Cobactan 7

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Cobactan® 7,5% ad us. vet., Injektionssuspension
  • Darreichungsform:
  • 5% ad us. vet., Injektionssuspension
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Cobactan® 7,5% ad us. vet., Injektionssuspension
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antibiotikum für Rinder

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Institut für Veterinärpharmakologie
  • Zulassungsnummer:
  • 57487
  • Letzte Änderung:
  • 03-11-2018

Packungsbeilage

Cobactan

7,5% ad us. vet., Injektionssuspension

MSD Animal Health GmbH

Antibiotikum für Rinder

ATCvet: QJ01DE90

Zusammensetzung

-Wirkstoff: Cefquinomum (ut Cefquinomi sulfas) 75 mg

Hilfsstoffe: Aluminii monostearas, Triglycerida saturata media q.s. ad susp. pro

1 ml

-galenische Form: ölige Injektionssuspension

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Cefquinom

Eigenschaften / Wirkungen

Cobactan

7.5% enthält das Breitspektrum-Antibiotikum Cefquinom, ein Cephalosporin

der 4. Generation, welches die Zellwandsynthese der Bakterien hemmt. Es wirkt bakterizid

und zeichnet sich durch sein breites therapeutisches Spektrum, gute Penetration der

Zellwand und die hohe Stabilität gegenüber β-Lactamasen aus.

Das Wirkungsspektrum umfasst in vitro die wichtigsten grampositiven und gramnegativen

Krankheitserreger wie Escherichia coli, Citrobacter spp., Klebsiella spp., Pasteurella spp.,

Proteus spp., Salmonella spp., Serratia marcescens, Trueperella (Arcanobacterium)

pyogenes, Mannheimia haemolytica, Histophilus somni, Corynebacterium spp.,

Staphylococcus aureus, Koagulase-negative Staphylokokken, Streptococcus

dysgalactiae, Streptococcus agalactiae, Streptococcus uberis, Streptococcus bovis,

Streptococcus equi subsp. equi, Streptococcus equi subsp. zooepidemicus, Clostridium

perfringens und Actinobacillus equuli. Cefquinom ist nicht wirksam gegen Mycoplasma

bovis.

Insgesamt 207 Pasteurella multocida Stämme, 131 Mannheimia haemolytica Stämme und

19 Histophilus somni Stämme, die im Zeitraum zwischen 2000 und 2004 in Belgien,

Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden und Grossbritannien aus dem

Respirationstrakt von Rindern isoliert wurden, sind analysiert worden.

Die MIC

der Pasteurella multocida und Mannheimia haemolytica Stämme betrugen

0.032 μg/ml, während die minimale Hemmkonzentration (MIC) bei allen g/ml, während die minimale Hemmkonzentration (MIC) bei allen Histophilus somni

Stämmen 0.004 μg/ml, während die minimale Hemmkonzentration (MIC) bei allen g/ml betrug.

Es gibt keine Hinweise auf Reproduktionstoxizität bei Rindern. Experimentelle

Untersuchungen bei Ratten und Kaninchen ergaben keine teratogenen, fetotoxischen oder

maternaltoxischen Effekte.

Pharmakokinetik

Nach parenteraler Verabreichung wird Cefquinom hauptsächlich durch die Nieren

ausgeschieden. Der Wirkstoff wird kaum metabolisiert, bei Rindern werden 90% im Urin

wiedergefunden, ungefähr 5% werden mit den Faeces ausgeschieden. Bei wiederholter

Verabreichung werden kaum Änderungen der Kinetik beobachtet. Nach subkutaner

Injektion der empfohlenen Dosis von 2.5 mg/kg Körpergewicht werden maximale

Serumkonzentrationen von etwa 1 μg/ml, während die minimale Hemmkonzentration (MIC) bei allen g/ml innerhalb von 3 bis 6 Stunden erreicht. In der

Folge halten Konzentrationen oberhalb von 0.06 μg/ml, während die minimale Hemmkonzentration (MIC) bei allen g/ml im Mittel während 35 Stunden an.

Indikationen

Für Rinder

Die Anwendung ist auf Fälle beschränkt, in denen die Behandlung mit einem anderen

Antibiotikum versagt hat:

Zur Behandlung bakterieller Infektionen des Respirationstraktes, hervorgerufen durch

Cefquinom-empfindliche Mannheimia haemolytica, Pasteurella multocida und Histophilus

somni.

1 ml Cobactan

7.5% subcutan pro 30 kg Körpergewicht (entspricht 2.5 mg Cefquinom

pro kg KGW) verabreichen. Die zu verabreichende Dosis sollte so aufgeteilt werden, dass

pro Injektionsstelle nicht mehr als 10 ml Suspension verabreicht werden.

Der Therapieerfolg muss innerhalb von 48 Stunden nach Verabreichung überprüft werden.

Sollten die klinischen Anzeichen der Atemwegserkrankung persistieren, ist eine 2.

Injektion von 1 ml Cobactan

7.5% pro 30 kg KGW 48 Stunden nach der ersten

Behandlung erforderlich.

Eine exakte Dosierung ist zu gewährleisten indem das Körpergewicht ermittelt und genau

berücksichtigt wird. Vor Gebrauch gut schütteln.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Cobactan

7.5% ad us. vet. ist für die Behandlung von einzelnen Tieren bestimmt. Es

darf nicht zur Krankheitsprophylaxe oder im Rahmen von Programmen zur

Verbesserung der Bestandsgesundheit angewendet werden. Die Behandlung von

Gruppen von Tieren sollte streng auf akut, sich schnell ausbreitende

Krankheitsausbrüche gemäss den genehmigten Anwendungsbedingungen beschränkt

werden.

Darf nicht bei Geflügel (einschliesslich Eiern) angewendet werden, da die Gefahr der

Verbreitung von Antibiotikaresistenzen auf Menschen besteht.

-Nicht bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Cephalosporin- oder andere β-

Laktam-Antibiotika anwenden.

Vorsichtsmassnahmen

Cobactan

7.5% ad us. vet. selektiert auf resistente Stämme wie z.B. Bakterien, die

Extended-Spectrum-Betalaktamasen (ESBL) tragen, und kann eine Gefahr für die

menschliche Gesundheit darstellen, wenn diese Stämme auf Menschen übertragen

werden, z.B. über Lebensmittel. Deshalb sollte Cobactan

7.5% ad us. vet. der

Behandlung klinischer Erkrankungen vorbehalten bleiben, die auf eine

Erstlinientherapie unzureichend angesprochen haben bzw. bei denen mit einem

unzureichenden Ansprechen zu rechnen ist (bezieht sich auf sehr akute Fälle, in denen

die Behandlung ohne bakteriologische Diagnose eingeleitet werden muss). Bei der

Anwendung des Arzneimittels sind die offiziellen nationalen und regionalen Richtlinien für

Antibiotika zu beachten. Eine verstärkte Anwendung, insbesondere eine von den

Vorgaben in dieser Arzneimittelinformation abweichende Anwendung des

Tierarzneimittels, kann die Prävalenz solcher Resistenzen erhöhen. Cobactan

7.5% ad

us. vet. sollte möglichst nur nach erfolgter Empfindlichkeitsprüfung angewendet

werden.

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

In seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Cephalosporine

auftreten. Es können lokale Schwellungen an der Injektionsstelle auftreten.

Essbare Gewebe: 13 Tage

Nicht bei Kühen anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Wechselwirkungen

Kreuzresistenzen mit anderen Cephalosporinen können vorkommen.

Sonstige Hinweise

Aufbewahrung bei Raumtemperatur (15 - 25°C). Aufbrauchfrist nach erster Entnahme:

28 Tage.

Personen mit bekannter Penicillin- und Cephalosporin-Überempfindlichkeit sollten den

Umgang mit dem Arzneimittel meiden.

Arzneimittel, ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Packungen

Flasche à 50 ml

Flasche à 100 ml

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 57'487

Informationsstand: 06/2013

Dieser Text ist behördlich genehmigt.