Combogesic

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Combogesic Filmtablette 500 mg;150 mg
  • Dosierung:
  • 500 mg;150 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Combogesic Filmtablette 500 mg;150 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE519644
  • Letzte Änderung:
  • 07-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

Paracetamol und Ibuprofen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Was in dieser Packungsbeilage steht

1.

Was sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

und wofür werden sie angewendet?

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten beachten?

3.

Wie sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5.

Wie sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten aufzubewahren?

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

und wofür werden sie angewendet?

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten enthalten Paracetamol und Ibuprofen.

Paracetamol wirkt, indem es die Weiterleitung der Schmerzen zum Gehirn blockiert.

Ibuprofen gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR)

genannt werden. Es lindert Schmerzen und vermindert Entzündungen (Schwellung, Rötung oder

Schmerzempfindlichkeit).

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten werden für die kurzzeitige symptomatische Behandlung

leichter oder mittelstarker Schmerzen angewendet.

Wenn Sie Fragen zu diesem Arzneimittel haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

beachten?

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten dürfen nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen einen Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind;

wenn bei Ihnen in Zusammenhang mit einer früheren NSAR-Behandlung bereits einmal eine

Magen- oder Darmblutung oder ein Magen- oder Darmdurchbruch aufgetreten ist;

wenn

akutes

oder

wiederkehrendes

Magen-

oder

Zwölffingerdarmgeschwür

(gastroduodenale Ulkuskrankheit) oder eine Magen- oder Darm-Blutung haben (zwei oder mehr

getrennte nachgewiesene Fälle eines Geschwürs oder einer Blutung);

wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol trinken;

wenn sie an einer schweren Beeinträchtigung der Herz-, Leber- oder Nierenfunktion leiden;

wenn Sie an einer Blutung im Gehirn oder einer anderen akuten Blutung leiden;

wenn sie an Blutbildungsstörungen leiden;

wenn bei Ihnen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen NSARs Asthma,

Urtikaria (Nesselsucht) oder allergieartige Reaktionen auftreten;

wenn Sie sich in den drei letzten Monate der Schwangerschaft befinden;

wenn Sie jünger als 18 Jahre alt sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Combogesic 500 mg/150 mg

Filmtabletten einnehmen.

Entzündungshemmende/schmerzstillende Arzneimittel wie Ibuprofen können mit einem gering er-

höhten Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verbunden sein, insbesondere bei der Anwen-

dung in hoher Dosis. Die empfohlene Dosis und Behandlungsdauer dürfen nicht überschritten wer-

den.

Bitte besprechen Sie Ihre Behandlung mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Combogesic 500

mg/150 mg Filmtabletten einnehmen,

wenn Sie an Herzproblemen (einschließlich Herzinsuffizienz) oder Angina (Schmerzen im

Brustkorb) leiden oder wenn Sie einen Herzanfall, eine Bypass-Operation, eine periphere Arte-

rienkrankheit (Durchblutungsstörungen in den Beinen oder Füßen aufgrund zu enger oder ver-

stopfter Arterien) oder irgendeine Art von Schlaganfall (einschließlich „Mini-Schlaganfall“ oder

transitorische ischämische Attacke, TIA) hatten.

wenn Sie an Bluthochdruck, Diabetes oder hohen Cholesterinwerten leiden oder wenn die Vor-

geschichte in Ihrer Familie eine Herzerkrankung oder einen Schlaganfall aufweist oder wenn

Sie rauchen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker,

wenn Sie an einer Lebererkrankung, Hepatitis oder Nierenerkrankung leiden oder wenn Sie

Schwierigkeiten beim Wasserlasen haben;

wenn Sie ein Medikament anwenden;

wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen, schwanger zu werden;

wenn Sie stillen oder beabsichtigen, zu stillen;

wenn Sie derzeit eine Infektion haben;

wenn Sie beabsichtigen, sich operieren zu lassen;

wenn Sie eine der folgenden Erkrankung haben oder hatten:

Sodbrennen, Verdauungsstörung, Magengeschwür oder ein anderes Magenproblem;

Erbrechen von Blut oder Blutung aus dem After;

starke Hautreaktionen. wie z. B. exfoliative Dermatitis, toxische epidermale Nekrolyse

und das Stevens-Johnson-Syndrom;

Asthma;

Sehprobleme;

eine Neigung zu Blutungen oder andere Blutprobleme;

Darmprobleme, wie z. B. chronische Dickdarmentzündung oder Morbus Crohn;

Schwellung des Fußgelenks oder der Füße;

Durchfall;

angeborene genetische oder erworbene Störung bestimmter Enzyme, die sich entweder

in neurologischen Komplikationen oder Hautproblemen äußert, gelegentlich auch in beidem

(Porphyrie);

Pocken;

Autoimmunerkrankung

z. B.

Lupus

erythematosus

oder

andere

Bindegewebserkrankungen.

Um das Risiko einer Überdosierung zu vermeiden,

überprüfen Sie, dass andere Arzneimittel kein Paracetamol enthalten;

beachten Sie die empfohlene Höchstdosis (siehe Abschnitt 3).

Trinken Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels keine alkoholhaltigen Getränke. Die

Kombination von Alkohol und Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten kann Leberschäden zur

Folge haben.

Das Arzneimittel gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (nämlich den NSARs), die

möglicherweise die Fruchtbarkeit der Frau beeinträchtigen können. Diese Wirkung hört wieder auf,

wenn das Arzneimittel nicht mehr eingenommen wird.

Die langfristige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu Kopfschmerzen führen, die nicht dadurch

behandelt werden dürfen, dass die Dosis des Arzneimittels erhöht wird.

Die Einnahme dieses Arzneimittels kann die Ergebnisse der Urinuntersuchung für 5-

Hydroxyindolylessigsäure (5-HIAA) beeinträchtigen und zu falsch-positiven Ergebnissen führen.

Um falsch-positive Ergebnisse zu vermeiden, dürfen dieses Arzneimittel und andere Paracetamol

enthaltende Arzneimittel mehrere Stunden lang vor oder während der Entnahme der Urinprobe nicht

eingenommen werden.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Einnahme von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten zusammen mit anderen

Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten können die Wirkung einiger anderer Arzneimittel

beeinträchtigen oder von ihnen beeinträchtigt werden. Zum Beispiel:

gerinnungshemmende Arzneimittel (d. h. Blutverdünner und Gerinnungshemmer wie z. B.

Aspirin/Acetylsalicylsäure, Warfarin, Ticlopidin)

Blutdrucksenker (ACE-Hemmer wie z. B. Captopril, Betablocker wie z. B. Atenolol-

Arzneimittel, Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten wie z. B. Losartan)

Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie oder Anfällen

Chloramphenicol, ein Antibiotikum zur Behandlung von Ohren- und Augeninfektionen

Probenecid, ein Arzneimittel zur Behandlung der Gicht

Zidovudin, ein Arzneimittel zur Behandlung von HIV (dem Virus, das die erworbene

Immunschwächekrankheit verursacht)

Arzneimittel zur Behandlung der Tuberkulose, wie z. B. Isoniazid

Salicylate oder andere NSAR-Arzneimittel

Diuretika (harntreibende Mittel)

Lithium, ein Arzneimittel zur Behandlung einiger Arten von Depression

Methotrexat, ein Arzneimittel zur Behandlung der Arthritis und einiger Krebsarten

Corticosteroide, wie z. B. Prednison, Cortison

Metoclopramid,

Propanthelin,

Antidepressiva

anticholinergen

Eigenschaften

sowie

betäubende Schmerzmittel

Cholestyramin, ein Arzneimittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte

Tacrolimus

oder

Ciclosporin,

Immunsuppressiva

Anwendung

nach

einer

Organtransplantation

Sulfonylharnstoffe, Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes

einige Antibiotika (wie z. B. Chinolon-Antibiotika oder Cotrimoxazol)

Herzglykoside, Arzneimittel zur Herzstärkung

Einige andere Arzneimittel können ebenfalls die Behandlung mit Combogesic 500 mg/150 mg

Filmtabletten beeinträchtigen oder von ihnen beeinträchtigt werden. Sie sollten immer den Rat Ihres

Arztes oder Apothekers einholen, bevor Sie Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten zusammen

mit anderen Arzneimitteln einnehmen.

Ihr Arzt und Ihr Apotheker haben mehr Informationen darüber, welche anderen Arzneimittel nur mit

Vorsicht oder gar nicht zusammen mit dem vorliegenden Arzneimittel eingenommen werden

sollten.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Nehmen Sie das Arzneimittel nicht während der letzten 3 Monate der Schwangerschaft ein. Wenn

Sie sich in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft befinden, seien Sie bei der Einnahme

dieses Arzneimittels besonders vorsichtig.

Sie sollten die niedrigstmögliche Dosis einnehmen, die Ihre Schmerzen lindert, und diese Dosis

über die kürzestmögliche Zeit anwenden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Geburtshelfer, wenn

keine Schmerzlinderung eintritt oder wenn Sie das Arzneimittel öfter einnehmen müssen.

Dieses Arzneimittel kann die weibliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen und wird nicht bei Frauen

empfohlen, die beabsichtigen, schwanger zu werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie am Verkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen, bis Sie wissen,

wie sich Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten auf Sie auswirken.

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten enthalten Lactose-Monohydrat.

Falls Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie einige Zuckersorten nicht vertragen, sprechen Sie vor der

Einnahme dieses Arzneimittels bitte mit Ihrem Arzt.

3.

Wie sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene: Die übliche Dosierung beträgt eine (500 mg Paracetamol und 150 mg Ibuprofen) bis

zwei (1000 mg Paracetamol und 300 mg Ibuprofen) Filmtabletten, bei Bedarf alle sechs Stunden

einzunehmen, bis zu höchstens sechs Filmtabletten in 24 Stunden.

Es ist die niedrigste wirksame Dosis über die kürzeste benötigte Zeit anzuwenden, um die

Symptome zu lindern. Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn die Symptome andauern oder sich

verschlimmern oder wenn das Arzneimittel länger als 3 Tage erforderlich ist.

Es dürfen nicht mehr als 6 Filmtabletten in einem Zeitraum von 24 Stunden eingenommen

werden.

Wenn Ihr Arzt eine andere Dosis verschreibt, befolgen Sie die Anweisungen des Arztes.

Nehmen Sie Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten mit einem ganzen Glas Wasser ein. Die

Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, um das Schlucken zu erleichtern, und nicht zum

Teilen in gleiche Dosen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten dürfen von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

nicht eingenommen werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten eingenommen

haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten eingenommen haben,

kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245), selbst

wenn Sie sich gut fühlen. Der Grund ist, dass Paracetamol eine zeitverzögerte schwere

Leberschädigung bewirken kann. Tun Sie dies auch, wenn Sie keine Anzeichen von Unwohlsein

oder Vergiftung bemerken. Möglicherweise benötigen Sie dringend medizinische Hilfe.

Falls Sie mehr Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten eingenommen haben, als Sie sollten, oder

falls Kinder aus Versehen das Arzneimittel eingenommen haben, wenden Sie sich immer an einen

Arzt oder ein Krankenhaus in Ihrer Nähe, um eine Einschätzung des Risikos und Rat zur weiteren

Behandlung zu bekommen.

Die Symptome können Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen (möglicherweise

auch mit Blut), Kopfschmerzen, Ohrensausen, Verwirrung und Augenzittern

umfassen. Bei hohen Dosen wurde über Schläfrigkeit, Brustschmerzen,

Herzklopfen, Ohnmacht, Krämpfe (vor allem bei Kindern), Schwäche und

Schwindelgefühle, Blut im Urin, Frieren und Atemprobleme berichtet.

Wenn Sie die Einnahme von Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten vergessen haben

Wenn es beinahe Zeit für die nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und nehmen Sie

die nächste Dosis zur beabsichtigten Zeit ein. Ansonsten nehmen Sie die vergessene Dosis ein,

sobald Sie daran denken; setzen Sie im Anschluss die Einnahme der Tabletten nach der gewohnten

Vorgehensweise fort.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Einnahme auslassen sollen, fragen Sie bei Ihrem Arzt

oder Apotheker nach.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Wenn eine Nebenwirkung schwerwiegend wird oder wenn Sie eine Nebenwirkung bemerken, die

nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt ist, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn eine dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen auftritt, nehmen Sie Combogesic 500

mg/150 mg Filmtabletten nicht mehr ein, und wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt

oder suchen Sie die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses auf:

Häufig:

Erbrechen von Blut oder einer Substanz, die wie Kaffeesatz aussieht;

Blutung aus dem After; schwarzer, klebriger Stuhlgang (Stuhl) oder blutiger Durchfall;

Schwellung von Gesicht, Lippen oder Zunge, was Schwierigkeiten beim Schlucken oder

Atmen zur Folge haben kann;

Sehr selten:

Asthma, Giemen (Geräusche beim Atmen), Kurzatmigkeit;

plötzlicher oder starker Juckreiz, Hautausschlag, Nesseln (Quaddeln);

starker Hautausschlag mit Blasen und Blutung der Lippen, der Augen, des Mundes, der Nase

und der Genitalien (Steven-Johnson-Syndrom);

es wurden sehr seltene Fälle von starken

Hautreaktionen gemeldet;

Verschlimmerung

einer

bestehenden

schweren

Hautinfektion

kann

auftreten:

Hautauschlag, Blasen und Verfärbung der Haut, Fieber, Schläfrigkeit, Durchfall und

Übelkeit) oder Verschlimmerung von anderen Infektionen einschließlich Windpocken oder

Gürtelrose, schwere Infektion mit Gewebezerstörung (Nekrose), Blasenbildung und Schälen

der Haut, des Unterhautgewebes und der Muskeln

Fieber, allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, Magenschmerzen, Kopfschmerzen und steifer

Nacken.

Weitere mögliche Nebenwirkungen sind:

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Übelkeit oder Erbrechen;

Appetitverlust;

Sodbrennen oder Schmerzen im oberen Teil des Magens;

Krämpfe, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall, geringer Blutverlust im Magen-Darm-Trakt;

Hautausschläge, Juckreiz der Haut;

Kopfschmerzen;

Schwindel;

ein Gefühl der Nervosität;

Klingeln oder Summen in den Ohren;

ungewöhnliche Gewichtszunahme, Schwellung und Flüssigkeitsansammlung, Schwellung der

Fußgelenke oder Beine (Ödem);

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Abnahme der Zahl der roten Blutkörperchen, Nasenbluten und stärkere Blutung während der

Periode (Menstruation);

allergische

Reaktionen

Hautausschlag,

Müdigkeit,

Gelenkschmerzen

(z. B.

Serumkrankheit, Lupus erythematosus, Purpura Schoenlein-Henoch, Angioödem);

Vergrößerung des Brustgewebes bei Männern; niedriger Blutzuckerspiegel;

Schlaflosigkeit;

Stimmungsänderungen, zum Beispiel Depression, Verwirrtheit, Nervosität;

Augenprobleme wie z. B. verschwommenes Sehen (reversibel), gerötete schmerzhafte

Augen, Juckreiz;

zäher Schleim;

starke Schmerzen oder Druckempfindlichkeit im Magen; Magen-Darm-Geschwür;

Darmentzündung und Verschlimmerung der Entzündung des Dickdarms (Kolitis) und des

Verdauungstrakts (Morbus Crohn) und Komplikationen bei den Aussackungen des

Dickdarms (Durchbruch oder Fisteln);

Unvermögen, die Blase vollständig zu entleeren (Harnverhalt);

abnorme Ergebnisse bei Laboruntersuchungen (Testergebnisse der Enzyme im Blut, Leber-

und Nierenenzyme);

Selten (können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Kribbeln an Händen und Füßen;

abnormale Träume, Sehen von Dingen, die nicht wirklich da sind (Halluzinationen);

Schädigung des Nierengewebes (besonders bei langdauernder Anwendung);

hoher Harnsäurespiegel im Blut (Hyperurikämie).

Sehr selten (können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

niedrige Kaliumspiegel – Schwäche, Ermüdung, Muskelkrämpfe (Hypokaliämie);

Anzeichen von Anämie (Blutarmut), wie z. B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit und

blasse Haut;

Blutungen und Blutergüsse, die schneller als normalerweise auftreten, blaue Flecken (rötliche

oder bläuliche Flecken unter der Haut);

starke oder anhaltende Kopfschmerzen;

Schwindel (Gefühl des Drehens);

schneller oder unregelmäßiger Herzschlag (sogenanntes Herzklopfen);

Zunahme des Blutdrucks und mögliche Herzprobleme;

Entzündung der Speiseröhre;

Gelbfärbung der Haut und/oder Augen (sogenannte Gelbsucht);

Leberschädigung (besonders bei Langzeitanwendung);

Haarausfall;

vermehrtes Schwitzen;

Anzeichen häufiger oder besorgniserregender Infektionen, wie z. B. Fieber, starker Schüttelfrost,

rauer Hals oder Mundgeschwüre.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Es kann zu einer schweren Hautreaktion, bekannt als DRESS-Syndrom, kommen. Die

Symptome von DRESS umfassen Hautausschlag, Fieber, geschwollene Lymphknoten und eine

Zunahme von Eosinophilen (einer Form der weißen Blutkörperchen).

Die oben aufgeführte Liste beinhaltet schwere Nebenwirkungen, die medizinische Hilfe erfordern

können. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind selten, wenn dieses Arzneimittels in niedrigen

Dosen und während eines kurzen Zeitraums angewendet wird.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über

www.fagg-afmps.be; e-mail: patientinfo@fagg-afmps.be (Belgien)

und www.ms.public.lu (Luxemburg) anzeigen

. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu

beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5.

Wie sind Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Dieses Arzneimittel erfordert keine besonderen Aufbewahrungsbedingungen bezüglich der

Temperatur. In der Originalblisterpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf der Blisterpackung nach

„Verwendbar bis“ bzw. „Verw.bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Dieses Arzneimittel darf nicht verwendet werden, wenn die Verpackung beschädigt ist oder

Anzeichen einer unsachgemäßen Behandlung aufweist.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten enthalten

Die Wirkstoffe sind: 500 mg Paracetamol und 150 mg Ibuprofen pro Filmtabletten.

Die sonstigen Bestandteile des Tablettenkerns sind: Maisstärke, mikrokristalline Cellulose aus

modifizierter Maisstärke, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Talkum. Die sonstigen

Bestandteile für die Tablettenhülle sind: Opadry White (enthält Hypromellose [E464], Lactose-

Monohydrat [siehe Abschnitt 2], Titandioxid [E171], Macrogol

/PEG 4000

und Natriumcitrat [E331])

und Talkum.

Wie Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten aussehen und Inhalt der Packung

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten sind weiße, kapselförmige Filmtabletten von 19 mm

Länge; sie haben eine Bruchkerbe auf einer Seite und sie sind eben auf der anderen Seite. Die

Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, um das Schlucken zu erleichtern, und nicht zum

Teilen in gleiche Dosen.

Jede Blisterpackung enthält 8, 10, 16, 20, 24, 30 und 32 Filmtabletten. Es werden möglicherweise

nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Therabel Pharma s.a.

Rue Egide Van Ophem 108

1180 Brüssel

Belgien

Hersteller

A.C.R.A.F. S.p.A. - Via Vecchia del Pinocchio, 22 - 60131 Ancona – Italien

Zulassungsnummer : BE519644

Art der Abgabe : Verschreibungspflichtig.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Mitgliedstaat

Produktbezeichnung

Paracetamol/Ibuprofen 500 mg/150 mg film-coated tablets

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

Paracetamol/Ibuprofen Vale 500 mg/150 mg comprimés pelliculés

Combogesic 500 mg/150 mg Filmtabletten

Paraprofen 500 mg/150 mg filmomhulde tabletten

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 03/2018