Celestone

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Celestone Injektionslösung 4 mg-ml
  • Dosierung:
  • 4 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Celestone Injektionslösung 4 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE033494
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

Updated with: NAT/H/xxxx/IB/1119/G-PRAC recommendation-corticosteroids-PSUSA/0000449/201604

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Celestone® 4 mg/ml, Injektionslösung

Betamethason

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

-

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

-

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

-

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

-

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Celestone, Injektionslösung und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Celestone, Injektionslösung beachten?

Wie ist Celestone, Injektionslösung anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Celestone, Injektionslösung aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Celestone, Injektionslösung und wofür wird es angewendet?

Celestone, Injektionslösung gehören zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die unter dem Namen

Kortikoide bekannt sind. Diese Arzneimittel vom Cortisontyp tragen zur Linderung von Schmerzen in

Körperteilen bei, die durch Entzündung betroffen sind. Sie verringern die Schwellung, die Rötung, den

Juckreiz und die allergischen Reaktionen; sie sind oft Teil der Behandlung verschiedener

Erkrankungen.

Celestone, Injektionslösung ist angezeigt, wenn eine Behandlung mit Kortikoiden notwendig ist.

Kortikoide lindern die folgenden Symptome: Schwellungen, Rötungen, Juckreiz und allergische

Reaktionen.

Celestone, Injektionslösung ist bei den folgenden Erkrankungen angezeigt:

endokrine Erkrankungen;

Schockzustände;

Hirnödem;

Abstoßungsepisoden nach einer Nierentransplantation;

pränatale Anwendung zur Vorbeugung des Atemnotsyndroms des Neugeborenen;

Erkrankungen der Skelettmuskulatur;

Kollagenkrankheiten;

Hauterkrankungen;

palliative Behandlung von Leukämien und Lymphomen bei Erwachsenen sowie akuten

Leukämien bei Kindern;

Bluterkrankungen;

Augenerkrankungen;

Erkrankungen der Atemwege;

Flüssigkeitsansammlung im Gewebe;

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn;

allergische Erkrankungen;

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Updated with: NAT/H/xxxx/IB/1119/G-PRAC recommendation-corticosteroids-PSUSA/0000449/201604

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Celestone, Injektionslösung beachten?

Celestone, Injektionslösung darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Betamethason oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie allergisch gegen Kortikoide sind.

wenn Sie an Infektionen leiden, die durch Pilze oder Hefen verursacht sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Celestone, Injektionslösung anwenden,

wenn Sie an folgenden Erkrankungen leiden:

Diabetes;

eine virale oder bakterielle Infektion;

eine Muskelschwäche;

Schilddrüsenprobleme;

Leberprobleme;

Augenerkrankungen;

Konvulsionen;

Probleme im Magen-Darm-Trakt;

Nierenerkrankungen;

Probleme mit Ihrem Herzen oder Blutdruck

oder wenn Sie in der Vergangenheit psychiatrische Erkrankungen hatten.

Für die epidurale Injektion von Kortikosteroiden wurden schwere neurologische Ereignisse berichtet,

von denen einige tödlich verlaufen sind. Zu den berichteten Ereignissen zählen unter anderem

Rückenmarksinfarkte, Paraplegie, Tetraplegie, Rindenblindheit und Schlaganfälle. Diese

schwerwiegenden neurologischen Ereignisse traten mit und ohne Einsatz von Durchleuchtung auf. Die

Sicherheit und Wirksamkeit der epiduralen Verabreichung von Kortikosteroiden sind nicht erwiesen

und Kortikosteroide sind für diese Anwendung nicht zugelassen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine Impfung brauchen, gleichgültig, welche.

Patienten, insbesondere Kinder, müssen jeden Kontakt mit Windpocken oder Masern vermeiden.

Wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten, wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

Anwendung von Celestone, Injektionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Störungen im Darm oder im Magen können auftreten, wenn Sie gleichzeitig Kortikoide und bestimmte

Arzneimittel gegen Entzündungen einnehmen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben, auch wenn es sich um Arzneimittel handelt, die ohne ärztliche

Verschreibung erhältlich sind.

Einige Arzneimittel können die Wirkungen von Celestone, Injektionslösung verstärken und Ihr Arzt

wird Sie möglicherweise sorgfältig überwachen, wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen

(einschließlich einiger Arzneimittel gegen HIV: Ritonavir, Cobicistat).

Sagen Sie Ihrem Arzt auf jeden Fall, dass Sie Celestone, Injektionslösung anwenden, wenn Sie

Laboruntersuchungen brauchen.

Updated with: NAT/H/xxxx/IB/1119/G-PRAC recommendation-corticosteroids-PSUSA/0000449/201604

Anwendung von Celestone, Injektionslösung zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und

Alkohol

Störungen im Darm oder im Magen können auftreten, wenn Sie gleichzeitig alkoholische Getränke zu

sich nehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Da beim Menschen keine entsprechenden Studien durchgeführt wurden, dürfen Glukokortikoide

während der Schwangerschaft, der Stillzeit und bei Frauen im gebärfähigen Alter nur verabreicht

werden, wenn die erwarteten positiven Wirkungen und die eventuellen Risiken dieser Arzneimittel für

die Mutter, den Embryo oder den Fetus sorgfältig abgewogen wurden.

Schwangerschaft

Die veröffentlichten Daten zeigen, dass die prophylaktische Anwendung von Kortikoiden nach der 32.

Schwangerschaftswoche nach wie vor umstritten ist. Daher muss der Arzt die Vorteile und die

potenziellen Risiken für die Mutter und den Fetus vergleichen, wenn er Kortikoide nach der 32.

Schwangerschaftswoche anwendet.

Kortikoide sind zur Behandlung von hyalinen Membranen nach der Geburt nicht angezeigt.

Bei der prophylaktischen Behandlung von hyalinen Membranen bei Frühgeborenen dürfen Kortikoide

Schwangeren, die an Konvulsionen leiden oder Anzeichen von Läsionen der Plazenta aufweisen, nicht

verabreicht werden.

Neugeborene, deren Mutter während der Schwangerschaft substanzielle Dosen von Glukokortikoiden

erhalten hat, müssen gründlich auf eventuelle Anzeichen einer Nebennierenrindeninsuffizienz

untersucht werden.

Da Kortikoide die Plazentaschranke einfach überwinden, müssen Neugeborene und Babys von

Müttern, die während eines Großteils oder eines gewissen Teils ihrer Schwangerschaft Kortikoide

erhalten haben, sorgfältig untersucht werden, um eine mögliche angeborene Katarakt festzustellen,

obwohl dies sehr selten ist.

Frauen, die während ihrer Schwangerschaft Kortikoide erhalten haben, müssen während und nach den

Wehen und während der Entbindung überwacht werden, um eine eventuelle

Nebennierenrindeninsuffizienz aufgrund des durch die Geburt verursachten Stresses festzustellen.

Stillzeit

Kortikoide gehen in die Muttermilch über.

Da Celestone, Injektionslösung bei gestillten Säuglingen unerwünschte Wirkungen verursachen kann,

sollte das Stillen unterbrochen oder das Arzneimittel abgesetzt werden, wobei die Bedeutung des

Arzneimittels für die Mutter berücksichtigt werden muss.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Celestone, Injektionslösung enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro ml d.h. es ist nahezu

"natriumfrei".

3.

Wie ist Celestone, Injektionslösung anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Updated with: NAT/H/xxxx/IB/1119/G-PRAC recommendation-corticosteroids-PSUSA/0000449/201604

Celestone, Injektionslösung ist eine Injektionslösung. Die Injektion wird normalerweise durch Ihren

Arzt oder das medizinische Fachpersonal verabreicht. Ihr Arzt wird die Dosis je nach Ihrem

individuellen Bedarf festlegen. Halten Sie das durch Ihren Arzt verschriebene Behandlungsschema

ein.

Celestone, Injektionslösung wird intravenös, intramuskulär, intraartikulär, intraläsional verabreicht

und kann auch in Weichteile injiziert werden.

Celestone, Injektionslösung darf nicht in den Wirbelkanal verabreicht werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Celestone, Injektionslösung angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine gröβere Menge von Celestone, Injektionslösung haben angewendet, kontaktieren Sie

sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Ihr Arzt wird Ihren Gesundheitszustand regelmäßig evaluieren, um sicher zu sein, dass Sie die richtige

Dosis erhalten.

Wenn Sie die Anwendung von Celestone, Injektionslösung vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Celestone, Injektionslösung abbrechen

Nach einer kontinuierlichen Anwendung darf das Arzneimittel nicht abrupt abgesetzt werden; die

Dosis muss durch Ihren Arzt schrittweise gesenkt werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die mit Celestone, Injektionslösung beobachteten Nebenwirkungen, die gleich wie jene anderer

Kortikoide sind, hängen von der Dosis und der Dauer der Behandlung ab.

Im Allgemeinen werden bei Kortikoiden folgende Nebenwirkungen festgestellt:

Ansammlung von Wasser und Salzen im Organismus;

kongestive Herzinsuffizienz bei prädisponierten Patienten;

Kaliumdepletion (Kaliummangel);

Alkalose aufgrund von Hypokaliämie (Störungen des Säure-Basen-Haushalts des Blutes);

Bluthochdruck;

Verschwommenes Sehen.

Eine Behandlung mit Kortikoiden kann auch Erkrankungen der Skelettmuskulatur, des Magen-Darm-

Trakts, der Haut, des Nervensystems, des Hormonhaushalts, der Augen und Stoffwechselstörungen

verursachen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt anzeigen über: in Belgien: Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte. Abteilung Vigilanz. EUROSTATION II. Victor Hortaplein, 40/40. B-1060

Brüssel (Website: www.fagg-afmps.be, E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be), in Luxemburg:

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des Médicaments. Villa Louvigny – Allée

Marconi. L-2120 Luxembourg (Site internet: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-

Updated with: NAT/H/xxxx/IB/1119/G-PRAC recommendation-corticosteroids-PSUSA/0000449/201604

medicament/index.html). Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Celestone, Injektionslösung aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen

erforderlich.

Die Ampulle im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Celestone, Injektionslösung enthält

Der Wirkstoff ist Betamethason-Dinatriumphosphat 5,3 mg/ml (entsprechend Betamethason

4 mg/ml).

Die sonstigen Bestandteile sind: Dinatriumphosphat-Dihydrat, Natriumedetat, Phosphosäure

und Wasser für Injektionszwecke. Celestone, Injektionslösung enthält Natrium. Siehe Abschnitt

Wie Celestone, Injektionslösung aussieht und Inhalt der Packung

Celestone, Injektionslösung ist in Schachteln mit einer Ampulle von 1 ml erhältlich.

Celestone, Injektionslösung: Packungen zu 1, 3 und 30 Ampullen (Sylexglas) à 1ml.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

MSD Belgium BVBA/SPRL, Lynx Binnenhof 5, B-1200 Brüssel, Belgien

Tel: +32(0)27766211 (BE: 0800 38 693), dpoc_belux@merck.com

Hersteller:

NV Schering-Plough Labo, Industriepark 30, B-2220 Heist-op-den-Berg, Belgien

Zulassungsnummer

BE033494

Verschreibungspflichtig

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 10/2017