Colophos

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Colophos Lösung
  • Darreichungsform:
  • Lösung
  • Zusammensetzung:
  • natrii dihydrogenophosphas dihydricus 271 mg, dinatrii phosphas dihydricus 60 mg, excipiens ad-Lösung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Colophos Lösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Laxans zur Vorbereitung abdominaler Röntgenuntersuchungen und Endoskopie

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 53917
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-12-1996
  • Letzte Änderung:
  • 08-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Colophos® Lösung

Spirig HealthCare AG

Was ist Colophos und wann wird es angewendet?

Colophos wird verwendet, um den Dickdarm vollständig zu entleeren; es wird anstelle von Einläufen

und Abführmitteln eingenommen. Es erzeugt Durchfall und reinigt den Darm rasch und gründlich.

Colophos wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet zur Vorbereitung des

Darms für endoskopische Untersuchungen, Röntgenaufnahmen und Operationen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Es ist wichtig, während der Behandlung mit Colophos genügend zu trinken.

Wann darf Colophos nicht angewendet werden?

Colophos darf nicht angewendet werden bei einem Darmverschluss, bei einer bestehenden oder

vermuteten Dickdarmpassagestörung, bei einem Durchbruch des Dickdarms und bei akut

entzündlichen Darmerkrankungen.

Bei Patienten mit vorbestehender Nierenfunktionsstörung sowie bei Vorliegen anderer

Risikofaktoren wie Herzfunktionsstörungen, Einnahme von ACE-Hemmern, Angiotensin II-

Antagonisten und harntreibenden Arzneimitteln, vorbestehendem Flüssigkeitsmangel

(Austrocknung) und Elektrolytstörungen, hohes Alter, darf Colophos nicht angewendet werden.

Bei Kindern ist die Anwendung nicht erprobt. Colophos darf daher bei Kindern unter 12 Jahren nicht

angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Colophos Vorsicht geboten?

Patienten bzw. Patientinnen, die an Schluckbeschwerden leiden, bedürfen einer besonderen

Überwachung; ebenso Patienten bzw. Patientinnen mit einer speziellen salzarmen Diät. Die

Aufnahme gleichzeitig eingenommener Arzneimittel kann durch Colophos beeinträchtigt werden.

Zwischen der Einnahme von Colophos und anderen Arzneimitteln sollte deshalb ein Abstand von

mindestens 30 Minuten eingehalten werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

In einigen Fällen trat nach der Verwendung von Darmreinigungsmitteln mit Natriumphosphat

plötzliches reversibles, selten auch bleibendes Nierenversagen mit Kalkablagerungen auf. Daher

sollte Colophos bei Patientinnen und Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion nicht angewendet

werden.

Es gibt Faktoren, welche die Kalkablagerungen in den Nieren begünstigen können. Es ist deshalb auf

eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei allen Patientinnen und Patienten zu achten. Besonders

wichtig ist eine ausreichende Trinkmenge bei Patientinnen und Patienten, die wegen Bluthochdruck

oder einer Herzerkrankung Arzneimittel einnehmen müssen (z.B. sogenannte Diuretika, ACE-

Hemmer oder Angiotensin II-Antagonisten), bei Patientinnen und Patienten, welche schmerzstillende

oder entzündungshemmende Arzneimittel vom Typ NSAR einnehmen oder bei Patienten und

Patientinnen, die älter als 50 Jahre sind. Auf eine Einnahme anderweitiger Abführmittel soll während

der Anwendung von Colophos verzichtet werden.

Darf Colophos während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre

Ärztin. Sie sollten in diesen Fällen Colophos ausschliesslich auf ausdrückliche Verordnung des

Arztes bzw. der Ärztin einnehmen.

Wie verwenden Sie Colophos?

Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist zusätzlich zu den Vorschriften zur Nahrungsaufnahme

unbedingt zu achten.

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verordnet, gilt folgendes Vorgehen:

Vortag der Untersuchung/des Eingriffes:

Normales Frühstück.

Leichtes Mittagessen, danach Verzicht auf feste Nahrung.

Zwischen 17.00 und 19.00 Uhr eine Flasche Colophos (90 ml) trinken. Danach eine genügende

Menge (mindestens 2 l) alkoholfreier Getränke nach Wahl (Tee, Sirup, kohlensäurefreies

Mineralwasser, klare Fruchtsäfte oder Bouillon).

Tag der Untersuchung/des Eingriffes:

Ca. um 06.00 Uhr morgens die zweite Flasche Colophos (90 ml) trinken, danach eine genügende

Menge (mindestens 2 l) alkoholfreier Getränke nach Wahl (Tee, Sirup, kohlensäurefreies

Mineralwasser, klare Fruchtsäfte, Bouillon). Danach Verzicht auf feste Nahrung.

Das Vorbereitungsprozedere soll mindestens 3 Stunden vor der Untersuchung/dem Eingriff

abgeschlossen sein. Geruchs- oder Geschmacksprobleme können durch Sturztrunk und Zuhalten der

Nase während der Einnahme von Colophos gemildert werden. Eine Aromatisierung der Lösung ist

mit Zitronensaft oder zuckerfreien Sirupen nach Wahl möglich.

Die Anwendung und Sicherheit von Colophos bei Kindern unter 12 Jahren ist bisher nicht geprüft

worden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Colophos haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Colophos auftreten:

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Anwendung von Colophos sind Übelkeit, Völlegefühl und

Erbrechen.

In sehr seltenen Fällen wurde nach der Einnahme von Colophos-ähnlichen Lösungen eine plötzliche

Verschlechterung der Nierenfunktion mit Kalkablagerungen beobachtet. In einigen dieser Fälle kam

es zu bleibender Funktionseinschränkung der Nieren. Daher sollte Colophos bei Patientinnen und

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion nicht angewendet werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden. Es kann bei Raumtemperatur (15-25 °C) gelagert werden. Wie alle Arzneimittel soll

Colophos für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Colophos Lösung enthalten?

1 ml enthält 271 mg Natriumdihydrogenphosphat Dihydrat und 60 mg Dinatrium Hydrogenphosphat

Dihydrat.

Zulassungsnummer

53917 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Colophos? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 2 Flaschen zu 90 ml.

Zulassungsinhaberin

Spirig HealthCare AG, 4622 Egerkingen/Schweiz.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.