CitraFleet

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE439372
  • Letzte Änderung:
  • 07-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE: INFORMATION FUR ANWENDER

CitraFleet, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Natriumpicosulfat, leichtes Magnesiumoxid, Citronensäure, wasserfrei

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige

Informationen .

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später

nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen

Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist CitraFleet und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von CitraFleet beachten?

Wie ist CitraFleet einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist CitraFleet aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist CitraFleet und wofür wird es angewendet?

Sie nehmen CitraFleet zur (Dick)darmreinigung vor einer diagnostischen

Untersuchung ein, die nur bei einem gut gereinigten Darm sinnvoll durchgeführt

werden kann, z.B. vor einer Darmspiegelung (Untersuchung der

Darmschleimhaut mit Hilfe eines von Ihrem Arzt durch den After eingeführten

beweglichen Schlauches) oder einer Röntgenuntersuchung. Bei CitraFleet

handelt es sich um ein nach Zitronen schmeckendes und riechendes Pulver.

Jeder Beutel des Präparates enthält eine Mischung aus zwei verschiedenen

Abführmitteln, die nach Auflösung in Wasser getrunken wird und dann den

Darm gründlich entleert und reinigt. Ein vollständig entleerter und gereinigter

Darm ist Voraussetzung dafür, dass Ihr Arzt bzw. der Chirurg „freie Sicht“ auf

die Darmschleimhaut hat.

CitraFleet ist geeignet für Erwachsene (einschließlich ältere Patienten) ab 18

Jahren.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von CitraFleet beachten?

CitraFleet darf nicht eingenommen werden, wenn Sie:

allergisch gegen Natriumpicosulfat, Magnesiumoxid, Citronensäure oder

einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von dieses

Arzneimittels sind.

an dekompensierter Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche, so dass die

Pumpleistung des Herzens nicht mehr dazu ausreicht, den Körper in

ausreichendem Umfang mit Blut zu versorgen) leiden

an einer Retention von Mageninhalt (unzureichende Magenentleerung)

leiden

an einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür leiden

an Darmverschluss (Ileus) bzw. Ausbleiben eines normalen Stuhlgangs

leiden

von einem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass Ihre Darmwand

beschädigt ist (d.h. dass bei Ihnen eine so genannte toxische Kolitis

vorliegt)

an einer Erweiterung des Dickdarms (einem so genannten toxischen

Megakolon) leiden

vor kurzem an Übelkeit oder Erbrechen litten bzw. immer noch daran leiden

an sehr starkem Durstgefühl leiden oder sich stark ausgetrocknet fühlen

-

von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen eine

Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (so genannter Aszites)

vorliegt

vor kurzem im Bauchraum operiert wurden, z.B. wegen einer

Blinddarmentzündung

möglicherweise an einem Darmdurchbruch oder einer Darmschädigung

oder -verlegung (Darmperforation oder –obstruktion) leiden

von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen eine aktive

entzündliche Darmerkrankung (wie beispielsweise die Crohnsche

Krankheit oder Colitis ulcerosa) vorliegt

von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass Sie an einer

Muskelschädigung leiden, bei der sich bestimmte Muskeln auflösen und

deren Bestandteile ins Blut übertreten (Rhabdomyolyse)

-

an einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden oder von Ihrem Arzt

davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen ein

Magnesiumüberschuss im Blut (Hypermagnesiämie) vorliegt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie CitraFleet

einnehmen.

erst vor kurzem am Darm operiert wurden

an einer gestörten Nieren- oder Herzfunktion leiden

an einer Störung des Wasser- und/oder Elektrolythaushalts (Natrium-

oder Kaliumhaushalts) leiden oder andere Arzneimittel einnehmen, die

den Wasser- und/oder Elektrolythaushalt (Natrium- oder Kaliumhaushalt)

des Organismus beeinflussen könnten, wie z.B. Diuretika, Kortikosteroide

oder Lithium

an Epilepsie leiden oder Krampfanfälle aus Ihrer Vorgeschichte bekannt

sind

an niedrigem Blutdruck (Hypotonie) leiden

an Durstgefühl leiden oder sich leicht bis mittelstark ausgetrocknet fühlen

älter oder körperlich geschwächt sind

bereits früher einmal zu wenig Natrium oder Kalium im Blut hatten (d.h.

an Hyponatriämie oder Hypokaliämie litten).

Einnahme von CitraFleet zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder

beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

CitraFleet kann andere, gleichzeitig eingenommene Arzneimittel beeinflussen oder

von diesen beeinflusst werden. Wenn Sie mit einem Arzneimittel aus den

nachfolgend aufgeführten Gruppen behandelt werden, wird Ihnen Ihr Arzt eventuell

ein anderes Mittel verordnen oder Ihre Dosis anpassen. Wenn Sie also mit Ihrem

Arzt noch nicht darüber gesprochen haben, müssen Sie dies nun unverzüglich

nachholen:

Orale Kontrazeptiva (sog.

Anti-Baby-Pille”), da deren Wirksamkeit

herabgesetzt sein kann

Zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes) oder zur Behandlung der

Epilepsie (Krampfanfälle) eingesetzte Mittel, da deren Wirkung

abgeschwächt sein kann

-

Antibiotika, da deren Wirkung abgeschwächt sein kann

Andere Abführmittel, einschließlich Kleie

Diuretika (harntreibende Mittel), wie z.B. Furosemid; diese werden zur

Entwässerung des Körpers eingesetzt

Kortikosteroide, wie z.B. Prednison; diese entzündungshemmenden Mittel

werden bei verschiedenen Erkrankungen, so z.B. bei Arthritis, Asthma,

Heuschnupfen, Dermatitis und entzündlichen Darmerkrankungen, eingesetzt

Digoxin, ein bei Herzmuskelschwäche eingesetztes Mittel

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAID), wie z.B. Acetylsalicylsäure und

Ibuprofen; diese Mittel werden bei Schmerzen und Entzündungen verwendet

Trizyklische Antidepressiva, wie z.B. Imipramin und Amitryptilin, sowie

selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), wie z.B. Fluoxetin,

Paroxetin und Citalopram; diese Mittel werden zur Behandlung von

Depressionen und Angststörungen eingesetzt

Neuroleptika, wie z.B. Haloperidol, Clozapin und Risperidon; diese Mittel

werden zur Behandlung der Schizophrenie verwendet

Lithium zur Behandlung der manischen Depression (bipolaren Störung)

Carbamazepin zur Behandlung der Epilepsie

Pencillamin zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (primär-chronischen

Polyarthritis) und weiterer Erkrankungen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu

sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme

dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat .

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und dürfen keine

Werkzeuge oder Maschinen bedienen, wenn Sie nach der Einnahme von

CitraFleet müde werden oder Ihnen schwindelig wird.

CitraFleet enthält Kalium

Ein Beutel enthält 5 mmol (195 mg) Kalium. Wenn Sie an eingeschränkter

Nierenfunktion leiden oder eine Kalium kontrollierte Diät (Diät mit niedrigem

Kaliumgehalt) einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3.

Wie ist CitraFleet einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen

Absprache , da die Untersuchung eventuell wiederholt werden muss, wenn Ihr

Darm nicht vollständig entleert und gereinigt ist.

Nach der Einnahme von CitraFleet ist jederzeit mit häufigen, dünnflüssigen

Stuhlentleerungen zu rechnen. Dies ist normal und ist ein Zeichen, dass das

Mittel wirkt. Es ist zweckmäßig, sich bis zum Abklingen der abführenden Wirkung

in der Nähe einer Toilette aufzuhalten.

Es ist wichtig, dass Sie schon am Tag vor der geplanten Untersuchung eine

spezielle Diät (ballaststofffrei) einhalten. Sobald Sie den ersten Beutel dieses

Arzneimittels eingenommen haben,

dürfen Sie bis nach Abschluss der

Untersuchung keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen.. Befolgen Sie immer

die

Nahrungs

die Anweisungen Ihres Arztes.

Wenn

Sie Fragen haben,

kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker

Wenn Sie von Ihrem Arzt nicht ausdrücklich anderweitig angewiesen werden,

dürfen Sie innerhalb von 24 Stunden die empfohlene Dosis nicht überschreiten.

Behandlungsplan

Sie sollten zwei Beutel CitraFleet erhalten haben. Jeder Beutel enthält eine für

Erwachsene vorgesehene Dosis..

Die Behandlung kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen:

Ein Beutel wird am Abend vor der Untersuchung eingenommen, und der zweite

Beutel wird am Morgen des Untersuchungstags eingenommen oder.

Es werden ein Beutel am Nachmittag und ein zweiter Beutel am Abend vor der

Untersuchung eingenommen. Dies ist empfehlenswert, wenn die Untersuchung

am frühen Morgen stattfindet.

Der Zeitabstand zwischen der Einnahme der beiden Beutel sollte mindestens

5 Stunden betragen.

Lösen Sie den Inhalt eines Beutels in einem Glas Wasser auf. Trinken Sie direkt

nach der Einnahme keine weitere Flüssigkeit, um das Produkt nicht weiter zu ver-

dünnen.

Warten Sie nach der Einnahme etwa 10 Minuten ab. Trinken Sie dann etwa 1,5 bis

2 Liter verschiedener klarer Flüssigkeiten in Portionen zu ungefähr 250 ml (ein

kleines Trinkglas) bis 400 ml (ein großes Trinkglas) stündlich. Empfehlenswert sind

klare Suppen und/oder Elektrolytlösungen (Sportgetränke), um eine Austrocknung

zu vermeiden. Es ist ratsam, nicht ausschließlich klares Wasser zu trinken.

Nachdem Sie den zweiten Beutel eingenommen haben und bis spätestens 2 Stun-

den vor der Untersuchung die 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich genommen haben,

essen oder trinken Sie nichts mehr, .

beziehungsweise folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes.

GEBRAUCHSANWEISUNG:

Erwachsene (einschließlich ältere Patienten) ab 18 Jahren:

1. Schritt – Inhalt eines Beutels in eine Tasse mit kaltem Leitungswasser (circa

150 ml) einrühren.

2. Schritt – 2 - 3 Minuten lang umrühren. Wird die Lösung beim Umrühren

heiß, lassen Sie sie abkühlen und trinken Sie dann die gesamte Menge.

Sobald die Lösung trinkfertig ist, trinken Sie diese bitte unverzüglich. Die

Lösung sieht trübe aus.

Wenn Sie eine größere Menge von CitraFleet eingenommen haben, als Sie

sollten

Wenn Sie eine größere Menge von CitraFleet eingenommen haben, als Sie

sollten, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum

(070/245.245).

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die

aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die bekannten Nebenwirkungen von

CitraFleet sind nachfolgend beschrieben und der Häufigkeit nach aufgeführt:

Sehr häufig

(kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

Bauchschmerzen.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Blähbauch, Durstgefühl, Analbeschwerden und Proktalgie (Afterschmerzen),

Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Übelkeit.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Schwindel, Erbrechen, Unvermögen, den Stuhlgang willentlich zu kontrollieren

(Stuhlinkontinenz).

Weitere Nebenwirkungen, Häufigkeit nicht bekannt (Häufigkeit auf

Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Anaphylaxie oder Überempfindlichkeit; dabei handelt es sich um schwerwiegende

allergische Reaktionen. Bei Atemschwierigkeiten, plötzlich einsetzender

(Gesichts)rötung oder sonstigen Beschwerden, die Ihrer Meinung nach

möglicherweise auf eine schwerwiegende allergische Reaktion hindeuten könnten,

müssen Sie sich unverzüglich in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis begeben

oder einen Notarzt rufen.

Hyponatriämie (erniedrigte Natriumspiegel im Blut), Epilepsie, Konvulsionen

(zerebrale Krampfanfälle), orthostatische Hypotonie (Blutdruckabfall beim

Aufstehen, möglicherweise mit Schwindel oder Benommenheit),

Verwirrtheitszustand, Hautausschläge einschließlich Urtikaria (Nesselfieber),

Pruritus (Juckreiz) und Purpura (Hauteinblutungen).

Flatulenz (Blähungen) und Schmerzen.

Mit diesem Arzneimittel sollen sehr regelmäßige, dünnflüssige, durchfallähnliche

Stuhlentleerungen bewirkt werden. Wenn es bei Ihnen nach Einnahme dieses

Arzneimittels aber zu unangenehmen Stuhlentleerungen kommt oder diese Ihnen

Anlass zur Besorgnis geben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt darüber.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder,

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen,die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über Föderalagentur für Arzneimittel

und Gesundheitsprodukte, Website: www.fagg-afmps.be anzeigen . Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist CitraFleet

aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25ºC lagern.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beutel

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht

sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall . Fragen Sie

Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr

verwenden . Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was CitraFleet enthält

Die Wirkstoffe sind Natriumpicosulfat 10,0 mg, leichtes Magnesiumoxid 3,5 g

und Citronensäure, wasserfrei 10,97 g pro Beutel

Die sonstigen Bestandteile sind Kaliumhydrogencarbonat, Saccharin-

Natrium und Zitronenaroma (Zitronenaroma, Maltodextrin, RRR-alpha-

Tocopherol E 307). Siehe Abschnitt 2.

Wie CitraFleet aussieht und Inhalt der Packung

CitraFleet his ein in Beuteln angebotenes Pulver zur Herstellung einer Lösung

zum Einnehmen, das in Packungen zu 2, 50, 50 (25x2),100, 100 (50x2), 200,

200 (100x2), 500, 500 (250x2), 1000 Beuteln mit weißen

Trockensubstanzkristallen konfektioniert wird

Ein Beutel enthält eine für

Erwachsene vorgesehene Dosis von 15,08 g.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Casen Recordati, S.L.

Autovía de Logroño Km 13,300

50180 UTEBO

Zaragoza

Spanien

Örtlicher Vertreter

Kela Pharma nv

Industriepark West 68

9100 St. Niklaas

Tel: 03/780.63.90

Weitere Einzelheiten zu CitraFleet können Sie gerne bei folgender Email-

Adresse anfordern: info@casenrecordati.com

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen

Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Mitgliedsstaaten

Name des Arzneimittels

Dänemark

Citrafleet

Finnland

CitraFleet, Jauhe oraaliliuosta varten, annospussi

Frankreich

CitraFleet, Poudre pour solution buvable en sachet-dose

Deutschland

CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum

Einnehmen in einem Beutel

Vereinigtes

Königreich / Irland

CitraFleet, Powder for oral solution in sachet

Italien

CitraFleet Polvere per soluzione orale in bustina

Norwegen

Citrafleet, pulver til mikstur, oppløsning i dosepose

Portugal

CitraFleet, Pó para solução oral em saqueta

Spanien

CitraFleet, Polvo para solución oral

Schweden

CitraFleet, Pulver till oral lösning i dospåse

Österreich

CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum

Einnehmen

Belgien

CitraFleet, poeder voor drank

Niederlande

CitraFleet, poeder voor drank

Ungarm

CitraFleet, Por belsőleges oldathoz

Iceland

CitraFleet, mixtúruduft, lausn í skammtapoka

Luxemburg

CitraFleet, poudre pour solution buvable

Polen

CitraFleet, (0,01 g + 3,50 g + 10,97 g)/saszetkę, proszek

do sporządzania roztworu doustnego

Tschechische Republik

Citrafleet prášek pro perorální roztok

Romänien

CitraFleet pulbere pentru soluţie orală

Slowakei

CitraFleet, prášok na perorálny roztok vo vrecku

Griechenland

CitraFleet, Κόνις για πόσιμο διάλυμα σε φακελίσκο

Zulassungsnummer

BE439372

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage würde zuletzt überarbeitet im 05/2016