Cobantril

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Cobantril Aufhängung
  • Darreichungsform:
  • Aufhängung
  • Zusammensetzung:
  • pyrantelum 50 mg zu pyranteli pamoas, arom.: vanillinum, ethylvanillinum und andere, conserv.: E 211, excipiens Aussetzung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Cobantril Aufhängung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Anthelmintikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 36200
  • Berechtigungsdatum:
  • 07-05-1971
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Cobantril®

Interdelta SA

Was ist Cobantril und wann wird es angewendet?

Cobantril ist ein Wurmmittel. Die gegenüber Cobantril empfindlichen Parasiten werden gelähmt und

dann mit dem Kot ausgeschieden. Die Anwendung in einer Einmaldosis ist sehr einfach.

Cobantril wird angewendet bei Erwachsenen und Kindern, die an Befall mit Madenwürmern leiden.

Bei Infektionen verursacht durch andere Würmer (Spul-, Haken-, sog. «Magenwürmer») ist eine

ärztliche Diagnose und Behandlung erforderlich.

Da Madenwürmer leicht übertragen werden können, ist es ohne weiteres möglich, dass andere

Familienangehörige unerkannt ebenfalls erkrankt sind. Unter diesen Umständen ist es ratsam,

sämtliche Angehörigen einer Familie, bzw. einer Personengruppe, zu behandeln.

Was sollte dazu beachtet werden?

Um eine Übertragung der Parasiten zu vermeiden, sind strikte hygienische Massnahmen erforderlich.

Jeder direkte Kontakt der Hände mit dem After ist zu vermeiden. Nach jedem Stuhlgang müssen die

Hände (einschliesslich Fingernägel) gewissenhaft gereinigt werden.

Die Unterwäsche ist häufig zu wechseln.

Cobantril färbt weder die Mundschleimhaut noch die Unterwäsche bei der Ausscheidung.

Die in der Analgegend abgelegten Eier der Madenwürmer sind mikroskopisch klein. Die Einnahme

der Eier durch den Mund führt zur Wiederansteckung. Innert zwei Wochen nach Einnahme können

sich neue Madenwürmer entwickeln. Deshalb wird eine Wiederholung der Behandlung nach 2-3

Wochen empfohlen.

Wann darf Cobantril nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf den Wirkstoff oder auf die Hilfsstoffe, die in Cobantril enthalten sind, allergisch

reagieren, dürfen Sie Cobantril nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Cobantril Vorsicht geboten?

Sollten Sie an einer Funktionsstörung der Leber leiden, dann wenden Sie sich vor Anwendung von

Cobantril bitte an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Cobantril sollte nur auf ärztliche Verschreibung an Kleinkinder unter 2 Jahren verabreicht werden.

Die Verabreichung an Kinder unter 6 Monaten wird nicht empfohlen, da die Anwendung und

Sicherheit in dieser Altersgruppe nicht untersucht wurde.

Die Wirkung von Cobantril auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu lenken oder Maschinen zu bedienen,

wurde nicht untersucht. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Cobantril diese Fähigkeiten in

Einzelfällen beeinträchtigt.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Cobantril während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Cobantril darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, es sei denn, auf ärztliche

Verschreibung.

Es ist nicht bekannt, ob Cobantril in die Muttermilch übergeht; deshalb soll abgestillt werden, falls

die Anwendung des Arzneimittels als unumgänglich betrachtet wird.

Wie verwenden Sie Cobantril?

Falls vom Arzt bzw. der Ärztin nicht anders verordnet, soll pro 25 kg Körpergewicht einmal eine

Tablette oder einmal eine Messlöffel Suspension während oder nach einer Mahlzeit eingenommen

werden.

Nachstehend die üblichen Dosierungen nach Körpergewicht

Gewicht

Kautabletten

250 mg

Suspension (50mg/ml)

Messlöffel zu 5 ml

<8kg*:

8-15kg:

16-28kg:

29-40kg:

41-50kg:

51-62kg:

63-85kg:

>85kg:

*Die Anwendung bei Kleinkindern unter 6 Monaten wird nicht empfohlen.

Für die Behandlung gewisser Wurmarten kann Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin diese Dosen erhöhen oder

verringern.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Cobantril haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Cobantril auftreten:

Störungen des Magen-Darm-Traktes wie Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfe, Durchfall, Übelkeit oder

Erbrechen. Es können auch Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit oder

Hautausschlag auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Cobantril ist bei Raumtemperatur (15-25 °C), ausserhalb der Reichweite von Kindern

aufzubewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle

(Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ärztin, Apothekerin oder Drogistin) zum fachgerechten

Entsorgen bringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Cobantril enthalten?

1 Kautablette enthält:

·Wirkstoff: Pyrantelum 250 mg ut pyranteli pamoas;

·Hilfsstoffe: Ethylcellulose, Polyvidon, Sorbitol, Fructose, Zitronenaroma, Orangenaroma,

Weinsäure (E334), Magnesiumstearat.

1 ml Suspension enthält:

·Wirkstoff: Pyrantelum 50 mg ut pyranteli pamoas;

·Hilfsstoffe: Lecithin (E322), Zitronensäure (E330), Sorbitol-Lösung 70%, Glycerol, Veegum K,

Polysorbat 80, Polyvidon, Arom.: Vanillin, Ethylvanillin et alia (Caramelcreme, und schwarze

Johannisbeere), Antifoamemulsion, Conserv.: Natriumbenzoat (E211), Sorbinsäure (E200), Wasser.

Zulassungsnummer

36199, 36200 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Cobantril? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken oder Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen: Kautabletten zu 250mg: 3*.

Orale Suspension (50mg/ml): 10ml*.

Zulassungsinhaberin

Interdelta SA, 1762 Givisiez/FR.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2010 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.