Cromoglin - Augentropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Cromoglin - Augentropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 10 ml, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Cromoglin - Augentropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Cromoglicinsäure
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-20515
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-06-1994
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Cromoglin – Augentropfen

Wirkstoff: Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Siehe Abschnitt 4.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was sind Cromoglin - Augentropfen und wofür werden sie angewendet?

Was müssen Sie vor der Anwendung von Cromoglin - Augentropfen beachten?

Wie sind Cromoglin - Augentropfen anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie sind Cromoglin - Augentropfen aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS SIND Cromoglin - Augentropfen UND WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?

Der in Cromoglin - Augentropfen enthaltene Wirkstoff Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz verhindert

das Entstehen allergischer Beschwerden.

Cromoglin

Augentropfen

eignen

sich

Behandlung

akuten

Rahmen

Grundbehandlung) und chronischen allergisch bedingten Bindehautentzündungen, z.B. im Rahmen

eines Heuschnupfens.

2.

WAS

MÜSSEN

SIE

VOR

DER

ANWENDUNG

VON

Cromoglin

-

Augentropfen

BEACHTEN?

Cromoglin - Augentropfen dürfen nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz oder einen der

sonstigen Bestandteile von Cromoglin - Augentropfen sind

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Cromoglin - Augentropfen ist erforderlich

Falls trotz der richtigen Anwendung von Cromoglin-Augentropfen die Beschwerden stärker werden,

verstärkter Tränenfluss, eine Schwellung der Schleimhäute und Augenlider oder ein Hautausschlag

auftreten, setzen Sie bitte das Arzneimittel sofort ab und kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Falls Sie an einer Leber- und/oder Nierenerkrankung leiden, informieren Sie bitte Ihren Arzt darüber.

Auch schon bei Verdacht auf eine allergische Reaktionslage gegen Cromoglicinsäure ist eine neuerliche

Anwendung von Cromoglin - Augentropfen unbedingt zu vermeiden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Bei Entzündungen der Augenbindehaut (auch allergisch bedingte), wird Ihr Augenarzt festzustellen, ob

Sie trotz der Beschwerden Kontaktlinsen tragen dürfen.

Wenn das Tragen von Kontaktlinsen zulässig ist, beachten Sie bitte die Warnhinweise im Abschnitt

„Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Cromoglin – Augentropfen“.

Bei Anwendung von Cromoglin - Augentropfen mit anderen Arzneimitteln

Bitte

informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen

anwenden

bzw.

kurzem

eingenommen

angewendet

haben,

auch

wenn

sich

nicht

verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bislang nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme / Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um

Rat.

Obwohl

bisher

keinerlei

nachteilige

Wirkungen

Mutter

oder

Kind

bekannt

sind,

sollten

Cromoglin-Augentropfen

Schwangerschaft,

insbesondere

während

ersten

drei

Schwangerschaftsmonate, möglichst nicht bzw. nur nach sorgfältiger Nutzen-/Risikoabwägung durch

den Arzt angewendet werden. Informieren Sie daher bitte Ihren Arzt, falls Sie schwanger sind oder

eine Schwangerschaft planen.

Wirkstoff

Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz

wird

äußerst

geringen

Mengen

Muttermilch ausgeschieden. Ein Risiko für den gestillten Säugling besteht daher wahrscheinlich nicht.

Über die Anwendung von Cromoglin-Augentropfen während der Stillzeit entscheidet jedoch der Arzt

nach strenger Nutzen-/ Risikoabwägung.

Informieren Sie daher bitte Ihren Arzt, falls Sie stillen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

!

Achtung:

Dieses

Arzneimittel

kann

Reaktionsfähigkeit

Verkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

Cromoglin

Augentropfen

können

unmittelbar

nach

Anwendung

für

wenige

Minuten

Sehleistung

beeinflussen.

Bitte

warten

Sie,

Beeinträchtigung

Sehvermögens

durch

Schleiersehen

vorübergegangen

ist,

bevor

Straßenverkehr

teilnehmen

oder

Maschinen

bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Cromoglin - Augentropfen

Cromoglin

Augentropfen

enthaltene

Konservierungsmittel

Benzalkoniumchlorid

kann

Reizungen am Auge hervorrufen und zu einer Verfärbung weicher Kontaktlinsen führen. Daher ist der

Kontakt mit weichen Kontaktlinsen zu vermeiden.

Kontaktlinsen müssen Sie vor der Anwendung entfernen und dürfen frühestens 15 Minuten nach der

Anwendung wieder eingesetzt werden.

3.

WIE SIND Cromoglin - Augentropfen ANZUWENDEN?

Wenden Sie Cromoglin - Augentropfen immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren:

Alle 4 Stunden 1-2 Tropfen in jedes Auge.

Kinder unter 6 Jahren:

Cromoglin – Augentropfen sollen bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden, da keine

ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Wichtig für den Erfolg ist die regelmäßige Anwendung.

Art der Anwendung:

Zum Eintropfen in das Auge.

Waschen Sie Ihre Hände vor der Anwendung sorgfältig.

Vermeiden Sie einen Kontakt zwischen der Flaschenspitze und dem Auge oder dem Augenlid.

Bringen Sie 1 – 2 Tropfen in jedes Auge ein. Sehen Sie dabei nach oben und ziehen Sie das

untere Augenlid leicht nach unten.

Verschließen Sie die Flasche nach dem Gebrauch.

Bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Augentropfen muss zwischen den Anwendungen ein

Abstand von 15 Minuten eingehalten werden.

Der Behandlungserfolg tritt nach Anwendung von Cromoglin-Augentropfen oft erst nach 2 - 4

Wochen ein. Mit der Anwendung soll daher zwei Wochen vor erwartetem Beginn der Pollensaison

bzw. bevor Sie den allergieauslösenden Stoffen ausgesetzt sind begonnen werden.

Wichtig für den Erfolg der Behandlung ist die regelmäßige Anwendung und dass auch nach dem

Abklingen

Beschwerden

Behandlung

lange

fortgesetzt

wird,

allergieauslösenden Stoffen (Pollen, Hausstaub, Pilzsporen etc.) ausgesetzt sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Cromoglin - Augentropfen angewendet haben, als Sie sollten

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet. Sollten Cromoglin - Augentropfen versehentlich

verschluckt (z.B. bei Kinder) bzw. eine zu hohe Dosis angewendet worden sein, wenden Sie sich bitte

an ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Anwendung von Cromoglin - Augentropfen vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenden Sie stattdessen einfach die übliche folgende Dosis zur gewohnten Zeit an.

Wenn Sie die Anwendung von Cromoglin - Augentropfen abbrechen

Setzen Sie bitte das Arzneimittel nicht plötzlich und ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.

Bei Auftreten von Nebenwirkungen wird Ihr Arzt mit Ihnen besprechen, welche Gegenmaßnahmen es

hierfür gibt und ob andere Arzneimittel für die Behandlung in Frage kommen

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel können Cromoglin - Augentropfen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

sehr häufig

mehr als 1 Behandelter von 10

häufig

1 bis 10 Behandelte von 100

gelegentlich

1 bis 10 Behandelte von 1.000

selten

1 bis 10 Behandelte von 10.000

sehr selten

weniger als 1 Behandelter von 10.000

nicht bekannt

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Folgende

Nebenwirkungen

wurden

während

Behandlung

Cromoglin

Augentropfen

beobachtet:

Augenerkrankungen

Gelegentlich: leichtes vorübergehendes Augenbrennen

Selten: verstärkter Tränenfluss, Chemosis (Flüssigkeitsansammlung im Bereich der Bindehaut des

Augapfels mit blasiger Abhebung), Hyperämie (vermehrte Durchblutung) oder Lidschwellungen bzw.

Hautausschlag

Wegen

geringen

Aufnahme

Cromoglicinsäure

durch

Schleimhaut

sind

allgemeine

Nebenwirkungen, die nach Inhalation von Cromoglicinsäure auftreten können (Beschwerden beim

Harnlassen, Schwindel, Kopfschmerzen, Gelenkschwellungen und -schmerzen, Muskelschmerzen und

Muskelschwäche,

Übelkeit,

Schwellungen

Lippen,

Schluckbeschwerden),

praktisch

nicht

beobachten.

Cromoglin-Augentropfen

enthalten

Konservierungsstoffe,

Nebenwirkungen,

z.B.

Allergisierung und Geschmacksirritationen, führen können.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie

können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE SIND Cromoglin - Augentropfen AUFZUBEWAHREN?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Verwenden Sie Cromoglin – Augentropfen bitte innerhalb von 4 Wochen nach Anbruch der Flasche.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis:“ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme

hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Cromoglin - Augentropfen enthalten

Der Wirkstoff ist: Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz

1 ml (= 27 Tropfen) stabilisierte wässrige Lösung enthält 20 mg Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Benzalkoniumchlorid, Sorbitol, Natriumedetat, Natriumhydroxid, Wasser für Injektionszwecke

Wie Cromoglin - Augentropfen aussehen und Inhalt der Packung

Cromoglin – Augentropfen sind eine klare bis leicht gelbliche Lösung; pH-Wert: 5,0-6,5.

Cromoglin - Augentropfen sind in Kunststoff(Polyethylen)-Flaschen mit 10 ml Lösung erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH

Albert-Schweitzer-Gasse 3

A-1140 Wien

Tel.-Nr.: +43/1/97007-0

Fax-Nr.:+43/1/97007-66

e-mail: info@ratiopharm.at

Hersteller

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Straße 3

89143 Blaubeuren

Deutschland

Z.Nr.: 1-20515

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Mai 2014.