Ciprofloxacine Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ciprofloxacine Sandoz Filmtablette 750 mg
  • Dosierung:
  • 750 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ciprofloxacine Sandoz Filmtablette 750 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Fluorchinolone

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE423516
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg Filmtabletten

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg Filmtabletten

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg Filmtabletten

Ciprofloxacin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Ciprofloxacine Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz beachten?

Wie ist Ciprofloxacine Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Ciprofloxacine Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Ciprofloxacine Sandoz und wofür wird es angewendet?

Ciprofloxacine Sandoz enthält den Wirkstoff Ciprofloxacin. Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum, das

zur Familie der Fluorchinolone gehört. Ciprofloxacin wirkt, indem es Bakterien abtötet, die

Infektionen verursachen. Es wirkt nur bei spezifischen Bakterienstämmen.

Erwachsene

Ciprofloxacine Sandoz wird bei Erwachsenen zur Behandlung der folgenden bakteriellen Infektionen

angewendet:

Infektionen der Atemwege

lange anhaltende oder wiederholt auftretende Ohren- oder Nebenhöhleninfektionen

Harnweginfektionen

Infektionen des Geschlechtstrakts bei Männern und Frauen

Infektionen des Verdauungstraktes und intraabdominale Infektionen

Infektionen der Haut und Weichteile

Knochen- und Gelenkinfektionen

zur Vorbeugung von Infektionen aufgrund der Bakterie Neisseria meningitidis

Einatmen von Sporen von Milzbrand (Anthrax)

Ciprofloxacin kann auch zur Behandlung von Patienten mit niedriger Anzahl weißer Blutkörperchen

(Neutropenie) angewendet werden, die Fieber haben, von dem angenommen wird, dass es durch eine

bakterielle Infektion ausgelöst wurde.

Wenn Sie eine schwere Infektion haben oder eine Infektion, die durch mehr als eine Bakterienart

verursacht ist, erhalten Sie neben Ciprofloxacine Sandoz möglicherweise noch eine zusätzliche

Behandlung mit Antibiotika.

Kinder und Jugendliche

Ciprofloxacine Sandoz wird bei Kindern und Jugendlichen unter fachärztlicher Aufsicht zur

Behandlung der folgenden bakteriellen Infektionen angewendet:

Lungen- und Bronchieninfektionen bei Kindern und Jugendlichen, die an Mukoviszidose leiden

komplizierte Harnweginfektionen, einschließlich Infektionen, die die Nieren erreicht haben

(Pyelonephritis)

Einatmen von Sporen von Milzbrand (Anthrax)

Ciprofloxacine Sandoz kann auch zur Behandlung anderer spezifischer schwerer Infektionen bei

Kindern und Jugendlichen angewendet werden, wenn Ihr Arzt dies für notwendig hält.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz beachten?

Ciprofloxacine Sandoz darf nicht angewendet werden, wenn Sie:

allergisch gegen Ciprofloxacin, andere Chinolon-Arzneimittel oder einen der in Abschnitt 6

genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Tizanidin einnehmen (siehe Abschnitt 2: Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz zusammen mit

anderen Arzneimitteln).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Ciprofloxacine Sandoz einnehmen, wenn Sie:

jemals Nierenprobleme hatten, da Ihre Behandlung möglicherweise angepasst werden muss.

an Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen leiden.

während einer früheren Behandlung mit Antibiotika wie Ciprofloxacine Sandoz Sehnenprobleme

bekommen haben.

Diabetiker sind, da für Sie mit Ciprofloxacin ein Risiko auf eine Unterzuckerung bestehen kann.

Myasthenia gravis (eine Form von Muskelschwäche) haben, da sich die Symptome verschlimmern

können.

Herzprobleme haben. Bei der Anwendung von Ciprofloxacin ist Vorsicht geboten, wenn Sie

eine angeborene verlängerte QT-Zeit haben oder Fälle verlängerter QT-Zeit in Ihrer Familie

bekannt sind (Nachweis im EKG)

der Salzhaushalt in Ihrem Blut nicht ausgewogen ist (insbesondere niedrige Kalium- oder

Magnesiumwerte im Blut)

einen sehr langsamen Herzrhythmus haben (das wird „Bradykardie“ genannt)

ein schwaches Herz haben (Herzinsuffizienz)

in der Vergangenheit einen Herzinfarkt hatten (Myokardinfarkt)

eine Frau oder schon älter sind

andere Arzneimittel einnehmen, die zu anormalen Veränderungen im EKG führen (siehe

Abschnitt „Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

Oder bekannt ist, dass ein Mitglied Ihrer Familie an Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel

(G6PD) leidet, da für Sie mit Ciprofloxacin ein Risiko auf Anämie bestehen kann.

Für die Behandlung bestimmter Infektionen der Geschlechtsorgane kann Ihr Arzt zusätzlich zu

Ciprofloxacin noch ein weiteres Antibiotikum verschreiben. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, falls

sich die Symptome nach drei Tagen Behandlung nicht gebessert haben.

Während der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn während der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz

einer der folgenden Zustände auftritt. Ihr Arzt wird entscheiden, ob die Behandlung mit

Ciprofloxacine Sandoz abgebrochen werden muss.

Schwere, plötzliche allergische Reaktion (anaphylaktische Reaktion/Schock, Angioödem). Auch

bei der ersten Dosis besteht ein geringes Risiko, dass sich bei Ihnen eine schwere allergische

Reaktion mit den folgenden Symptomen entwickelt: Beklemmung in der Brust, Schwindel,

Übelkeit oder Schwäche, oder Schwindel beim Aufstehen. Wenn dies auftritt, brechen Sie die

Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Schmerzen und Schwellung in den Gelenken und Sehnenentzündung können gelegentlich

vorkommen, insbesondere wenn Sie schon älter sind und auch mit Kortikosteroiden behandelt

werden. Innerhalb der ersten 48 Stunden der Behandlung sowie bis zu einigen Monaten nach

Abbruch der Therapie mit Ciprofloxacine Sandoz können Sehnenentzündungen oder -risse

auftreten. Bei den ersten Anzeichen von Schmerzen oder Entzündung brechen Sie die Einnahme

von Ciprofloxacine Sandoz ab und schonen Sie die schmerzhaften Zonen. Vermeiden Sie unnötige

Anstrengung, da dies das Risiko eines Sehnenrisses erhöhen könnte.

Wenn Sie an Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen leiden, wie zerebrale

Ischämie oder Schlaganfall, bemerken Sie möglicherweise Nebenwirkungen im Zusammenhang

mit dem Zentralnervensystem. Wenn dies auftritt, brechen Sie die Einnahme von Ciprofloxacine

Sandoz ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Wenn Sie zum ersten Mal Ciprofloxacine Sandoz einnehmen, stellen Sie möglicherweise

psychiatrische Reaktionen fest. In seltenen Fällen kann die Depression oder die Psychose bis hin

zu Suizidgedanken, Suizidversuchen oder vollendetem Suizid fortschreiten. Wenn Sie an

Depression oder Psychose leiden, können Ihre Symptome während der Einnahme von

Ciprofloxacine Sandoz schlimmer werden. Brechen Sie in diesen Fällen die Einnahme von

Ciprofloxacine Sandoz ab und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Sie stellen möglicherweise Symptome einer Neuropathie, wie Schmerzen, Brennen, Prickeln,

Gefühllosigkeit und/oder Schwäche fest. Wenn dies auftritt, brechen Sie die Einnahme von

Ciprofloxacine Sandoz ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Über Unterzuckerung (Hypoglykämie) wurde am häufigsten bei diabetischen Patienten

berichtet, insbesondere bei älteren Personen. Wenden Sie sich in diesem Fall umgehend an Ihren

Arzt.

Während der Einnahme von Antibiotika, darunter auch Ciprofloxacine Sandoz, oder auch einige

Wochen nach Beendigung deren Einnahme kann Durchfall auftreten. Wenn er schwer wird oder

lange anhält oder wenn Sie feststellen, dass Ihr Stuhl Blut oder Schleim enthält, brechen Sie die

Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz sofort ab, da dies lebensbedrohlich sein kann. Nehmen Sie

keine Arzneimittel ein, die die Darmtätigkeit einstellen oder verzögern, und wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

Informieren Sie den Arzt oder das Laborpersonal darüber, dass Sie Ciprofloxacine Sandoz

einnehmen, wenn Sie eine Blut- oder Harnprobe abgeben müssen.

Informieren Sie den Arzt, wenn Sie an Nierenproblemen leiden, da Ihre Dosis möglicherweise

angepasst werden muss.

Ciprofloxacine Sandoz kann eine Leberschädigung verursachen. Wenn Sie Symptome wie

Appetitmangel, Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut), dunklen Harn, Juckreiz oder Empfindlichkeit

des Magens feststellen, brechen Sie die Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz ab und wenden Sie

sich sofort an Ihren Arzt.

Ciprofloxacine Sandoz kann zu einer Senkung der Anzahl der weißen Blutkörperchen führen,

wodurch Ihre Widerstandskraft gegen Infektionen geschwächt werden kann. Wenn Sie eine

Infektion mit Symptomen wie Fieber und eine starke Verschlechterung Ihres Allgemeinzustands,

oder Fieber mit lokalen Infektionssymptomen wie Schmerzen im Hals-/Rachen-/Mundraum oder

Probleme mit den Harnwegen feststellen, müssen Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden. Mit einer

Blutuntersuchung wird eine mögliche Senkung der der Anzahl weißer Blutkörperchen

(Agranulozytose) kontrolliert. Sie müssen Ihren Arzt auf jeden Fall über Ihr Arzneimittel

informieren.

Wenn sich während der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz eine Verschlechterung Ihres

Sehvermögens einstellt oder Ihre Augen anderweitig betroffen sind, suchen Sie unverzüglich einen

Augenarzt auf.

Ihre Haut wird während der Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz empfindlicher gegen

Sonnenlicht oder ultraviolettes (UV-) Licht. Vermeiden Sie die Einwirkung von starkem

Sonnenlicht oder künstlichem UV-Licht, wie zum Beispiel in Solarien.

Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Sie dürfen Ciprofloxacine Sandoz nicht zusammen mit Tizanidin einnehmen, da dies

Nebenwirkungen wie niedrigen Blutdruck und Schläfrigkeit verursachen kann (siehe Abschnitt 2:

„Ciprofloxacine Sandoz darf nicht eingenommen werden“).

Es ist bekannt, dass die folgenden Arzneimittel Wechselwirkungen mit Ciprofloxacine Sandoz in

Ihrem Körper verursachen. Die Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz zusammen mit diesen

Arzneimitteln kann die therapeutische Wirkung dieser Arzneimittel beeinflussen. Sie kann auch das

Risiko auf Nebenwirkungen erhöhen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Folgendes einnehmen:

Vitamin-K-Antagonisten (z. B. Warfarin, Acenocoumarol, Phenprocoumon oder Fluindion) oder

andere orale Antikoagulanzien (zur Blutverdünnung)

Probenecid (bei Gicht)

Methotrexat (bei bestimmten Arten von Krebs, Psoriasis, rheumatoider Arthritis)

Theophyllin (bei Atembeschwerden)

Tizanidin (gegen Muskelspasmen bei multipler Sklerose)

Olanzapin (ein Antipsychotikum)

Clozapin (ein Antipsychotikum)

Ropinirol (bei Parkinson-Syndrom)

Phenytoin (bei Epilepsie)

Metoclopramid (bei Übelkeit und Erbrechen)

Ciclosporin (bei Hauterkrankungen, rheumatoider Arthritis oder für Organtransplantation)

andere Arzneimittel, die Ihren Herzrhythmus verändern können:

Arzneimittel, die zur Gruppe der Antiarrhythmika gehören (z. B. Chinidin, Hydrochinidin,

Disopyramid, Amiodaron, Sotalol, Dofetilid, Ibutilid)

tricyclische Antidepressiva

bestimmte antimikrobielle Wirkstoffe, die zur Gruppe der Makrolide gehören

bestimmte Antipsychotika

Ciprofloxacine Sandoz kann die Werte der folgenden Arzneimittel in Ihrem Blut erhöhen:

Pentoxifyllin (bei Kreislaufstörungen)

Koffein

Duloxetin (bei Depression, Nervenschädigung bei Diabetes oder Inkontinenz)

Lidocain (bei Herzerkrankungen oder als Betäubungsmittel)

Sildenafil (z. B. bei Erektionsstörungen)

Agomelatin

Zolpidem

Bestimmte Arzneimittel schwächen die Wirkung von Ciprofloxacine Sandoz ab. Sprechen Sie mit

Ihrem Arzt, wenn Sie Folgendes einnehmen oder einnehmen möchten:

Antazida

Omeprazol

Mineralstoffpräparate

Sucralfat

einen polymerischen Phosphatbinder (z. B. Sevelamer oder Lanthancarbonat)

Arzneimittel oder Ergänzungen mit Calcium, Magnesium, Aluminium oder Eisen

Wenn diese Präparate unbedingt eingenommen werden müssen, müssen Sie Ciprofloxacine Sandoz

etwa zwei Stunden vor oder mindestens vier Stunden nach deren Einnahme einnehmen.

Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Außer, wenn Sie Ciprofloxacine Sandoz während der Mahlzeiten einnehmen, dürfen Sie keine

Milchprodukte (wie Milch oder Joghurt) essen oder trinken oder Getränke mit zugesetztem Calcium

zu sich nehmen, wenn Sie die Tabletten einnehmen, da diese die Resorption des Wirkstoffs

beeinträchtigen können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Die Anwendung von Ciprofloxacine Sandoz während der Schwangerschaft sollte besser vermieden

werden.

Sie dürfen Ciprofloxacine Sandoz während der Stillzeit nicht einnehmen, da es in die Muttermilch

übergeht und Ihrem Kind schaden könnte.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Ciprofloxacine Sandoz kann Ihre Aufmerksamkeit einschränken. Einige neurologische

Nebenwirkungen können auftreten.

Sorgen Sie daher dafür, dass Sie wissen, wie Sie auf Ciprofloxacine Sandoz reagieren, bevor Sie ein

Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

3.

Wie ist Ciprofloxacine Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen genau erklären, wie viel Ciprofloxacine Sandoz Sie einnehmen müssen und wie

oft und wie lange Sie das tun müssen. Das wird von der Art der Infektion und ihrer Schwere abhängen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an Nierenproblemen leiden, da Ihre Dosis dann möglicherweise

angepasst werden muss.

Die Behandlung dauert normalerweise 5 bis 21 Tage, kann bei schweren Infektionen aber länger

dauern. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker

ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viele

Tabletten Sie einnehmen sollen und wie Sie Ciprofloxacine Sandoz einnehmen sollen.

Schlucken Sie die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit. Sie sollten die Tabletten nicht zerkauen,

weil sie nicht gut schmecken.

Versuchen Sie die Tabletten immer etwa zur selben Tageszeit einzunehmen.

Die Tabletten können beim Essen oder zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden. Calcium,

das Sie als Teil einer Mahlzeit zu sich nehmen, wird die Aufnahme nicht stark beeinträchtigen. Sie

dürfen Ciprofloxacine Sandoz Tabletten aber nicht mit Milchprodukten wie Milch oder Joghurt

oder mit angereicherten Fruchtsäften (z. B. mit Calcium angereicherter Orangensaft) einnehmen.

Denken Sie daran, viel Flüssigkeit zu trinken, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg/- 500 mg/- 750 mg Filmtabletten:

Die Tablette kann in zwei gleiche Dosen geteilt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Ciprofloxacine Sandoz eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie mehr als die verschriebene Dosis eingenommen haben, suchen Sie sofort ärztliche Hilfe.

Wenn möglich, nehmen Sie Ihre Tabletten oder die Schachtel mit, um sie dem Arzt zeigen zu können.

Wenn Sie eine größere Menge von Ciprofloxacine Sandoz haben angewendet, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz vergessen haben

Nehmen Sie die normale Dosis so bald wie möglich ein und fahren Sie fort wie verschrieben. Wenn es

allerdings schon beinahe Zeit für Ihre nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und setzen

das normale Dosierungsschema fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die

vorherige Einnahme vergessen haben. Sie müssen Ihren Behandlungszyklus auf jeden Fall

abschließen.

Wenn Sie die Einnahme von Ciprofloxacine Sandoz abbrechen

Es ist wichtig, dass Sie den Behandlungszyklus abschließen, auch wenn Sie sich nach einigen Tagen

besser fühlen. Wenn Sie dieses Arzneimittel zu früh absetzen, ist Ihre Infektion möglicherweise nicht

völlig ausgeheilt und können die Symptome der Infektion erneut auftreten oder schlimmer werden. Sie

könnten auch eine Resistenz gegen das Antibiotikum entwickeln.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Häufig: können bis zu 1 von 10 Personen betreffen

Übelkeit, Durchfall

Gelenkschmerzen bei Kindern

Gelegentlich: können bis zu 1 von 100 Personen betreffen

Superinfektionen durch Pilze

eine hohe Konzentration von eosinophilen Granulozyten, ein Typ weißer Blutkörperchen

Appetitmangel

Hyperaktivität oder Agitiertheit

Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen oder Schmeckstörungen

Erbrechen, Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme wie Magenbeschwerden

(Verdauungsstörung/Sodbrennen), Darmwinde

erhöhte Werte bestimmter Substanzen im Blut (Transaminasen und/oder Bilirubin)

Ausschlag, Juckreiz oder Quaddeln

Gelenkschmerzen bei Erwachsenen

Nierenfunktionsstörungen

Schmerzen in Muskeln und Knochen, Unwohlsein (Asthenie) oder Fieber

Anstieg der alkalischen Phosphatase (eine bestimmte Substanz im Blut)

Selten: können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen

Darmentzündung (Kolitis) im Zusammenhang mit der Anwendung von Antibiotika (kann in

seltenen Fällen tödlich sein) (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

Veränderungen des Blutbilds (Leukopenie, Leukozytose, Neutropenie, Anämie), erhöhte oder

gesenkte Werte eines Blutgerinnungsfaktors (Thrombozyten)

allergische Reaktion, Schwellung (Ödem) oder plötzliches Anschwellen der Haut und

Schleimhäute (Angioödem)

erhöhter Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie)

erniedrigter Blutzucker (Hypoglykämie) (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und

Vorsichtsmaßnahmen)

Verwirrtheit, Desorientierung, Angstreaktionen, seltsame Träume, Depression (die möglicherweise

zu Suizidgedanken, Suizidversuchen oder vollendetem Suizid führt) oder Halluzinationen

Kribbeln und Prickeln, unübliche Empfindlichkeit gegenüber Sinnesreizen, verminderte

Empfindlichkeit der Haut, Zittern, Krampfanfälle (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und

Vorsichtsmaßnahmen) oder Schwindel

Sehstörungen, einschließlich Doppeltsehen

Tinnitus, Hörverlust, beeinträchtigtes Hörvermögen

schneller Herzschlag (Tachykardie)

erweiterte Blutgefäße (Vasodilatation), niedriger Blutdruck oder Ohnmacht

Kurzatmigkeit, einschließlich asthmatischer Symptome

Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht (cholestatischer Ikterus) oder Hepatitis

Lichtempfindlichkeit (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

Muskelschmerzen, Gelenkentzündung, erhöhter Muskeltonus oder Krämpfe

Nierenversagen, Blut oder Kristalle im Harn (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und

Vorsichtsmaßnahmen), Harnwegentzündung

Flüssigkeitsverhaltung oder übermäßiges Schwitzen

erhöhte Werte des Enzyms Amylase

Sehr selten: können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen

eine bestimmte Art einer Senkung der Anzahl roter Blutkörperchen (hämolytische Anämie); eine

gefährliche Senkung der Anzahl einer bestimmten Art weißer Blutkörperchen (Agranulozytose);

eine Senkung der Anzahl von roten und weißen Blutkörperchen und Blutplättchen (Panzytopenie),

die tödlich sein kann, und Knochenmarkdepression, die ebenfalls tödlich sein kann (siehe

Abschnitt 2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

schwere allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktion oder anaphylaktischer Schock, der

tödlich sein kann, Serumkrankheit (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

psychiatrische Störungen (psychotische Reaktionen, die zu Suizidgedanken, Suizidversuchen oder

vollendetem Suizid führen können) (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

Migräne, Koordinationsstörungen, unsicheres Gehen (Gangstörung), Störung des Geruchssinns

(olfaktorische Störungen), Druck auf das Gehirn (intrakranieller Druck und Pseudotumor cerebri)

verzerrtes Farbsehen

Entzündung der Wand der Blutgefäße (Vaskulitis)

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Absterben von Leberzellen (Lebernekrose), das sehr selten zu lebensbedrohlichem Leberversagen

führt

kleine, punktförmige Blutungen unter der Haut (Petechien); verschiedene Hautausschläge

(beispielsweise das potenziell tödliche Stevens-Johnson-Syndrom oder toxische epidermale

Nekrolyse)

Muskelschwäche, Sehnenentzündung, Sehnenriss - insbesondere der großen Sehne an der

Rückseite des Fußknöchels (Achillessehne) (siehe Abschnitt 2: Warnhinweise und

Vorsichtsmaßnahmen); Verschlimmerung der Symptome einer Myasthenia gravis (siehe Abschnitt

2: Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen)

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Störungen des Nervensystems, wie Schmerzen, Brennen, Prickeln, Gefühllosigkeit und/oder

Schwäche in Extremitäten (periphere Neuropathie und Polyneuropathie)

anormal schneller Herzrhythmus, lebensbedrohlicher unregelmäßiger Herzrhythmus, Veränderung

des Herzrhythmus (wird „Verlängerung des QT-Intervalls“ genannt und im EKG, der elektrischen

Aktivität des Herzens, nachgewiesen)

pustulöser Ausschlag

Einfluss auf die Blutgerinnung (bei Patienten, die mit Vitamin-K-Antagonisten behandelt werden)

starkes Gefühl der Erregtheit (Manie) oder Gefühl von großem Optimismus und Überaktivität

(Hypomanie)

eine schwere Überempfindlichkeitsreaktion, die als DRESS (Drug Reaction with Eosinophilia and

Systemic Symptoms) bezeichnet wird

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über

Belgien

Luxemburg

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

Direction de la Santé

http://www.ms.public.lu/fr/formulaires/pharmacie-

medicaments-vaccins/index.html

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg.be

E-mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Centre Régional de Pharmacovigilance de Lorraine

Nancy (F)

http://crpv.chu-nancy.fr

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden

5.

Wie ist Ciprofloxacine Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blisterpackung nach "EXP“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Ciprofloxacine Sandoz enthält

Der Wirkstoff ist: Ciprofloxacin.

Jede Filmtablette enthält 250 mg/500 mg/750 mg Ciprofloxacin (als Hydrochlorid-

Monohydrat).

Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Natriumstärkeglykolat (Typ A),

Povidon 25000, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Magnesiumstearat,

Croscarmellose-Natrium, Hypromellose, Macrogol 6000, Talk, Titandioxid (E 171).

Wie Ciprofloxacine Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg Filmtabletten sind weiß und rund, haben eine Bruchrille auf einer Seite

und tragen die Prägung „cip 250“ auf einer Seite.

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg Filmtabletten sind weiß und länglich, haben eine Bruchrille auf beiden

Seiten und tragen die Prägung „cip 500“ auf einer Seite.

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg Filmtabletten sind weiß und länglich, haben eine Bruchrille auf beiden

Seiten und tragen die Prägung „cip 750“ auf einer Seite.

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg Filmtabletten

6, 10, 12, 14, 20, 28 und 100 Filmtabletten in PVC-/Aluminium- oder PP-/Aluminium-

Blisterpackungen.

Anstaltspackung mit 20, 30, 50 (10 x 5) und 160 Filmtabletten.

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg Filmtabletten

10, 12, 14, 16, 20, 28, 50 (10 x 5) und 100 Filmtabletten in PVC-/Aluminium- oder PP-/Aluminium-

Blisterpackungen.

Anstaltspackung mit 20, 30, 100, 120 und 160 Filmtabletten.

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg Filmtabletten

10, 20 und 100 Filmtabletten in PVC-/Aluminium- oder PP-/Aluminium-Blisterpackungen.

Anstaltsspackung mit 20, 30, 50 (10 x 5) und 160 Filmtabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen oder -typen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa, Telecom Gardens, Medialaan 40, B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

D-39179 Barleben

Deutschland

HEXAL A/S,

Edvard Thomsens Vej 14,

2300 Copenhagen,

Dänemark

S.C. Sandoz S.R.L.,

7A Livezeni Street,

540472 Targu Mures,

Rumänien

Zulassungsnummer

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg Filmtabletten (PVC/ALU

Blisterpackungen

): BE234035

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg

Filmtabletten

(PP/ALU

Blisterpackungen

): BE423491

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg

Filmtabletten

(PVC/ALU

Blisterpackungen

): BE234044

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg

Filmtabletten

(PP/ALU

Blisterpackungen

): BE423507

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg

Filmtabletten

(PVC/ALU

Blisterpackungen

): BE234053

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg

Filmtabletten

(PP/ALU

Blisterpackungen

): BE423516

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

250 mg Filmtabletten:

Niederlande:

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg, filmomhulde tabletten

Österreich:

Ciprofloxacin '1A Pharma' 250 mg – Filmtabletten

Belgien:

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg filmomhulde tabletten

Deutschland:

Ciprohexal 250 mg

Dänemark:

Ciprofloxacin HEXAL

Finnland:

Ciprofloxacin HEXAL

Luxemburg:

Ciprofloxacine Sandoz 250 mg comprimés pelliculés

Schweden:

Ciprofloxacin HEXAL

500 mg Filmtabletten:

Niederlande:

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg, filmomhulde tabletten

Österreich:

Ciprofloxacin '1A Pharma' 500 mg - Filmtabletten

Belgien:

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg filmomhulde tabletten

Deutschland:

Ciprohexal 500 mg

Dänemark:

Ciprofloxacin HEXAL

Finnland:

Ciprofloxacin HEXAL

Luxemburg:

Ciprofloxacine Sandoz 500 mg comprimés pelliculés

Schweden:

Ciprofloxacin HEXAL

750 mg Filmtabletten:

Niederlande:

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg, filmomhulde tabletten

Belgien:

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg filmomhulde tabletten

Deutschland:

Ciprohexal 750 mg

Dänemark:

Ciprofloxacin HEXAL

Finnland:

Ciprofloxacin HEXAL

Luxemburg:

Ciprofloxacine Sandoz 750 mg comprimés pelliculés

Schweden:

Ciprofloxacin HEXAL

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 11/2015.

Beratung/medizinische Information

Antibiotika werden angewendet, um bakterielle Infektionen zu heilen. Sie wirken nicht gegen virale

Infektionen.

Wenn Ihnen Ihr Arzt Antibiotika verschrieben hat, benötigen Sie sie genau für Ihre aktuelle

Erkrankung.

Auch trotz Antibiotika können einige Bakterien überleben oder sich vermehren. Dieses Phänomen

wird Resistenz genannt: manche Antibiotikabehandlungen werden wirkungslos.

Missbrauch von Antibiotika erhöht die Resistenz. Sie tragen möglicherweise sogar dazu bei, dass

Bakterien resistent werden, und verzögern dadurch Ihre Heilung oder schränken die Wirkung der

Antibiotika ein, wenn Sie folgende Punkte nicht einhalten:

Dosierungen

Einnahmeschema

Dauer der Behandlung

Daher müssen Sie folgende Anweisungen einhalten, um die Wirkung dieses Arzneimittels zu

erhalten:

Verwenden Sie Antibiotika nur, wenn sie Ihnen verschrieben werden.

Halten Sie sich strikt an die Anweisungen Ihres Arztes.

Sie dürfen ein Antibiotikum ohne ärztliche Verschreibung nicht erneut anwenden,

auch wenn Sie eine ähnliche Erkrankung behandeln wollen.

Geben Sie Ihr Antibiotikum nie an Dritte weiter; es kann für deren Erkrankung

ungeeignet sein.

Nach Abschluss der Behandlung bringen Sie alle ungebrauchten Arzneimittel zurück

in Ihre Apotheke, wo sie korrekt entsorgt werden.

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.10, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299001 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.05, -0.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299002 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

23-4-2018

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 23, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

10-4-2018

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 10, 2018 EST

US - DailyMed

9-4-2018

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

Updated Date: Apr 9, 2018 EST

US - DailyMed

28-3-2018

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 28, 2018 EST

US - DailyMed

20-3-2018

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Active substance: Aripiprazole) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)1753 of Tue, 20 Mar 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-3-2018

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

Updated Date: Mar 15, 2018 EST

US - DailyMed

9-3-2018

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 9, 2018 EST

US - DailyMed

1-3-2018

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Active substance: Somatropin) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)1377 of Thu, 01 Mar 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/607/PSUSA/2772/201703

Europe -DG Health and Food Safety

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 100 mg/5 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 14.35, -1.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226002 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 100 mg/5 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumFac...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 500 mg/10 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 39.60, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226003 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 500 mg/10 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumFa...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 1000 mg/20 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 61.80, -1.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226004 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 1000 mg/20 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumF...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Cytarabin Sandoz 2000 mg/40 ml, Fertiglösung, Durchstechflasche(n), 105.40, -1.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer61226005 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameCytarabin Sandoz 2000 mg/40 ml, FertiglösungRegistrierungsdatum05.11.2010Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz05.11.2010ATC-KlassierungCytarabin (L01BC01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2020Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumF...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Epirubicin Sandoz 10mg/5ml, Konzentrat zur Injektion/Instillation, Durchstechflasche(n) à 5 ml, 39.65, -7.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56243009 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameEpirubicin Sandoz 10mg/5ml, Konzentrat zur Injektion/InstillationRegistrierungsdatum04.06.2003Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.06.2003ATC-KlassierungEpirubicin (L01DB03)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.06.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n) à 5 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL Ei...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Epirubicin Sandoz 50mg/25ml, Konzentrat zur Injektion/Instillation, Durchstechflasche(n) à 25 ml, 103.20, -10.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56243010 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameEpirubicin Sandoz 50mg/25ml, Konzentrat zur Injektion/InstillationRegistrierungsdatum04.06.2003Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.06.2003ATC-KlassierungEpirubicin (L01DB03)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.06.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n) à 25 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL ...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Epirubicin Sandoz 100mg/50ml, Konzentrat zur Injektion/Instillation, Durchstechflasche(n) à 50 ml, 164.85, -11.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56243011 ZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameEpirubicin Sandoz 100mg/50ml, Konzentrat zur Injektion/InstillationRegistrierungsdatum04.06.2003Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz04.06.2003ATC-KlassierungEpirubicin (L01DB03)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis03.06.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.PackungsgrösseDurchstechflasche(n) à 50 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL...

ODDB -Open Drug Database