Brimonidine-Timolol Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Brimonidine-Timolol Sandoz Augentropfenlösung 2 mg-ml + 5 mg-ml
  • Dosierung:
  • 2 mg-ml + 5 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Augentropfenlösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Brimonidine-Timolol Sandoz Augentropfenlösung 2 mg-ml + 5 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Ressourcen, die für die ophthalmische Verwendung – Glaucoommiddelen und miotics - Betablocker – Timolol, !

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE480222
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Brimonidine/Timolol Sandoz 2 mg/ml + 5 mg/ml Augentropfen, Lösung

(Brimonidintartrat/Timolol)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Brimonidine/Timolol Sandoz und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz beachten?

3. Wie ist Brimonidine/Timolol Sandoz anzuwenden?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Brimonidine/Timolol Sandoz aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Brimonidine/Timolol Sandoz und wofür wird es angewendet?

Brimonidine/Timolol Sandoz sind Augentropfen, die zur Kontrolle des grünen Stars (Glaukom)

angewendet werden. Sie enthalten zwei verschiedene Arzneimittel (Brimonidin und Timolol), die

beide hohen Augendruck reduzieren. Brimonidin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die alpha-

2 adrenerge Rezeptoragonisten genannt werden. Timolol gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln,

die Beta-Blocker genannt werden. Brimonidin/Timolol wird zur Reduktion von hohem Augendruck

verordnet, wenn die Anwendung von Beta-Blocker-basierten Augentropfen allein nicht ausreicht.

Ihr Auge enthält eine klare, wässrige Flüssigkeit, die das Innere des Auges mit Nährstoffen versorgt.

Es fließt ständig Flüssigkeit aus dem Auge ab, und es wird neue Flüssigkeit hergestellt, um diese zu

ersetzen. Wenn die Flüssigkeit nicht schnell genug abfließt, baut sich im Auge Druck auf, und dieser

könnte irgendwann Ihre Sehkraft beschädigen. Die Wirkung von Brimonidin/Timolol besteht in der

Reduktion der Flüssigkeitsproduktion und Erhöhung der abfließenden Flüssigkeitsmenge. Dadurch

wird der Augeninnendruck reduziert, während das Auge weiterhin mit Nährstoffen versorgt wird.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz beachten?

Brimonidine/Timolol Sandoz darf nicht angewendet werden:

wenn Sie allergisch gegen Beta-Blocker oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Symptome einer allergischen Reaktion können

Schwellung des Gesichts, der Lippen und des Rachens, Giemen, Schwächegefühl, Atemnot,

Jucken oder Rötung um das Auge herum umfassen.

wenn Sie jetzt oder in der Vergangenheit Atembeschwerden, wie Asthma, schwere chronisch

obstruktive Bronchitis (schwere Lungenerkrankung, die Giemen, Atemnot und/oder langwierigen

Husten verursachen kann) aufweisen bzw. aufgewiesen haben.

wenn Sie an Herzbeschwerden leiden, wie geringe Herzfrequenz, Herzinsuffizienz, Störungen

des Herzschlages (sofern nicht durch einen Schrittmacher kontrolliert).

wenn Sie Monoaminoxidase-(MAO) Hemmer oder bestimmte andere Antidepressiva

einnehmen.

Brimonidine/Timolol Sandoz darf bei Kindern im Alter von unter 2 Jahren nicht angewendet

werden und sollte bei Kindern im Alter von 2 bis 17 Jahren üblicherweise nicht angewendet

werden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass irgendwelche dieser Punkte auf Sie zutreffen, wenden Sie

Brimonidin/Timolol nicht an, bis Sie nochmals mit Ihrem Arzt gesprochen haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Brimonidine/Timolol Sandoz anwenden,

wenn Sie derzeit oder in der Vergangenheit folgende Erkrankungen aufweisen bzw. aufgewiesen

haben:

koronare Herzerkrankung (Symptome können Brustschmerzen oder -enge,

Atemnot oder Gefühl des Erstickens beinhalten), Herzinsuffizienz, niedrigen

Blutdruck

Störungen des Herzschlags wie langsamer Herzschlag

Atembeschwerden, Asthma oder chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Blutkreislaufstörung (wie Morbus Raynaud bzw. Raynaud-Syndrom)

Diabetes (weil Timolol Zeichen und Symptome von niedrigem Blutzuckerspiegel

verdecken kann)

Überaktivität der Schilddrüse (weil Timolol Zeichen und Symptome verdecken

kann)

Nieren- oder Leberbeschwerden

Tumor der Nebenniere

wenn eine Augenoperation zur Senkung des Augendrucks durchgeführt wurde

wenn Sie an irgendeiner Allergie (z. B. Heuschnupfen, Ekzem) oder einer schweren allergischen

Reaktion leiden bzw. gelitten haben, seien Sie sich bewusst, dass die übliche Adrenalindosis zur

Kontrolle einer schweren Reaktion möglicherweise erhöht werden muss.

Informieren Sie Ihren Arzt vor einer Operation, dass Sie

rimonidin/

molol anwenden, weil

Timolol die Wirkungen einiger Arzneimittel während der Anästhesie verändern kann.

Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Brimonidin/Timolol kann andere Arzneimittel, die Sie anwenden, beeinflussen oder von diesen

beeinflusst werden, z. B. andere Augentropfen zur Behandlung von grünem Star (Glaukom).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Dies gilt für

Arzneimittel gegen jede Erkrankung, auch wenn sie nicht mit Ihrer Augenerkrankung in

Zusammenhang stehen, und auch für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Es gibt eine Anzahl von Arzneimitteln, die Brimonidin/Timolol beeinflussen, daher ist es besonders

wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden:

Arzneimittel gegen Schmerzen

Arzneimittel gegen Schlafstörungen oder Angstzustände

Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie)

Arzneimittel gegen Herzerkrankungen (zum Beispiel abnormalen Herzschlag) wie Beta-Blocker,

Digoxin oder Chinidin (zur Behandlung von Herzerkrankungen und einigen Malaria-Arten)

Arzneimittel gegen Diabetes bzw. hohen Blutzucker

Arzneimittel gegen Depression, wie Fluoxetin und Paroxetin

andere Augentropfen zur Senkung von hohem Augendruck (Glaukom)

Arzneimittel zur Behandlung schwerer allergischer Reaktionen

Arzneimittel, die einige der Hormone in Ihrem Körper beeinflussen, wie Adrenalin und

Dopamin

Arzneimittel, die die Muskeln in Ihren Blutgefäßen beeinflussen

Arzneimittel zur Behandlung von Sodbrennen oder Magengeschwüren

Wenn die Dosis eines Ihrer aktuellen Arzneimittel geändert wird oder wenn Sie regelmäßig

Alkohol konsumieren, sollten Sie Ihren Arzt informieren.

Wenn bei Ihnen eine Anästhesie geplant ist, sollten Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt informieren, dass Sie

Brimonidin/Timolol anwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Wenden Sie Brimonidine/Timolol Sandoz nicht an, wenn Sie schwanger sind, es sei denn, Ihr Arzt

sieht es als notwendig an.

Wenden Sie Brimonidine/Timolol Sandoz nicht an, wenn Sie stillen. Timolol kann in Ihre Milch

übergehen. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, bevor Sie irgendein Arzneimittel während der Stillzeit

anwenden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Brimonidine/Timolol Sandoz kann bei einigen Patienten Benommenheit, Müdigkeit oder

verschwommenes Sehen verursachen. Führen Sie kein Fahrzeug bzw. bedienen Sie keine Werkzeuge

oder Maschinen, bis die Symptome abgeklungen sind. Wenn irgendwelche Beschwerden auftreten,

sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Brimonidine/Timolol Sandoz enthält Benzalkoniumchlorid

Kontaktlinsen

Wenden Sie Brimonidine/Timolol Sandoz nicht an, während Sie Ihre Kontaktlinsen tragen.

Warten Sie mindestens 15 Minuten nach der Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz,

bevor Sie Ihre Kontaktlinsen wieder ins Auge setzen.

Ein Konservierungsmittel in Brimonidine/Timolol Sandoz (Benzalkoniumchlorid) kann zu

Augenreizung führen und verfärbt bekanntermaßen weiche Kontaktlinsen.

3. Wie ist Brimonidine/Timolol Sandoz anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem

Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Brimonidine/Timolol Sandoz darf bei Kindern im Alter von unter 2 Jahren nicht angewendet werden.

Brimonidine/Timolol Sandoz sollte bei Kindern und Jugendlichen (von 2 bis 17 Jahren) üblicherweise

nicht angewendet werden.

Die empfohlene Dosis ist ein Tropfen Brimonidine/Timolol Sandoz, zweimal täglich im Abstand von

ungefähr 12 Stunden. Ändern Sie die Dosis nicht oder setzen Sie das Arzneimittel nicht ab, ohne

vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie auch andere Augentropfen sowie Brimonidine/Timolol Sandoz anwenden, halten Sie einen

zeitlichen Abstand von mindestens 5 Minuten zwischen der Anwendung von Brimonidine/Timolol

Sandoz und den anderen Augentropfen ein.

Gebrauchsanweisungen

Sie dürfen die Flasche nicht verwenden, wenn das Originalitätssiegel am Flaschenhals vor Ihrer

ersten Anwendung bereits aufgebrochen ist.

Waschen Sie vor dem Öffnen der Flasche Ihre Hände. Beugen Sie Ihren Kopf zurück und schauen Sie

nach oben.

1.Ziehen Sie vorsichtig das untere Augenlid nach unten, bis eine kleine Tasche sichtbar ist.

2.Drehen Sie die Flasche auf den Kopf und drücken Sie sie, um in jedes zu behandelnde Auge

einen Tropfen abzugeben.

3.Lassen Sie das untere Augenlid los und schließen Sie das Auge.

4.Halten Sie das Auge geschlossen und drücken Sie für zwei Minuten Ihren Finger gegen den

inneren Augenwinkel (die Seite, wo Ihr Auge und die Nase zusammentreffen). Dadurch kann

Brimonidine/Timolol Sandoz nicht in den Rest des Körpers gelangen.

Wenn ein Tropfen das Auge verfehlt hat, versuchen Sie es erneut.

Um Kontamination zu verhindern, berühren Sie mit der Spitze der Flasche nicht Ihr Auge oder eine

andere Stelle. Schrauben Sie direkt nach der Anwendung den Schraubverschluss zurück auf die

Flasche.

Wenn Sie eine größere Menge von Brimonidine/Timolol Sandoz angewendet haben, als Sie

sollten

Erwachsene

Wenn Sie mehr Brimonidine/Timolol Sandoz anwenden als Sie sollten, wird dies wahrscheinlich

keinen Schaden bei Ihnen verursachen. Träufeln Sie den nächsten Tropfen zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie beunruhigt sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Babys und Kinder

Es wurden verschiedene Fälle von Überdosierung bei Babys und Kindern berichtet, die im Rahmen

der medizinischen Behandlung von Glaukom Brimonidin (eines der Inhaltsstoffe von

Brimonidine/Timolol Sandoz) erhalten hatten. Die Zeichen umfassen Schläfrigkeit, Schlappheit,

niedrige Körpertemperatur, Blässe und Atembeschwerden. Sollte dies auftreten, wenden Sie sich

unverzüglich an Ihren Arzt.

Erwachsene und Kinder

Wenn Brimonidine/Timolol Sandoz versehentlich eingenommen wurde, sollten Sie sich

unverzüglich an Ihren Arzt wenden.

Wenn Sie eine größere Menge von Brimonidine/Timolol Sandoz haben angewendet, kontaktieren Sie

sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz vergessen haben

Wenn Sie die Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz vergessen haben, geben Sie einen

einzigen Tropfen in jedes zu behandelnde Auge, sobald Sie es bemerkt haben, und gehen Sie dann

zurück zu Ihrer regulären Routine-Anwendung. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie

die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Brimonidine/Timolol Sandoz abbrechen

Brimonidine/Timolol Sandoz sollte jeden Tag angewendet werden, um richtig zu wirken.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Wenn irgendwelche der folgenden Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich unverzüglich an

Ihren Arzt:

Herzinsuffizienz (z. B. Schmerzen in der Brust) oder unregelmäßige Herzfrequenz

Erhöhte oder verminderte Herzfrequenz oder niedriger Blutdruck

Die folgenden Nebenwirkungen können mit Brimonidine/Timolol Sandoz auftreten.

Das Auge betreffend

Sehr häufig

(

können mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

Rötung oder Brennen im Auge.

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Stechen oder Schmerzen im Auge

Allergische Reaktion im Auge oder auf der Haut um das Auge herum,

kleine Risse auf der Oberfläche des Auges (mit oder ohne Entzündung)

Schwellung, Rötung, Entzündung oder Schmerzen des Augenlids

Reizung bzw. Gefühl, etwas im Auge zu haben

Jucken des Auges und Augenlids

Follikel oder weiße Flecken auf der durchsichtigen Schicht, die die Oberfläche des Auges

bedeckt

Sehstörungen

Tränen

Augentrockenheit

Verklebte Augen

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Schwierigkeit, klar zu sehen

Schwellung oder Entzündung der durchsichtigen Schicht, die die Oberfläche des Auges bedeckt

Müde Augen

Lichtempfindlichkeit

Bleichwerden der durchsichtigen Schicht, die die Oberfläche des Auges bedeckt

Schwellung oder Entzündungsherde unter der Oberfläche des Auges

„Fliegende Mücken“ vor den Augen

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der Verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Verschwommenes Sehen

Den Körper betreffend:

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Hoher Blutdruck

Depression

Schläfrigkeit

Kopfschmerz

Mundtrockenheit

Allgemeines Schwächegefühl

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Herzinsuffizienz

Unregelmäßige Herzfrequenz

Schwindel

Ohnmacht

Trockene Nase, laufende Nase

Geschmacksstörung

Übelkeit

Durchfall

Allergische Hautreaktionen

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der Verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Erhöhte, verminderte oder unregelmäβiger Herzfrequenz

Niedriger Blutdruck

Rötung im Gesicht

Einige dieser Wirkungen könnten durch eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe verursacht werden.

Zusätzliche Nebenwirkungen sind mit Brimonidin oder Timolol aufgetreten und können daher

potentiell mit Brimonidine/Timolol Sandoz auftreten.

Die folgenden zusätzlichen Nebenwirkungen wurden mit Brimonidin festgestellt

Entzündung im Auge, kleine Pupillen,

Schlafstörungen,

erkältungsähnliche Symptome, Atemnot,

Beschwerden im Zusammenhang mit Magen und Verdauung,

allgemeine allergische Reaktionen, Hautreaktionen, einschließlich Rötung, Schwellung des

Gesichts, Jucken, Hautausschlag und Erweiterung der Blutgefäße

Schläfrigkeit, besonders stark bei Kindern im Alter zwischen 2 und 7 Jahren oder bei Kindern mit

einem Körpergewicht unter 20 kg,

Bei Kleinkindern (im Alter von unter 2 Jahren) wurden Fälle von Ohnmacht, Schläfrigkeit,

Müdigkeit, niedrigem Blutdruck, niedriger Herzfrequenz, niedriger Körpertemperatur,

bläulicher/purpurroter/blasser Verfärbung der Haut, langsamer Atmung oder Atemstillstand

während des Schlafs beobachtet.

Wie auch andere Arzneimittel, die ins Auge appliziert werden, wird Brimonidin/Timolol in die

Blutbahn resorbiert. Die Resorption von Timolol, einem Beta-Blocker-Bestandteil von

Brimonidine/Timolol Sandoz, kann ähnliche Nebenwirkungen verursachen, die mit intravenösen

und/oder oral verabreichten Beta-Blocker-Wirkstoffen festgestellt wurden. Die Inzidenz von

Nebenwirkungen nach topischer Verabreichung am Auge ist niedriger, als wenn Arzneimittel zum

Beispiel über den Mund aufgenommen oder injiziert werden. Die aufgeführten Nebenwirkungen

beinhalten Reaktionen, die innerhalb der Klasse der Beta-Blocker bei der Behandlung von

Augenerkrankungen festgestellt wurden:

Generalisierte allergische Reaktionen, einschließlich Schwellung unter der Haut (die in Bereichen

wie Gesicht und Extremitäten auftreten und die Atemwege blockieren kann, was zu Schluck- oder

Atembeschwerden führen kann), Nesselsucht (bzw. juckender Hautausschlag), lokalisierter und

generalisierter Hautausschlag, Juckreiz, schwere plötzliche lebensbedrohliche allergische Reaktion

Geringe Blutzuckerspiegel

Schlafstörungen (Insomnie), Albträume, Gedächtnisverlust

Schlaganfall, reduzierte Blutversorgung zum Gehirn, vermehrte Zeichen und Symptome von

Myasthenia gravis (Muskelerkrankung), ungewöhnliche Empfindungen (wie „Ameisenlaufen").

Entzündung der Hornhaut, Ablösung der Schicht unter der Netzhaut, die Blutgefäße enthält, nach

der Filtrationsoperation, die zu Sehstörungen führen kann, verringerte Empfindlichkeit der

vorderen Schicht des Auges,, Schäden an der vordersten Schicht des Augapfels, herabhängendes

oberes Augenlid (führt zu halb geschlossenem Auge), doppeltes Sehen

Schmerzen in der Brust, Ödem (Flüssigkeitsansammlung), Änderungen im Rhythmus oder der

Geschwindigkeit des Herzschlages, eine Art Herzrhythmusstörung, Herzanfall, Herzinsuffizienz,

Raynaud-Phänomen, kalte Hände und Füße

Konstriktion der Atemwege in der Lunge (vorwiegend bei Patienten mit präexistierender

Erkrankung), Atembeschwerden, Husten

Verdauungsstörung, Bauchschmerzen, Erbrechen

Haarausfall, Hautausschlag mit weißer silbriger Erscheinung (psoriasiformer Ausschlag) oder

Verschlimmerung der Psoriasis, Hautausschlag

Muskelschmerzen, die nicht durch sportliche Betätigung verursacht wurden

Sexuelle Funktionsstörung, verminderte Libido

Muskelschwäche/-müdigkeit

Weitere Nebenwirkungen, die bei phosphathaltigen Augentropfen beobachtet wurden:

In sehr seltenen Fällen entwickelten Patienten mit einer schweren Schädigung der durchsichtigen

Schicht an der Vorderseite des Auges (der Hornhaut) während der Behandlung trübe Flecken auf der

Hornhaut aufgrund von Kalziumablagerungen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt anzeigen (Details siehe unten). Indem Sie Nebenwirkungen

melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels

zur Verfügung gestellt werden.

Belgien

Luxemburg

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg.be

E-mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Direction de la Santé

http://www.ms.public.lu/fr/formulaires/pharmacie-

medicaments-vaccins/index.html

Centre Régional de Pharmacovigilance de Lorraine

Nancy (F)

http://crpv.chu-nancy.fr

5. Wie ist Brimonidine/Timolol Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bewahren Sie die Flasche in der Umverpackung auf, um sie vor Licht zu schützen.

Sie sollten jeweils nur eine Flasche gleichzeitig verwenden.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett der Flasche und dem Umkarton angegebenen

Verfalldatum nach „EXP“ nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Wenn sich das Arzneimittel verfärbt oder irgendwelche sonstigen Zeichen der Verderblichkeit zeigt,

wenden Sie sich an Ihren Apotheker, der Ihnen erklärt, was zu tun ist.

Sie müssen die Flasche 4 Wochen nach dem ersten Öffnen entsorgen, selbst wenn noch einige Tropfen

zurückgeblieben sind. Dadurch werden Infektionen verhindert. Schreiben Sie zu Ihrer Erinnerung das

Datum, an dem Sie sie geöffnet haben, auf den entsprechenden Platz auf dem Umkarton.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Brimonidine/Timolol Sandoz enthält

Die Wirkstoffe sind Brimonidintartrat und Timololmaleat. Jeweils 1 ml der Lösung enthält 2 mg

Brimonidintartrat und Timololmaleat entsprechend 5 mg Timolol. Die sonstigen Bestandteile sind

Benzalkoniumchlorid (ein Konservierungsmittel), monobasisches Natriumphosphat-Monohydrat,

dibasisches Natriumphosphat-Heptahydrat und Wasser für Injektionen.

Es können kleine Mengen von Salzsäure bzw. Natriumhydroxid zugegeben werden, damit die Lösung

den richtigen pH-Wert aufweist (ein Maß des Säure- oder Basengehalts der Lösung).

Wie Brimonidine/Timolol Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Brimonidine/Timolol Sandoz ist eine klare, grünlich-gelbe Lösung, frei von Partikeln, in einer

Packung, die entweder 1, 3 oder 6 Plastikflaschen jeweils mit Deckel enthält. Jede Flasche enthält 5 ml

Lösung.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa, Telecom Gardens, Medialaan 40, B-1800 Vilvoorde

Hersteller

The Maltese Release Company Ltd., HHF 060 Hal Far Industrial Park, BBG 3000, Birzebbugia, Malta

Salutas Pharma GmbH Otto-von-Guericke-Allee 1, Sachsen-Anhalt, 39179 Barleben Deutschland

Zulassungsnummer

BE480222

Art der Abgabe:

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Brimonidine/Timolol Sandoz 2mg/ml + 5mg/ml Augentropfen, Lösung

Brimonidin/Timolol Sandoz 2 mg + 5 mg/ml

Brimonidin comp HEXAL 2 mg/ml + 5 mg/ml Augentropfen, Lösung

Brimonidine Tartrate/Timolol Sandoz

Brimonidina/Timolol Sandoz 2mg/ml+5mg/ml colirio en solución

BRIMONIDINE / TIMOLOL SANDOZ 2 mg/ml + 5 mg/ml, collyre en solution

Brimonidina e timololo Sandoz

Brimonidine/Timolol Sandoz 2 mg/ml + 5 mg/ml collyre en solution

Brimonidetartraat/Timolol Sandoz 2 mg/ml + 5 mg/ml, oogdruppels, oplossing

BRITISAN

Brimonidina + Timolol Sandoz

Brimonidin/timolol Sandoz 2 mg/5 mg v 1 ml kapljice za oko, raztopina

Brimonidin/Timolol Sandoz 2 mg/ml + 5 mg/ml

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 06/2016.

8-5-2018

BRIM-DOR PF (Brimonidine - Dorzolamide Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

BRIM-DOR PF (Brimonidine - Dorzolamide Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

Updated Date: May 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-5-2018

TIM-DOR PF (Timolol - Dorzolamide Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

TIM-DOR PF (Timolol - Dorzolamide Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

Updated Date: May 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-5-2018

TIM-LAT -PF (Timolol-Latanoprost Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

TIM-LAT -PF (Timolol-Latanoprost Pf) Solution/ Drops [ImprimisRx NJ]

Updated Date: May 8, 2018 EST

US - DailyMed

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 20 Tablette(n), 9.10, -1.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299001 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse20 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

1-5-2018

01.05.2018: Ibuprofen Sandoz Retard 800, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 19.05, -0.8%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer62299002 CMZulassungsinhaberSandoz Pharmaceuticals AGNameIbuprofen Sandoz Retard 800, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.07.2011Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz28.07.2011ATC-KlassierungIbuprofen (M01AE01)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis27.07.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, An...

ODDB -Open Drug Database

23-4-2018

Simbrinza (Novartis Europharm Limited)

Simbrinza (Novartis Europharm Limited)

Simbrinza (Active substance: Brinzolamide / Brimonidine tartrate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)2495 of Mon, 23 Apr 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3698/T/12

Europe -DG Health and Food Safety

23-4-2018

Azarga (Novartis Europharm Limited)

Azarga (Novartis Europharm Limited)

Azarga (Active substance: brinzolamide / timolol) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)2494 of Mon, 23 Apr 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/960/T/39

Europe -DG Health and Food Safety

23-4-2018

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

AMANTADINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 23, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

ROSUVASTATIN CALCIUM Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

16-4-2018

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

SEVELAMER CARBONATE Tablet, Film Coated [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 16, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

CAPTOPRIL Tablet [SANDOZ INC.]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-4-2018

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

FLUOXETINE HYDROCHLORIDE Capsule [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 12, 2018 EST

US - DailyMed

10-4-2018

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

METHYLPHENIDATE Capsule, Extended Release [Sandoz Inc]

Updated Date: Apr 10, 2018 EST

US - DailyMed

9-4-2018

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

KLOR-CON/EF (Potassium Bicarbonate) Tablet, Effervescent [Sandoz Inc.]

Updated Date: Apr 9, 2018 EST

US - DailyMed

29-3-2018

Ganfort (Allergan Pharmaceuticals Ireland)

Ganfort (Allergan Pharmaceuticals Ireland)

Ganfort (Active substance: bimatoprost / timolol) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2055 of Thu, 29 Mar 2018

Europe -DG Health and Food Safety

28-3-2018

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

PALONOSETRON HYDROCHLORIDE Injection, Solution [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 28, 2018 EST

US - DailyMed

20-3-2018

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Sandoz GmbH)

Aripiprazole Sandoz (Active substance: Aripiprazole) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)1753 of Tue, 20 Mar 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-3-2018

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

CEFTRIAXONE SODIUM Injection, Powder, For Solution [Sandoz GmbH]

Updated Date: Mar 15, 2018 EST

US - DailyMed

9-3-2018

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

ARMODAFINIL Tablet [Sandoz Inc]

Updated Date: Mar 9, 2018 EST

US - DailyMed

1-3-2018

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Sandoz GmbH)

Omnitrope (Active substance: Somatropin) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)1377 of Thu, 01 Mar 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/607/PSUSA/2772/201703

Europe -DG Health and Food Safety