Catapressan

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Catapressan Injektionslösung, Infusionslösung 0,15 mg-ml
  • Dosierung:
  • 0,15 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung, Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Catapressan Injektionslösung, Infusionslösung 0,15 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antihypertensiva.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE021402
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

B. GEBRAUCHSINFORMATION

(Ref. 26.11.2013)

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Catapressan 150 Mikrogramm/1 ml

Injektionslösung/Infusionslösung

Clonidinhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn eine der Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren

Arzt oder Apotheker.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist CATAPRESSAN und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von CATAPRESSAN beachten?

Wie ist CATAPRESSAN anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist CATAPRESSAN aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST CATAPRESSAN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Der arzneilich wirksame Bestandteil von CATAPRESSAN ist Clonidinhydrochlorid, eine

blutdrucksenkende Substanz.

CATAPRESSAN wird angewendet zur Injektion bei Hochdruckkrisen und Hochdruckfällen mit

Organbeteiligung. Die Injektion wird im Krankenhaus durchgeführt.

Der Arzt führt zuerst eine Untersuchung zum Ausschluss eines Schlaganfalls durch; in diesem Fall muss

eine genaue Diagnose durchgeführt werden und die Verabreichung muss unter engmaschiger

Überwachung erfolgen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie keine Besserung fühlen oder sich schlechter fühlen.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON CATAPRESSAN BEACHTEN?

CATAPRESSAN darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Clonidinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie an bestimmten Herzerkrankungen leiden (befragen Sie hierzu Ihren Arzt).

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von CATAPRESSAN ist erforderlich

Die Injektion muss im Liegen erfolgen.

Die intravenöse Injektion erfolgt nach Verdünnung mit mindestens 10 ml steriler Lösung und sehr

langsam (mindestens über 10 Minuten).

Eine zu schnelle Injektion kann einen vorübergehenden Anstieg des Blutdrucks bewirken.

Während der Schwangerschaft (Präeklampsie) ist eine Injektion in den Muskel zur Behandlung des

Bluthochdrucks nicht angezeigt.

Der Abbruch der Behandlung muss unter ärztlicher Aufsicht stattfinden: die Dosis muss

schrittweise herabgesetzt werden.

Bei bestimmten Krankheiten, insbesondere bei Nieren- oder Herz-Kreislauferkrankungen wird der

Arzt die Dosis herabsetzen.

Im Falle einer länger andauernden Behandlung wird eine Augenuntersuchung empfohlen.

Informieren Sie vor einem chirurgischen Eingriff den Anästhesisten darüber, dass Sie mit

CATAPRESSAN behandelt werden. Die Behandlung nicht unterbrechen, sondern eine Dosis 6

Stunden vor dem Eingriff einnehmen.

Falls Sie bereits andere Medikamente nehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt „Anwendung von

CATAPRESSAN zusammen mit anderen Arzneimitteln“.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie CATAPRESSAN anwenden.

Anwendung von CATAPRESSAN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Die gleichzeitige Einnahme von bestimmten Medikamenten kann die Wirkung von CATAPRESSAN

verstärken:

Andere blutdrucksenkende Medikamente (Antihypertensiva)

Die gleichzeitige Einnahme von bestimmten Medikamenten kann die Wirkung von CATAPRESSAN

vermindern:

Gewisse Medikamente gegen Depression (trizyklische Antidepressiva)

Medikamente für die Behandlung von Psychosen (Neuroleptika)

entzündungshemmende Medikamente (nicht-steroidale Antirheumatika)

Die gleichzeitige Einnahme von bestimmten Medikamenten kann die beruhigende Wirkung von

CATAPRESSAN verstärken:

Medikamente gegen Angststörungen

Schlafmittel

Beruhigungsmittel

Die gleichzeitige Einnahme von bestimmten Medikamenten und CATAPRESSAN kann die

Reduzierung der Herzfrequenz verstärken:

Digoxin (gegen Herzinsuffizienz)

Beta-Blocker (gewisse andere Medikamente zur Behandlung des erhöhten Blutdrucks).

Das Absetzen der kombinierten Behandlung mit Betablockern und CATAPRESSAN darf aufgrund des

Risikos eines plötzlichen Blutdruckanstiegs nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Infolgedessen wird

von einer gleichzeitigen Anwendung von Beta-Blockern und CATAPRESSAN abgeraten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Anwendung von CATAPRESSAN zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Vermeiden Sie während der Behandlung mit CATAPRESSAN alkoholische Getränke. Alkohol

verstärkt die beruhigende Wirkung von CATAPRESSAN.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Wenn keine anderslautenden Anweisungen des Arztes vorliegen, darf dieses Medikament während der

Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Wenn Sie bei der Anwendung von CATAPRESSAN Schwindel, Sedierung oder Störungen der

Naheinstellungsreaktion der Augen feststellen, dürfen Sie kein Fahrzeug führen und keine Maschinen

bedienen.

3.

WIE IST CATAPRESSAN ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Die Dosis wird derart angepasst, dass die Verringerung des arteriellen Blutdrucks 25% des Initialwerts

in der Stunde nach Einleitung der Behandlung nicht übersteigt.

Falls Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden, kann der Arzt die Anzahl der Injektionen

pro Tag verringern.

Zur intravenösen Injektion:

CATAPRESSAN mit mindestens 10 ml steriler physiologischer Kochsalzlösung verdünnen.

Die Injektion ist langsam für die Dauer von 10 Minuten durchzuführen. Falls erforderlich kann die

Injektion alle vier Stunden wiederholt werden.

Die Anfangsdosis beträgt 1,2 Mikrogramm/Min. (20 Tropfen/Min.). Die Höchstdosis beträgt

7,2 Mikrogramm/Min. (120 Tropfen/Min.). Die Dosis darf 0,5 Mikrogramm/kg/Min. nicht

überschreiten.

Nach dieser Infusion muss die Dosierung entweder schrittweise herabgesetzt oder zur

Verabreichung von CATAPRESSAN Tabletten übergegangen werden.

Nach einer intramuskulären Injektion tritt die Wirkung etwa nach 10 Minuten ein und hält etwa 6-8

Stunden an. Nach einer intravenösen Injektion tritt die Wirkung bereits nach 5 Minuten ein und hält

etwa 4 Stunden an.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Dieses Arzneimittel nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren anwenden.

Art und Dauer der Anwendung

Die Injektionslösung kann unter die Haut (subkutan), in einen Muskel (intramuskulär) oder in eine

Vene (intravenös) verabreicht werden.

Die Injektion von CATAPRESSAN darf ausschließlich im Liegen durchgeführt werden (eventuell bis

zu 4 Mal 24 Stunden).

Wenn Sie eine größere Menge von CATAPRESSAN angewendet haben, als Sie sollten

Falls Sie zu viel CATAPRESSAN angewendet haben, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt,

Ihren Apotheker oder an das Informationszentrum für Vergiftungsunfälle (070/245.245).

Symptome: Pupillenverengung, Lethargie, Reduzierung der Herzfrequenz, niedriger oder erhöhter

Blutdruck, zu niedrige Körpertemperatur, Schläfrigkeit, schwache Atmung.

Wenn Sie die Anwendung von CATAPRESSAN vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von CATAPRESSAN abbrechen

Aufgrund des Risikos eines plötzlichen Wiederanstiegs des Blutdrucks nach langfristiger Behandlung

mit CATAPRESSAN darf das Absetzen der Behandlung nur unter ärztlicher Aufsicht mit schrittweiser

Verringerung der Dosierungen erfolgen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die meisten unerwünschten Nebenwirkungen sind ungefährlich und gehen im Laufe der Behandlung

zurück.

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Behandelten)

Schwindel

Sedierung

Mundtrockenheit

Blutdruckabfall beim Lagewechsel vom Liegen zum Stehen

Häufig (bei 1 bis 10 von 100 Behandelten)

Kopfschmerzen

Müdigkeit

Verstopfung

Übelkeit, Erbrechen

Schmerzen in den Speicheldrüsen

Erektionsstörungen

Depression

Schlafstörungen

Gelegentlich (bei 1 bis 10 von 1.000 Behandelten)

Reduzierung der Herzfrequenz

Missempfindungen der Haut (Parästhesie)

Pruritus (Juckreiz), Hautausschlag, Urtikaria (Nesselsucht)

Raynaud-Syndrom (Durchblutungsstörungen der Hände und Füße, die z. B. Weißwerden der

Finger)

Unwohlsein

Albträume

Halluzinationen, Wahrnehmungsstörungen

Selten (bei 1 bis 10 von 10.000 Behandelten)

Herzrhythmusstörungen

Verminderung des Tränenflusses

Pseudoobstruktion des Dickdarms (Störung der Darmpassage)

Haarausfall

Vergrößerung der Brustdrüsen bei Männern

Vorübergehender Anstieg der Blutzuckerwerte

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Langsame und unregelmäßige Herzfrequenz

Störungen der Naheinstellungsreaktion der Augen (Akkommodationsstörungen)

Verwirrtheitszustände

Verminderte Libido

Die Nebenwirkungen können nach intravenöser Verabreichung verstärkt sein.

Eine zu schnelle intravenöse Injektion kann einen vorübergehenden Anstieg des Blutdrucks bewirken

(systolischer Blutdruck). Ein plötzlicher Blutdruckabfall kann zu einer Minderdurchblutung

(Ischämie) des Herzens, Gehirns oder der Nieren führen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt dem anzeigen.

Belgien

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte - Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des Médicaments

Villa Louvigny – Allée Marconi

L-2120 Luxembourg

Site internet:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST CATAPRESSAN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Im Originalbehältnis bei einer Temperatur zwischen 15°C und 25°C aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht

mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was CATAPRESSAN enthält

Der Wirkstoff ist: Clonidinhydrochlorid (150 Mikrogramm/ml)

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid - verdünnte Chlorwasserstoffsäure - Wasser für

Injektionszwecke

Wie CATAPRESSAN aussieht und Inhalt der Packung

Injektionslösung 150 Mikrogramm/1 ml (5 Ampullen). Klinikpackung mit 50 Ampullen.

Auch in Tablettenform erhältlich (150 Mikrogramm pro Tablette).

Pharmazeutischer Unternehmer

SCS Boehringer Ingelheim Comm.V

Avenue Ariane, 16

1200 Brüssel

Hersteller

Boehringer Ingelheim España S.A.

Prat de la Riba, 50

08174 Sant Cugat del Vallés (Barcelona)

Spanien

Zulassungsnummer: BE021402

Verschreibungspflichtig

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet am 26.11

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 05/2014