Condyline

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Condyline Liniment
  • Darreichungsform:
  • Liniment
  • Zusammensetzung:
  • podophyllotoxinum 5 mg, ethanolum, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Condyline Liniment
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Condylomata acuminata

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 48931
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-12-1987
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie sollten es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Condyline®

Was ist Condyline und wann wird es angewendet?

Condyline wird aus gereinigtem, standardisiertem Podophyllotoxin hergestellt. Dieses ist der

wichtigste und wirksamste Bestandteil des Podophyllins. Podophyllin ist ein harzreicher Extrakt aus

der in Nordamerika verbreiteten Pflanze Podophyllum peltatum.

Während der früher häufig verwendete Podophyllin-Spiritus 20%, neben wenig aktiver Substanz

(Podophyllotoxin), grössere Mengen Harz und andere wenig oder unwirksame Bestandteile enthält,

besteht Condyline ausschliesslich aus dem hochwirksamen Podophyllotoxin in alkoholischer

Lösung.

Condyline ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zu verwenden und deren

Anwendungsanleitung ist genauestens zu befolgen. Es ist bestimmt für die Behandlung von

Genitalwarzen (Feig- oder Feuchtwarzen), welche durch einen Virus verursacht und normalerweise

durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Genitalwarzen sind ansteckend. Männliche Patienten sollten bis zur vollständigen Heilung beim

Geschlechtsverkehr Kondome tragen. Die Geschlechtspartner sind anzuhalten, sich ebenfalls ärztlich

untersuchen zu lassen.

Wann darf Condyline nicht angewendet werden?

Nicht anwenden auf ausgedehnten Hautbezirken, auf offenen Wunden, bei Kindern unter 12 Jahren,

bei Schwangerschaft, in der Stillzeit oder bei Überempfindlichkeit auf einen enthaltenen Bestandteil.

Wann ist bei der Anwendung von Condyline Vorsicht geboten?

Condyline darf nicht in die Augen gelangen. Waschen Sie sofort nach Anwendung und Verschluss

des Behälters die Hände. Sollte die Lösung aus Versehen in die Augengegend geraten, muss sofort

und sorgfältig mit kaltem Wasser gespült werden.

Übermässiger Alkoholgenuss ist während der Behandlung zu vermeiden, da dadurch die Resorption

erhöht wird und damit toxische Wirkungen des Podophyllotoxins möglich sind.

Bedenken Sie, dass Condyline Ihnen persönlich für das gegenwärtige vom Arzt bzw. von der Ärztin

festgestellte Leiden verschrieben wurde. Verwenden Sie es nicht ohne ärztliche Verschreibung bei

späteren Erkrankungen und geben Sie es nicht an andere Personen weiter.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Condyline während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während der Schwangerschaft darf Condyline nicht verwendet werden, da es zu Schädigungen des

Ungeborenen führen kann. Vor der Behandlung muss sichergestellt werden, dass Sie nicht

schwanger sind. Die Massnahmen zur Empfängnisverhütung, die Ihnen der Arzt bzw. die Ärztin

verordnet hat, müssen Sie strikte einhalten, und zwar während der Behandlung mit Condyline sowie

4 Wochen über die Beendigung hinaus. Während der Stillzeit darf Condyline ebenfalls nicht

angewendet werden.

Wie verwenden Sie Condyline?

Condyline darf nur äusserlich angewendet werden. Die Anwendung von Condyline hat durch den

Arzt bzw. die Ärztin zu erfolgen. Nur nach sorgfältiger Instruktion und wenn zuerst unter ärztlicher

Aufsicht durchgeführt, kann die Anwendung durch den Patienten bzw. die Patientin selber erfolgen.

Die Behandlung darf nur an den vom Arzt bzw. von der Ärztin genau bezeichneten Stellen

vorgenommen werden. Spätestens 7 Tage nach Beendigung der Behandlung ist eine ärztliche

Nachkontrolle notwendig.

Vor der Behandlung werden alle infizierten Flächen mit Seife und Wasser gewaschen und sorgfältig

getrocknet. Sofern der Arzt bzw. die Ärztin nichts anderes verordnet, wird Condyline zweimal

täglich mit Hilfe eines Wattestäbchens, am Morgen und am Abend, an drei aufeinanderfolgenden

Tagen auf die Warzen aufgetragen. Jeder Kontakt mit der umgebenden Haut oder Schleimhaut ist

weit möglichst zu vermeiden. Nach Anwendung lässt man die Lösung trocknen, bevor man sich

anzieht.

Wenn nötig und vom Arzt bzw. von der Ärztin angeordnet, kann diese Behandlung nach einer Pause

von einer Woche wiederholt werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Condyline haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Condyline auftreten:

Condyline hemmt die Zellteilung, es können deshalb am 2. oder 3. Behandlungstag im Umfeld der

Warzen, auf der normalen Haut oder Schleimhaut lokale Reizungen (wie Stechen, Jucken,

Schmerzhaftigkeit, Empfindlichkeit) auftreten. Die Reaktionen sind meistens schwach. Treten beim

Auftragen jedoch starke Schmerzen oder gar Hautdefekte auf oder werden Nebenwirkungen

bemerkt, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder

Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15-25°C), vor Licht geschützt und ausser Reichweite von Kindern

aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Condyline enthalten?

1 ml der alkoholischen Lösung enthält 5 mg des Wirkstoffes Podophyllotoxin, nebst einer

alkoholischen Pufferlösung.

Zulassungsnummer

48‘931 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Condyline? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Die Packung enthält ein Fläschchen zu 3,5 ml sowie Wattestäbchen.

Zulassungsinhaberin

Takeda Pharma AG, Freienbach

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.