Cefuroxim Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 8 Stück (Streifen), Laufzeit: 36 Monate,10 Stück (Streifen), Laufzeit: 36 Monate,12 Stück (Streifen), Laufzeit: 36 Monate,14 Stü
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Cefuroxim
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-26003
  • Berechtigungsdatum:
  • 07-09-2005
  • Letzte Änderung:
  • 07-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

Cefuroxim Sandoz 500 mg –- Filmtabletten

Wirkstoff: Cefuroximaxetil

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter.

kann

anderen

Menschen

schaden,

auch

wenn

diese

gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Cefuroxim Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Cefuroxim Sandoz beachten?

Wie ist Cefuroxim Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Cefuroxim Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST CEFUROXIM SANDOZ UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Cefuroxim Sandoz ist ein Antibiotikum für Erwachsene und Kinder. Es tötet Bakterien ab,

Infektionen

verursachen.

gehört

einer

Gruppe

Arzneimitteln,

Cephalosporine genannt werden.

Cefuroxim Sandoz wird angewendet zur Behandlung von Infektionen

des Halsbereiches

der Nasennebenhöhlen

des Mittelohres

der Lungen oder des Brustraumes

der Harnwege

der Haut und des Weichteilgewebes

Cefuroxim Sandoz kann außerdem angewendet werden:

zur Behandlung der Lyme-Borreliose (einer durch Zecken übertragenen Infektion)

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON CEFUROXIM SANDOZ BEACHTEN?

Cefuroxim Sandoz darf nicht eingenommen werden

wenn Sie allergisch gegen Cefuroxim, gegen irgendein Cephalosporin-Antibiotikum

oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

wenn Sie schon einmal eine schwere allergische Reaktion (Überempfindlichkeitsreaktion)

gegen

irgendein

anderes

Betalaktam-Antibiotikum

(Penicilline,

Monobactame

Carbapeneme) hatten

Wenn Sie glauben, dass dies auf Sie zutrifft, dürfen Sie Cefuroxim Sandoz ohne

vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt nicht einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Sprechen Sie mit einem Arzt oder Apotheker

bevor Sie Cefuroxim Sandoz einnehmen.

Für Kinder unter 3 Monaten wird Cefuroxim Sandoz nicht empfohlen, da über die

Sicherheit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe nichts bekannt ist.

Sie müssen auf bestimmte Symptome wie allergische Reaktionen, Pilzinfektionen (z. B. Soor)

und starke Durchfälle (pseudomembranöse Colitis) achten, solange Sie Cefuroxim Sandoz

einnehmen, um das Risiko für weitere Komplikationen zu senken. Siehe auch „Beschwerden,

auf die Sie achten müssen“ in Abschnitt 4.

Wenn bei Ihnen eine Blutuntersuchung vorgesehen ist

Cefuroxim Sandoz kann die Ergebnisse von Blutzuckermessungen sowie einer bestimmten,

Coombs-Test

bezeichnete,

Blutuntersuchung

beeinträchtigen.

Wenn

Ihnen

eine

Blutuntersuchung vorgesehen ist:

Informieren Sie die Person, die die Blutentnahme durchführt, dass Sie Cefuroxim

Sandoz einnehmen.

Einnahme von Cefuroxim Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder

beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Arzneimittel zur Senkung des Säuregehaltes in Ihrem Magen (z. B. Antacida zur

Behandlung

Sodbrennen)

können

Wirkungsweise

Cefuroxim

Sandoz

beeinträchtigen

Probenecid

orale Antikoagulantien

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie solche Arzneimittel einnehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Ihr Arzt wird den Nutzen einer Behandlung mit Cefuroxim Sandoz gegen ein mögliches Risiko

für Ihr Baby abwägen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Cefuroxim

Sandoz

kann

bei

Ihnen

Schwindel

auslösen

weitere

Nebenwirkungen

hervorrufen, die Ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen können.

Fahren Sie nicht Auto und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie sich nicht

wohl fühlen.

Cefuroxim Sandoz enthält Aspartam

Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten enthalten 0,4 mg Aspartam.

Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Stoffwechselstörung mit der Bezeichnung

Phenylketonurie haben oder wenn Sie eine Phenylalanin-arme Diät einhalten, setzen Sie

sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung, bevor Sie Cefuroxim Sandoz einnehmen.

3.

WIE IST CEFUROXIM SANDOZ EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker

ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie Cefuroxim Sandoz nach einer Mahlzeit ein. Dies fördert die Wirksamkeit

der Behandlung.

Nehmen Sie die Cefuroxim Sandoz Tabletten mit etwas Wasser ein.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene

Die übliche Cefuroxim Sandoz-Dosis beträgt je nach Schweregrad und Art der Infektion

zweimal täglich 250 mg bis 500 mg.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die übliche Cefuroxim Sandoz-Dosis beträgt 10 mg/kg (bis zu einer Höchstdosis von 125 mg)

mg/kg

(bis

einer

Höchstdosis

zweimal

täglich,

abhängig

Schweregrad und Art der Infektion.

Cefuroxim Sandoz wird für Kinder unter 3 Monaten nicht empfohlen, da über die

Sicherheit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe nichts bekannt ist.

Abhängig von der Art der Erkrankung bzw. davon, wie Sie oder Ihr Kind auf die Behandlung

ansprechen,

muss

Anfangsdosis

unter

Umständen

verändert

oder

mehr

eine

Behandlung durchgeführt werden.

Patienten mit Nierenproblemen

Wenn bei Ihnen Probleme mit den Nieren bestehen, wird Ihr Arzt die Dosis möglicherweise

anpassen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn das bei Ihnen der Fall ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Cefuroxim Sandoz eingenommen haben als Sie

sollten

Wenn Sie zu viel Cefuroxim Sandoz einnehmen, können bei Ihnen neurologische Störungen

auftreten, insbesondere kann bei Ihnen das Risiko für Anfälle (Krampfanfälle) erhöht sein.

Verlieren

Sie

keine

Zeit.

Suchen

Sie

unverzüglich

Ihren

Arzt

oder

die

Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses auf. Zeigen Sie dort wenn

möglich die Cefuroxim Sandoz Packung vor.

Wenn Sie die Einnahme von Cefuroxim Sandoz vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen

haben. Nehmen Sie einfach die nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie die Einnahme von Cefuroxim Sandoz abbrechen

Brechen Sie nicht die Einnahme von Cefuroxim Sandoz ohne Anweisung Ihres Arztes

ab.

wichtig,

dass

Cefuroxim

Sandoz

über

gesamte

vorgesehene

Dauer

Behandlung einnehmen.

Beenden Sie die Einnahme nicht vorzeitig, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie dazu an – auch

wenn es Ihnen schon wieder besser geht. Wenn Sie die Behandlung nicht vollständig zu Ende

führen, kann die Infektion erneut auftreten.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Beschwerden, auf die Sie achten müssen

Bei einer kleinen Zahl von Patienten, die Cefuroxim Sandoz einnehmen, treten allergische

Reaktionen oder potentiell schwerwiegende Hautreaktionen auf. Zu den Symptomen dieser

Reaktionen gehören:

schwere allergische Reaktion. Anzeichen dafür umfassen erhabenen und juckenden

Hautausschlag, Schwellungen, manchmal des Gesichts oder der Mundhöhle, wodurch

es zu Atemproblemen kommen kann.

Hautausschlag, der mit Blasenbildung einhergehen kann, und an kleine Zielscheiben

erinnert (dunkler Fleck im Zentrum, der von einer blasseren Zone und einem außen

gelegenen dunklen Ring umgeben ist).

ein ausgedehnter Ausschlag mit Blasenbildung und Abschälung der Haut (dies

können Anzeichen eines Stevens-Johnson-Syndroms oder einer toxischen epidermalen

Nekrolyse sein).

Pilzinfektionen.

Arzneimittel

Cefuroxim

Sandoz

können

einem

vermehrten

Wachstum von Hefepilzen (Candida) im Körper führen, die ihrerseits Pilzinfektionen (z.

B. Soor) hervorrufen können. Diese Nebenwirkung tritt mit größerer Wahrscheinlichkeit

auf, wenn Sie Cefuroxim Sandoz über einen längeren Zeitraum einnehmen.

starke Durchfälle (Pseudomembranöse Kolitis). Arzneimittel wie Cefuroxim Sandoz

können eine Entzündung des Dickdarms auslösen, die zu starken Durchfällen, in der

Regel mit Blut- und Schleimbeimengungen, Magenschmerzen und Fieber führen kann.

Jarisch-Herxheimer-Reaktion. Bei einigen Patienten können während der Behandlung

einer

Lyme-Borreliose

Cefuroxim

Sandoz

erhöhte

Körpertemperatur

(Fieber),

Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Hautausschläge auftreten. Dieses

Phänomen wird als Jarisch-Herxheimer-Reaktion bezeichnet. Die Symptome halten für

gewöhnlich ein paar Stunden bis zu einen Tag lang an.

Setzen Sie sich unverzüglich mit einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal

in Verbindung, wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt.

Häufige Nebenwirkungen

Bei bis zu 1 von 10 Behandelten:

Pilzinfektionen (z. B. Candida)

Kopfschmerzen

Schwindel

Durchfall

Übelkeit

Magenschmerzen

Häufige Nebenwirkungen, die bei Blutuntersuchungen in Erscheinung treten können:

Erhöhung eines bestimmten Typs weißer Blutkörperchen (Eosinophilie)

Erhöhung von Leberenzymen

Gelegentliche Nebenwirkungen

Bei bis zu 1 von 100 Behandelten:

Erbrechen

Hautausschläge

Gelegentliche Nebenwirkungen, die bei Blutuntersuchungen in Erscheinung treten können:

Verminderung der Blutplättchen (Zellen, die an der Blutgerinnung beteiligt sind)

Verminderung der weißen Blutkörperchen

positiver Coombs-Test

Andere Nebenwirkungen

Andere Nebenwirkungen traten bei einer sehr kleinen Zahl von Patienten auf, ihre genaue

Häufigkeit ist aber nicht bekannt:

starke Durchfälle (pseudomembranöse Kolitis)

allergische Reaktionen

Hautreaktionen (einschließlich schwere Hautreaktionen)

erhöhte Körpertemperatur (Fieber)

Gelbfärbung der weißen Teile der Augen oder der Haut

Leberentzündung (Hepatitis)

Nebenwirkungen, die bei Blutuntersuchungen in Erscheinung treten können:

vorzeitiger Zerfall roter Blutkörperchen (hämolytische Anämie)

Meldung

von

Nebenwirkungen

Wenn

Nebenwirkungen

bemerken, wenden Sie sich an

Ihren

Arzt

oder

Apotheker.

Dies

gilt

auch

für

Nebenwirkungen, die nicht in

dieser

Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen

auch direkt über das nationale

Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem

Nebenwirkungen

melden,

können

dazu

beitragen,

dass

mehr

Informationen

über

Sicherheit dieses Arzneimittels

zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST CEFUROXIM SANDOZ AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Für

dieses

Arzneimittel

sind

bezüglich

Temperatur

keine

besonderen

Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und auf dem Umkarton nach

„Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht

sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen

Arzneimittel

nicht

Abwasser

oder

Haushaltsabfall.

Fragen

Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Cefuroxim Sandoz enthält

Der Wirkstoff ist Cefuroxim.

Cefuroxim

Sandoz

Filmtabletten

enthalten

601,44

Cefuroximaxetil

Filmtablette, entsprechend 500 mg Cefuroxim.

sonstigen

Bestandteile

sind

Tablettenkern:

Natriumdodecylsulfat,

Copovidon,

Croscarmellose-Natrium (E 468), Magnesiumstearat (E 470B), kolloidales wasserfreies

Siliciumdioxid (E 551), Mannitol (E 421), mikrokristalline Cellulose (E460), Crospovidon (E

1202) und Talkum (E 553B); in der Tablettenhülle: Mannitol (E 421), lösliche (Kartoffel-)

Stärke, Talkum (E 553B), Titandioxid (E 171) und Aspartam (E 951)

Wie Cefuroxim Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten besitzen einen Überzug.

Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten sind weiße bis leicht gelbliche, bikonvexe, längliche

Tabletten.

Cefuroxim Sandoz 500 mg - Filmtabletten sind in Umkartons mit Abreißblisterpackung(en)

oder Blisterstreifen erhältlich, die 8, 10, 12, 14, 15, 16, 20, 24 und 500 Filmtabletten enthalten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Sandoz GmbH, 6250 Kundl, Österreich

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter folgender Bezeichnung zugelassen:

Belgien:

Cefuroxim Sandoz 500 mg filmomhulde tabletten

Tschechische

Republik:

Xorimax 500 mg potahované tablety

Estland:

Cefuroxim 1A Pharma 500 mg

Griechenland:

Cefuroxime axetil Sandoz 500 mg

Ungarn:

Xorimax 500 mg bevont tabletta

Litauen:

Xorimax 500 mg dengtos tabletės

Luxemburg:

Cefuroxim Sandoz 500 mg comprimés pelliculés

Lettland:

Xorimax 500 mg apvalkotās tabletes

Niederlande:

Cefuroximaxetil 500, omhulde tabletten 500 mg

Polen:

Xorimax 500 mg tabletki powlekane

Portugal:

Cefuroxima Sandoz

Slowakei:

Xorimax 500 mg

Spanien:

Cefuroxima Sandoz 500 mg comprimidos recubiertos con película

Z.Nr.: 1-26003

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2016.

9-11-2018

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. is voluntarily recalling one lot of Losartan Potassium Hydrochlorothiazide Tablets, USP 100mg/25mg to the consumer level. This product is being recalled due to the trace amount of an impurity, N-nitrosodiethylamine (NDEA) contained in the API Losartan, USP manufactured by Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co. Ltd. Sandoz Inc. Losartan Potassium Hydrochlorothiazide product is manufactured by Lek Pharmaceuticals dd, Ljubljana, Slovenia. This impurity, which is a substance that occurs naturally in ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

26-11-2018

Ziextenzo (Sandoz GmbH)

Ziextenzo (Sandoz GmbH)

Ziextenzo (Active substance: pegfilgrastim) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)7961 of Mon, 26 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4802

Europe -DG Health and Food Safety

15-10-2018

Riximyo (Sandoz GmbH)

Riximyo (Sandoz GmbH)

Riximyo (Active substance: rituximab) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6811 of Mon, 15 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-9-2018

Rixathon (Sandoz GmbH)

Rixathon (Sandoz GmbH)

Rixathon (Active substance: rituximab) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6230 of Mon, 24 Sep 2018

Europe -DG Health and Food Safety

4-9-2018

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Sandoz GmbH)

Binocrit (Active substance: epoetin alfa) - Centralised - 2-Monthly update - Commission Decision (2018)5856 of Tue, 04 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/725/II/WS/1406

Europe -DG Health and Food Safety

29-8-2018

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Sandoz GmbH)

Zarzio (Active substance: Filgrastim) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5764 of Wed, 29 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety