Betam LG

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Betam LG
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Betam LG
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Herbizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-6938-2
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Betam LG

Produktekategorie

Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Herbizid

Leu + Gygax AG

W-6938-2

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff:

Phenmedipham

16.2 % 160 g/l

EC Emulsionskonzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Erdbeere

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 6 l/ha

Anwendung: Vor der Blüte und nach

der Ernte.

1, 2, 3, 4, 5

G Rande

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 5 - 6 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

4, 5

G Spinat

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 6 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 6

Futter- und

Zuckerrüben

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 5 - 6 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

4, 5

Auflagen und Bemerkungen:

Splitbehandlung (angegebene Aufwandmenge entspricht total bewilligter Menge).

2 x 3 l in je 300 l Spritzbrühe/ha. Kein Mineralölzusatz.

Sortenempfindlichkeit beachten.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug + Schutzbrille oder Visier tragen.

Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische

Schutzvorrichtungen während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die

vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen

vergleichbaren oder höheren Schutz bieten.

Spritzbrühe sofort anwenden.

1. Behandlung im Keim- bis Zweiblatt-Stadium der Unkräuter. 2. Behandlung 5-7 Tage später.

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH 066 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H315 Verursacht Hautreizungen.

H319 Verursacht schwere Augenreizung.

H335 Kann die Atemwege reizen.

H351 Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS07

GHS08

GHS09

Symbol

Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich Gesundheitsschädigend Gewässergefährdend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

1-8-2018

Unauthorized skin creams and lotions sold at various retailers in Quebec may pose serious health risks

Unauthorized skin creams and lotions sold at various retailers in Quebec may pose serious health risks

Health Canada seized eight unauthorized skin lotions and creams from Ayotai Canada because they are labelled to contain a prescription drug (clobetasol propionate or betamethasone dipropionate). The unauthorized lotions and creams were distributed by Ayotai and sold by various retailers in Quebec.

Health Canada

29-5-2018

Osurnia (Elanco Europe Ltd)

Osurnia (Elanco Europe Ltd)

Osurnia (Active substance: terbinafine / florfenicol / betamethasone acetate) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3406 of Tue, 29 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety