Capozide forte Tabletten

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Capozide forte Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 30 Stueck, Laufzeit: 36 Monate,10 Stück, Laufzeit: 36 Monate,12 Stück, Laufzeit: 36 Monate,20 Stück, Laufzeit: 36 Monate,28 Stüc
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Capozide forte Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Thiazides, plain
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-18153
  • Berechtigungsdatum:
  • 25-09-1986
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN PATIENTEN

Capozide forte – Tabletten

50 mg Captopril/ 25 mg Hydrochlorothiazid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie

Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Capozide forte und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Capozide forte beachten?

Wie ist Capozide forte einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Capozide forte aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST CAPOZIDE FORTE UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Capozide forte ist eine Kombination von zwei Wirkstoffen, Captopril und Hydrochlorothiazid.

Captopril

gehört

einer

Gruppe

Arzneimitteln,

(Angiotensin-Converting-

Enzym)-Hemmer bekannt sind. ACE-Hemmer bewirken eine Entspannung der Blutgefäße und

dadurch eine Senkung des Blutdrucks.

Hydrochlorothiazid

gehört

einer

Gruppe

Arzneimitteln,

Thiaziddiuretika

genannt

werden. Diese erhöhen die Harnausscheidung und senken dadurch den Blutdruck.

Die Kombination beider Wirkstoffe von Capozide forte senkt den Blutdruck mehr, als wenn jeder

Wirkstoff alleine gegeben würde.

Capozide forte wird für die Behandlung von hohem Blutdruck (essentielle Hypertonie) eingesetzt,

wenn

Behandlung

Captopril

oder

Hydrochlorothiazid

allein

Ihnen

keiner

ausreichenden Blutdrucksenkung geführt hat.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON CAPOZIDE FORTE

BEACHTEN?

Bitte lesen Sie den folgenden Abschnitt sorgfältig durch. Er enthält wichtige Hinweise, die Sie und

Ihr Arzt vor der Einnahme von Capozide forte beachten sollten.

Capozide forte darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Captopril, andere ACE-Hemmer oder einen der in Abschnitt 6

genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,

wenn Sie allergisch gegen Hydrochlorothiazid oder andere Sulfonamid-Derivate sind,

wenn Sie in der Vergangenheit mit einem Arzneimittel aus der gleichen Gruppe wie Capozide

forte (ACE-Hemmer) behandelt wurden und eine Überempfindlichkeitsreaktion hatten, die

Schwellungen der Arme, Beine, Knöchel, des Gesichts, der Lippen und/oder des Rachens mit

Problemen

beim

Schlucken

oder

Atmen

(Angioödem)

hervorrief,

oder

wenn

Familienmitglied eine ähnliche Reaktion zeigte,

wenn Sie schwere Leber- oder Nierenprobleme haben (bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie

Zweifel haben),

während der letzten 6 Monate einer Schwangerschaft (es wird empfohlen, Capozide forte auch

in der frühen Phase der Schwangerschaft nicht anzuwenden, siehe Abschnitt Schwangerschaft

und Stillzeit).

wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschränkte Nierenfunktion haben und mit einem

blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enthält, behandelt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Capozide forte einnehmen und falls einer der

folgenden Punke auf Sie zutrifft:

wenn Sie an starkem Erbrechen oder Durchfall leiden.

wenn

eine

salzarme

Diät

einhalten

müssen,

kaliumhaltige

Salzersatz

oder

-ergänzungspräparate einnehmen.

wenn Sie Leber- oder Nierenprobleme haben (bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie Zweifel

haben).

wenn Sie wissen, dass Sie eine verringerte Blutzirkulation im Herzmuskel oder eine verengte

Aorta (Aortenstenose) oder Nierenschlagader (Nierenarterienstenose) haben.

wenn Sie nach einem Herzversagen einen Schock (kardiogener Schock) hatten.

wenn Sie an Diabetes leiden; Capozide forte kann die Wirkung von Insulin oder anderen

blutzuckersenkenden Arzneimitteln beeinflussen. Bitte fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

wenn Sie eine Dialyse benötigen; vereinzelt wurden Überempfindlichkeitsreaktionen beobachtet

wenn Patienten, die Arzneimittel wie Capozide forte einnehmen, sich einer Blutwäsche mit

bestimmten Dialyse-Membranen [sog. High-flux-Hämodialyse-Membranen oder Low-Density

Lipoprotein (LDL)-Apherese mit Dextransulfat-Absorption] unterziehen. Informieren Sie daher

Ihren Arzt vor Ihrer nächsten Dialyse-Behandlung.

wenn

sich

einer

Desensibilisierungstherapie

gegen

Wespen-

oder

Bienenstichen

unterziehen; vereinzelt wurden Überempfindlichkeitsreaktionen beobachtet, wenn Patienten, die

Arzneimittel wie Capozide forte einnehmen, sich einer solchen Desensibilisierungstherapie

unterziehen. Informieren Sie daher Ihren Arzt vor Ihrer Behandlung.

wenn Sie an Lupus oder Lupus-ähnlichen Erkrankungen leiden.

wenn Sie eine Änderung in Ihrem Sehvermögen oder Schmerzen in einem oder in beiden Augen

bemerken während Sie Capozide forte einnehmen. Dies könnten Anzeichen dafür sein, dass sich

bei Ihnen ein erhöhter Druck in Ihren Augen (Grüner Star) entwickelt. Sie sollten die Einnahme

von Capozide forte abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

wenn

eines

folgenden

Arzneimittel

einnehmen,

erhöht

sich

Risiko

eines

Angioödems (rasche Schwellung unter der Haut in Bereichen wie dem Rachen)

Sirolimus,

Everolimus

andere

Arzneimittel,

Klasse

mTOR-Hemmer

gehören (werden zur Verhinderung einer Abstoßung des Organtransplantats verwendet)

wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:

einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten (diese werden auch als Sartane bezeichnet -

z. B. Valsartan, Telmisartan, Irbesartan), insbesondere wenn Sie Nierenprobleme aufgrund

von Diabetes mellitus haben.

Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte

(z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelmäßigen Abständen überprüfen.

Siehe auch Abschnitt „Capozide forte darf nicht eingenommen werden“.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden

könnten). Die Einnahme von Capozide forte in der frühen Phase der Schwangerschaft wird nicht

empfohlen,

Capozide

forte

darf

nicht

mehr

nach

dritten

Schwangerschaftsmonat

eingenommen werden, da die Einnahme von Capozide forte in diesem Stadium zu schweren

Schädigungen

Ihres

ungeborenen

Kindes

führen

kann

(siehe

Abschnitt

Schwangerschaft

Stillzeit).

Lithiumhaltige Arzneimittel dürfen zusammen mit Capozide forte nicht ohne engmaschige ärztliche

Überwachung eingenommen werden.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, falls bei Ihnen folgende Nebenwirkungen auftreten:

Schwellungen der Arme, Beine, Knöchel, des Gesichts, der Lippen und/oder des Rachens mit

Problemen beim Schlucken oder Atmen,

Zeichen einer Infektion (wie Entzündung des Halses oder Fieber), die auf normale Behandlung

nicht ansprechen,

starke Schwindel- oder Ohnmachtsanfälle,

starke Bauchschmerzen,

ungewöhnlich schneller oder unregelmäßiger Puls,

Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und/oder Augen),

plötzliche,

ungeklärte

Hautreaktionen

Hautausschlag,

Hautbrennen,

Hautrötung

oder

Hautabschälung.

Bitte informieren Sie folgende Personen informieren, dass Sie Capozide forte einnehmen:

das medizinische Personal, vor allem den Narkosearzt (wenn Sie operiert werden sollen) bei

einem Krankenhausaufenthalt.

Ihren Zahnarzt, wenn Sie eine Narkose für eine Zahnbehandlung erhalten.

Wenn Sie Capozide forte das erste Mal einnehmen kann es vorkommen, dass Sie sich für eine kurze

Zeit benommen oder schwindlig fühlen. In der Regel hilft es, wenn Sie sich setzen oder hinlegen.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dies bei regelmäßiger Tabletteneinnahme eintritt. Bitte fragen

Sie Ihren Arzt, wenn Sie beunruhigt sind.

Hydrochlorothiazid, das in diesem Arzneimittel enthalten ist, könnte ein positives Ergebnis in

einem Dopingtest hervorrufen.

Kinder und Jugendliche

Capozide forte sollte nicht an Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) verabreicht werden.

Einnahme von Capozide forte zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen,

auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Dies

schließt

auch

Arzneimittel

gegen

Erkältung,

Husten,

Heuschnupfen

oder

Nebenhöhlenprobleme ein, da diese Ihren Blutdruck erhöhen können.

Dies gilt besonders, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

entzündungshemmende Schmerzmittel (z.B. Indomethacin, Ibuprofen),

Lithium (Arzneimittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen),

Carbenoxolon (Arzneimittel zur Behandlung von Magen-Darm-Geschwüren),

Corticosteroide, Corticotropin (ACTH),

bestimmte Abführmittel,

bestimmte Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen (Amphotericin B),

Arzneimittel mit muskelerschlaffender Wirkung (die bei Operationen angewendet werden),

Colestyramin- oder Colestipol-Austauscherharze (Arzneimittel zur Verminderung von erhöhten

Cholesterin-Werten),

Allopurinol (Mittel gegen Gicht),

Procainamid

Digoxin

oder

andere

Herzglykoside

(Arzneimittel

Behandlung

unregelmäßigem Puls),

zytostatische oder immunsuppressive Arzneimittel (z.B. Azathioprin und Cyclophosphamid),

Calciumsalze,

Kaliumpräparate oder kaliumhaltige Salzersatzpräparate, Diuretika (entwässernde Tabletten,

insbesondere so genannte kaliumsparende Diuretika), andere Arzneimittel mit Einfluss auf die

Kaliumspiegel

(wie

Heparin)

Co-Trimoxazol,

auch

bekannt

Trimethoprim

Sulfamethoxazol,

gefäßerweiternde blutdrucksenkende Arzneimittel (z.B. Minoxidil),

Carbamazepin (Mittel bei Epilepsie),

Mittel

Diabetes

(Insulin

blutzuckersenkende

Arzneimittel

Einnehmen

z.B.

Sulfonylharnstoffe),

Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen oder Depressionen,

andere Arzneimittel zur Behandlung Ihres hohen Blutdrucks

Arzneimittel, die sehr oft zur Verhinderung einer Abstoßung des Organtransplantats verwendet

werden (Sirolimus, Everolimus und andere Arzneimittel, die zur Klasse der mTOR-Hemmer

gehören) Siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“.

Ihr Arzt muss unter Umständen Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen

treffen:

wenn Sie einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren einnehmen (siehe auch

Abschnitte

„Capozide

forte

darf

nicht

eingenommen

werden"

„Warnhinweise

Vorsichtsmaßnahmen“).

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden

könnten). In der Regel wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Capozide forte vor einer Schwangerschaft

bzw. sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, abzusetzen, und er wird Ihnen ein anderes

Arzneimittel empfehlen. Die Anwendung von Capozide forte in der Schwangerschaft wird nicht

empfohlen

Capozide

forte

darf

nicht

mehr

nach

dritten

Schwangerschaftsmonat

eingenommen werden, da die Einnahme von Capozide forte in diesem Stadium zu schweren

Schädigungen Ihres ungeborenen Kindes führen kann.

Stillzeit

Capozide forte wird für stillende Mütter nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Besondere Vorsicht bei der Teilnahme am Straßenverkehr und beim Bedienen von Maschinen ist

geboten, wenn Nebenwirkungen wie Benommenheit, Schwindelgefühl oder Müdigkeit auftreten.

Dies gilt besonders zu Therapiebeginn, bei Änderung der Dosierung oder in Zusammenwirken mit

Alkohol.

Capozide

forte

enthält

Milchzucker

(Lactose-Monohydrat).

Bitte

nehmen

dieses

Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer

Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

WIE IST CAPOZIDE FORTE EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt hat Ihnen Capozide forte verordnet, da eine vorausgegangene Behandlung gegen hohen

Blutdruck

nicht

einer

ausreichenden

Blutdrucksenkung

geführt

hat.

Arzt

wird

informieren, wie die Umstellung von der bisherigen Behandlung auf Capozide forte erfolgen soll.

Dosierung:

Die übliche Dosis ist eine Tablette Capozide forte pro Tag (entsprechend 50 mg Captopril/ und

25 mg Hydrochlorothiazid). Dies ist gleichzeitig die Tageshöchstdosis, die nicht überschritten

werden sollte.

Art der Anwendung:

Capozide forte Tabletten sind nur zur oralen Einnahme bestimmt.

Die Tabletten sollten mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) geschluckt werden. Sie

können Capozide forte unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Sie sollten Ihre Tagesdosis

immer zur gleichen Tageszeit, bevorzugt am Morgen einnehmen. Es ist sehr wichtig, dass Sie

Capozide forte solange einnehmen, wie Ihr Arzt es Ihnen verordnet.

Spezielle

Patientengruppen:

Patienten

leichter

Nierenfunktionsstörung,

Diabetikern

Patienten mit Salz-/Flüssigkeitsverlust kann der Arzt eine geringere Dosis verschreiben, z.B.

½ Tablette

Capozide

forte

(entsprechend

Captopril

12,5

Hydrochlorothiazid).

Ältere Patienten: Ihr Arzt wird Ihnen möglicherweise eine geringere Dosis verschreiben, z.B.

½ Tablette

Capozide

forte

(entsprechend

Captopril

12,5

Hydrochlorothiazid).Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck

haben, dass die Wirkung von Capozide forte zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Capozide forte eingenommen haben, als Sie sollten:

Wenn Sie aus Versehen zu viele Tabletten eingenommen haben oder wenn ein Kind einige

Tabletten geschluckt hat, wenden Sie sich sofort an einen Arzt. Bitte nehmen Sie die leere

Verpackung und alle noch übrigen Tabletten mit.

Zeichen

einer

Überdosierung

können

vermehrte

Harnausscheidung,

Störungen

Elektrolythaushalt, starker Blutdruckabfall, eingeschränkte Wahrnehmung Ihrer selbst und Ihrer

Umgebung

(bis

Koma),

Krampfanfälle,

Muskelschwäche,

Herzrhythmusstörungen

(unregelmäßiger oder verlangsamter Puls), eingeschränkte Nierenfunktion sein.

Wenn eine andere Person zu viele Tabletten eingenommen hat und ohnmächtig wurde, sollten Sie

sie hinlegen und die Beine höher als den Kopf legen.

Wenn Sie die Einnahme von Capozide forte vergessen haben:

Wenn

versehentlich

vergessen

haben,

tägliche

Dosis

einzunehmen,

sollten

Behandlung wie verordnet fortsetzen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die

vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Beenden Sie die Einnahme und suchen Sie sofort einen Arzt auf, falls bei Ihnen folgende

Nebenwirkungen auftreten:

Schwellungen der Arme, Beine, der Knöchel, des Gesichtes, der Lippen und/oder des Rachens

mit Problemen beim Schlucken oder Atmen, Entzündungen des Halses oder Fieber,

starke Schwindel- oder Ohnmachtsanfälle,

starke Bauchschmerzen,

ungewöhnlich schneller oder unregelmäßiger Puls,

Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und/oder Augen),

plötzliche,

ungeklärte

Hautreaktionen

Hautausschlag,

Hautbrennen,

Hautrötung

oder

Hautabschälung.

Anschließend finden Sie getrennt aufgeführt Nebenwirkungen, die nach Einnahme von Captopril

und/oder einem anderen ACE-Hemmer und nach Einnahme von Hydrochlorothiazid berichtet

wurden.

Nach Einnahme von Captopril und/oder einem anderen ACE-Hemmer wurden häufig (bei 1 bis 10

Behandelten von 100) folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Schlafstörungen,

Störung der Geschmacksempfindung, Schwindel,

trockener Reizhusten ohne Auswurf, Atemnot,

Übelkeit,

Erbrechen,

Magenverstimmung,

Bauchschmerzen,

Durchfall,

Verstopfung,

Mundtrockenheit, Magen-Darm-Geschwüre,

Hautprobleme wie Juckreiz und Ausschlag, Haarausfall.

Nach Einnahme von Captopril und/oder einem anderen ACE-Hemmer wurden gelegentlich (bei 1

bis 10 Behandelten von 1.000) folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Appetitlosigkeit (Anorexie),

Kopfschmerzen, Missempfindungen auf der Haut (Kribbeln),

Herzprobleme wie ungewöhnlich schneller oder unregelmäßiger Puls, Brustschmerzen (Angina

pectoris), Herzklopfen,

Blutdruckabfall,

Durchblutungsstörungen

Finger

(Raynaud-Syndrom),

anfallsweise

Hautrötung mit Hitzegefühl, Blässe,

Schwellungen von Händen und Gesicht, Lippen oder Zunge

Brustschmerzen, Müdigkeit, Unwohlsein.

Nach Einnahme von Captopril und/oder einem anderen ACE-Hemmer wurden selten (bei 1 bis 10

Behandelten von 10.000) folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Benommenheit,

Entzündung der Mundschleimhaut mit Geschwürbildung,

allergische

Reaktion

Darm-Trakt,

starke

Bauchschmerzen

verursacht

(intestinales

Angioödem),

Nierenfunktionsstörungen, vermehrte bzw. verminderte Harnausscheidung.

Nach Einnahme von Captopril und/oder einem anderen ACE-Hemmer wurden sehr selten (bei

weniger als 1 von 10.000 Behandelten) folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Veränderungen des Blutes und der Blutbestandteile wie

Anämie

(verringerte

Anzahl

roten

Blutzellen,

Leistungsabfall

Müdigkeit

verursachen kann),

ein Mangel an bestimmten weißen Blutzellen, der zu Infektionen, Entzündungen des Halses,

Fieber oder Blutungen führen kann, (Neutropenie, Agranulozytose, Panzytopenie),

eine Verminderung der Blutgerinnung (Thrombozytopenie), die zu Blutungen oder blauen

Flecken führen kann,

Verwirrung, Depression,

Schlaganfall, Ohnmacht,

verschwommenes Sehen,

Herzstillstand,

Probleme in der Brust (einschließlich Atembeschwerden oder Keuchen, Schnupfen, eine Art von

Lungenentzündung, die durch Veränderungen im Blut oder einen Zustand, der Husten, Fieber,

Kurzatmigkeit oder Keuchen hervorruft, verursacht wird),

geschwollene

Zunge,

Pankreatitis

(Entzündung

Bauchspeicheldrüse,

starke

Bauchschmerzen verursachen kann),

eingeschränkte Leberfunktion einschließlich Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und/oder Augen),

Leberentzündung (Hepatitis),

schwerwiegende Hautreaktionen wie

allergische Reaktionen, die Jucken und Rötung der Haut verursachen (Urtikaria),

starker Hautausschlag (Stevens-Johnson-Syndrom) oder allergischer Schub, der rosarote

Flecken, die deutliche Zentren haben können, auslöst (Erythema multiforme),

Lichtüberempfindlichkeit,

Hautrötung (Erythrodermie),

Hautreaktionen mit Blasen- bzw. Schuppenbildung (pemphigoide Reaktionen und exfoliative

Dermatitis),

Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen,

schwerwiegende Nierenerkrankung,

Impotenz, Brustvergrößerung beim Mann,

Fieber,

Veränderung einzelner Laborparameter.

Nach Einnahme von Hydrochlorothiazid, dem zweiten in Capozide forte enthaltenen Wirkstoff,

wurden folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Entzündung der Speicheldrüse,

Veränderungen des Blutes und der Blutbestandteile; dies kann zu Leistungsabfall, Müdigkeit,

Infektionen, Entzündungen des Halses oder Fieber als Folge eines Mangels an weißen Blutzellen

sowie zu Blutungen oder blauen Flecken als Folge eine Verminderung der Blutgerinnung führen,

Appetitlosigkeit

(Anorexie),

Zucker

Harn,

Veränderung

einzelner

Blutbestandteile

Zucker, Harnsäure (Gicht), Natrium, Kalium, Anstieg des Cholesterins und der Blutfette,

Unruhe, Depression, Schlafstörungen,

Missempfindungen auf der Haut (Kribbeln), Benommenheit,

Sehstörungen wie „Gelbsehen“ oder Verschwommensehen, Verringerung des Sehvermögens und

Augen-Schmerzen (mögliche Anzeichen eines akuten Engwinkelglaukoms),

Schwindel,

Blutdruckabfall, Herzprobleme wie unregelmäßiger Puls,

Kreislaufprobleme,

Entzündungen

Blutgefäße

Haut

oder

anderen

Organen

(nekrotisierende Angiitis)

Lungen- und Atembeschwerden wie Atemnot,

Magenreizung, Durchfall, Verstopfung, Bauchspeicheldrüsenentzündung,

Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und/oder Augen),

schwerwiegende

Hautreaktionen

Lichtüberempfindlichkeitsreaktionen,

flüchtiger

Hautausschlag,

Lupus

Lupus-ähnliche

Hautreaktionen

(typischer

roter,

klecksiger

Ausschlag in Schmetterlingsform auf den Wangen und der Nase), allergische Reaktionen, die

Jucken und Rötung der Haut verursachen (Urtikaria),

Überempfindlichkeitsreaktionen (Überreaktion des körpereigenen Abwehrsystems),

Muskelkrämpfe,

Nierenprobleme,

Fieber, Schwäche.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 Wien

ÖSTERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST CAPOZIDE FORTE AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Blister angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Capozide forte enthält

Die Wirkstoffe sind Captopril und Hydrochlorothiazid. Jede Tablette Capozide forte enthält

50 mg Captopril und 25 mg Hydrochlorothiazid.

sonstigen

Bestandteile

sind

mikrokristalline

Cellulose,

Lactose-Monohydrat,

vorverkleisterte Maisstärke, Stearinsäure, Magnesiumstearat.

Wie Capozide forte aussieht und Inhalt der Packung

Capozide forte Tabletten sind weiß bis weißlich, oval, bikonvex; auf der einen Seite ist ein "CH"

eingeprägt und auf der anderen Seite befindet sich eine Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche

Hälften geteilt werden.

Capozide forte Tabletten stehen in Blisterpackungen zu 30 Stück zur Verfügung.

Pharmazeutischer Unternehmer

Bristol-Myers Squibb GmbH, 1200 Wien

Hersteller

Bristol-Myers Squibb, S.r.l.

Contrada Fontana del Ceraso

03012 Anagni (FR)

Italien

Zulassungsnummer

1-18153

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Frankreich

Ecazide

Griechenland

Superace

Irland

Capozide

Italien

Aceplus

Österreich

Capozide forte

Portugal

Lopiretic

Spanien

Ecazide

Vereinigtes Königreich

Capozide

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet imMai 2017.