

Die übliche tägliche Dosis beträgt zwischen 3 mg und 30 mg.

Sie können möglicherweise bis zu 100 mg täglich benötigen.

In der Regel benötigen Sie zwischen 1 und 10 Injektionen pro Tag.

Jede Injektion sollte 10 mg pro Stunde nicht überschreiten.

Wenn sich Ihre Symptome nicht ausreichend mit separaten Injektionen kontrollieren lassen, oder Sie

feststellen, dass Sie mehr als 10 Injektionen pro Tag benötigen, benötigen Sie möglicherweise eine

kontinuierliche Infusion von Apomorphin. Ihr Arzt oder Ihr Pflegepersonal wird entscheiden, ob Sie

dies benötigen.

Bei kontinuierlicher Infusion gilt:

Die übliche Dosierung beträgt zwischen 1 mg und 4 mg pro Stunde.

Üblicherweise wird sie Ihnen verabreicht, während Sie wach sind, und beendet, bevor Sie schlafen

gehen.

Die Infusionsstelle sollte alle 12 Stunden gewechselt werden.

Ihr Arzt wird entscheiden, welche Minipumpe und/oder Perfusorspritze verwendet wird.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt, Pflegepersonal oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher

sind.

Was benötigen Sie zur Injektion von Dacepton 10 mg/ml?

Für eine Injektion werden Sie Folgendes benötigen:

Eine Spritze und eine Nadel

Ein durchstechsicheres Behältnis zur sicheren Entsorgung gebrauchter Nadeln und Glasampullen.

Diese werden Ihnen von Ihrem Arzt oder Apotheker zur Verfügung gestellt. Ersatzweise können

Sie einen anderen geeigneten Behälter wie zum Beispiel eine leere Kaffeedose verwenden.

Wie öffnen Sie Dacepton 10 mg/ml?

Ampullen mit einem einzelnen Punkt (blauer Bruchpunkt):

Suchen Sie den Punkt, der direkt über der kurzen Einkerbung auf dem schmalen Teil des

Ampullenhalses liegt. Diese Einkerbung ist die Bruchstelle der Ampulle.

Halten Sie das untere Ende der Ampulle in einer Hand.

Legen Sie Ihren Daumen auf den Punkt und halten Sie den Hals der Ampulle mit dem Zeigefinger

wie in der Abbildung dargestellt.

Drücken Sie mit Ihrem Daumen den Punkt nach hinten.

Entsorgen Sie das obere Ende der Ampulle vorsichtig in einem speziell hierfür vorgesehenen

Behälter.

Nach dem Öffnen ist Dacepton 10 mg/ml sofort zu verwenden.

Injizieren von Dacepton 10 mg/ml

Setzen Sie die Nadel fest auf das Spritzenende.

Ziehen Sie das Volumen auf, das Sie für Ihre vom Arzt oder Ihrem Pflegepersonal angeordnete

Dosis benötigen.

Möglicherweise müssen Sie Dacepton 10 mg/ml vor Gebrauch verdünnen. Ihr Arzt oder Ihr

Pflegepersonal wird Ihnen sagen, ob und wie Sie dies tun sollen.

Injizieren Sie Ihr Arzneimittel unter die Haut (subkutan), so wie Ihr Arzt oder das medizinische

Fachpersonal es Ihnen gezeigt hat.

Entsorgen Sie benutzte Spritzen, Nadeln und Ampullen in einem speziell hierfür vorgesehenen

Behälter (erhältlich bei Ihrem Arzt oder Apotheker) oder in einem anderen geeigneten Behälter wie

zum Beispiel einer leeren Kaffeedose.

Achten Sie darauf, dass Sie die Lösung nicht auf sich selbst oder einen Teppich spritzen, denn es

könnte grüne Flecken geben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder das

medizinische Fachpersonal.

Wenn Sie eine größere Menge von Dacepton 10 mg/ml angewendet haben, als Sie sollten

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses oder

die Giftnotrufzentrale (070/245.245).

Es können verlangsamter Puls, übermäßige Übelkeit, übermäßige Schläfrigkeit und/oder

Atemschwierigkeiten auftreten. Besonders beim Aufstehen könnten Sie sich außerdem aufgrund

von niedrigem Blutdruck der Ohnmacht nahe oder schwindlig fühlen. Legen Sie sich hin und legen

Sie die Füße hoch. Dies kann Ihnen helfen, sich besser zu fühlen.

Wenn Sie die Anwendung von Dacepton 10 mg/ml vergessen haben

Wenden Sie Apomorphin 10 mg/ml an, wenn Sie es das nächste Mal benötigen. Nehmen Sie nicht die

doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Dacepton 10 mg/ml abbrechen

Brechen Sie die Behandlung mit Dacepton

®

10 mg/ml nicht ab, ohne vorher Ihren Arzt zu fragen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich Ihren Arzt,

Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Wenn Sie eine allergische Reaktion haben, beenden Sie die Anwendung von Dacepton 10 mg/ml und

nehmen Sie sofort Kontakt mit einem Arzt oder der Notaufnahme des nächsten Krankenhauses auf.

Anzeichen einer allergischen Reaktion können Folgendes beinhalten:

Ausschlag

Atemnot

Schwellung des Gesichtes, der Lippen, des Hals-Rachenbereichs oder der Zunge

Dacepton 10 mg/ml kann manchmal Folgendes verursachen:

Sehr häufige Nebenwirkungen (betrifft mehr als 1 von 10 Personen):

Knotenbildungen unter der Haut am Injektionsort, die schmerzhaft, störend und mit Rötungen und

Juckreiz verbunden sein können. Um diese Knotenbildungen zu vermeiden, ist es ratsam, beim

Injizieren jedes Mal den Injektionsort zu wechseln.

Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 von 100 Personen):

Übelkeit und Erbrechen, besonders bei Behandlungsbeginn mit Dacepton 10 mg/ml. Wenn Sie

Domperidon einnehmen und Ihnen trotzdem übel ist, oder wenn Sie kein Domperidon einnehmen

und Ihnen übel ist, informieren Sie so bald wie möglich Ihren Arzt oder Ihre Pflegekraft.

Müdigkeit oder extremes Schlafbedürfnis

Verwirrtheitszustände oder Halluzinationen

Gähnen

Schwindelgefühle oder Benommenheit beim Aufstehen

Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 von 1.000 Personen):

Vermehrtes Auftreten von unkontrollierten Bewegungen oder Gangunsicherheit in „ON“-Phasen

Hämolytische Anämie, ein abnormer Abbau der roten Blutzellen in den Blutgefäßen oder in

anderen Bereichen des Körpers. Diese Nebenwirkung kann gelegentlich bei Patienten auftreten,

die gleichzeitig mit Levodopa behandelt werden.

Hautausschläge

Atemschwierigkeiten

Reaktionen an der Injektionsstelle

Verminderte Anzahl an roten Blutzellen; dies kann zu gelblich verfärbter Haut und

Schwächegefühl oder Atemnot führen.

Verminderte Anzahl an Blutplättchen; dies erhöht das Risiko von Blutungen oder Blutergüssen.

Seltene Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 von 10.000 Personen):

Eine allergische Reaktion

Eosinophilie, eine abnormal hohe Zahl an weißen Blutzellen im Blut oder im Körpergewebe.

Nebenwirkungen, die bei einer unbekannten Anzahl

Personen

auftreten:

Krankhafte Spielsucht (Unfähigkeit, dem Drang zu Spielen zu widerstehen, trotz ernsthafter

persönlicher oder die Familie betreffender Konsequenzen)

Gesteigerter Geschlechtstrieb

Gesteigertes sexuelles Verlangen (verändertes sexuelles Interesse oder Verhalten von erheblicher

Auswirkung auf den Patienten oder andere)

Schwellung der Beine, Füße oder Finger.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn eine dieser Verhaltensweisen bei Ihnen auftritt, damit Wege

gefunden werden können, mit diesen Symptome umzugehen, bzw. sie zu reduzieren

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

BRUSSEL, Website: www.fagg-afmps.be anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Dacepton 10 mg/ml aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Die Ampulle im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Bei 15-25 °C betrug die chemische und physikalische Stabilität maximal 24 Stunden, wenn das

Produkt in 0,9 %-NaCl-Lösung aufgelöst wurde.

Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort verwendet werden. Falls die gebrauchsfertige

Lösung nicht sofort verwendet wird, liegen die Aufbewahrungszeit nach Anbruch und die

Lagerungsbedingungen vor Gebrauch im Verantwortungsbereich des Anwenders und betragen

normalerweise nicht länger als 24 Stunden bei 2 - 8 °C, außer die Verdünnung hat unter kontrollierten

und validierten aseptischen Bedingungen stattgefunden.

Sie dürfen Dacepton 10 mg/ml nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Nach dem Öffnen muss die Ampulle unverzüglich verwendet werden.

Nicht verwenden, wenn sich die Lösung grün verfärbt hat. Die Lösung darf nur verwendet werden,

wenn sie klar, farblos bis blass-gelb und frei von Partikeln ist.

Gebrauchte Spritzen, Nadeln und Ampullen sind in einem durchstechsicheren Behältnis oder einem

passenden Behälter wie zum Beispiel einer leeren Kaffeedose zu entsorgen. Wenn Ihr

durchstechsicheres Behältnis voll ist, geben Sie es Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker zur sicheren

Entsorgung zurück.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Dacepton 10 mg/ml enthält

Der (Die) Wirkstoff(e) ist (sind): Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat.

Jeder ml Dacepton 10 mg/ml enthält 10 mg Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat.

Dacepton 10 mg/ml ist erhältlich in 5-ml-Ampullen, die 50 mg Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat

enthalten.

Der (Die) sonstige(n) Bestandteil(e) ist (sind):

Natriummetabisulfit (E223)

Salzsäure (oder Natriumhydroxid)

Wasser für Injektionszwecke

Siehe Abschnitt 2 für Informationen über die Bestandteile von Dacepton 10 mg/ml bezüglich

Natriummetabisulfit.

Wie Dacepton 10 mg/ml aussieht und Inhalt der Packung

Dacepton 10 mg/ml ist eine klare, farblose bis schwach gelbliche Injektionslösung.

Glasampullen, die 5 ml Infusions-/Injektionslösung enthalten, in Packungen von 1, 5 oder 10

Ampullen.

Bündelpackungen: 5 x 1, 10 x 1, 2 x 5, 5 x 5, 10 x 5, 3 x 10 und 10 x 10

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

EVER Neuro Pharma GmbH

Oberburgau

4866 Unterach

Austria

Hersteller

EVER Neuro Pharma GmbH

Oberburgau

4866 Unterach

Austria

Zulassungsnummern

BE431505

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich

Dacepton® 10 mg/ml Injektions-/Infusionslösung

Belgien

Dacepton® 10 mg/ml oplossing voor injectie/infusie

Bulgarien

Dacepton® 10mg/ml Инжекционен/инфузионен разтвор

Dänemark

Dacepton® 10 mg/ml injektionsvæske/infusionsvæske

Deutschland

Dacepton® 10mg/ml Injektions-/Infusionslösung

Estland

Dacepton® 10 mg/ml

Finnland

Dacepton® 10 mg/ml injektioneste/infuusioneste

Frankreich

Dopaceptin® 10 mg/ml solution injectable/pour perfusion

Griechenland

Dopaceptin® 10 mg/ml Ενέσιμο διάλυμα/Διάλυμα για έγχυση

Irland

Dacepton® 10 mg/ml solution for injection / infusion

Italien

Dacepton®

Lettland

Dacepton® 10mg/ml šķīdums injekcijām / infūzijām

Litauen

Dacepton® 10mg/ml Injekcinis / infuzinis tirpalas

Niederlande

Dacepton® 10 mg/ml oplossing voor injectie / infusie

Norwegen

Dacepton® 10 mg/ml injeksjonsvæske / infusjonsvæske

Polen

Dacepton®

Portugal

Dacepton® 10mg/ml Solução injectável ou para perfusão

Rumänien

Dacepton® 10mg/ml Soluţie injectabilă/perfuzabilă

Schweden

Dacepton® 10 mg/ml injektionsvätska/infusionsvätska

Slowakei

Dacepton® 10mg/ml Injekčný a infúzny roztok

Slowenien

Dacepton® 10 mg/ml raztopina za injiciranje/infundiranje

Spanien

Dacepton® 10mg/ml Solución inyectable y para perfusión

Tschechien

Dacepton® 10mg/ml Injekční/infuzní roztok

Ungarn

Dacepton® 10 mg/ml oldatos injekció / infúzió

Vereinigtes

Königreich

Dacepton® 10 mg/ml solution for injection / infusion

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 09/2014.