Candesartan Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Candesartan Sandoz Tablette 32 mg
  • Dosierung:
  • 32 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Candesartan Sandoz Tablette 32 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Medikamente, die wirken auf das renin-angiotensinesysteem, Angiotensin-II-rezeptor-Antagonisten, single

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE345046
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Candesartan Sandoz

8 mg, 16 mg, 32 mg

Tabletten

Candesartancilexetil

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Candesartan Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Candesartan Sandoz beachten?

Wie ist Candesartan Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Candesartan Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Candesartan Sandoz und wofür wird es angewendet?

Der Name Ihres Arzneimittels lautet Candesartan Sandoz. Der Wirkstoff ist

Candesartancilexetil. Es gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die „Angiotensin-II-

Rezeptorantagonisten“ genannt werden. Es wirkt, indem es Ihre Blutgefäße entspannt und

erweitert. Das trägt zu einer Senkung Ihres Blutdrucks bei. So wird es für Ihr Herz auch

einfacher, Blut in alle Teile Ihres Körpers zu pumpen.

Dieses Arzneimittel wird angewendet zur:

Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) bei Erwachsenen sowie Kindern und

Jugendlichen von 6 bis 18 Jahre.

Behandlung von erwachsenen Patienten mit Herzinsuffizienz und eingeschränkter

Funktion des Herzmuskels,

wenn

ACE-Hemmer

(Hemmstoffe des Angiotensin-

Converting-Enzyms) nicht angewendet werden können, oder zusätzlich zu ACE-

Hemmern, wenn die Symptome trotz der Behandlung bestehen bleiben und

Mineralokortikoidrezeptor-Antagonisten (MRA) nicht angewendet werden können

(ACE-Hemmer und MRA sind Arzneimittel, die zur Behandlung von Herzinsuffizienz

angewendet werden).

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Candesartan Sandoz beachten?

Candesartan Sandoz darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Candesartancilexetil oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie länger als 3 Monate schwanger sind (es ist auch besser, Candesartan Sandoz im

frühen Stadium der Schwangerschaft nicht anzuwenden – siehe Abschnitt

Schwangerschaft).

wenn Sie eine schwere Lebererkrankung oder Gallenstauung (ein Problem mit dem Abfluss

der Gallenflüssigkeit aus der Gallenblase) haben.

wenn Sie Diabetes oder eine eingeschränkte Nierenfunktion haben und mit einem

blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enthält, behandelt werden.

wenn der Patient ein Kind unter 1 Jahr ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft, sprechen Sie

vor der Anwendung von Candesartan Sandoz mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Candesartan Sandoz einnehmen,

wenn Sie Herz-, Leber- oder Nierenprobleme haben oder wenn Sie Dialysepatient sind.

wenn Sie vor kurzem eine Nierentransplantation hatten.

wenn Sie an Erbrechen leiden oder vor kurzem heftig erbrochen haben oder Durchfall

haben.

wenn Sie eine Erkrankung der Nebenniere, sog. Conn-Syndrom, haben (auch primärer

Hyperaldosteronismus genannt).

wenn Sie niedrigen Blutdruck haben.

wenn Sie in der Vergangenheit einen Schlaganfall hatten.

wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck einnehmen:

einen ACE-Hemmer (z.B. Enalapril, Lisinopril oder Ramipril), insbesondere wenn

Sie durch Diabetes bedingte Nierenprobleme haben

Aliskiren.

wenn Sie einen ACE-Hemmer zusammen mit einem Arzneimittel aus der

Arzneimittelgruppe der sogenannten Mineralokortikoidrezeptor-Antagonisten (MRA)

einnehmen. Diese Arzneimittel sind für die Behandlung einer Herzinsuffizienz bestimmt

(siehe „Einnahme von Candesartan Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten (oder schwanger werden könnten), müssen Sie

mit Ihrem Arzt sprechen. Die Einnahme von Candesartan Sandoz in den ersten

Schwangerschaftswochen wird nicht empfohlen, und Candesartan Sandoz darf nicht

eingenommen werden, wenn Sie über den dritten Schwangerschaftsmonat hinaus sind, da es

zu schweren Schäden beim Fetus führen kann, wenn es in diesem Stadium angewendet wird

(siehe Abschnitt Schwangerschaft).

Möglicherweise wird Ihr Arzt Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Menge der

Elektrolyte (z.B. Kalium) in Ihrem Blut regelmäßig kontrollieren.

Siehe auch unter „Candesartan Sandoz darf nicht eingenommen werden“.

Möglicherweise wird Sie Ihr Arzt häufiger kontrollieren wollen und einige Tests durchführen,

wenn einer dieser Zustände auf Sie zutrifft.

Wenn Sie sich einer Operation unterziehen müssen, sagen Sie Ihrem Arzt oder Zahnarzt bitte,

dass Sie Candesartan Sandoz einnehmen. Candesartan Sandoz kann in Kombination mit

bestimmten Anästhetika nämlich einen starken Blutdruckabfall verursachen.

Kinder und Jugendliche

Candesartancilexetil wurde bei Kindern untersucht. Nähere Informationen erhalten Sie bei

Ihrem Arzt. Candesartan Sandoz darf Kindern unter 1 Jahr wegen des potenziellen Risikos für

die sich entwickelnden Nieren nicht verabreicht werden.

Einnahme von Candesartan Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere

Arzneimittel einzunehmen.

Candesartan Sandoz kann die Wirkungsweise bestimmter anderer Arzneimittel beeinflussen

und bestimmte Arzneimittel können Einfluss auf Candesartan Sandoz haben. Wenn Sie

bestimmte Arzneimittel einnehmen/anwenden, muss Ihr Arzt möglicherweise ab und zu

Blutuntersuchungen durchführen.

Informieren Sie Ihren Arzt insbesondere dann, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel

einnehmen/anwenden, wie Ihr Arzt muss möglicherweise Ihre Dosis ändern und/oder andere

Vorsichtsmaßnahmen treffen:

Andere Arzneimittel zur Senkung Ihres Blutdrucks, einschlieβlich Betablocker, Diazoxid

und ACE-Hemmer wie Enalapril, Captopril, Lisinopril oder Ramipril.

Nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen, Naproxen, Diclofenac, Celecoxib

oder Etoricoxib (Arzneimittel zur Linderung von Schmerzen und Entzündung).

Acetylsalicylsäure (wenn Sie mehr als 3 g täglich einnehmen) (Arzneimittel zur

Linderung von Schmerzen und Entzündung).

Kaliumergänzungen oder kaliumhaltiger Salzersatz (Arzneimittel, die den Kaliumgehalt in

Ihrem Blut erhöhen).

Heparin (ein Arzneimittel zur Blutverdünnung).

Cotrimoxazol (ein Antibiotikum), das auch unter dem Namen

Trimethoprim/Sulfamethoxazol bekannt ist.

Wassertabletten (Diuretika).

Lithium (ein Arzneimittel bei psychischen Gesundheitsproblemen).

Einen ACE-Hemmer oder Aliskiren (siehe auch unter „Candesartan Sandoz darf nicht

eingenommen werden“ und „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Einen ACE-Hemmer zusammen mit bestimmten anderen Arzneimitteln zur Behandlung

von Herzinsuffizienz, den sogenannten Mineralokortikoidrezeptor-Antagonisten (MRA)

(z.B. Spironolacton, Eplerenon).

Einnahme von Candesartan Sandoz zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und

Alkohol

Sie können Candesartan Sandoz mit oder ohne Nahrungsmittel einnehmen.

Wenn Ihnen Candesartan Sandoz verschrieben wird, sprechen Sie vor dem

Alkoholkonsum bitte mit Ihrem Arzt. Alkohol kann Schwäche oder Schwindel

verursachen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten (oder schwanger werden könnten), müssen Sie mit

Ihrem Arzt sprechen. Ihr Arzt wird Ihnen normalerweise raten, die Einnahme von Candesartan

Sandoz zu beenden, bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger

sind, und wird Ihnen empfehlen, ein anderes Arzneimittel an Stelle von Candesartan Sandoz

einzunehmen. Die Einnahme von Candesartan Sandoz in den ersten Schwangerschaftswochen

wird nicht empfohlen, und Candesartan Sandoz darf nicht eingenommen werden, wenn Sie

über den dritten Schwangerschaftsmonat hinaus sind, da es zu schweren Schäden beim Fetus

führen kann, wenn es nach dem dritten Schwangerschaftsmonat angewendet wird.

Stillzeit

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie stillen oder stillen möchten. Candesartan Sandoz wird

für stillende Mütter nicht empfohlen, und Ihr Arzt wird möglicherweise eine andere

Behandlung für Sie wählen, wenn Sie stillen möchten, insbesondere, wenn Ihr Baby gerade

erst geboren ist oder zu früh geboren wurde.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Manche Menschen fühlen sich während der Einnahme von Candesartan Sandoz müde oder

schwindlig. Wenn das bei Ihnen der Fall ist, dürfen Sie keine Fahrzeuge führen oder

Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Candesartan Sandoz enthält Lactose.

Bitte nehmen Sie Candesartan Sandoz erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen

bekannt ist, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Candesartan Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Es ist wichtig, dass Sie

Candesartan Sandoz täglich einnehmen.

Sie können Candesartan Sandoz mit oder ohne Nahrungsmittel einnehmen.

Schlucken Sie die Tablette mit einem Glas Wasser.

Versuchen Sie die Tablette immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen. So erinnern Sie sich

einfacher an die Einnahme.

Bluthochdruck:

Die empfohlene Dosis von Candesartan Sandoz beträgt 8 mg einmal täglich. Je nach der

Reaktion Ihres Blutdrucks kann Ihr Arzt diese Dosis auf 16 mg einmal täglich und weiter

bis auf 32 mg einmal täglich erhöhen.

Bei manchen Patienten, wie z. B. Patienten mit Leberproblemen, Nierenproblemen oder

Patienten, die kürzlich viel Flüssigkeit verloren haben, z. B. durch Erbrechen oder

Durchfall oder durch die Einnahme von Wassertabletten, wird der Arzt möglicherweise

eine niedrigere Anfangsdosis verschreiben.

Manche schwarzen Patienten haben möglicherweise eine schwache Reaktion auf diese Art

von Arzneimitteln, wenn sie als einzige Therapie verabreicht werden, und diese Patienten

benötigen möglicherweise eine höhere Dosis.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit Bluthochdruck:

Kinder von 6 bis 18 Jahre:

Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 4 mg einmal täglich.

Für Patienten mit einem Körpergewicht < 50 kg: Bei manchen Patienten, deren Blutdruck

nicht adäquat unter Kontrolle ist, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis auf höchstens 8 mg

einmal täglich zu erhöhen.

Für Patienten mit einem Körpergewicht ≥ 50 kg: Bei manchen Patienten, deren Blutdruck

nicht adäquat unter Kontrolle ist, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis auf 8 mg einmal täglich

und auf 16 mg einmal täglich zu erhöhen.

Herzinsuffizienz:

Die empfohlene Anfangsdosis von Candesartan Sandoz beträgt 4 mg einmal täglich. Ihr

Arzt kann Ihre Dosis durch Verdoppelung der Dosis in Abständen von mindestens 2

Wochen auf bis zu 32 mg einmal täglich erhöhen. Candesartan Sandoz kann mit anderen

Arzneimitteln für Herzinsuffizienz kombiniert werden, Ihr Arzt wird entscheiden, welche

Behandlung für Sie geeignet ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Candesartan Sandoz eingenommen haben, als Sie

sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Candesartan Sandoz haben angewendet,

kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Candesartan Sandoz vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Tablette vergessen haben.

Nehmen Sie einfach die nächste Dosis zum geplanten Zeitpunkt ein.

Wenn Sie die Einnahme von Candesartan Sandoz abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Candesartan Sandoz abbrechen, kann Ihr Blutdruck wieder

steigen. Brechen Sie die Einnahme von Candesartan Sandoz daher nicht ab, ohne vorab mit

Ihrem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen. Es ist wichtig, dass Sie wissen, um welche Nebenwirkungen es

sich dabei handeln kann.

Brechen Sie die Einnahme von Candesartan Sandoz ab und suchen Sie sofort ärztliche

Hilfe, wenn Sie eine der folgenden allergischen Reaktionen bekommen:

Atembeschwerden mit oder ohne Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder

Rachen

Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Rachen, was zu Schluckbeschwerden

führen kann

starker Juckreiz der Haut (mit erhobenen Knoten)

Candesartan Sandoz kann eine Senkung der Anzahl weißer Blutkörperchen verursachen. Ihre

Widerstandskraft gegen Infektionen kann eingeschränkt sein und Sie bemerken

möglicherweise Müdigkeit, eine Infektion oder Fieber. Wenn dies auftritt, wenden Sie sich an

Ihren Arzt. Ihr Arzt wird möglicherweise gelegentlich Blutuntersuchungen vornehmen, um zu

kontrollieren, ob Candesartan Sandoz Wirkungen auf Ihr Blut hat (Agranulozytose).

Andere mögliche Nebenwirkungen umfassen:

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

Schwindel/drehendes Gefühl.

Kopfschmerzen.

Atemweginfektionen.

Niedriger Blutdruck. Das kann Schwäche oder Schwindel verursachen.

Veränderungen der Ergebnisse von Blutuntersuchungen:

Ein erhöhter Kaliumspiegel in Ihrem Blut, insbesondere wenn Sie schon

Nierenprobleme haben oder an Herzinsuffizienz leiden. Wenn diese Wirkung schwer

ist, stellen Sie möglicherweise Müdigkeit, Schwäche, unregelmäßigen Herzschlag

oder Kribbeln und Prickeln fest.

Wirkungen auf Ihre Nierenfunktion, insbesondere wenn Sie schon Nierenprobleme haben

oder an Herzinsuffizienz leiden. In sehr seltenen Fällen kann Nierenversagen auftreten.

Sehr selten (können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen)

Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Rachen.

Eine Senkung der Anzahl Ihrer roten oder weißen Blutkörperchen. Sie stellen

möglicherweise Müdigkeit, eine Infektion oder Fieber fest.

Hautausschlag, knotiger Ausschlag (Quaddeln).

Juckreiz.

Rückenschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen.

Veränderungen Ihrer Leberfunktion, einschließlich Leberentzündung (Hepatitis). Sie

stellen möglicherweise Müdigkeit, eine Gelbfärbung Ihrer Haut und Augen und

grippeähnliche Symptome fest.

Übelkeit.

Veränderungen der Ergebnisse von Blutuntersuchungen:

Ein gesenkter Natriumspiegel in Ihrem Blut. Wenn diese Wirkung schwer ist, stellen

Sie möglicherweise Schwäche, mangelnde Energie oder Muskelkrämpfe fest.

Husten.

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern, die wegen Bluthochdruck behandelt werden, hat sich gezeigt, dass die

Nebenwirkungen ähnlich wie bei Erwachsenen sind, aber häufiger auftreten. Halsschmerzen

sind eine sehr häufige Nebenwirkung bei Kindern, werden aber bei Erwachsenen nicht

gemeldet, und eine laufende Nase, Fieber und eine erhöhte Herzfrequenz sind bei Kindern

häufig, werden aber bei Erwachsenen nicht gemeldet.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können

Nebenwirkungen auch direkt anzeigen (Details siehe unten). Indem Sie Nebenwirkungen melden,

können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur

Verfügung gestellt werden.

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

5.

Wie ist Candesartan Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach

EXP angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den

letzten Tag des angegebenen Monats.

HDPE-Flaschen: innerhalb 3 Monate nach Anbruch verbrauchen.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Candesartan Sandoz 8 mg enthält

- Der Wirkstoff ist: Candesartancilexetil.

Jede Tablette enthält 8 mg Candesartancilexetil.

- Die sonstigen Bestandteile sind:

Lactose-Monohydrat

Maisstärke

Povidon K-30

Carrageenan

Croscarmellose-Natrium

Magnesiumstearat

rotes Eisenoxid (E 172)

Titandioxid (E 171)

Was Candesartan Sandoz 16 mg enthält

- Der Wirkstoff ist: Candesartancilexetil.

Jede Tablette enthält 16 mg Candesartancilexetil.

- Die sonstigen Bestandteile sind:

Lactose-Monohydrat

Maisstärke

Povidon K-30

Carrageenan

Croscarmellose-Natrium

Magnesiumstearat

rotes Eisenoxid (E 172)

Titandioxid (E 171)

Was Candesartan Sandoz 32 mg enthält

- Der Wirkstoff ist: Candesartancilexetil.

Jede Tablette enthält 32 mg Candesartancilexetil.

- Die sonstigen Bestandteile sind:

Lactose-Monohydrat

Maisstärke

Povidon K-30

Carrageenan

Croscarmellose-Natrium

Magnesiumstearat

rotes Eisenoxid (E 172)

Titandioxid (E 171)

Wie Candesartan Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Tablette

Candesartan Sandoz 8 mg Tabletten: rosafarbene, gesprenkelte, runde, bikonvexe Tablette,

Prägung „8“ auf einer Seite und Bruchkerbe auf der anderen Seite.

Candesartan Sandoz 16 mg Tabletten: rosafarbene, gesprenkelte, runde, bikonvexe Tablette,

Prägung „16“ auf einer Seite und Bruchkerbe auf der anderen Seite.

Candesartan Sandoz 32 mg Tabletten: rosafarbene, gesprenkelte, runde, bikonvexe Tablette,

Prägung „32“ auf einer Seite und Bruchkerbe auf der anderen Seite.

Die Tablette kann in zwei gleiche Hälften geteilt werden.

Candesartan Sandoz 8 mg und 16 mg Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung: 7, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 58, 60, 84, 90, 91, 98, 100, 250, 300

Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung, perforiert, Einzeldosen: 50 x 1 Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung mit Trockenmittel: 7, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 58, 60, 84, 90, 91, 98, 100,

250, 300 Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung, perforiert, Einzeldosen, mit Trockenmittel: 50 x 1 Tabletten

HDPE-Flasche mit PP-Schnappdeckel und Silicagel als Trockenmittel: 30, 100, 500 Tabletten

Candesartan Sandoz 32 mg Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung: 7, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 58, 60, 84, 90, 91, 98, 100, 250, 300

Tabletten

Al-/Al-Blisterpackung mit Trockenmittel: 7, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 58, 60, 84, 90, 91, 98, 100,

250, 300 Tabletten

HDPE-Flasche mit PP-Schnappdeckel und Silicagel als Trockenmittel: 30, 100, 500 Tabletten

Achtung! HDPE-Flasche enthält Trockenmittel. Nicht schlucken.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa, Telecom Gardens, Medialaan 40, B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Salutas Pharma GmbH, Otto-von-Guericke-Allee 1, D-39179 Barleben, Deutschland

LEK S.A, ul. Domaniewska 50 C, 02-672 Warschau, Polen

Lek Pharmaceuticals d.d., Verovškova 57, 1000 Ljubljana, Slowenien

Salutas Pharma GmbH, Dieselstrasse 5, D-70839 Gerlingen, Deutschland

Lek Pharmaceuticals d.d., Trimlini 2d., 9220 Lendava, Slowenien

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Zulassungsnummer

Candesartan Sandoz 8 mg Tabletten (Blisterpackung):BE344994

Candesartan Sandoz 8 mg Tabletten (Flasche): BE345003

Candesartan Sandoz 16 mg Tabletten (Blisterpackung): BE345012

Candesartan Sandoz 16 mg Tabletten (Flasche): BE345021

Candesartan Sandoz 32 mg Tabletten (Blisterpackung): BE345037

Candesartan Sandoz 32 mg Tabletten (Flasche): BE345046

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich:

Candesartan Sandoz 4 mg - Tabletten

Candesartan Sandoz 8 mg - Tabletten

Candesartan Sandoz 16 mg - Tabletten

Candesartan Sandoz 32 mg - Tabletten

Belgien:

Candesartan Sandoz 8 mg tabletten

Candesartan Sandoz 16 mg tabletten

Candesartan Sandoz 32 mg tabletten

Bulgarien:

Candecard

Tschechische Republik: Xaleec 4 mg

Xaleec 8 mg

Xaleec 16 mg

Dänemark:

Candemox

Estland:

Prescanden 4mg

Prescanden 8mg

Prescanden 16mg

Prescanden 32 mg

Finnland:

Candesartan Sandoz

Deutschland:

Candesartan-Sandoz 4 mg Tabletten

Candesartan-Sandoz 8 mg Tabletten

Candesartan-Sandoz 16 mg Tabletten

Candesartan-Sandoz 32 mg Tabletten

Griechenland: FYRONEXE

Italien:

CANDESARTAN CILEXETIL SANDOZ 4 mg compresse

CANDESARTAN CILEXETIL SANDOZ 8 mg compresse

CANDESARTAN CILEXETIL SANDOZ 16 mg compresse

CANDESARTAN CILEXETIL SANDOZ 32 mg compresse

Lettland:

Prescanden 4mg tabletes

Prescanden 8mg tabletes

Prescanden 16mg tabletes

Malta:

Candesartan-Sandoz 4 mg Tablets

Candesartan-Sandoz 8 mg Tablets

Candesartan-Sandoz 16 mg Tablets

Candesartan-Sandoz 32 mg Tablets

Niederlande: Candesartan cilexetil Sandoz 4 mg, tabletten

Candesartan cilexetil Sandoz 8 mg, tabletten

Candesartan cilexetil Sandoz 16 mg, tabletten

Candesartan cilexetil Sandoz 32 mg, tabletten

Norwegen:

Candesartan Sandoz

Polen:

Candepres

Portugal:

Candesartan Sandoz

Rumänien:

Candesartan Sandoz 4 mg

Candesartan Sandoz 8 mg

Candesartan Sandoz 16 mg

Slowakische Republik: Candesartan Sandoz 4 mg tablety

Candesartan Sandoz 8 mg tablety

Candesartan Sandoz 16 mg tablety

Candesartan Sandoz 32 mg tablety

Slowenien:

CANDEA 4 mg tablete

CANDEA 8 mg tablete

CANDEA 16 mg tablete

CANDEA 32 mg tablete

Spanien:

Candesartan Cilexetilo Sandoz 4 mg comprimidos EFG

Candesartan Cilexetilo Sandoz 8 mg comprimidos EFG

Candesartan Cilexetilo Sandoz 16 mg comprimidos EFG

Candesartan Cilexetilo Sandoz 32 mg comprimidos EFG

Schweden:

Candesartan Sandoz

Vereinigtes Königreich: Candesartan Cilexetil 4mg Tablets

Candesartan Cilexetil 8mg Tablets

Candesartan Cilexetil 16mg Tablets

Candesartan Cilexetil 32mg Tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 04/2017.

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety