Colofort

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Colofort Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Colofort Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • osmotisch arbeiten Abführmittel

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE232391
  • Letzte Änderung:
  • 07-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Colofort, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Macrogol (Polyethylenglykol) 4000 - Anhydrisches Natriumsulfat – Natriumbikarbonat –

Natriumchlorid - Kaliumchlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.

genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Colofort und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Colofort beachten?

Wie ist Colofort einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Colofort aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST COLOFORT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Colofort enthält als wirksame Bestandteile Macrogol 4000 und Salze, die den Stuhlgang fördern.

Colofort wird für Darmspülungen verwendet bei Erwachsenen und älteren Personen als

Vorbereitung einer Dickdarmuntersuchung oder einer Dickdarmoperation.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON COLOFORT BEACHTEN?

Colofort darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Macrogol (Polyethylenglykol) 4000, anhydrisches Natriumsulfat,

Natriumbikarbonat, Natriumchlorid, Kaliumchlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

beim Vorliegen von:

einer ernsthaften allgemeine Körperschwäche (ernsthafte Herzschwäche, Dehydratation)

einem Magengeschwür

Tumor im fortgeschrittenen Stadium oder eine andere Erkrankung des Dickdarms, die zu

einer übermäßigen Empfindlichkeit der Darmschleimhaut führt

einer Behinderung des normalen Zugangs in den Darm (Ileus, Obstruktion)

einem Riss (oder eines vorliegenden Risikos) in der Darmwand (Darmperforation)

Störungen der Magenentleerung (z. B. Gastroparese)

Toxische Kolitis (Entzündung des Dickdarms) oder toxisches Megakolon (stark

aufgeschwollener Dickdarm).

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Colofort einnehmen.

Vorsicht is geboten wenn

Sie leiden an einer Entzündung der Darmwand oder des Mastdarms

Sie leiden an einer gestörte Funktion von Herz oder Niere (Störungen des Flüssigkeits- und

Elektrolytgleichgewichts), einschließlich eines niedrigen Blutatrium- und Blutkaliumspiegels,

eines Risikos auf Flüssigkeitsansammlung in der Lunge).

Sie wassertreibende Arzneimittel gleichzeitig anwenden.

(basis :CCSI 03/2011 implem – RtQ 31052012 + RtQJan2013) + CCSI v3.1 Aug2013 – RtQ March2014 + deletion storage

conditions (ID 175778)- Transmedica

wenn der Patient (halb)bewusstlos ist. In diesem Fall muss der Patient während der

Verabreichung genau beobachtet werden. Bei auftretenden Schmerzen oder Schwellungen

muss die Verabreichung verlangsamt oder gestopt werden, bis diese Symptome verschwinden.

wenn das Arzneimittel an ältere Personen mit einem schwachen allgemeinen Zustand oder

(bettlägerige) Patienten mit einem Risiko auf eine Lungenentzündung verabreicht wird. Hier

darf das Arzneimittel nur unter ärztlicher Aufsicht verabreicht werden.

Dieses Arzneimittel enthält Polyethylenglykol, das allergische Reaktionen auslösen kann

(Nesselsucht, Hautausschlag, Flüssigkeitseinlagerungen vor allem an Gesicht und Hals,

anaphylaktischer Schock (ernste allergische Reaktion unter anderem verbunden mit einem

starken Blutdruckabfall und vermindertem Bewusstsein).

wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen. Lesen Sie bitte auch den Abschnitt „Einnahme

von Colofort zusammen mit anderen Arzneimitteln“.

Im Zweifelsfall ist es notwendig, den Rat Ihres Arztes oder Apothekers einzuholen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn die oben stehenden Warnhinweise für Ihren Fall gelten oder in der

Vergangenheit gegolten haben.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren

Die Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung von Colofort bei Kindern und Jugendlichen bis

18 Jahren sind nicht erwiesen.

Einnahme von Colofort zusammen mit anderen Arzneimitteln

Lassen Sie mindestens eine Stunde Zeit zwischen der Einnahme von Colofort und anderen

Arzneimitteln verstreichen.

Seien

besonders

vorsichtig,

wenn

auch

Arzneimittel

verwenden,

Flüssigkeitsausscheidung erhöhen (Diuretika).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel

eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere

Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Einnahme von Colofort zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie dürfen mindestens 2 Stunden vor der Verabreichung von Colofort und bis zum Ende der

Untersuchung keine feste Nahrung einnehmen. Klare Getränke (Kaffee oder Tee ohne Milch,

nichtalkoholische Getränke) sind erlaubt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Verwenden Sie Colofort nicht während einer Schwangerschaft und der Stillzeit, außer der Gebrauch

ist absolut notwendig und unter ärztlicher Aufsicht.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Colofort enthält Natriumsaccharinat.

Colofort enthält 125,67 mmol (oder 2890,40 mg) Natrium pro Beutel. Vorsicht ist bei Patienten mit

kontrollierter Natriumdiät geboten.

Colofort enthält 10,05 mmol (oder 393,1 mg) Kalium pro Beutel. Vorsicht ist bei Patienten mit

eingeschränkter Nierenfunktion oder bei Patienten mit kontrollierter Kaliumdiät geboten.

3.

WIE IST COLOFORT EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.

genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem

Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Empfohlene Dosis

Es werden 1 Beutel pro 15 bis 20 kg Körpergewicht verwendet.

(basis :CCSI 03/2011 implem – RtQ 31052012 + RtQJan2013) + CCSI v3.1 Aug2013 – RtQ March2014 + deletion storage

conditions (ID 175778)- Transmedica

Der Inhalt eines Beutels wird in 1 l Wasser aufgelöst. Gut umrühren, bis das Pulver vollständig

aufgelöst ist (klare, farblose Lösung).

Die Lösung ist schmackhafter, wenn sie gut gekühlt eingenommen wird. Deshalb wird die

Lösung im Kühlschrank aufbewahrt (für maximal 24 Stunden).

Wenn die Lösung über eine Magensonde zugeführt werden muss, erfolgt die Verabreichung mit

einer Geschwindigkeit von 15 bis 20 ml pro Minute.

Dauer der Behandlung

Trinken Sie alle 10 Minuten ein großes Glas der Lösung, bis die vorgesehene Menge Lösung

aufgebraucht ist.

Die vollständige Dosis kann entweder an einem Tag (3-4 Liter am Abend vor dem Verfahren)

oder auf zwei Tage (2 Liter am Abend vor dem Verfahren und 1-2 Liter am nächsten Morgen)

verteilt eingenommen werden.

3 Stunden vor der Untersuchung muss die vorgesehene Menge Lösung eingenommen sein.

Der erste wässerige Stuhlgang erfolgt innerhalb von 1-2 Stunden nach der ersten Einnahme.

Wenn Sie eine größere Menge von Colofort eingenommen haben, als Sie sollten

Falls Sie zu viel Colofort eingenommen haben, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt,

Ihren Apotheker oder an das Informationszentrum für Vergiftungsunfälle (070/245.245).

Erwartete Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Störung des Flüssigkeitshaushalts im

Blut.

Behandlung: unterstützende Maßnahmen sollten ausreichend sein, nämlich Wiederherstellung

des Flüssigkeitshaushalts. In seltenen Fällen von schwerer Störung muss Flüssigkeit

intravenös verabreicht werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Magen-Darm-Trakt

Sehr häufig : Übelkeit, Bauchschmerzen, aufgeblähter Unterbauch

Häufig : Erbrechen

Allergisch Reaktionen

Häufigkeit

nicht

bekannt

allergische

Hautreaktionen

Hautausschlag,

Flüssigkeitseinlagerungen

allem

Gesicht

Hals,

Nesselsucht,

Juckreiz,

anaphylaktischer Schock (ernste allergische Reaktion unter anderem verbunden mit einem

starken Blutdruckabfall und vermindertem Bewusstsein).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen: an die Föderalagentur für

Arzneimittel und Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, Eurostation II, Victor Hortaplein 40/40,

1060 Brüssel, Website: www.fagg-afmps.be, E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST COLOFORT AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Nach dem Auflösen muss Colofort im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 24 Stunden

verwendet werden.

Colofort darf nicht verwendet werden wenn Sie bemerken, dass ein Beutel beschädigt ist.

(basis :CCSI 03/2011 implem – RtQ 31052012 + RtQJan2013) + CCSI v3.1 Aug2013 – RtQ March2014 + deletion storage

conditions (ID 175778)- Transmedica

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Beutel nach “EXP” angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen

Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Colofort enthält

Wirkstoffe

sind

Macrogol

(Polyethylenglykol)

4000,

anhydrisches

Natriumsulfat,

Natriumbikarbonat, Natriumchlorid und Kaliumchlorid.

Der sonstige Bestandteil ist Natriumsaccharinat. Siehe auch Abschnitt 2. „Colofort enthält

Natriumsaccharinat“.

Wie Colofort aussieht und Inhalt der Packung

Karton mit Beuteln mit einem Inhalt von 74 g pro Beutel (Papier/Aluminium/Polyethylen). Kartons

mit 4 und 50 (Hospitalgebrauch) Beuteln. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in

den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

IPSEN nv, Guldensporenpark 87, 9820 Merelbeke, Belgien

Hersteller

Beaufour Ipsen Industrie, Rue Ethe Virton 20, 28100 Dreux, Frankreich

Zulassungsnummer

BE 232391

Abgabe

Apothekenpflichtig

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 04/2014.

(basis :CCSI 03/2011 implem – RtQ 31052012 + RtQJan2013) + CCSI v3.1 Aug2013 – RtQ March2014 + deletion storage

conditions (ID 175778)- Transmedica