Bronchocil

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Bronchocil Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 600 mg
  • Dosierung:
  • 600 mg
  • Darreichungsform:
  • Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Bronchocil Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 600 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE179636
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Bronchocil 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Bronchocil 600 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Bronchocil 200 mg Lösung zum Einnehmen

Acetylcystein

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Bronchocil und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Bronchocil beachten?

Wie ist Bronchocil einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Bronchocil aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Bronchocil und wofür wird es angewendet?

Bronchocil enthält Acetylcystein, das Schleimsekrete verflüssigt.

Bronchocil

ist angezeigt zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, die mit zu zähflüssigen

Sekreten und einer Verstopfung der Atemwege einhergehen (beispielsweise bei chronischer

Bronchitis), sowie bei Mukoviszidose.

Dieses Arzneimittel kann Diabetikern oder Personen mit einer zuckerarmen Diät verordnet werden.

Wenn Sie sich nach ein paar Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren

Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Bronchocil beachten?

Bronchocil darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie an einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür in der aktiven Phase leiden.

wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Nicht anwenden bei Kindern unter 2 Jahren.

Lösung zum Einnehmen: nicht geeignet bei Patienten mit seltener erblicher Fructose-Intoleranz,

da die Lösung zum Einnehmen Sorbitol und Fructose enthält.

20170515-BRONCHOCIL-leaflet-DE-annotated

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Vorsicht ist geboten bei Behandlung von Patienten mit einem Risiko auf gastrointestinale

Blutungen: wenn Sie vor kurzem an einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür oder

Speiseröhrenkrampfadern gelitten haben, dürfen Sie dieses Arzneimittel nicht ohne ärztliche

Anweisung einnehmen.

wenn Sie Asthmatiker sind, da Acetylcystein eine Verengung durch Krämpfe der Muskeln der

Luftwege (Bronchospasmus) auslösen kann. Falls dies auftritt, muss die Behandlung sofort

abgebrochen werden.

wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Schleim abzuhusten. Die Atemwege müssen durch

Lagerungsdrainage oder, falls erforderlich, durch Absaugen freigehalten werden.

wenn es nach einiger Zeit keine deutliche Besserung auftritt, wird am besten erneut eine

Untersuchung durchgeführt.

wenn ein leichter Schwefelgeruch von dem Wirkstoff wahrzunehmen ist, weist dies nicht auf eine

Veränderung der Qualität oder der Wirksamkeit des Arzneimittels.

Die Anwesenheit von Sorbitol in die Lösung zum Einnehmen kann Magenbeschwerden und

Durchfall hervorrufen.

wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen. Lesen Sie bitte auch den Abschnitt “Anwendung

von Bronchocil zusammen mit anderen Arzneimitteln”.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Bronchocil einnehmen.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel darf nicht bei Kindern unter 2 Jahren angewendet werden.

Anwendung von Bronchocil zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Bronchocil

darf nicht zusammen mit hustenstillenden Mitteln oder solchen,

die die

Sekretproduktion hemmen, verwendet werden (zum Beispiel: atropinartige Arzneimittel).

Die Anwendung von zentral wirkenden Hustenhemmern, wie Codein und Dextromethorphan, die

den Hustenreflex und die Selbstreinigung des Atemsystems verhindern, kann zu einer

Verstopfung durch Schleim führen, die wiederum eine Verengung durch Krämpfe der Muskeln

der Luftwege (Bronchospasmus) und Luftwegeinfektion hervorrufen kann.

Dieses Arzneimittel kann mit den Salzen von Schwermetallen wie Gold- oder Eisensalzen und mit

Calciumsalzen reagieren. Darum ist es besser, wenn die Verabreichung von beiden Arzneimitteln

zu verschiedenen Zeitpunkten bzw. auf verschiedenen Wegen erfolgt.

Dieses Arzneimittel kann eine Wechselwirkung mit verschiedenen oral (über den Mund)

verabreichten Antibiotika (Penicilline, Tetrazykline, Cephalosporine, Aminoglykoside, Makrolide

und Amphotericin B) zeigen. Wenn eine orale Form dieser Antibiotika gleichzeitig mit

Acetylcystein eingenommen wird, ist es wichtig, einen Zeitabstand von mindestens 2 Stunden

zwischen der Einnahme dieser Arzneimittel einzuhalten.

Wenn Sie gleichzeitig ein Arzneimittel anwenden, das Nitroglycerin enthält, können die

gefäßerweiternde Wirkung und die Hinderung des Aneinanderklebens der Blutplättchen verstärkt

werden.

Einnahme von Bronchocil zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Bronchocil kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Die Sicherheit der Anwendung dieses Arzneimittels während der Schwangerschaft und der Stillzeit

wurde nicht nachgewiesen.

Bronchocil darf während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Dieses Arzneimittel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen

von Maschinen.

Bronchocil enthält

Das Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen enthält Gelborange S (E 110), einen

Farbstoff der allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Die Lösung zum Einnehmen enthält Fruktose und Sorbitol. Falls Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie

bestimmte Zucker nicht vertragen, bitten Sie ihn um Rat, ehe Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Die

Lösung zum Einnehmen enthält Methylparahydroxybenzoat (E 218). Dieser Bestandteil kann

allergische Reaktionen auslösen (eventuell verzögert).

3.

Wie ist Bronchocil einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Bitte sprechen Sie erneut mit Ihrem Arzt, wenn Sie

den Eindruck haben, dass keine Besserung eintritt.

Beutel: den Inhalt des Beutels in einem halben Glas Wasser auflösen und vorzugsweise zu den

Mahlzeiten einnehmen.

Fläschchen mit der Lösung zum Einnehmen: durch vollständiges Zuschrauben der Verschlusskappe

(mit Inhalt), die das Mucolyticum im Trockenzustand enthält (in Pulverform), zerreißt die

Trennmembran und das Pulver gelangt in die Flüssigkeit. Die nach vorsichtigem Schütteln des

Einzeldosis-Fläschchens erhaltene Lösung zum Einnehmen kann pur oder verdünnt innerhalb von 24

Stunden nach dem Auflösen des Pulvers eingenommen werden.

* Atemwegserkrankungen

- Erwachsene und Kinder über 7 Jahre:

* akute Erkrankungen: 3 Beutel oder 3 Fläschchen Bronchocil 200 mg pro Tag oder 1 Beutel

Bronchocil 600 mg pro Tag, auf eine oder mehrere Einnahmen verteilt.

* chronische Erkrankungen: 2 Beutel oder 2 Fläschchen Bronchocil 200 mg pro Tag, auf eine

oder mehrere Einnahmen verteilt.

- Kinder von 2 bis 7 Jahre:

2 Beutel oder 2 Fläschchen Bronchocil 200 mg pro Tag, auf zwei oder drei Einnahmen verteilt

* Mukoviszidose

- Erwachsene und Kinder über 6 Jahre:

3 Beutel oder 3 Fläschchen Bronchocil 200 mg pro Tag oder 1 Beutel Bronchocil 600 mg pro Tag,

auf drei Einnahmen verteilt.

- Kinder von 2 bis 6 Jahre:

1 ½ Fläschche Bronchocil 200 mg pro Tag, auf drei Einnahmen verteilt.

Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, wie lange Sie Bronchocil

einnehmen müssen. Setzen Sie die

Behandlung nicht frühzeitig ab.

Wenn Sie eine größere Menge von Bronchocil eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine zu große Menge von Bronchocil eingenommen haben, nehmen Sie unverzüglich

Kontakt auf mit Ihrem Arzt, Apotheker oder mit dem Antigiftzentrum (070/245.245).

Bisher hat die Einnahme von Bronchocil, auch in hohen Dosen, keine Vergiftung verursacht.

Wenn notwendig, sollte Drainage und Aspiration von Flüssigkeit aus den Bronchien durchgeführt

werden.

Wenn Sie die Einnahme von Bronchocil vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Bronchocil abbrechen

Konsultieren Sie stets Ihren Arzt, wenn Sie in Betracht ziehen, die Behandlung abzusetzen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Erkrankungen des Immunsystems

Die Einnahme dieses Arzneimittels kann in seltenen Fällen zu Überempfindlichkeitsreaktionen

führen, wie Juckreiz, Hautausschlag mit heftigem Juckreiz (Nesselsucht) und Blasenbildung

(Nesselsucht), Ausschlag und Kurzatmigkeit, Verengung durch Krämpfe der Muskel der Luftwege

(Bronchospasmus) (bei asthmatischen Patienten mit Bronchien, die gegen verschiedene Reizungen

überempfindlich sind). In seltenen Fällen kann dieses Arzneimittel schwere allergische Reaktionen

hervorrufen, sehr selten verbunden mit beschleunigtem Herzschlag, niedrigem Blutdruck und

Herzinsuffizienz.

Herzerkrankungen

Herzinsuffizienz, Abnahme der Herzfrequenz beim Fötus.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Die Verabreichung des Produktes als Aerosol kann in manchen Fällen zu Übelkeit, Erbrechen,

Durchfall und Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis) führen.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Laufnase.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn

Sie Nebenwirkungen bemerken,

wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt in Belgien über die Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

Brüssel, Website: www.fagg.be, E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be und in Luxemburg über

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des médicaments, Villa Louvigny – Allée

Marconi, L-2120 Luxembourg, Website : http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-

medicament/index.html anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Bronchocil aufzubewahren?

Bewaren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bei Raumtemperatur aufbewahren (15-25

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Packung nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht

mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Bronchocil enthält

Der Wirkstoff ist:

Acetylcystein. Ein Beutel Granulat zur Herstellung einer Lösung zum

Einnehmen enthält 200 mg oder 600 mg Acetylcystein. Ein Fläschchen enthält 200 mg

Acetylcystein.

Die sonstigen Bestandteile sind:

bezüglich des Granulats zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen: Orangenaroma,

Natriumsaccharin, Gelborange S (E 110), kolloidales Siliciumdioxid, mannitol.

bezüglich der Lösung zum Einnehmen: kolloidales Siliciumdioxid und Natriumstärkeglycolat

(Verschlusskappe mit Inhalt), Fruktose, Sorbitol, Methylparahydroxybenzoat (E 218),

Kirscharoma, Farbstoff Karamell (E 150), Zitronensäure, Natriumcitrat, purifiziertes Wasser

(Fläschchen).

Siehe auch Abschnitt 2 “Bronchocil enthält”.

Wie Bronchocil aussieht und Inhalt der Packung

Bronchocil ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich:

Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen in Beuteln:

Packung zu 6 und 30 Beuteln à 200 mg

Packung zu 10 und 30 Beuteln à 600 mg.

Fläschchen mit der Lösung zum Einnehmen: Packung zu 10 und zu 30 Fläschchen mit Lösung

zum Einnehmen à 200 mg.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Menarini Benelux N.V./S.A., De Kleetlaan 3, B-1831 Machelen

Hersteller

Laboratorios Menarini S.A., Alfonso XII 587, E-08912 Badalona (Spanien)

Zulassungsnummern

Bronchocil 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen: BE179627

Bronchocil 600 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen: BE208512

Bronchocil 200 mg Lösung zum Einnehmen : BE179636

Verkaufsabgrenzung

Apothekenpflichtig

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 05/2017.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 04/2017.