Calcium-Phosphatbinder Bichsel

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Calcium-Phosphatbinder Bichsel Kapseln
  • Darreichungsform:
  • Kapseln
  • Zusammensetzung:
  • calcium carbonas 500 mg, excipiens pro Kapsel.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Calcium-Phosphatbinder Bichsel Kapseln
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Phosphatbinder

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 51192
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-05-1993
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Calcium-Phosphatbinder «Bichsel»

GROSSE APOTHEKE DR. G. BICHSEL

Was ist Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» und wann wird es angewendet?

Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» bindet im Darm aus der Nahrung freiwerdende Phosphate.

Dadurch wird einem erhöhten Phosphatspiegel im Blut bei eingeschränkter Nierenfunktion

entgegengewirkt. Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der

Ärztin verwendet werden.

Wann darf Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» nicht angewendet werden?

Bei erniedrigtem Phosphatspiegel oder erhöhtem Calciumspiegel im Blut und bei

Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe darf Calcium-Phosphatbinder «Bichsel»

nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» Vorsicht geboten?

Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten, die z.B. Antibiotika vom Typ Tetracyclin enthalten,

oder pilzabtötende Mittel vom Typ Ketoconazol oder Medikamenten, die im Magen und Darm

Funktionen hemmen, sowie von Digitalispräparaten, kann eine Beeinträchtigung der

Medikamentwirkung eintreten. Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» sollte daher nicht gleichzeitig mit

anderen Medikamenten eingenommen werden, sofern das der Arzt bzw. die Ärztin nicht

ausdrücklich verlangt. Der Abstand zwischen den Einnahmezeiten der einzelnen Dosen sollte

mindestens 3 Stunden betragen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin wenn Sie an einer

anderen Krankheit leiden, Allergien haben oder andere Medikamente (auch selbstgekaufte)

einnehmen!

Darf Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

eingenommen werden?

Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit darf Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» nur nach

Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Calcium-Phosphatbinder «Bichsel»?

Die Einnahme und Dosierung von Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» sollte nach ärztlicher

Verordnung in Abhängigkeit von der Höhe des Serumphosphatspiegels erfolgen. Bei der Festlegung

der Einzel- und Tagesgaben sind zusätzlich Phosphatgehalt und Anzahl der einzelnen Mahlzeiten zu

berücksichtigen.

Der Dosierungsbereich liegt, soweit nicht anders verordnet, für Erwachsene bei 5 mal täglich 2–3

Kapseln oder Tabletten à 500 mg oder bei 5–7 mal täglich eine Tablette à 1000 mg. Für Kinder und

Jugendliche ist die individuelle Dosierung durch den Arzt festzulegen. Die Kapseln sollten unzerkaut

mit etwas Flüssigkeit zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Tabletten können unzerkaut,

zerkaut oder aufgeschwemmt mit Flüssigkeit zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin

oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Calcium-Phosphatbinder «Bichsel»

auftreten:

Bei hochdosierter Einnahme über eine längere Zeit kann der Calciumspiegel im Blut ansteigen. Dies

kann der Arzt oder die Ärztin bei der regelmässigen Kontrolle feststellen. Die Einnahme von

Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» kann auch zu vermehrter Magensäureproduktion führen, dies

äussert sich durch Magenbrennen und eventuelles saures Aufstossen. Ferner können Verstopfung,

Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall, Juckreiz und Hautausschlag auftreten. Auch

diese Symptome sind dem Arzt bzw. der Ärztin zu melden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken,

die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder

Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» Kapseln und Tabletten für Kinder unerreichbar aufbewahren!

Behälter gut verschlossen bei +15 °C–+25 °C lagern. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem

Behälter mit «Exp» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» enthalten?

1 Kapsel enthält 500 mg Calciumcarbonat.

1 Tablette enthält 500 oder 1000 mg Calciumcarbonat.

Zulassungsnummer

51192, 51762 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Calcium-Phosphatbinder «Bichsel»? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung:

Kapseln 500 mg: Packungen mit 100 bzw. 250 Stück.

Tabletten 500 und 1000 mg: je Packungen mit 100 bzw. 250 Stück.

Zulassungsinhaberin

Grosse Apotheke Dr. G. Bichsel AG, 3800 Interlaken.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

29-8-2018

Modification of the existing maximum residue levels for prohexadione in various oilseeds

Modification of the existing maximum residue levels for prohexadione in various oilseeds

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant BASF SE submitted a request to the competent national authority in France to modify the existing maximum residue levels (MRL) for the active substance prohexadione in linseeds, poppy seeds, sunflower seeds, rape seeds, mustard seeds and gold of pleasure seeds. The data submitted in support of the request were found to be sufficient to derive MRL proposals for all oilseeds under consid...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

19-12-2008

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

The Danish Medicines Agency's assessment of the future reimbursement status of the dihydropyridine calcium antagonists (C08CA) were submitted for consultation with 11 November 2008 as the consultation deadline.

Danish Medicines Agency

29-10-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

The Danish Medicines Agency has assessed the question of the future reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA (dihydropyridine calcium channel blockers) which are used for the treatment of cardiovascular diseases.

Danish Medicines Agency

8-9-2008

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

The Danish Medicines Agency has asked the Reimbursement Committee to reassess the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in the ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

14-2-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Following a request from the Danish Medicines Agency, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status for medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

23-10-2018

Calciumacetat-Nefro® 500 mg/700 mg

Rote - Liste

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste