Advertisement

Buscopan compositum

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Buscopan compositum - Dragees
  • Einheiten im Paket:
  • 20Stück, Laufzeit: 60 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Buscopan compositum - Dragees
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Belladonna and derivative

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 11009
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage


Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG  30.06.2008 / DrGg  G

Buscopan comp. - Dragees    1 

Gebrauchsinformation 

Buscopan® compositum - Dragees 

Z.Nr. 11009 

Zulassungsinhaber 

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG, Wien 

Hersteller 

Istituto De Angeli S.R.L. 

Reggello (Florenz), Italien 

Zusammensetzung 

1 Dragee enthält: 

Hyoscin-N-butylbromid  10 mg 

Noramidopyriniummethansulfonat-Natrium  0,25 g 

(Metamizol-Natrium) 

Weitere Bestandteile 

Lactose, Maisstärke, Gelatine, lösliche Stärke, Salzsäure, Magnesiumstearat, Povidon, Saccharose, 

Talkum, arabisches Gummi, Macrogol 6000, Carnaubawachs, weißes Wachs, Titandioxid 

Eigenschaften und Wirksamkeit 

Buscopan compositum enthält das krampflösende Buscopan sowie eine bewährte schmerzstillende 

Substanz (Metamizol-Natrium). Durch die Kombination dieser Substanzen wird auch bei Koliken 

und schweren krampfartigen Schmerzen eine ausreichende Wirkung erreicht. 

Anwendungsgebiete 

Gallenkoliken, Nierenkoliken und alle schweren, krampfartigen Schmerzzustände im Bereich der 

Verdauungsorgane, der Gallen- und Harnwege. 

Krampfzustände im Bereich der weiblichen Geschlechtsorgane. 

Art der Anwendung 

Die Dragees werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen. 

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG  30.06.2008 / DrGg  G

Buscopan comp. - Dragees    2 

Dosierung 

Falls nicht anders verordnet, Dosierung genau einhalten. 

1 - 2 Dragees, falls erforderlich 3 x täglich. 

Gegenanzeigen 

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei: 

Überempfindlichkeit gegen Pyrazolone (Metamizol-, Propyphenazon-, Phenazon-, Isopyrin-, und 

Phenylbutazon-hältige Arzneimittel), Hyoscin-N-butylbromid, Bromide einer bestimmten Form von 

Ausscheidungsstörung (akute intermittierende Porphyrie), Verdacht auf Blinddarmentzündung, bei 

einer bestimmten angeborenen Stoffwechselstörung (Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel), 

bestehender Knochenmarkschädigung, insbesondere Verminderung der weißen Blutkörperchen 

(Leukopenie), krankhafter Muskelschwäche, krankhafter Erweiterung des Dickdarms sowie einer 

seltenen ererbten Stoffwechselerkrankung, die zur Unverträglichkeit gegenüber einem der 

Bestandteile des Arzneimittels führt (siehe „Besondere Warnhinweise zur sicheren Anwendung“). 

Schwangerschaft und Stillperiode 

In den ersten drei Monaten und den letzten 6 Wochen der Schwangerschaft sowie während der 

Stillperiode darf Buscopan compositum nicht angewendet werden. 

Nebenwirkungen 

Arzneimittel können neben den erwünschten Hauptwirkungen auch unerwünschte Wirkungen, 

sogenannte Nebenwirkungen haben. Nebenwirkungen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der 

Anwendung von Buscopan compositum beobachtet wurden, jedoch nicht bei jedem Patienten 

auftreten müssen, sind im folgenden aufgezählt: 

In äußerst seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen wie Schock und 

Blutzellschädigungen (Agranulozytose und Leukopenie, (Verminderung der weißen 

Blutkörperchen), Thrombozytopenie (Verminderung der Blutplättchen)) auftreten. Diese 

Nebenwirkungen sind selten, aber lebensbedrohlich, und können auch nach mehrfacher 

komplikationsloser Anwendung noch auftreten. 

Ein Schock kündigt sich durch folgende Warnzeichen an: 

kalter Schweiß, Schwindel, Benommenheit, Übelkeit, Hautverfärbung und Atemnot. Es können 

Schwellungen im Gesicht, Juckreiz, Beklemmungsgefühl in der Herzgegend, Pulsjagen und 

Kältegefühl hinzu kommen (kritischer Blutdruckabfall). Diese Erscheinungen können unmittelbar 

oder bis zu einer Stunde nach Einnahme auftreten. Bei bestehendem hohen Fieber kann es 

dosisabhängig zu kritischem Blutdruckabfall ohne weitere Anzeichen einer 

Überempfindlichkeitsreaktion kommen. 

  

Bei Auftreten eines oder mehrerer dieser Symptome sind folgende Schutzmaßnahmen zu treffen:  

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG  30.06.2008 / DrGg  G

Buscopan comp. - Dragees    3 

Ärztliche Hilfe anfordern, bis zum Eintreffen des Arztes Kopf und Oberkörper tief lagern, 

Atemwege freihalten. 

Agranulozytose (Verminderung der weißen Blutkörperchen) äußert sich in hohem Fieber, 

Schüttelfrost, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Entzündungen im Mund-, Nasen-,Rachen- 

sowie Genital- oder Analbereich. Sollten derartige Beschwerden auftreten, ist das Präparat sofort 

abzusetzen und der behandelnde Arzt umgehend zu informieren. 

Thrombozytopenie (Verminderung der Blutplättchen) macht sich durch verstärkte Blutungsneigung 

und/oder punktförmige Blutungen an der Haut und den Schleimhäuten bemerkbar. 

Weiters können Überempfindlichkeitsreaktionen von seiten der Haut, der Schleimhäute, der Augen, 

und des Nasen-Rachenraumes (Atemnot) und in Form von Nesselfieber auftreten. Auch in diesen 

Fällen ist das Präparat abzusetzen und der behandelnde Arzt zu konsultieren. 

Eine Rotfärbung des Harns kann vorkommen. Sie ist harmlos und beruht auf der Ausscheidung 

eines harmlosen Stoffwechselproduktes. 

In Einzelfällen wurde nach Einnahme Metamizol-hältiger Arzneimittel das Auftreten 

schwerwiegender Haut- und Schleimhautreaktionen (Blasenbildung, Ablösung der Haut) berichtet. 

Beim Auftreten derartiger Reaktionen ist Buscopan compositum sofort abzusetzen und ein Arzt zu 

konsultieren. 

In einzelnen, sehr seltenen Fällen, vor allem bei bekannten Nierenerkrankungen in der 

Vorgeschichte oder bei Überdosierung, wurden  vorübergehende Nierenfunktionsstörungen 

beobachtet. 

Mundtrockenheit, Störung der Schweißdrüsentätigkeit und Beschleunigung des Herzschlages und 

möglicherweise Harnverhaltung können auftreten. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel leicht 

und enden von selbst. 

Wechselwirkungen 

Falls Sie gleichzeitig noch andere Medikamente einnehmen, informieren Sie bitte Ihren Arzt, da es 

unter Umständen zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen könnte. 

Bei gleichzeitiger Anwendung von Antihistaminika (gegen allergische Erkrankungen),  Amantadin, 

Chinidin, Disopyramid, tri- und tetrazyklischen Antidepressiva, anderen Anticholinergika (z. B. 

Tiotropium, Ipratropium – gegen Atembeschwerden) sowie Neuroleptika wird die anticholinerge 

Wirkung verstärkt. 

Bei Zuckerkranken kann die Wirkung von blutzuckersenkenden Arzneimitteln verstärkt werden und 

die Werte der Blutzuckerbestimmung beeinflußt werden. 

Buscopan compositum sollte nicht gleichzeitig mit Chlorpromazin und mit knochenmarkschädigend 

wirkenden Pharmaka (z.B. Zytostatika) eingenommen werden. 

Die herzschlagbeschleunigende Wirkung verschiedener Medikamente (sog. "ß-Sympathomimetika") 

kann verstärkt werden. 

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG  30.06.2008 / DrGg  G

Buscopan comp. - Dragees    4 

Die gleichzeitige Einnahme von Buscopan compositum und Medikamenten zur Korrektur der 

Darmbeweglichkeit (Metoclopramid-hältige Präparate) kann die Wirkung beider Arzneimittel 

verringern. 

Die Wirkung von Alkohol kann durch Buscopan compositum verstärkt werden. 

Gewöhnungseffekte 

sind keine bekannt. 

Besondere Warnhinweise zur sicheren Anwendung 

Patienten, die an Asthma bronchiale, chronischen Atemwegsinfektionen, Heuschnupfen-artigen 

Erkrankungen oder anderen Überempfindlichkeitsreaktionen leiden, sollen ihren behandelnden Arzt 

darauf aufmerksam machen, sie sind bei der Anwendung von Schmerz- und Rheumamitteln aller 

Art durch Schock gefährdet. Das gleiche gilt für Patienten, die bereits auf kleinere Mengen 

alkoholischer Getränke mit Niesen, Tränenfluß und starker Gesichtsrötung reagieren oder auch 

gegen andere Stoffe (Lebensmittel, Pelze, Haarfarbstoffe und Konservierungsmittel) 

überempfindlich sind. 

Wenn nach Anwendung des Präparates Überempfindlichkeitsreaktionen irgendwelcher Art 

auftreten, so muß vor jeder künftigen Anwendung Pyrazolon-hältiger Arzneimittel gewarnt werden. 

Patienten. die unter erhöhtem Augeninnendruck (Neigung zum Engwinkelglaukom), chronischer 

Verstopfung, Schwierigkeiten beim Harnlassen oder Herzjagen leiden, müssen Ihren Arzt vor der 

Einnahme von Buscopan compositum darüber informieren. Er wird dann entscheiden, wie Sie das 

Medikament am besten angewendet wird. 

Bitte nehmen Sie Buscopan compositum - Dragees erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn 

Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckerarten leiden. 

Buscopan compositum - Dragees enthalten in der empfohlenen Tageshöchstdosis (6 Dragees) 

602,4 mg Saccharose (Rohrzucker) und 257,7 mg Lactose (Milchzucker). Wenn Sie an einer 

seltenen ererbten Stoffwechselerkrankung (Fructose-Unverträglickeit, Galactose-Unverträglichkeit, 

Lapp-Lactase-Defizit,  Glucose-Galactose- oder Sucrase-Isomaltase-Verwertungsstörung) leiden, 

sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen. Hinweis für Diabetiker: Buscopan compositum - 

Dragees enthalten in einem Dragee 0,205 g Kohlenhydrate entsprechend 0,017 Broteinheiten (BE) , 

davon 100,4 mg Saccharose (Rohrzucker) entsprechend 0,008 Broteinheiten (BE). 

Buscopan compositum nicht ohne ärztlichen Rat längere Zeit oder in höheren Dosen anwenden. 

Erste Anzeichen von auftretenden Nebenwirkungen sind dem Arzt zu melden. 

Setzen Sie Ihren Arzt sofort vom Eintritt einer Schwangerschaft in Kenntnis! 

Verfalldatum beachten! 

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG  30.06.2008 / DrGg  G

Buscopan comp. - Dragees    5 

Für Kinder unerreichbar aufbewahren! 

Packungsgrößen 

20 Stück 

Bei Unklarheiten fachliche Beratung einholen! 

19-1-2018

Buscopan 20 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

Buscopan 20 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

● Die Zulassung ist am 19.01.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-1-2018

Arnica compositum ad us. vet., Injektionsloesung

Arnica compositum ad us. vet., Injektionsloesung

● Neuer Text "Anwendung / Dosierung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-1-2018

Cartilago suis compositum ad us. vet., Injektionsloesung

Cartilago suis compositum ad us. vet., Injektionsloesung

● Neuer Text "Anwendung / Dosierung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-1-2018

Coenzyme A compositum ad us. vet., Injektionsloesung

Coenzyme A compositum ad us. vet., Injektionsloesung

● Neuer Text "Anwendung / Dosierung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-1-2018

Echinacea compositum ad us. vet., Homoeopathische Injektionsloesung

Echinacea compositum ad us. vet., Homoeopathische Injektionsloesung

● Neuer Text "Anwendung / Dosierung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-1-2018

Vincetoxicum compositum ad us. vet., Injektionsloesung

Vincetoxicum compositum ad us. vet., Injektionsloesung

● Neuer Text "Anwendung / Dosierung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-7-2017

Discus intervertebralis suis compositum ad us. vet., Injektionsloesung

Discus intervertebralis suis compositum ad us. vet., Injektionsloesung

● Die Zulassung wird am 16.09.2017 erlöschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

19-7-2017

Informationsbrief zu Arixtra® (Fondaparinux-Natrium): Lieferengpass nach Produktionsstopp aufgrund eines geringfügigen Nadelschutzdefektes

Informationsbrief zu Arixtra® (Fondaparinux-Natrium): Lieferengpass nach Produktionsstopp aufgrund eines geringfügigen Nadelschutzdefektes

Die Firma Aspen Pharma Trading Limited informiert darüber, dass ein geringfügiger Nadelschutzdefekt bei einem Teil der Arixtra-Spritzen zur Quarantäne von mehreren Chargen und einer Produktionsunterbrechung geführt hat.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

14-4-2017

Informationsbrief zu Clexane® (Enoxaparin-Natrium): Aktualisierung der Angabe der Arzneimittelstärke, der Dosierungs - und Anwendungsempfehlungen

Informationsbrief zu Clexane® (Enoxaparin-Natrium): Aktualisierung der Angabe der Arzneimittelstärke, der Dosierungs - und Anwendungsempfehlungen

Die Firma Sanofi-Aventis Deutschland GmbH informiert darüber, dass die Angaben der Wirkstärke des Arzneimittels, die Dosierungsempfehlungen für die Behandlung von tiefen Venenthrombosen (TVT) und Lungenembolien (LE) sowie die Empfehlungen zur Anwendung bei Patienten mit starker Einschränkung der Nierenfunktion aktualisiert wurden.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-2-2018

Buscopan® Dragees

Rote - Liste

1-1-2018

01.01.2018: Eltroxin-LF, 0.05 mg, Tabletten, 100 Tablette(n), 9.50, -38.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer29812021 ZulassungsinhaberSigma-Tau Pharma AGNameEltroxin-LF, 0.05 mg, TablettenRegistrierungsdatum15.08.1963  Erstzulassung Sequenz20.05.2009ATC-KlassierungLevothyroxin-Natrium (H03AA01)Revisionsdatum14.11.2007WHOWHO-DDDGültig bis13.11.2022Index Therapeuticus (BSV)07.04.20.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.04.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungHypothyreoseFachinformationFIPatiente...

ODDB -Open Drug Database

1-1-2018

01.01.2018: Eltroxin-LF, 0.1 mg, Tabletten, 100 Tablette(n), 14.80, -12.9%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer29812001 ZulassungsinhaberSigma-Tau Pharma AGNameEltroxin-LF, 0.1 mg, TablettenRegistrierungsdatum15.08.1963  Erstzulassung Sequenz20.05.2009ATC-KlassierungLevothyroxin-Natrium (H03AA01)Revisionsdatum14.11.2007WHOWHO-DDDGültig bis13.11.2022Index Therapeuticus (BSV)07.04.20.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.04.20.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungHypothyreoseFachinformationFIPatienten...

ODDB -Open Drug Database

24-11-2017

Buscopan® Ampullen/Injektionslösung

Rote - Liste

9-11-2017

Heparin-Natrium-25000-ratiopharm®

Rote - Liste

9-11-2017

Heparin-Natrium-7 500-ratiopharm® FS

Rote - Liste

11-10-2017

Buscopan® plus

Rote - Liste

25-8-2017

NATRIUM PHOSPHORICUM 6X (Sodium Phosphate) Tablet [Seroyal USA]

NATRIUM PHOSPHORICUM 6X (Sodium Phosphate) Tablet [Seroyal USA]

Updated Date: Aug 25, 2017 EST

US - DailyMed

1-3-2017

01.03.2017: Novalgin, comprimés oblongs, 50 Tablette(n), 8.30, +9.2%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer16951021 ZulassungsinhaberSanofi-Aventis (Suisse) SANameNovalgin, comprimés oblongsRegistrierungsdatum24.03.1952Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz24.03.1952ATC-KlassierungMetamizol-Natrium (N02BB02)Revisionsdatum28.04.2006WHOWHO-DDDGültig bis10.04.2018Index Therapeuticus (BSV)01.01.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)01.01.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformati...

ODDB -Open Drug Database

Advertisement