Calcivit

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Calcivit comprimés
  • Darreichungsform:
  • comprimés
  • Zusammensetzung:
  • calcii hydrogenophosphas dihydricus 450 mg corresp. calcium 105 mg, cholecalciferolum 250 U.I., arom.: vanillinum et alia, excipiens pro compresso.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Calcivit comprimés
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Préparation à base de calcium et vitamine D

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 44165
  • Berechtigungsdatum:
  • 08-07-1982
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen. Dieses

Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben erhalten

oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen. Wenden Sie

das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes, Apothekers

oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Calcivit

Was ist Calcivit und wann wird es angewendet?

Calcivit enthält Calcium und Vitamin D, welches die Aufnahme von Calcium fördert. Calcium ist

notwendig für den Aufbau und die Funktion der Knochen, Muskeln und Nerven.

Ein Calcium-Mangel kann zum Beispiel bei älteren Personen vorkommen. Ein Vitamin-D-Mangel

kann durch eine unausgeglichene Ernährung, ungenügende Sonnenexposition, eine Störung in der

Absorption oder eine Niereninsuffizienz bedingt sein.

Calcivit wird angewendet zur Calcium- und Vitamin-D Ergänzung bei älteren Personen mit Calcium-

und Vitamin-D-Mangelzustand oder bei Personen mit hohem Risiko für einen Mangelzustand (zum

Beispiel bei ungenügender Konsumation von Milchprodukten, bei mangelhafter Sonnenexposition).

Wann darf Calcivit nicht angewendet werden?

Calcivit darf nicht angewandt werden bei Überempfindlichkeit gegen einen oder mehrere der

Inhaltsstoffe, bei zu hohem Calciumgehalt des Blutes und im Urin, bei Nierensteinen, bei

Überdosierung von Vitamin D, bei schweren Nierenfunktionsstörungen, bei gewissen

Schilddrüsenerkrankungen, bei gleichzeitiger Einnahme hoher Dosen Vitamin D, bei Therapie mit

Calcitriol oder andern Vitamin-D-Metaboliten und bei gewissen Tumoren.

Wann ist bei der Einnahme von Calcivit Vorsicht geboten?

Nehmen Sie ohne ärztliche Aufsicht nicht gleichzeitig andere Arzneimittel ein, die Vitamin D

enthalten. Calcivit sollte nicht innerhalb von drei Stunden vor oder nach der Verabreichung gewisser

Arzneimittel (Tetrazyklinen, Natriumfluorid, Kortikosteroiden, Diuretika, Laxantien, Barbituraten,

Bisphosphonaten, Colestyramin, Paraffin und Eisenpräparaten) eingenommen werden. Patienten, die

gewisse Herzmittel (Herzglykoside) oder harntreibende Mittel (Diuretika) einnehmen, sollten ihren

Arzt fragen, ob sie Calcivit nehmen dürfen. Bei längerdauernder Behandlung und/oder bei

ungenügender Nierenleistung sollte Calcivit nur nach Rücksprache mit dem Arzt resp. der Ärztin

eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden,

Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbsteingekaufte!) einnehmen / oder äusserlich

anwenden!

Darf Calcivit während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Calcivit darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt/der

Ärztin eingenommen werden. Die Dosierung muss vom Arzt/von der Ärztin festgelegt werden.

Wie verwenden Sie Calcivit?

Erwachsene: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, werden 2-4 Tabletten pro Tag mit etwas

Flüssigkeit eingenommen.

Calcivit ist nicht zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen bestimmt.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt resp. der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Calcivit haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Calcivit auftreten: In seltenen Fällen kann

es zu leichten Störungen im Magen-Darm-Bereich, wie Verstopfung, Blähungen, Übelkeit,

Magenschmerzen, Durchfall kommen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht

beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin

oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15-25°C) lagern.

Arzneimittel nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Calcivit enthalten?

Eine Tablette Calcivit enthält: Wirkstoffe: 450 mg Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat

(entsprechend 105 mg Calcium) und 250 Internationale Einheiten Vitamin D (Cholecalciferol);

Hilfsstoffe: Vanillin, Aromastoffe.

Zulassungsnummer

44'165 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Calcivit? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung. Dosen zu 150 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

UB Interpharm SA, 1227 Carouge

Diese Packungsbeilage wurde im August 2004 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

19-12-2008

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

The Danish Medicines Agency's assessment of the future reimbursement status of the dihydropyridine calcium antagonists (C08CA) were submitted for consultation with 11 November 2008 as the consultation deadline.

Danish Medicines Agency

29-10-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

The Danish Medicines Agency has assessed the question of the future reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA (dihydropyridine calcium channel blockers) which are used for the treatment of cardiovascular diseases.

Danish Medicines Agency

8-9-2008

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

The Danish Medicines Agency has asked the Reimbursement Committee to reassess the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in the ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

14-2-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Following a request from the Danish Medicines Agency, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status for medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste