Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • calcium carbonas 500 mg Endwerte. calcium 200 mg, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Phosphatbinder

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 50383
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-05-1993
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg

SALMON

Was ist Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg und wann wird es angewendet?

Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg enthält Calciumcarbonat und wird zur Behandlung eines

erhöhten Phosphatspiegels im Blut bei eingeschränkter Nierenfunktion auf Verschreibung des Arztes

oder der Ärztin angewendet.

Wann darf Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg nicht angewendet werden?

Bei erhöhten Serumcalciumspiegeln (Hypercalcämie),

bei erniedrigten Serumphosphatspiegeln (Hypophosphatämie),

unter gleichzeitiger Therapie mit Vitamin D und Vitamin-D-Derivaten.

Wann ist bei der Einnahme von Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg Vorsicht geboten?

Ergocalciferol (Vitamin D2), Cholecalciferol (Vitamin D3) sowie insbesondere Calcitriol und

Alfacalcidol steigern die Calciumresorption und mobilisieren Calcium aus dem Knochen. Laufende

Kontrollen des Serumcalciums sind bei gleichzeitiger Gabe dieser Mittel notwendig.

Calciumcarbonat kann die Resorption von Eisen, Tetracyclinen und Ketokonazol vermindern, sowie

die Wirkung von Herzglykosiden, Rezeptorenblockern und Anticholinergika beeinflussen. Präparate

dieser Stoffgruppen sollten mit einem zeitlichen Abstand von drei Stunden zu Calcium-Carbonat

Salmon Pharma 500 mg eingenommen werden.

Bei Kindern und Jugendlichen ist die Anwendung von Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg

aufgrund der geringen Datenlage zur Dosierung eingeschränkt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Einnahme kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt, Apotheker bzw. die

Ärztin, Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg?

Die Dosierung richtet sich nach der Höhe des Phosphatspiegels und muss individuell vom Arzt

angepasst werden. Soweit vom Arzt oder von der Ärztin nicht anders verordnet, beträgt die initiale

Dosierung 6 Filmtabletten pro Tag. Danach kann die Dosis vom Arzt oder von der Ärztin auf den

gewünschten Serumphosphatspiegel eingestellt werden. Die Filmtabletten sollen unzerkaut über den

Tag verteilt zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Die Anwendung und Sicherheit von Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg bei Kindern und

Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden. Eine besondere Dosierungsempfehlung für Kinder und

Jugendliche auf Basis klinischer Studien kann deshalb nicht gegeben werden.

Welche Nebenwirkungen kann Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg

auftreten: Bei hochdosierter Einnahme über eine längere Zeit kann der Calciumspiegel im Blut

ansteigen. Der Arzt oder die Ärztin kann dies bei der regelmässigen Kontrolle feststellen. Das nach

Einnahme von Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg entstehende Kohlendioxid kann

Magenblähung und Aufstossen verursachen. Ferner kann Calciumcarbonat zu Verstopfung führen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Das Arzneimittel ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg enthalten?

Wirkstoff: 1 Filmtablette enthält 500 mg Calciumcarbonat.

Zulassungsnummer

50383 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Calcium-Carbonat Salmon Pharma 500 mg? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packung mit 100 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Salmon Pharma GmbH, Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

29-8-2018

Modification of the existing maximum residue levels for prohexadione in various oilseeds

Modification of the existing maximum residue levels for prohexadione in various oilseeds

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant BASF SE submitted a request to the competent national authority in France to modify the existing maximum residue levels (MRL) for the active substance prohexadione in linseeds, poppy seeds, sunflower seeds, rape seeds, mustard seeds and gold of pleasure seeds. The data submitted in support of the request were found to be sufficient to derive MRL proposals for all oilseeds under consid...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

19-12-2008

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

The Danish Medicines Agency's assessment of the future reimbursement status of the dihydropyridine calcium antagonists (C08CA) were submitted for consultation with 11 November 2008 as the consultation deadline.

Danish Medicines Agency

29-10-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

The Danish Medicines Agency has assessed the question of the future reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA (dihydropyridine calcium channel blockers) which are used for the treatment of cardiovascular diseases.

Danish Medicines Agency

8-9-2008

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

The Danish Medicines Agency has asked the Reimbursement Committee to reassess the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in the ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

14-2-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Following a request from the Danish Medicines Agency, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status for medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

23-10-2018

Calciumacetat-Nefro® 500 mg/700 mg

Rote - Liste

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste