Bisolvon Citrus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Bisolvon Citrus Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einehmen 8 mg
  • Dosierung:
  • 8 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Bisolvon Citrus Tablette zur Herstellung einer Lösung zum Einehmen 8 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • mucolyticum/vloeibaarmakend bedeutet

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE270453
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE

(Ref. 03.04.2017)

(CCDS 0052-02 + CCDS 0219-01 + PRAC + MAT)

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Bisolvon Citrus 8 mg

Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Bromhexinhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage

angegeben sind.

- Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist BISOLVON CITRUS 8 mg Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen und

wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von BISOLVON CITRUS 8 mg Tabletten zur Herstellung

einer Lösung zum Einnehmen beachten?

Wie ist BISOLVON CITRUS 8 mg Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist BISOLVON CITRUS 8 mg Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST BISOLVON CITRUS 8 MG TABLETTEN ZUR HERSTELLUNG EINER

LÖSUNG ZUM EINNEHMEN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Stoffgruppe des Präparates oder Wirkmechanismus

Mukolytikum/Sekretionsverflüssiger.

Therapeutische Indikationen

BISOLVON CITRUS ist angezeigt zur Behandlung von Atemwegserkrankungen mit zähflüssigem

Bronchialsekret:

akute Bronchitis, Tracheobronchitis, chronische Bronchitis

chronische Bronchial- und Lungenerkrankungen

akute und chronische Sinusitis.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON BISOLVON CITRUS 8 MG

TABLETTEN ZUR HERSTELLUNG EINER LÖSUNG ZUM EINNEHMEN

BEACHTEN?

BISOLVON darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Bromhexinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Nicht bei Kindern unter 2 Jahren anwenden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Falls Sie bereits andere Medikamente nehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt "Anwendung von

BISOLVON zusammen mit anderen Arzneimitteln".

Gleichzeitiger Gebrauch eines abhustfördernden Arzneimittels mit einem hustenstillenden Mittel ist

unlogisch.

Im Zusammenhang mit der Anwendung von Bromhexinhydrochlorid gab es Berichte über schwere

Hautreaktionen. Falls bei Ihnen ein Hautausschlag auftritt (einschließlich Schleimhautschädigungen

im Mund, Hals, Nase, Augen und Genitalbereich) beenden Sie bitte die Anwendung von BISOLVON

CITRUS und holen Sie unverzüglich ärztlichen Rat ein. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder

Apotheker, bevor Sie BISOLVON anwenden.

Kinder und Jugendliche

Nicht bei Kindern unter 2 Jahren anwenden.

Anwendung von BISOLVON zusammen mit anderen Arzneimitteln

Gleichzeitige Verabreichung von Bromhexin und Antibiotika (Amoxicillin, Cefuroxim, Erythromycin,

Doxycyclin) kann zu einer Erhöhung der Antibiotikakonzentration in der Lunge führen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Anwendung von BISOLVON zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Nicht zutreffend.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

BISOLVON CITRUS wurde bereits bei einer grossen Anzahl von Frauen während der

Schwangerschaft oder im gebärfähigen Alter angewendet, ohne dass es zu Problemen kam. Während

der ersten drei Schwangerschaftsmonate sollte man jedoch die Einnahme von BISOLVON CITRUS

wie auch aller anderen Medikamente vermeiden.

In der Stillzeit ist die Verwendung von BISOLVON CITRUS zu vermeiden.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

3.

WIE IST BISOLVON CITRUS 8 MG TABLETTEN ZUR HERSTELLUNG EINER

LÖSUNG ZUM EINNEHMEN ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

In ½ Glas warmem oder kaltem Wasser auflösen und sofort trinken.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Kinder über 10 Jahre: 1 - 2 Tabletten 3mal täglich.

Wenn Sie eine größere Menge von BISOLVON angewendet haben, als Sie sollten

Bei starker Überdosierung kann ein Blutdruckabfall beobachtet werden.

Bei Überdosierung ist eine symptomatische Behandlung angezeigt.

Falls Sie zu viel BISOLVON CITRUS verwendet oder genommen haben, wenden Sie sich

unverzüglich an Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder an das Informationszentrum für Vergiftungsunfälle

(070/245.245).

Wenn Sie die Anwendung von BISOLVON vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von BISOLVON abbrechen

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Gelegentlich: Übelkeit, Schweregefühl im Magen, Erbrechen, Durchfall, Schwindel und

Kopfschmerzen.

Sehr selten: Bronchospasmen.

In Ausnahmefällen: Erhöhung bestimmter Leberenzyme.

Selten: kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen

Überempfindlichkeitsreaktionen

Hautausschlag, Nesselsucht

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischem Schock, Angioödem (sich rasch

entwickelnde Schwellung der Haut, des Unterhautgewebes, der Schleimhaut oder des Gewebes

unter der Schleimhaut) und Juckreiz.

Schwere Hautreaktionen (einschließlich Erythema multiforme, Stevens-Johnson-

Syndrom/toxische epidermale Nekrolyse und akute generalisierte exanthematische Pustulose)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Belgien

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg

Website: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST BISOLVON CITRUS 8 MG TABLETTEN ZUR HERSTELLUNG EINER

LÖSUNG ZUM EINNEHMEN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Keine besonderen Anforderungen an die Lagerung.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Packung nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was BISOLVON enthält

Der Wirkstoff ist: Bromhexinhydrochlorid 8 mg.

Die sonstigen Bestandteile sind: microkristalline Cellulose – Crospovidon – Weinsäure –

Acesulfam-K – Betacaroten – Fumaratsäure – Macrogol 6000 – Talkum – Zitronenaroma –

Pfefferminzaroma.

Wie BISOLVON aussieht und Inhalt der Packung

Tabletten zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen zu 8 mg: Schachtel mit 16 Tabletten

(Alu/Alu Blister).

Auch als Tabletten zu 8 mg (Schachtel mit 50 Tabletten - Klinikpackungen mit 250 Tabletten und mit

Einzeldosen), Sirup zu 8 mg/5 ml (200-ml-Flasche), Tropfen zum Einnehmen - Lösung zu 2 mg/ml

(40 ml- und 100-ml-Flaschen) und Lösung für einen Vernebler zu 0,2% (40 ml- und 100-ml-Flaschen

- Klinikpackung zu 250 ml), erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Sanofi Belgium

Leonardo Da Vincilaan 19

1831 Diegem

Tel.: 02/710.54.00

E-mail: info.belgium@sanofi.com

Hersteller

Delpharm Reims

10, Rue Colonel Charbonneaux

51100 Reims

Frankreich

Zulassungsnummer: BE270453

Abgabe: Nicht verordnungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 05/2017

Datum Genehmigung: 07/2017

31-10-2018

Updated review of the existing maximum residue levels for imazalil according to Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 following new toxicological information

Updated review of the existing maximum residue levels for imazalil according to Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 following new toxicological information

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 In compliance with Article 43 of Regulation (EC) No 396/2005, EFSA received a mandate from the European Commission to provide an update of the reasoned opinion on the review of existing maximum residue levels (MRLs) for imazalil published on 5 September 2017, taking into account the additional information provided on the toxicity of the metabolites R014821, FK‐772 and FK‐284. EFSA did not derive MRL proposals from the post‐harvest uses reported on citrus fru...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

30-10-2018

Pest categorisation of Aleurocanthus spp.

Pest categorisation of Aleurocanthus spp.

Published on: Mon, 29 Oct 2018 00:00:00 +0100 The Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Aleurocanthus spp., a well‐defined insect genus of the whitefly family Aleyrodidae (Arthropoda: Hemiptera). Difficulties within the taxonomy of the genus give doubt about the ability to accurately identify some members to species level. Nevertheless, the genus is thought to currently include about ninety species mainly reported from tropical and subtropical areas. The genus is listed in Council Dir...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

20-10-2018

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 The applicant, Nichino Europe Co. Ltd., submitted application request to the competent national authority in the Netherlands to evaluate confirmatory data that were identified for pyraflufen‐ethyl in the framework of the maximum residue level (MRL) review under Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 as not available. The submitted data were sufficient to confirm the MRLs for citrus fruits, tree nuts, pome fruits, stone fruits, table and wine grapes, curra...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.