Clindamycin Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Clindamycin Sandoz Hartkapsel 300 mg
  • Dosierung:
  • 300 mg
  • Darreichungsform:
  • Hartkapsel
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Clindamycin Sandoz Hartkapsel 300 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antibiotika für den systemischen Einsatz, Lincosamiden.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE381902
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Clindamycin Sandoz 150 mg Hartkapseln

Clindamycin Sandoz 300 mg Hartkapseln

Clindamycin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Clindamycin Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Clindamycin Sandoz beachten?

Wie ist Clindamycin Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Clindamycin Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Clindamycin Sandoz und wofür wird es angewendet?

Clindamycin ist ein Antibiotikum, ein Arzneimittel, das zur Bekämpfung bestimmter Krankheitserreger

bestimmt ist. Es gehört zur Gruppe der Lincosamide.

Clindamycin Sandoz wird angewendet bei Infektionen durch Bakterien in den Bereichen Nase, Rachen,

Ohren, Atemwege, Haut, Knochen, Gelenke, Herz, Zähne, Geschlechtsorgane oder Verdauungstrakt.

Auch bei Infektionen der Lunge und des Gehirns bei AIDS-Patienten sowie bei Malaria kann

Clindamycin Sandoz angewendet werden.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Clindamycin Sandoz beachten?

Clindamycin Sandoz darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Clindamycin, Lincomycin oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

bei Hirnhautentzündung.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Clindamycin Sandoz einnehmen.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen im Rahmen einer bestimmten medizinischen Behandlung

verschrieben. Es darf nicht durch andere Personen verwendet werden. Wenden Sie sich zuerst an

Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel gegen andere Beschwerden verwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Darmprobleme, schwere Nierenfunktionsstörungen,

schwere Leberfunktionsstörungen haben oder wenn Sie allergisch sind. Dies kann wichtig für Sie

sein.

Wenden Sie sich auch an Ihren Arzt, wenn während oder nach der Behandlung Durchfall auftritt,

vor allem, wenn dieser schwer ist, länger andauert und Blut enthält. Dies kann ein Anzeichen

einer schweren Entzündung des Dickdarms sein, die auf eine Superinfektion durch die Bakterie

Clostridium difficile zurückzuführen ist. Es kann notwendig sein, die Behandlung zu

unterbrechen.

Wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt „Einnahme

von Clindamycin Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln“.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft oder in der

Vergangenheit auf Sie zugetroffen hat.

Bei einer Langzeitbehandlung mit diesem Arzneimittel wird Ihr Arzt möglicherweise eine zusätzliche

Untersuchung zur Beurteilung Ihrer Leber- und Nierenfunktion durchführen.

Einnahme von Clindamycin Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Verschiedene Arzneimittel können nämlich die Wirkung und/oder Nebenwirkungen des jeweils anderen

Arzneimittels beeinflussen. Wenn zum Beispiel bestimmte andere Arzneimittel gegen Infektionen (und

zwar Erythromycin und analoge Arzneimittel) oder bestimmte Arzneimittel, die bei der Vollnarkose bei

Operationen eingesetzt werden, zusammen mit Clindamycin Sandoz angewendet werden.

Warfarin oder ähnliche Arzneimittel – sie werden zur Hemmung der Blutgerinnung angewendet. Bei

gleichzeitiger Anwendung kommt es leichter zu Blutungen. Möglicherweise wird Ihr Arzt Ihr Blut

regelmäßig untersuchen, um seine Gerinnungsfähigkeit zu prüfen.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zur Anwendung anderer Arzneimittel zusammen mit diesem

Arzneimittel um Rat.

Einnahme von Clindamycin Sandoz zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken

und Alkohol

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zur Anwendung von Alkohol zusammen mit diesem Arzneimittel

um Rat.

Schlucken Sie die Hartkapsel im Ganzen mit einem Glas Wasser.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um

Rat.

Dieses Arzneimittel überwindet die Plazentaschranke. Während der Schwangerschaft darf dieses

Arzneimittel nur angewendet werden, wenn dies notwendig ist.

Dieses Arzneimittel geht in geringem Ausmaß in die Muttermilch über. Wegen der Möglichkeit schwerer

Nebenwirkungen bei Kindern, die gestillt werden, muss entschieden werden, entweder das Stillen oder

aber die Behandlung mit dem Arzneimittel abzubrechen, wobei dem Nutzen des Arzneimittels für die

Mutter Rechnung getragen werden muss.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Daten vor.

Clindamycin Sandoz enthält Lactose

Bitte nehmen Sie Clindamycin Sandoz erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt

ist, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden

3.

Wie ist Clindamycin Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Wenn keine Besserung eintritt,

wenden Sie sich bitte erneut an Ihren Arzt.

Schlucken Sie die Kapsel im Ganzen mit einem Glas Wasser. Der gesamte Behandlungszyklus muss

abgeschlossen werden. Die Dosierung wird durch Ihren Arzt festgelegt. Im Allgemeinen gelten je nach

der Art und Schwere der Erkrankung die folgenden Dosierungen:

Erwachsene:

1 Hartkapsel von 150 mg oder 300 mg 2- bis 6-mal täglich.

Kinder (über 12 Jahre):

8-25 mg/kg/Tag verteilt auf 3 bis 4 gleiche Dosen.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie Clindamycin Sandoz einnehmen müssen. Brechen Sie die

Behandlung nicht vorzeitig ab, denn Ihre Infektion könnte noch nicht geheilt sein. Eine Behandlung

dauert normalerweise 10 bis 14 Tage.

Wenn Sie eine größere Menge von Clindamycin Sandoz eingenommen haben, als Sie sollten

Es gibt keine spezifischen Symptome einer Überdosis.

Wenn Sie eine größere Menge von Clindamycin Sandoz haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren

Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Clindamycin Sandoz vergessen haben

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Hartkapseln regelmäßig jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt einnehmen. Wenn

Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die folgende Dosis zum geplanten Zeitpunkt ein.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Clindamycin Sandoz abbrechen

Brechen Sie die Behandlung nicht vorzeitig ab. Sollten nicht alle Bakterien abgetötet worden sein,

können die Symptome erneut auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die Nebenwirkungen sind in der nachstehenden Tabelle aufgelistet. Sie sind nach Systemorganklasse und

Häufigkeit gereiht. Die Häufigkeiten sind folgendermaßen definiert: sehr häufig (≥1/10), häufig (≥1/100,

<1/10), gelegentlich (≥1/1000, < 1/100), selten (≥1/10000, < 1/1000), sehr selten (<1/10000) und nicht

bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).

System-/Org

anklasse

Sehr

häufig ≥

1/10

Häufig

≥ 1/100 bis

< 1/10

Gelegent-

lich

≥ 1/1.000

bis < 1/100

Selten

≥ 1/10.000

bis <

1/1.000

Sehr selten

< 1/10.000

Nicht bekannt

(Häufigkeit auf

Grundlage der

verfügbaren Daten

nicht abschätzbar)

Infektionen

und

parasitäre

Erkran-

kungen

Vaginale Infektion

Erkran-

kungen des

Blutes und

des Lymph-

systems

Verringerung der

Anzahl weißer

Blutzellen, Mangel

an weißen

Blutzellen, Mangel

an weißen

Blutkörperchen,

Verringerte Anzahl

an Blutplättchen,

Erhöhung der Anzahl

weißer Blutzellen

Erkran-

kungen des

Immun-

systems

Anaphylaktoide

Reaktion

Arzneimittel-

reaktion mit

Eosinophilie und

systemischen

Symptomen

(DRESS)

Erkran-

kungen des

Nerven-

systems

Geschmacksstörung

Erkran-

kungen des

Gastro-

intestinal-

trakts

Bauch-

schmerze

Durchfall

Entzündun

g des

Dickdarms

Übelkeit

Erbrechen

Geschwür in der

Speiseröhre

Entzündung der

Speiseröhre

Leber- und

Gallen-

erkran-

kungen

Anormale

Leber-

funktions-

tests

Gelbsucht

Erkran-

kungen der

Haut und des

Unterhaut-

zellgewebes

Ausschlag

Flecken,

Bildung

von weißen

rosafarbene

n Bläschen

mit rotem

Rand

Toxische

epidermale

Nekrolyse

Stevens-Johnson-

Syndrom

Akute,

generalisierte

Pustulosis

exanthemica

(AGEP)

Erythema

multiforme

Exfoliative

Dermatitis

Bullöse Dermatitis

Morbilliformer

Ausschlag

Juckreiz

Wenn während der Behandlung Durchfall auftritt, muss die Behandlung abgebrochen werden.

Eine spezifische Behandlung ist gelegentlich notwendig.

Während einer Behandlung kann eine zusätzliche Infektion durch Hefen auftreten.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Clindamycin Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht

mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Clindamycin Sandoz enthält

Der Wirkstoff ist: Clindamycin (in Form von Clindamycinhydrochlorid)

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kapselinhalt: vorverkleisterte Maisstärke, Talk, Magnesiumstearat, Lactose-Monohydrat.

Kapsel: Gelatine, Titandioxid (E 171), Eisenoxid gelb (E 172), Eisenoxid rot (E 172), Eisenoxid

schwarz (E 172).

Wie Clindamycin Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Hartkapseln.

Clindamycin Sandoz 150 mg Kapseln: undurchsichtige, braun/rotbraune Gelatine-Hartkapseln.

Clindamycin Sandoz 300 mg Kapseln: undurchsichtige, braune Gelatine-Hartkapseln.

Blisterpackungen mit 10, 16, 20, 30, 32 oder 60 Kapseln.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa, Telecom Gardens, Medialaan 40, B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Salutas Pharma GmbH, Otto-von-Guericke-Allee 1, 39179 Barleben, Deutschland.

S.C. Sandoz S.R.L., Str. Livezeni nr.7ª, Târgu Mureş, Jud. Mureş, Rumänien

Zulassungsnummern

Clindamycin Sandoz 150 mg Hartkapseln: BE381884

Clindamycin Sandoz 300 mg Hartkapseln: BE381902

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 02/2016.

9-11-2018

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. is voluntarily recalling one lot of Losartan Potassium Hydrochlorothiazide Tablets, USP 100mg/25mg to the consumer level. This product is being recalled due to the trace amount of an impurity, N-nitrosodiethylamine (NDEA) contained in the API Losartan, USP manufactured by Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co. Ltd. Sandoz Inc. Losartan Potassium Hydrochlorothiazide product is manufactured by Lek Pharmaceuticals dd, Ljubljana, Slovenia. This impurity, which is a substance that occurs naturally in ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-10-2018

Riximyo (Sandoz GmbH)

Riximyo (Sandoz GmbH)

Riximyo (Active substance: rituximab) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6811 of Mon, 15 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-9-2018

Rixathon (Sandoz GmbH)

Rixathon (Sandoz GmbH)

Rixathon (Active substance: rituximab) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6230 of Mon, 24 Sep 2018

Europe -DG Health and Food Safety

4-9-2018

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Active substance: epoetin alfa) - Centralised - 2-Monthly update - Commission Decision (2018)5856 of Tue, 04 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/725/II/WS/1406

Europe -DG Health and Food Safety

29-8-2018

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Active substance: Filgrastim) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5764 of Wed, 29 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-5-2018

Clindamycin AbZ 300 mg Hartkapseln

Rote - Liste

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety