Curatoderm

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Curatoderm Salbe
  • Darreichungsform:
  • Salbe
  • Zusammensetzung:
  • tacalcitolum monohydricum 4.17 µg, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Curatoderm Salbe
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Antipsoriatikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 53310
  • Berechtigungsdatum:
  • 29-08-1995
  • Letzte Änderung:
  • 07-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Curatoderm® Salbe

Almirall AG

Was ist Curatoderm und wann wird es angewendet?

Curatoderm Salbe enthält als Wirkstoff einen Abkömmling des natürlichen Vitamins D3.

Curatoderm wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin für die äusserliche Behandlung bei

der Hautkrankheit Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) angewendet.

Die heilende Wirkung beruht auf einer Verlangsamung der krankhaft erhöhten

Zellteilungsgeschwindigkeit der betroffenen Hautzellen bei der Schuppenflechte; ferner wird die

Entwicklung dieser Zellen zu Hornhautzellen normalisiert sowie die Entzündungserscheinungen

(z.B. Rötung) vermindert. Die Schuppenbildung der Haut klingt ab.

Was sollte dazu beachtet werden?

Um eine Verschleppung der Wirksubstanz zu vermeiden, sollten die Hände nach jedem Auftragen

von Curatoderm gründlich gewaschen werden.

Wann darf Curatoderm nicht angewendet werden?

Curatoderm Salbe darf nicht angewendet werden bei erhöhtem Kalzium-Gehalt des Blutes (Ca-

Serum-Wert) sowie bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe.

Wegen mangelnder Erfahrung darf Curatoderm nicht angewendet werden bei punktförmiger

Schuppenflechte (Psoriasis punctata), bläschenförmiger Schuppenflechte (Psoriasis pustulosa) und

Ausdehnung der Schuppenflechte auf den ganzen Körper (Psoriasis erythrodermica) sowie bei

schweren Leber-, Nieren- oder Herzerkrankungen.

Wann ist bei der Anwendung von Curatoderm Vorsicht geboten?

Bei der Anwendung von Curatoderm im Gesicht sollten Sie darauf achten, dass die Salbe nicht in die

Augen gelangt. Sollte Curatoderm Salbe versehentlich in die Augen gelangen, empfiehlt sich eine

gründliche Spülung mit Wasser.

Curatoderm sollte nicht in Körperfalten angewendet werden.

Salicylsäurehaltige Zubereitungen dürfen weder gleichzeitig noch zeitlich versetzt auf denselben

Hautstellen verwendet werden, da die Wirkung von Curatoderm dadurch ausbleiben kann. Über

weitere Wechselwirkungen mit anderen gegen Psoriasis wirksamen Produkten liegen keine

Erfahrungen vor.

Das Risiko einer Hyperkalzämie kann bei gleichzeitiger Einnahme thiazidhaltiger Diuretika

(harntreibende Mittel) und bei Nierenerkrankungen erhöht sein. Theoretisch ist eine Wechselwirkung

mit einem Überangebot von Kalzium bei gleichzeitiger Einnahme von Kalzium oder hohen Dosen

von Vitamin D nicht ausgeschlossen. Der Arzt bzw. die Ärztin wird deshalb gegebenenfalls Ihren

Kalzium-Wert im Blut kontrollieren.

Multivitaminpräparate mit bis zu 500 l.U. Vitamin D können nach den bisher vorliegenden

Erfahrungen ohne Bedenken eingenommen werden.

Sonnenlicht oder UV-Licht kann den natürlichen Stoffwechsel (= Abbau) des Wirkstoffes von

Curatoderm beschleunigen. Bei einer Kombinationsbehandlung mit UV-Licht und Curatoderm sollte

das UV-Licht morgens und Curatoderm abends angewendet werden.

Wenn Sie Curatoderm Salbe im Genital- oder Analbereich anwenden und gleichzeitig Kondome oder

Diaphragmen aus Latex benützen, kann es zu einer Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit

zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen

oder äusserlich anwenden!

Darf Curatoderm während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, dürfen Sie Curatoderm Salbe ausschliesslich

nach Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin anwenden. Unter der Anwendung von Curatoderm

Salbe darf nicht gestillt werden.

Wie verwenden Sie Curatoderm?

Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre

Soweit Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin es nicht anders verordnet hat, wird Curatoderm Salbe einmal täglich

dünn auf die betroffenen Hautflächen aufgetragen, vorzugsweise abends vor dem Schlafengehen. Die

Hände sind nach jeder Applikation gründlich zu waschen.

Über die Dauer der Anwendung und den Abschluss der Therapie entscheidet Ihr Arzt bzw. Ihre

Ärztin in Abhängigkeit vom Heilungsfortschritt und dem Schweregrad der Schuppenflechte.

Die täglich zu applizierende Menge an Curatoderm Salbe hängt von der Grösse der betroffenen

Hautflächen ab. In der Regel reichen 5 g pro Tag (entspricht etwa einem 25 cm langen Salbenstrang)

für eine Behandlung mit Curatoderm Salbe aus. Die maximal zu applizierende Dosis beträgt 10 g

Curatoderm Salbe pro Tag (entspricht etwa einem 50 cm langen Salbenstrang).

Die Gesamtmenge an Lotion und/oder Salbe darf 10 g pro Tag nicht überschreiten.

Bei einer Anwendungsdauer von bis zu 8 Wochen sollte Curatoderm Salbe auf maximal 15% der

Gesamthautfläche verwendet werden. Bei einer Anwendungsdauer von bis zu 18 Monaten auf

maximal 10% der Gesamthautfläche (entspricht z.B. der Fläche eines Armes).

Kinder unter 12 Jahren

Da bisher keine Erfahrungen über die Behandlung von Kindern vorliegen, darf Curatoderm Salbe bei

Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Curatoderm haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Curatoderm Salbe auftreten:

Gelegentlich kommt es nach dem Auftragen stellenweise zu Hautreizungen (Rötung oder Brennen)

und Juckreiz, selten zu einer Kontaktdermatitis (entzündliche Hautreaktion an der Applikationsstelle)

oder einer Verschlechterung der Schuppenflechte. Die Hautreizungen und der Juckreiz sind im

Allgemeinen von leichter Ausprägung und vorübergehend.

Im Weiteren können Überempfindlichkeitsreaktionen (einschliesslich Schwellungen und

Flüssigkeitseinlagerungen z.B. im Gesicht), erhöhte Kalzium-Spiegel im Blut sowie Hautausschläge

auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Nach Anbruch der Tube innerhalb von 6 Monaten zu verbrauchen.

Nach Beendigung der Behandlung ist das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle

(Arzt oder Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin) zum fachgerechten Entsorgen zurückzubringen.

Curatoderm Salbe soll bei Raumtemperatur (15-25 °C) gelagert werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Curatoderm enthalten?

1 g Salbe enthält:

Wirkstoff: 4,17 µg Tacalcitolum monohydricum.

Hilfsstoffe: Vaselinum album, Paraffinum liquidum, Diispopropylis adipas, excipiens ad unguentum

pro 1 g.

Zulassungsnummer

53310 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Curatoderm? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Curatoderm Salbe: Tuben mit 20 g und 60 g.

Zulassungsinhaberin

Almirall AG, 8304 Wallisellen.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

ALM_PI_DE_20141215

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

6-8-2018

Curatoderm®

Rote - Liste