Clarityn

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Clarityn 10 mg - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 10 Stück, Laufzeit: 36 Monate,30 Stück, Laufzeit: 36 Monate,2 Stück, Laufzeit: 36 Monate,5 Stück, Laufzeit: 36 Monate,7 Stück, L
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Clarityn 10 mg - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Loratadin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-19490
  • Berechtigungsdatum:
  • 30-10-1991
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Clarityn 10 mg - Tabletten

Loratadin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben

bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Clarityn und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Clarityn beachten?

Wie ist Clarityn einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Clarityn aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Clarityn und wofür wird es angewendet?

Der volle Name Ihres Arzneimittels lautet Clarityn 10 mg – Tabletten.

Was Clarityn ist

Clarityn enthält den Wirkstoff Loratadin, welcher zur Gruppe der Antihistaminika gehört.

Wie Clarityn wirkt

Clarityn hilft Ihre allergischen Symptome zu vermindern, indem es die Wirkung eines Stoffes,

genannt Histamin, hemmt. Histamin wird im eigenen Körper produziert, wenn Sie auf etwas

allergisch reagieren.

Wann Clarityn angewendet werden sollte

Clarityn lindert Beschwerden bei allergischer Rhinitis (z.B. Heuschnupfen) mit

Begleiterscheinungen wie Niesreiz und Nasenlaufen sowie Juckreiz und Brennen in Nase

und Augen.

Clarityn ist auch zur Behandlung und Linderung der Beschwerden bei Urtikaria (Juckreiz,

Rötung und Bläschen) geeignet.

Die Wirkung von Clarityn hält einen ganzen Tag an und sollte Ihnen helfen, Ihrer normalen

Tätigkeit tagsüber nachzugehen und nachts zu schlafen.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Clarityn beachten?

Clarityn darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Loratadin oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Clarityn einnehmen, wenn:

Sie eine Leberfunktionsstörung haben.

Sie planen, Hautallergietests durchführen zu lassen. Nehmen Sie Clarityn nicht zwei

Tage vor Durchführung dieser Tests ein, da dieses die Testergebnisse beeinflussen

könnte.

Falls einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind),

sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Clarityn einnehmen.

Kinder

Verabreichen Sie Clarityn 10 mg – Tabletten nicht an Kinder, die jünger als 6 Jahre sind oder

30 kg oder weniger wiegen. Für Kinder jünger als 6 Jahre oder mit einem Körpergewicht von

30 kg oder weniger, gibt es geeignetere Darreichungsformen (nicht in Österreich verfügbar).

Kinder unter 2 Jahren:

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Clarityn wurde nicht nachgewiesen. Es sind keine Daten

dazu vorhanden.

Einnahme von Clarityn zusammen mit anderen Arzneimitteln

Die Nebenwirkungen von Clarityn können sich verstärken, wenn Clarityn zusammen mit

Enzymen, die verantwortlich für die Arzneimittelverstoffwechselung sind, eingenommen wird,

die die Leistung der Leber beeinflussen. Dennoch wurden in klinischen Studien keine

verstärkten Nebenwirkungen bei der Einnahme solcher leistungsverändernden Enzyme

zusammen mit Loratadin festgestellt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie vor kurzem andere Medikamente

eingenommen haben, zurzeit andere Medikamente einnehmen oder planen andere

Medikamente einzunehmen. Das betrifft auch Medikamente die nicht verschrieben worden

sind.

Einnahme von Clarityn zusammen mit Alkohol

Die Wirkung von alkoholischen Getränken wird durch die Einnahme von Clarityn nicht

verstärkt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind, glauben dass Sie schwanger sind oder planen schwanger zu

werden, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat bevor Sie dieses Arzneimittel zu sich

nehmen.

Als Vorsichtsmaßnahme ist angeraten die Einnahme von Clarityn während einer

Schwangerschaft zu vermeiden.

Nehmen Sie Clarityn nicht ein, wenn Sie stillen. Loratadin geht in die Muttermilch über.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

In klinischen Studien zur Beurteilung der Fahrtüchtigkeit konnte keine Einschränkung bei

Patienten die Loratadin eingenommen haben beobachtet werden. Bei Einnahme von Clarityn

in der empfohlenen Dosierung ist nicht damit zu rechnen, dass es zu Benommenheit kommt

oder Ihre Aufmerksamkeit vermindert wird. In sehr seltenen Fällen entwickeln jedoch

manche Personen Benommenheit, was zu einer Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit

oder der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen führen kann.

Clarityn enthält Lactose. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit

Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Clarityn einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben

bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht sicher sind.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im

Ganzen zu schlucken.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre oder älter mit einem Körpergewicht von mehr als

30 kg:

Nehmen Sie eine Tablette einmal täglich mit einem Glas Wasser, unabhängig von den

Mahlzeiten, ein.

Bei einem Körpergewicht von 30 kg oder weniger:

Verabreichen Sie Clarityn 10 mg - Tabletten nicht.

Für Kinder jünger als 6 Jahre oder die

30 kg oder weniger wiegen, gibt es geeignetere Darreichungsformen (nicht in Österreich

verfügbar).

Kinder unter 2 Jahren:

Von einer Einnahme von Clarityn bei Kindern unter 2 Jahren wird abgeraten.

Clarityn darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung verabreicht werden.

Erwachsene und Kinder mit schwerer Leberschädigung:

Erwachsene und Kinder, die mehr als 30 kg wiegen:

Nehmen Sie eine Tablette jeden zweiten Tag mit einem Glas Wasser, unabhängig von den

Mahlzeiten, ein. Dennoch sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker fragen, bevor Sie dieses

Arzneimittel einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Clarityn eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Clarityn eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen

Sie bitte sofort mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Es werden keine schwerwiegenden

Nebenwirkungen erwartet, dennoch können Sie Kopfschmerzen, einen beschleunigten

Herzschlag oder Schläfrigkeit empfinden.

Wenn Sie die Einnahme von Clarityn vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme Ihrer Dosis vergessen haben, holen Sie diese nach sobald Sie dies

feststellen und kehren Sie dann zu Ihrem gewohnten Einnahmeschema zurück. Nehmen Sie

nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an

Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen bei Erwachsenen und Kindern über 12

Jahren sind:

Benommenheit

Kopfschmerzen

Appetitsteigerung

Schlaflosigkeit

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen bei Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren

sind:

Kopfschmerzen

Nervosität

Müdigkeit

Die folgenden sehr seltenen Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 Behandelten von

10.000) wurden ebenso nach Markteinführung von Loratadin beobachtet:

Schwere allergische Reaktionen (einschließlich Schwellungen)

Schwindel

Krämpfe

Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag

Übelkeit

Trockener Mund

Magenverstimmung

Leberprobleme

Haarausfall

Hautausschlag

Müdigkeit

Die Häufigkeit der folgenden Nebenwirkung ist nicht bekannt:

Gewichtszunahme

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 Wien

Fax: +43 (0) 50 555 36207

http://www.basg.gv.at/

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Clarityn aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zur Aufbewahrung

erforderlich.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung nach „Verwendbar bis“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den

letzten Tag des angegebenen Monats.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie eine Veränderung des Aussehens

der Tabletten bemerken.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Clarityn enthält

Der Wirkstoff ist: Loratadin. Jede Tablette enthält 10 mg Loratadin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Maisstärke und Magnesiumstearat.

Wie Clarityn aussieht und Inhalt der Packung

Tablette.

Weiße bis weißliche, ovale Tablette mit einer Bruchkerbe auf einer Seite und unbedruckt auf

der anderen Seite.

Clarityn 10 mg – Tabletten sind verfügbar in Packungsgrößen zu 7, 10, 14, 20, 30, oder 60

Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Bayer Austria Ges.m.b.H.

Herbststraße 6-10

1160 Wien

Hersteller:

Bayer Bitterfeld GmbH

OT Greppin

Salegaster Chaussee 1

06803 Bitterfeld-Wolfen

Deutschland

Z.Nr.: 1-19490

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich, Dänemark, Finnland, Irland, Island, Italien, Norwegen, Schweden: Clarityn

Belgien, Luxemburg: Claritine

Frankreich, Griechenland, Spanien: Clarityne

Deutschland: Lisino S

Niederlande: Claritine

Portugal: Claritine, Alertrin

Vereinigtes Königreich: Clarityn (Allergy)

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2018.

14-11-2018

Desloratadine ratiopharm (ratiopharm GmbH)

Desloratadine ratiopharm (ratiopharm GmbH)

Desloratadine ratiopharm (Active substance: desloratadine) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)7603 of Wed, 14 Nov 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-10-2018

Loratadin-ratiopharm® 10 mg Tabletten

Rote - Liste

30-8-2018

Loratadin 10 Heumann

Rote - Liste

3-7-2018

Aerius (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Aerius (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Aerius (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018) 4255 of Tue, 03 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/313/T/90

Europe -DG Health and Food Safety

3-7-2018

Azomyr (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Azomyr (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Azomyr (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018) 4253 of Tue, 03 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/310/T/94

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Aerinaze (Merck Sharp and Dohme Limited)

Aerinaze (Merck Sharp and Dohme Limited)

Aerinaze (Active substance: desloratadine; pseudoephedrine sulphate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3930 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/772/T/37

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Neoclarityn (Merck Sharp and Dohme Limited)

Neoclarityn (Merck Sharp and Dohme Limited)

Neoclarityn (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3931 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/314/T/88

Europe -DG Health and Food Safety