Advertisement

Cefobid

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Cefobid 2 g - Trockenstechampullen
  • Einheiten im Paket:
  • 5 x 1 Stück (Bündelpackung), Laufzeit: 24 Monate,1 Stück, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Cefobid 2 g - Trockenstechampullen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Cefoperazon
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 17173
  • Berechtigungsdatum:
  • 31-08-1982
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage


Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Cefobid 2 g – Trockenstechampullen

Wirkstoff: Cefoperazon-Natrium

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist

Cefobid

und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von

Cefobid

beachten?

Wie ist

Cefobid

anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist

Cefobid

aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Cefobid und wofür wird es angewendet?

Cefobid ist ein Breitspektrum-Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Es wirkt durch Abtötung

von Keimen, die Infektionen verursachen.

Cefobid wird angewendet zur Behandlung von schweren Infektionen, die durch Cefoperazon-

empfindliche Erreger hervorgerufen werden. Dazu gehören:

Infektionen der oberen und unteren Atemwege, wie z.B. Lungenentzündung (Pneumonie), akute und

chronische Entzündung der Bronchien (Bronchitis)

Infektionen der Nieren und der ableitenden Harnwege, wie z.B. Nierenbeckenentzündung

(Pyelonephritis), Schleimhautentzündung der Harnröhre (Urethritis)

Bauchfellentzündung

Entzündung der Gallenblase oder der Gallengänge und andere Infektionen im Bauchraum

Blutvergiftung

Haut- und Weichteilinfektionen, wie z. B. Entzündung des Unterhautzellgewebes (Cellulitis)

Infektionen der Knochen und Gelenke, wie z.B. Knochenmarkentzündung (Osteomyelitis)

Infektionen im kleinen Becken, wie Entzündung der Gebärmutterschleimhaut und andere Infektionen

der Geschlechtsorgane, einschließlich Gonorrhoe, gegebenenfalls in Kombination mit anderen

Breitspektrum-Antibiotika

Ferner wird Cefobid angewendet zur Vorbeugung von Infektionen nach chirurgischen Eingriffen im

Bauchraum, bei gynäkologischen Operationen, im Rahmen der Herz- und Gefäßchirurgie sowie bei

orthopädischen Eingriffen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Cefobid beachten?

Cefobid darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff Cefoperazon-Natrium oder gegen andere Cephalosporine

sind.

wenn Sie zu Blutungen neigen und eine Vitamin K-Gabe bei Ihnen nicht möglich ist.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor bei Ihnen Cefobid angewendet wird,

wenn Sie bereits früher überempfindlich auf Cephalosporine oder andere Arzneimittel reagiert haben;

insbesondere bei Penicillin-Überempfindlichkeit ist eine allergische Reaktion auf Cephalosporine

(Kreuzallergie in 5 – 10 % der Fälle) möglich.

wenn Sie bereits früher an einer entzündlichen Darmerkrankung gelitten haben.

wenn Sie an einer schweren Funktionsstörung der Galle, der Leber und/oder der Nieren leiden.

Wenn bei Ihnen während der Behandlung mit Cefobid allergische Reaktionen oder schwere

Hautreaktionen auftreten, müssen Sie Cefobid unverzüglich absetzen und einen Arzt aufsuchen.

Cefoperazon – der Wirkstoff in Cefobid – kann die Blutgerinnung hemmen. Schwere Blutungen, auch mit

tödlichem Ausgang, wurden bei einer Behandlung mit Cefobid berichtet. Wenden Sie sich bitte

umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie Anzeichen einer Blutung bemerken.

Wenn es bei Ihnen während der Behandlung zu einer verstärkten Blutungsneigung kommt, wird der Arzt

Ihre Blutgerinnung regelmäßig kontrollieren und Ihnen bei Bedarf Vitamin K verordnen oder eventuell

die Therapie mit Cefobid abbrechen. Risikofaktoren, die die Gefahr von Blutungen bzw. deren

Auswirkungen erhöhen, sind parenterale Ernährung (über eine Vene), Mangelernährung,

Krebserkrankungen, gestörte Leber- und Nierenfunktion, höheres Lebensalter, Verminderung der Zahl

der Blutplättchen (Thrombozytopenie), Bluterkrankheit, Magen-Darm-Geschwüre, langdauernde

Antibiotikabehandlung.

Wenn es bei Ihnen während oder bis zu 2 Monate nach einer Behandlung mit Cefobid zu schweren,

anhaltenden Durchfällen kommt, müssen Sie umgehend Ihren Arzt kontaktieren.

Falls Sie über einen längeren Zeitraum mit Cefobid behandelt werden, wird Ihr Arzt Blutuntersuchungen

anordnen.

Wenn es bei Ihnen unter der Anwendung von Cefobid zu vermehrtem Wachstum von nicht-

empfindlichen Keimen kommt, wird Ihr Arzt geeignete Maßnahmen treffen.

Anwendung von Cefobid zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden.

Bei gleichzeitiger Anwendung von hochdosiertem Heparin, oralen Antikoagulanzien

(blutgerinnungshemmende Arzneimittel zum Einnehmen) und Substanzen, die eine

Blutplättchenfunktionsstörung auslösen können, wird der Arzt regelmäßig Ihre Blutgerinnung

kontrollieren.

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Aminoglykosiden (einer anderen Gruppe von Antibiotika) und

Cephalosporinen wird der Arzt Ihre Nierenfunktion kontrollieren.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Cefobid und harntreibenden Arzneimitteln, wie z.B. Furosemid, kann

es zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion kommen.

Während der Behandlung mit Cefobid und bis zu 5 Tage danach dürfen Sie keine alkoholhältigen

Arzneimittel einnehmen. Bei künstlicher Ernährung mit Lösungen zum Einnehmen und zur

Verabreichung über eine Vene (oral bzw. parenteral) dürfen nur alkoholfreie Lösungen verwendet

werden.

Während der Behandlung mit Cefobid sind falsch positive Testergebnisse (Zuckernachweis im Harn nach

Benedikt oder Fehling) möglich.

Anwendung von Cefobid zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Während der Behandlung mit Cefobid und bis zu 5 Tage nach der letzten Cefobid-Gabe wurden nach

Alkoholkonsum Hautrötung, Schwitzen, Kopfschmerzen und Herzrhythmusstörungen beobachtet. Aus

diesem Grund dürfen Sie während der Behandlung mit Cefobid und bis zu 5 Tage danach keinen

Alkohol konsumieren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um

Rat.

Cefobid darf in der Schwangerschaft nur bei lebensbedrohlichen Zuständen eingesetzt werden.

Im Falle einer Schwangerschaft informieren Sie bitte umgehend den Arzt.

Da Cefobid in geringen Konzentrationen in die Muttermilch übertritt, wird eine Anwendung in der

Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Aufgrund von klinischen Erfahrungen sind Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen

von Maschinen nicht zu erwarten.

Cefobid enthält Natrium (68 mg Natrium pro Durchstechflasche). Wenn Sie eine kochsalzarme Diät

einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3.

Wie ist Cefobid anzuwenden?

Cefobid wird ausschließlich von einem Arzt oder von medizinischem Fachpersonal zubereitet und Ihnen

verabreicht (am Ende dieser Gebrauchsinformation befinden sich im Abschnitt, der für medizinisches

Fachpersonal bestimmt ist, weitere Informationen zur Zubereitung).

Die vom Arzt festgelegte Dosis wird Ihnen als Kurzinfusion (über 15 Minuten bis zu 1 Stunde) oder als

Injektion in die Vene bzw. als Injektion in den Muskel verabreicht.

Erwachsene:

Bei Erwachsenen beträgt die übliche Tagesdosis 2 - 4 g, aufgeteilt auf 2 gleiche Gaben alle 12 Stunden;

bei schweren Infektionen kann diese Dosis bis auf 8 g in geteilten Gaben erhöht werden. Selbst

Tagesdosen von 16 g (2 x 8 g) wurden ohne Komplikationen vertragen.

Für die Behandlung einer komplikationslos verlaufenden Gonokokken-Urethritis werden 500 mg

intramuskulär (in den Muskel) als Einzelgabe empfohlen.

Für die Vorbeugung von Infektionen bei chirurgischen Eingriffen sollten 1 - 2 g Cefobid ca. 0,5 - 1,5 h

vor Operationsbeginn in die Vene verabreicht werden. Die Verabreichung kann alle 12 Stunden

wiederholt werden, soll sich aber auf höchstens 72 Stunden beschränken.

Wenn Sie an einer schweren Funktionsstörung der Leber, Galle und/oder Nieren leiden, wird Ihr Arzt,

wenn nötig, die Dosis anpassen.

Kleinkinder und Kinder (1 Monat – 11 Jahre):

Die empfohlene Tagesdosis für Kleinkinder und Kinder beträgt 50 - 200 mg/kg Körpergewicht, aufgeteilt

in Einzeldosen alle 8 bis 12 Stunden. Eine maximale Tagesdosis von 12 g darf jedoch nicht überschritten

werden.

Dauer der Behandlung:

Ihr Arzt wird aufgrund des Krankheitsverlaufes festlegen, wie lange die Behandlung dauern wird.

Generell muss die Behandlung mit Cefobid mindestens 3 Tage über die Entfieberung hinaus

weitergeführt werden.

Wenn eine größere Menge von Cefobid angewendet wurde, als vorgesehen

Wenn Sie befürchten, dass man Ihnen zu viel Cefobid gegeben hat, sprechen Sie umgehend Ihren Arzt

oder das medizinische Fachpersonal darauf an.

Wenn eine Anwendung von Cefobid vergessen wurde

Da Ihnen dieses Arzneimittel unter besonderer ärztlicher Überwachung gegeben wird, ist es

unwahrscheinlich, dass eine Dosis vergessen wird. Dennoch sollten Sie Ihren Arzt oder das medizinische

Fachpersonal darauf aufmerksam machen, wenn Sie glauben, dass eine Dosis vergessen wurde.

Wenn Sie die Anwendung von Cefobid abbrechen

Auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome oder eine Beschwerdefreiheit eintritt, darf die

Behandlung keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine erneute

Verschlechterung bzw. ein Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig:

kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

Häufig:

kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Gelegentlich:

kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

Selten:

kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen

Sehr selten:

kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Sehr häufige Nebenwirkungen:

Blutbildveränderungen (Eosinophilie)

Abnahme von Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) und Hämatokrit

Häufige Nebenwirkungen:

Blutbildveränderungen, wie Neutropenie, Abnahme von Neutrophilen, Mangel an Blutplättchen

(Thrombozytopenie)

Positiver Coombs Test

Überempfindlichkeitsreaktionen

Durchfall

Anstieg von Leberwerten (Aspartataminotransferase, Alaninaminotransferase, alkalische

Phosphatase)

Gelbsucht

Juckreiz

Nesselausschlag

Hautausschlag mit Bläschenbildung

Schmerzen an der Injektionsstelle

Entzündung der Venenwand bei Verwendung von Venenkathetern

Gelegentliche Nebenwirkungen:

Erbrechen

Übelkeit

Arzneimittelfieber, Fieber

Seltene Nebenwirkungen:

Blutgerinnungsstörung (Hypoprothrombinämie)

Blutungen

Nebenwirkungen mit nicht bekannter Häufigkeit:

Blutgerinnungsstörung (Koagulopathie)

Dickdarmentzündung (pseudomembranöse Colitis)

Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen mit Atemnot, Erbrechen, Schwindel und Blutdruckabfall

(anaphylaktischer Schock, anaphylaktische Reaktion, anaphylaktoide Reaktionen)

Schock

Schwere Hautreaktionen (Toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom, exfoliative

Dermatitis)

Vorübergehender Anstieg von Blutharnstoffstickstoff und Serumkreatinin

Kopfschmerzen

Kältegefühl

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Cefobid aufzubewahren?

Nicht über 25

C lagern. Die Durchstechflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Bewahren Sie das Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr

verwendet werden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Die zubereitete Lösung ist bei 5°C bis 25° C 24 Stunden haltbar.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Cefobid enthält

Der Wirkstoff ist Cefoperazon-Natrium. Eine Durchstechflasche enthält Cefoperazon-Natrium

entsprechend 2 g Cefoperazon und 68 mg Natrium.

Das Arzneimittel enthält keine sonstigen Bestandteile.

Wie Cefobid aussieht und Inhalt der Packung

Weißes, kristallines Pulver zur Herstellung einer Injektions- oder Infusionslösung in Durchstechflaschen

aus Weißglas mit latexfreiem Gummistopfen. Nach Auflösen des Pulvers ergibt sich eine klare Lösung.

Packung mit 1 Durchstechflasche.

Bündelpackung mit 5 Durchstechflaschen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H., Wien

Hersteller: Haupt Pharma Latina S.r.l., Latina (LT), Italien

Z.Nr.: 17173

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im April 2017.

---------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Art der Anwendung

i.v.-Kurzinfusion, i.v.-Injektion, i.m.-Injektion

Anwendungshinweise

Intravenöse Kurzinfusion: 2 g Cefobid werden in 20 - 100 ml einer kompatiblen, sterilen

Injektionsflüssigkeit (d.i. Wasser für Injektionszwecke; 5%ige Glukoselösung mit oder ohne Zusatz von

Ringer-Laktat, oder mit 0,9% oder 0,2% Natriumchlorid; 10% Glukoselösung; Ringer-Laktat; 0,9%

Natriumchloridlösung) gelöst und anschließend während 15 Min. bis zu 1 Stunde infundiert (wegen

Hypotonizität der Lösung nicht mehr als 20 ml Wasser für Injektionszwecke anwenden).

Intravenöse Injektion: 2 g Cefobid werden in 20 ml einer kompatiblen, sterilen Injektionsflüssigkeit

(siehe oben) gelöst und während 3-5 Min. injiziert; bei Erwachsenen darf die maximale Dosis von 2 g pro

Injektion, bei Kindern von 50 mg/kg Körpergewicht, nicht überschritten werden.

Intramuskuläre Injektion:

2 g Cefobid werden in 8 ml Wasser für Injektionszwecke gelöst und tief intramuskulär verabreicht.

Zur Vermeidung von Schmerzen kann die Lösung mit 2% Lidocain wie folgt zubereitet werden:

Zuerst wird 5,2 ml Wasser für Injektionszwecke zur Cefoperazon Trockensubstanz zugesetzt und in

einem 2. Schritt wegen Inkompatibilität der Substanzen mit 1,8 ml 2% Lidocain gemischt

(Endvolumen 8 ml).

Dosierung bei speziellen Patientengruppen

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion:

Cefobid kann in der Dosierung von 2 x 1 g und 2 x 2 g täglich ohne Rücksicht auf die Nierenfunktion

gegeben werden. Bei Patienten mit einer glomerulären Filtrationsrate unter 18 ml/min oder mit einem

Serumkreatininwert über 3,5 mg/dl beträgt die maximale Dosis 4 g pro Tag.

Unter Hämodialyse ist die Serumhalbwertzeit von Cefoperazon geringfügig herabgesetzt. Die Dosis muss

entsprechend dem Dialyseplan festgesetzt werden.

Patienten mit eingeschränkter Leber- bzw. Nieren- und Leberfunktion:

Bei Patienten mit Leberschäden und/oder Gallenwegsobstruktionen ist die Serumhalbwertzeit gewöhnlich

verlängert. Cefoperazon wird dann alternativ vermehrt renal ausgeschieden.

Dosisänderungen können bei schweren Gallenwegsobstruktionen, schweren Leberfunktionsstörungen

oder gleichzeitig bestehenden Nierenfunktionsstörungen notwendig werden.

Bei gleichzeitigen schweren Nieren- und Leberschäden sind die Konzentrationen von Cefoperazon im

Blutplasma regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls eine Dosisanpassung vorzunehmen. In diesen

Fällen darf ohne Überwachung der Serumkonzentrationen die Dosis 2 g pro Tag nicht überschreiten

Ältere Patienten:

Über pharmakokinetische Parameter bei älteren Patienten liegen keine Angaben vor.

Überdosierung

Über die akute Toxizität von Cefoperazon beim Menschen liegen nur beschränkte Daten vor. Im Falle

einer Überdosierung ist prinzipiell mit einem verstärkten Auftreten jener Effekte zu rechnen, die im

Abschnitt Nebenwirkungen beschrieben werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass hohe

Liquorkonzentrationen von Betalaktam-Antibiotika zu neurologischen Effekten, einschließlich

Krampfanfällen, führen können.

Da Cefoperazon durch Hämodialyse eliminiert wird, könnte im Falle einer Überdosierung bei Patienten

mit beeinträchtigter Nierenfunktion eine Hämodialyse die Elimination beschleunigen.

Inkompatibilitäten

Das Arzneimittel darf, außer mit den unten (und unter Abschnitt 6.6 der Fachinformation)

aufgeführten Lösungen, nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden.

Cefoperazon ist

inkompatibel mit Aminoglykosiden; diese Arzneimittel dürfen daher nicht gleichzeitig und nur aus

getrennten Geräten an getrennten Stellen injiziert werden. Es sollen möglichst frisch zubereitete

Lösungen verwendet werden.

Nur zur einmaligen Entnahme. Nur frisch zubereitete und klare Lösungen verwenden.

Für die Zubereitung können folgende Lösungen verwendet werden:

Wasser für Injektionszwecke

5% Glukoselösung mit oder ohne Zusatz von Ringer-Laktat, oder mit 0,9% oder 0,2% Natriumchlorid

10% Glukoselösung

Ringer-Laktat

0,9% Natriumchloridlösung

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

16-2-2018

EXTENDED PHENYTOIN SODIUM (Phenytoin Sodium) Capsule [Aurobindo Pharma Limited]

EXTENDED PHENYTOIN SODIUM (Phenytoin Sodium) Capsule [Aurobindo Pharma Limited]

Updated Date: Feb 16, 2018 EST

US - DailyMed

16-2-2018

AM-11 (Arnica Montana, Sodium Chloride, And Apis Mellifera) Solution [DNA Labs, Inc.]

AM-11 (Arnica Montana, Sodium Chloride, And Apis Mellifera) Solution [DNA Labs, Inc.]

Updated Date: Feb 16, 2018 EST

US - DailyMed

15-2-2018

CROMOLYN SODIUM Solution/ Drops [Bausch Lomb Incorporated]

CROMOLYN SODIUM Solution/ Drops [Bausch Lomb Incorporated]

Updated Date: Feb 15, 2018 EST

US - DailyMed

15-2-2018

GANCICLOVIR (Ganciclovir Sodium) Injection, Solution [Sagent Pharmaceuticals]

GANCICLOVIR (Ganciclovir Sodium) Injection, Solution [Sagent Pharmaceuticals]

Updated Date: Feb 15, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

DEPAKOTE ER (Divalproex Sodium) Tablet, Extended Release [REMEDYREPACK INC.]

DEPAKOTE ER (Divalproex Sodium) Tablet, Extended Release [REMEDYREPACK INC.]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

SUMATRIPTAN SUCCINATE AND NAPROXEN SODIUM Tablet [Macoven]

SUMATRIPTAN SUCCINATE AND NAPROXEN SODIUM Tablet [Macoven]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

DIVALPROEX SODIUM Capsule, Coated Pellets [AvPAK]

DIVALPROEX SODIUM Capsule, Coated Pellets [AvPAK]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

HYPERTONIC SALINE (Sodium Chloride) Injection, Solution [MWI/VetOne]

HYPERTONIC SALINE (Sodium Chloride) Injection, Solution [MWI/VetOne]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Rinse [Wal-Mart ]

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Rinse [Wal-Mart ]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

13-2-2018

LEVOTHYROXINE SODIUM Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

LEVOTHYROXINE SODIUM Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Feb 13, 2018 EST

US - DailyMed

13-2-2018

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Rinse [CVS Pharmacy, Inc.]

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Rinse [CVS Pharmacy, Inc.]

Updated Date: Feb 13, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Mouthwash [CVS Pharmacy]

ANTICAVITY (Sodium Fluoride) Mouthwash [CVS Pharmacy]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

PRAVASTATIN SODIUM Tablet [Major Pharmaceuticals]

PRAVASTATIN SODIUM Tablet [Major Pharmaceuticals]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [Cardinal Health]

SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [Cardinal Health]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

ANADENT (Naproxen Sodium) Tablet, Film Coated [Belmora LLC]

ANADENT (Naproxen Sodium) Tablet, Film Coated [Belmora LLC]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

STOOL SOFTENER (Docusate Sodium) Capsule, Liquid Filled [CVS PHARMACY, INC.]

STOOL SOFTENER (Docusate Sodium) Capsule, Liquid Filled [CVS PHARMACY, INC.]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-2-2018

DOK (Docusate Sodium) Capsule [Major Pharmaceuticals]

DOK (Docusate Sodium) Capsule [Major Pharmaceuticals]

Updated Date: Feb 12, 2018 EST

US - DailyMed

10-2-2018

Low Blood Sodium Tied to Impaired Thinking in Older Men

Low Blood Sodium Tied to Impaired Thinking in Older Men

Title: Low Blood Sodium Tied to Impaired Thinking in Older MenCategory: Health NewsCreated: 2/8/2018 12:00:00 AMLast Editorial Review: 2/9/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

8-2-2018

Protonix vs. Prilosec

Protonix vs. Prilosec

Protonix (pantoprazole sodium) and Prilosec (omeprazole) are proton pump inhibitors (PPIs) used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and a history of erosive esophagitis. Prilosec is also used to treat ulcers and frequent heartburn. Protonix is available by prescription while Prilosec is available over-the-counter (OTC) and as a generic.

US - RxList

8-2-2018

Protonix vs. Zantac

Protonix vs. Zantac

Protonix (pantoprazole sodium) and Zantac (ranitidine hydrochloride) are used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and erosive esophagitis. Zantac is also used for treating heartburn and Zollinger-Ellison syndrome.

US - RxList

8-2-2018

MEROPENEM AND SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [B. Braun Medical Inc.]

MEROPENEM AND SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [B. Braun Medical Inc.]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

ANTICAVITY FLUORIDE RINSE (Sodium Fluoride) Mouthwash [Liberty Procurement, Inc]

ANTICAVITY FLUORIDE RINSE (Sodium Fluoride) Mouthwash [Liberty Procurement, Inc]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

KIT1 (Sodium Fluoride) Kit [Buzz Export Services Pty., Ltd.]

KIT1 (Sodium Fluoride) Kit [Buzz Export Services Pty., Ltd.]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

BONIVA (Ibandronate Sodium) Injection, Solution [Genentech, Inc.]

BONIVA (Ibandronate Sodium) Injection, Solution [Genentech, Inc.]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

BONIVA (Ibandronate Sodium) Tablet, Film Coated [Genentech, Inc.]

BONIVA (Ibandronate Sodium) Tablet, Film Coated [Genentech, Inc.]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

DOCUSATE SODIUM Capsule [Aurohealth LLC]

DOCUSATE SODIUM Capsule [Aurohealth LLC]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-2-2018

DOCUSATE SODIUM Capsule [Sam'S West Inc]

DOCUSATE SODIUM Capsule [Sam'S West Inc]

Updated Date: Feb 8, 2018 EST

US - DailyMed

7-2-2018

Protonix vs. Dexilant

Protonix vs. Dexilant

Protonix (pantoprazole sodium) and Dexilant (dexlansoprazole) are proton pump inhibitors (PPIs) used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and erosive esophagitis.

US - RxList

7-2-2018

Protonix vs. Nexium

Protonix vs. Nexium

Protonix (pantoprazole sodium) and Nexium (esomeprazole magnesium) are proton pump inhibitors (PPIs) to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and a history of erosive esophagitis in adult patients. Nexium is also used to treat stomach and duodenal ulcers and Zollinger-Ellison syndrome. Protonix is available by prescription while Nexium is available over-the-counter (OTC) and as a generic.

US - RxList

7-2-2018

Protonix vs. Pepcid

Protonix vs. Pepcid

Protonix (pantoprazole sodium) and Pepcid (famotidine) are used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and erosive esophagitis. Pepcid is also used to treat and prevent recurrence of stomach and duodenal ulcers. Pepcid is also useful in managing heartburn and Zollinger-Ellison syndrome.

US - RxList

7-2-2018

Protonix vs. Prevacid

Protonix vs. Prevacid

Protonix (pantoprazole sodium) and Prevacid (lansoprazole) are proton pump inhibitors (PPIs) used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and a history of erosive esophagitis. Prevacid is also used to treat and prevent stomach and intestinal ulcers and other conditions involving excessive stomach acid such as Zollinger-Ellison syndrome. Protonix is available by prescription while Prevacid is available over-the-counter (OTC) and as a generic.

US - RxList

7-2-2018

NAPROXEN SODIUM Capsule, Liquid Filled [EQUATE (Wal-Mart Stores, Inc.)]

NAPROXEN SODIUM Capsule, Liquid Filled [EQUATE (Wal-Mart Stores, Inc.)]

Updated Date: Feb 7, 2018 EST

US - DailyMed

7-2-2018

NAPROXEN SODIUM Capsule, Liquid Filled [CVS Pharmacy]

NAPROXEN SODIUM Capsule, Liquid Filled [CVS Pharmacy]

Updated Date: Feb 7, 2018 EST

US - DailyMed

7-2-2018

PANTOPRAZOLE SODIUM Tablet, Delayed Release [Mylan Pharmaceuticals Inc.]

PANTOPRAZOLE SODIUM Tablet, Delayed Release [Mylan Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Feb 7, 2018 EST

US - DailyMed

6-2-2018

Protonix vs. Aciphex

Protonix vs. Aciphex

Protonix (pantoprazole sodium) and Aciphex (rabeprazole sodium) are proton pump inhibitors (PPIs) used to treat gastroesophageal reflux disease (GERD) and erosive esophagitis. Aciphex is also used to treat duodenal ulcers, and used in combination with antibiotics to treat Helicobacter pylori (H. pylori) bacterial infections in the stomach.

US - RxList

6-2-2018

SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [B. Braun Medical Inc.]

SODIUM CHLORIDE Injection, Solution [B. Braun Medical Inc.]

Updated Date: Feb 6, 2018 EST

US - DailyMed

6-2-2018

STOOL SOFTNER (Docusate Sodium ) Capsule, Liquid Filled [A-S Medication Solutions]

STOOL SOFTNER (Docusate Sodium ) Capsule, Liquid Filled [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Feb 6, 2018 EST

US - DailyMed

6-2-2018

SODIUM BICARBONATE Tablet [Cardinal Health]

SODIUM BICARBONATE Tablet [Cardinal Health]

Updated Date: Feb 6, 2018 EST

US - DailyMed

Advertisement