Callimon

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Callimon Brausetabletten
  • Darreichungsform:
  • Brausetabletten
  • Zusammensetzung:
  • calcium 235 mg calcium carbonas und calcium-lactas pentahydricus, Säure ascorbicum 1 g, arom.: saccharinum natricum und andere, excipiens pro compresso.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Callimon Brausetabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Calcium- und Vitamin C-Präparat

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 32209
  • Berechtigungsdatum:
  • 01-02-1966
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

INFORMATION FÜR PATIENTINNEN UND PATIENTEN

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäß Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes,

des Apothekers oder des Drogisten bzw. der Ärztin, der Apothekerin oder der Drogistin an, um den

größten Nutzen zu haben. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später

nochmals lesen.

CALLIMON® Brausetabletten

Was ist Callimon und wann wird es angewendet?

Callimon enthält Vitamin C und Calcium. Calcium ist notwendig für den Aufbau und die Funktion

der Knochen, Muskeln und Nerven. Vitamin C ist für den Aufbau von Knochen Zähnen und

Bindegewebe von Bedeutung. Callimon wird angewendet zur Calcium- und Vitamin-C- Ergänzung

in der Ernährung, wenn ein erhöhter Bedarf an Calcium und Vitamin C besteht.

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis für Diabetikerinnen und Diabetiker: Callimon ist zuckerfrei! Diabetiker, die den

Zuckergehalt im Urin selbst bestimmen, sollten Callimon mehrere Tage vor dem Test nicht

einnehmen, da Vitamin C das Ergebnis beeinflussen kann.

Wann darf Callimon nicht angewendet werden?

Callimon sollte nicht verwendet werden bei Überempfindlichkeit auf einen oder mehrere

Inhaltsstoffe gemäss Zusammensetzung, erhöhtem Calciumgehalt im Blut (Hypercalcämie), erhöhter

Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie), schwerer Niereninsuffizienz, Nierensteinen oder

Eisenspeicherkrankheit. Das Präparat ist nicht für Kinder bestimmt.

Wann ist bei der Einnahme von Callimon Vorsicht geboten?

Das Arzneimittel sollte nicht über längere Zeit in höherer als der empfohlenen Dosierung

eingenommen werden. Insbesondere nicht bei chronischer Nierenfunktionsstörung sowie

Steinbildung im Harntrakt. Leiden Sie an Bluthochdruck, sind für Sie die Brausetabletten Callimon

nicht geeignet, da diese pro Brausetablette ungefähr 600mg Kochsalz enthalten. Bei oraler

Behandlung mit Tetrazyklinen (bestimmten Antibiotika) sollte vor der Einnahme von Callimon ein

zeitlicher Abstand von mindestens 3 Stunden eingehalten werden, bei gewissen Antibiotika

(Chinolone) sollte deren Einnahme 2 Stunden vor oder 4-6 Stunden nach der Verabreichung von

Callimon erfolgen. Bei gleichzeitiger Verabreichung des Schilddrüsenhormons Levothyroxin soll der

zeitliche Abstand 4 Stunden betragen. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw.

Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben

oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äußerlich anwenden!

Darf Callimon während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Callimon, ausser auf ausdrückliche ärztliche

Verordnung, nicht einnehmen.

Wie verwenden Sie Callimon?

Erwachsene: 1 Brausetablette täglich Lösen Sie die Brausetablette in mindestens 2dl Wasser auf.

Die Anwendung und Sicherheit von Callimon bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft

worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Callimon haben?

Gelegentlich erhöhter Calciumgehalt im Blut und erhöhte Ausscheidung im Harn. In seltenen Fällen

leichte Störungen im Verdauungstrakt wie Völlegefühl, leichte Blähungen, Verstopfung, Übelkeit,

Bauchschmerzen und Durchfall. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben

sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin

informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel in der Originalpackung, ausserhalb der Reichweite von Kindern, trocken und bei

Raumtemperatur (15-25°C) aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit

<<EXP>> bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihr Arzt, Apotheker

oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die

ausführliche Fachinformation.

Was ist in Callimon enthalten?

1 Brausetablette enthält: 235mg Calcium (als Calciumcarbonat und Calciumlactat), 1g Ascorbinsäure

(Vitamin-C), Saccharin, Aromatica.

Callimon enthält 225mg Natrium, entspricht ca. 0,6g Kochsalz

Zulassungsnummer

32209 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Callimon? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung. Originalpackungen mit 10

Brausetabletten.

Zulassungsinhaberin

Dr. Grossmann AG Pharmaca, Birsfelden-Basel / Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2006 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

19-12-2008

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

The Danish Medicines Agency's assessment of the future reimbursement status of the dihydropyridine calcium antagonists (C08CA) were submitted for consultation with 11 November 2008 as the consultation deadline.

Danish Medicines Agency

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.