Colestid

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Colestid Granulat
  • Darreichungsform:
  • Granulat
  • Zusammensetzung:
  • colestipoli hydrochloridum 5 g, excipiens ad granulatum für 5.01 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Colestid Granulat
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Senkung des Blutcholesterins

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 40855
  • Berechtigungsdatum:
  • 25-04-1978
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Pfizer AG

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie sollten es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Colestid®

Was ist Colestid und wann wird es angewendet?

Colestid ist ein Arzneimittel zur Senkung des Cholesterinspiegels, indem es die Bindung der

Gallensalze im Darm fördert. Der Wirkstoff von Colestid (Colestipol) wird nicht in das Blut

aufgenommen. Colestid enthält kein Zucker.

Colestid soll nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden. Es wird als

Zusatz zu einer Diät verwendet.

Was sollte dazu beachtet werden?

Zu hohe Cholesterinspiegel werden zuerst mit einer Diät behandelt; hat diese eine ungenügende

Wirkung, wird zur Diät Colestid verschrieben.

Wann darf Colestid nicht angewendet werden?

Colestid darf bei Überempfindlichkeit auf Colestipol oder den Hilfsstoff nicht verwendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Colestid Vorsicht geboten?

Die Behandlung erhöhter Cholesterinspiegel soll mit einer Diät eingeleitet werden, und auch

während einer Therapie mit Colestid wird diese beibehalten. Die Cholesterinspiegel werden

regelmässig überwacht, die Wirkung von Colestid zeigt sich im Allgemeinen nach einem Monat.

Bei bestehender Verstopfung ist bei der Verwendung von Colestid eine ärztliche Überwachung

notwendig.

Die Wirkung verschiedener anderer Arzneimittel, wie Antibiotika, Mittel gegen Bluthochdruck und

Herzschwäche (sog. Digitalispräparate) sowie Blutgerinnungsmitteln, Immunsuppressiva (z.B.

Mycophenolat-Mofetil), harntreibender Arzneimitteln und Schmerzmitteln, kann durch Colestid

beeinflusst werden.

Generell sollte die Einnahme anderer Arzneimittel mindestens eine Stunde vor oder vier Stunden

nach der Verabreichung von Colestid erfolgen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

– an anderen Krankheiten leiden,

– Allergien haben oder

– andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden (bei Externa)!

Darf Colestid während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Colestid darf während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit nur auf ausdrückliche Verordnung

des Arztes oder der Ärztin verwendet werden.

Wie verwenden Sie Colestid?

Aufgrund der Cholesterinwerte legt der Arzt bzw. die Ärztin die genaue Dosierung fest. Die übliche

Dosierung beträgt täglich 5 bis 30 g Colestipol, verteilt auf eine bis zwei Einnahmen.

Colestid Granulat wird mit möglichst viel Flüssigkeit, pro Sachet mindestens 1 dl, gut vermischt

eingenommen. Geeignet sind nicht-kohlensäurehaltige Getränke wie Milch, Frucht- und

Gemüsesäfte oder Speisen mit hohem Flüssigkeitsgehalt wie Müesli, Suppen, Obstsalat, Kompott

etc. Colestid darf nicht in trockener Form geschluckt werden, da dies Atemnot und Brustschmerzen

zur Folge haben kann.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Colestid haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Colestid auftreten:

Colestid kann sehr häufig zu Kopfschmerzen, Migräne, Verstopfung, Bauchbeschwerden und –

schmerzen führen.

Häufig können Verdauungsbeschwerden, Aufstossen, Sodbrennen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen,

Fettstuhl, Durchfall, blutiger Stuhlgang, Hämorrhoidalblutungen, Gelenkentzündungen, Gelenk-,

Muskel-, Rücken- oder Gliedmassenschmerzen, Hautausschläge sowie Müdigkeit auftreten.

Gelegentlich kann es zu Appetitmangel, Schlaflosigkeit, Schwindel, Brustengegefühl und

Brustschmerzen, beschleunigtem Herzschlag, Kurzatmigkeit, Magengeschwüren und Blutungen,

Hämorrhoiden, Gallenblasenentzündung und Gallensteinen, Hautentzündungen, Nesselsucht,

Ödemen (Wasseransammlung im Gewebe von Beinen und/oder Armen) und Schwäche kommen.

Es kann zu einer verminderten Aufnahme fettlöslicher Vitamine (A, D, E, K) und in Einzelfällen zu

Folsäuremangel kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nur bis zu dem auf der Packung mit „EXP“ angegebenen Datum verwenden.

Vor Licht geschützt an einem trockenen Ort bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite

von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Colestid enthalten?

1 Sachet à 5.01 g Granulat enthält:

5.0 g Colestipolhydrochlorid sowie als Hilfsstoff hochdisperses Siliciumdioxid.

Zulassungsnummer

40855 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Colestid? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 50 Sachets zu 5 g.

Zulassungsinhaberin

Pfizer PFE Switzerland GmbH, Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

PIL V006