Berinert

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Berinert Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung 3000 IU
  • Dosierung:
  • 3000 IU
  • Darreichungsform:
  • Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Berinert Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung 3000 IU
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • andere hämatologische Arzneimittel, Medikamente in hereditair Angioödem: C1-inhibitor abgeleitet aus dem plasma

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE526026
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Berinert 3000

3000 IE

Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung.

C1-Esterase-Inhibitor vom Menschen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie

Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Berinert und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Berinert beachten?

Wie ist Berinert anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Berinert aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Berinert und wofür wird es angewendet?

Was ist Berinert?

Berinert liegt als Pulver und Lösungsmittel vor. Die fertige Lösung wird als Injektion unter die

Haut (subkutan) verabreicht.

Berinert wird aus menschlichem Blutplasma (der flüssige Teil des Blutes) gewonnen. Es enthält

als wirksamen Bestandteil das Protein C1-Esterase-Inhibitor vom Menschen.

Wofür wird Berinert angewendet?

Berinert wird angewendet zur Vorbeugung von wiederkehrenden Angioödemattacken (HAE) bei

jugendlichen und erwachsenen Patienten. HAE ist eine angeborene Erkrankung des

Gefäßsystems. Es ist keine allergische Erkrankung.

Das angeborene, nicht allergische Angioödem ist durch Mangel, Fehlen oder fehlerhafte Bildung

von C1-Esterase-Inhibitor bedingt. Die Erkrankung ist durch folgende Beschwerden

gekennzeichnet:

plötzlich auftretende Schwellung der Hände und Füße,

plötzlich auftretende Schwellung des Gesichts mit Spannungsgefühl,

Schwellung der Augenlider, Schwellung der Lippen, evtl. Schwellung des Kehlkopfes mit

Atembeschwerden,

Anschwellen der Zunge,

krampfartige Schmerzen im Bauchraum.

Generell kann jeder Körperteil betroffen sein.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Berinert beachten?

Die folgenden Abschnitte enthalten Informationen, die Ihr Arzt vor der Anwendung von Berinert

berücksichtigen sollte.

Berinert darf nicht angewendet werden,

wenn Sie in der Vergangenheit lebensbedrohende unmittelbare

Überempfindlichkeitsreaktionen, einschließlich einer Anaphylaxie, gegen das Protein C1-

Esterase-Inhibitor vom Menschen oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels hatten.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker über alle Arzneimittel oder

Lebensmittel, auf die Sie allergisch reagieren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Berinert anwenden,

wenn Sie während der Behandlung schwerwiegende allergische Reaktionen, die

Atembeschwerden oder Schwindel verursachen, beobachten. Die Behandlung mit Berinert

muss in diesem Fall sofort abgesetzt werden (z. B. durch Unterbrechung der Injektion).

wenn Sie in der Vergangenheit Blutgerinnungsprobleme hatten. Blutgerinnsel traten bei

Patienten auf, die Berinert intravenös bekamen. Sehr hohe Dosen von Berinert, die zur

Behandlung von anderen Erkrankungen als dem angeborenen Angioödem (HAE) verwendet

werden, können das Risiko von Blutgerinnseln erhöhen. Dennoch gibt es keinen

nachgewiesenen Zusammenhang zwischen Blutgerinnseln und der empfohlenen Dosierung für

Berinert subkutan, die Ihr Arzt verschreiben sollte. Informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie in der

Vergangenheit Herz- oder Blutgefäßerkrankungen, einen Schlaganfall, Blutgerinnsel oder zu

dickes Blut, einen Dauerkatheter/-zugang in eine Ihrer Venen hatten oder für einige Zeit

immobil waren. Dies kann das Risiko eines Blutgerinnsels nach der Anwendung von Berinert

erhöhen. Informieren Sie Ihren Arzt auch, über die Medikamente, die Sie einnehmen, da einige

Medikamente, wie etwa die Antibabypille oder bestimmte Androgene, das Risiko Blutgerinnsel

zu entwickeln erhöhen können.

Ihr Arzt wird den Nutzen einer Therapie mit Berinert gegen das Risiko dieser Komplikationen

abwägen.

Informationen zum Infektionsrisiko von Berinert

Bei der Herstellung von Arzneimitteln aus menschlichem Blut oder Plasma werden bestimmte

Maßnahmen ergriffen, um eine Übertragung von Infektionen auf den Patienten zu verhindern.

Diese Maßnahmen umfassen

die sorgfältige Auswahl von Blut- und Plasmaspendern um sicherzustellen, dass diejenigen

ausgeschlossen werden, die ein infektiöses Risiko tragen, sowie

die Testung jeder einzelnen Spende und jedes Plasmapools auf Anzeichen für

Viren/Infektionen.

Die Hersteller dieser Produkte führen während der Verarbeitung von Blut oder Plasma auch

Schritte zur Inaktivierung oder Entfernung von Viren durch. Trotz dieser Maßnahmen kann die

Möglichkeit der Übertragung von Erregern bei der Anwendung von aus menschlichem Blut oder

Plasma hergestellten Arzneimitteln nicht vollständig ausgeschlossen werden. Dies gilt auch für

bisher unbekannte oder neu auftretende Viren und für andere Arten von Krankheitserregern.

Die getroffenen Maßnahmen werden als wirksam angesehen für umhüllte Viren, wie z. B. das

humane Immunschwächevirus (HIV, das AIDS-Virus), das Hepatitis B- und das Hepatitis C-Virus

(Leberentzündung) und für die nicht-umhüllten Viren Hepatitis A-Virus (Leberentzündung) und

Parvovirus B19 (Ringelröteln).

Ihr Arzt wird Ihnen empfehlen, eine Impfung gegen Hepatitis A und B in Betracht zu ziehen, falls

Sie regelmäßig Präparate aus menschlichem Blut oder Plasma erhalten.

Jedes Mal, wenn Sie Berinert erhalten, sollten Ihr Name und die Chargennummer des Produktes

sowie die verabreichte Menge von Ihrem Arzt dokumentiert werden.

Anwendung von Berinert zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder

beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Berinert darf in der Spritze nicht mit anderen Arzneimitteln oder Lösungsmitteln vermischt

werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Berinert sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nur angewendet werden, wenn es eindeutig

erforderlich ist.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Berinert hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von

Maschinen.

Berinert enthält Natrium

Berinert enthält bis zu 486 mg Natrium (etwa 21 mmol) pro 100 ml Lösung. Dies sollten Sie

berücksichtigen, wenn Sie eine salzarme Diät einhalten müssen.

3.

Wie ist Berinert anzuwenden?

Berinert wird subkutan verabreicht und ist zur Selbstbehandlung vorgesehen. Sie oder Ihre

Pflegeperson sollten angeleitet werden, wie Berinert nach Bedarf verabreicht wird.

Dosierung, soweit nicht anders verordnet

Die empfohlene Dosis von Berinert beträgt 60 IE/kg Körpergewicht.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die empfohlene Dosis ist die gleiche wie bei Erwachsenen.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Wenn Sie eine größere Menge von Berinert haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt,

Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Zubereitung und Art der Anwendung

Wenn Ihr Arzt Sie für eine häusliche Behandlung für geeignet hält, wird er Sie ausführlich

unterweisen. Sie müssen dann ein Behandlungstagebuch führen, in dem jede zuhause erhaltene

Behandlung einzutragen ist. Bringen Sie dieses Tagebuch zu jedem Arzttermin mit. Ihre

Vorgehensweise bei der Injektion bzw. die Vorgehensweise Ihrer Pflegeperson wird regelmäßig

überprüft, um eine fortlaufend richtige Anwendung sicherzustellen.

Allgemeine Hinweise

Das Pulver muss unter keimarmen (aseptischen) Bedingungen gelöst und aufgezogen werden.

Verwenden Sie hierfür nur die der Packung beigefügte Spritze.

Die fertige Lösung sollte farblos und klar bis leicht opalisierend sein. Das gelöste Produkt

sollte nach der Filtration/dem Aufziehen der Lösung in die Spritze (siehe unten) und vor der

Anwendung auf sichtbare Partikel und Verfärbungen überprüft werden.

Trübe Lösungen oder Lösungen mit Rückständen (Flocken) sind nicht zu verwenden.

Nach der Anwendung sollen ungebrauchtes Produkt und Abfallmaterial fachgerecht, gemäß

den lokalen Anforderungen und den Anweisungen Ihres Arztes, entsorgt werden.

Zubereitung

Erwärmen Sie das Berinert Pulver und das Lösungsmittel auf Raumtemperatur ohne die Flaschen

zu öffnen. Lassen Sie dazu die beiden Flaschen entweder ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen

oder halten Sie sie ein paar Minuten in Ihren Händen. Setzen Sie die Flaschen nicht direkter Hitze

aus. Die Flaschen sollen nicht über Körpertemperatur (37°C) erwärmt werden.

Entfernen Sie dann die farbigen Plastikabdeckungen sowohl der Flasche mit dem Lösungsmittel

als auch der Flasche mit dem Pulver. Wischen Sie den mittig frei liegenden Teil des Stopfens jeder

Flasche mit je einem der beiliegenden Alkoholtupfer ab und lassen diese trocknen. Das

Lösungsmittel kann nun mit Hilfe des beiliegenden Überleitgerätes (das Filter Transfer Set

Mix2Vial) in die Flasche mit dem Pulver überführt werden. Befolgen Sie dazu die nachstehenden

Anweisungen.

1. Entfernen Sie das Deckpapier von der

Mix2Vial Packung. Das Mix2Vial nicht aus

dem Blister entnehmen!

2. Die Lösungsmittelflasche auf eine ebene,

saubere Fläche stellen und festhalten. Das

Mix2Vial Set mit dem Blister greifen und den

Dorn des blauen Adapters senkrecht in den

Stopfen der Lösungsmittelflasche einstechen.

3. Vorsichtig die Verpackung vom Mix2Vial

Set entfernen, indem man den Blister am

Siegelrand fasst und ihn senkrecht nach oben

abzieht. Dabei ist darauf zu achten, dass nur

der Blister und nicht das Mix2Vial entfernt

wird.

4. Die Produktflasche auf eine feste

Unterlage stellen. Die Lösungsmittelflasche

mit dem aufgesetzten Mix2Vial Set

herumdrehen und den Dorn des

transparenten Adapters senkrecht in den

Stopfen der Produktflasche einstechen. Das

Lösungsmittel läuft automatisch in die

Produktflasche über.

5. Mit der einen Hand die Produktseite und

mit der anderen Hand die Lösungsmittelseite

des Mix2Vial greifen und das Set vorsichtig

auseinander schrauben. Entsorgen Sie die

Lösungsmittelflasche mit dem blauen

Mix2Vial Adapter.

6. Die Produktflasche mit dem transparenten

Adapter vorsichtig schwenken, bis das

Produkt vollständig gelöst ist. Nicht schütteln.

7. Luft in eine leere, sterile Spritze aufziehen.

Verwenden Sie hierfür nur die der Packung

beigefügte Spritze. Die Produktflasche

aufrecht halten, die Spritze mit dem Luer

Lock Anschluss des Mix2Vial Set verbinden

und die Luft in die Produktflasche injizieren.

Aufziehen der Lösung in die Spritze

8. Den Stempel der Spritze gedrückt halten,

das gesamte System herumdrehen und die

Lösung durch langsames Zurückziehen der

Kolbenstange in die Spritze aufziehen.

9. Nachdem die Lösung vollständig in die

Spritze überführt ist, den Spritzenzylinder

fassen (dabei die Kolbenstange in ihrer

Position halten) und die Spritze vom

transparenten Mix2Vial Adapter abdrehen.

Anwendung

Selbstbehandlung (subkutane Anwendung)

Ihr Arzt wird Sie in der sicheren Anwendung von Berinert unterweisen. Sobald Sie die

Selbstbehandlung gelernt haben, folgen Sie bitte der Anleitung unten.

Instruktionen zur Selbstbehandlung mit Berinert:

Schritt 1: Zubehör zusammenstellen

Legen Sie alle benötigten Hilfsmittel für die subkutane

Anwendung bereit:

SubkutaneNadel oder subkutanes Injektionsset

Sterile Spritze (Benutzen Sie die beigepackte Einwegspritze)

Alkoholtupfer

Handschuhe (falls eine entsprechende Empfehlung Ihres

Arztes vorliegt)

Entsorgungsbehälter für gebrauchte Nadeln

Behandlungstagebuch

Schritt 2: Reinigen der Arbeitsfläche

Desinfizieren Sie eine geeignete Arbeitsfläche.

Schritt 3: Hände waschen

Waschen und trocknen Sie sich gründlich Ihre Hände.

Wenn Sie Handschuhe tragen sollen, um sich die Injektion

zu verabreichen, dann ziehen Sie sie an.

Schritt 4: Vorbereitung der Injektionsstelle

Wählen Sie eine Stelle der Bauchhaut für die Injektion, außer

Sie haben eine Anweisung Ihres Arztes bekommen, in eine

andere Region zu injizieren (Abbildung 1).

Wählen Sie eine andere Stelle als beim letzten Mal; sie

sollten die Injektionsstellen wechseln.

Neue Injektionsstellen sollten mindesten 5 cm von der letzten

Injektionsstelle entfernt sein.

Geben Sie sich niemals eine Injektion an eine Stelle, an der

die Haut juckt, geschwollen, schmerzhaft, geprellt oder rot

ist.

Vermeiden Sie Injektionen an Stellen mit Narben oder

Dehnungsstreifen.

Reinigen Sie die Haut an der Injektionsstelle mit einem

Alkoholtupfer und lassen Sie sie trocknen (Abbildung 2).

Abbildung 1

Abbildung 2

Schritt 5: Injektionen unter die Bauchhaut

Wie von Ihrem Arzt unterwiesen:

Stecken Sie die subkutane Nadel oder das subkutane

Injektionsset mit einer Drehbewegung fest auf die Spritze auf.

Vergewissern Sie sich, dass Nadel und Spritze fest verbunden

sind. Bereiten Sie die Nadel oder das Injektionsset wie benötigt

vor, gemäß den Anweisungen Ihres Arztes.

Abbildung 3

Injektion mit einer subkutanen Nadel:

Stechen Sie die Nadel in eine Hautfalte (Abbildung 3).

Injektion mit einem subkutanen Injektionsset:

Stechen Sie die Nadel in eine Hautfalte (Abbildung 4).

Abbildung 4

Schritt 6: Aufräumen

Nach der Injektion der Gesamtmenge von Berinert, entfernen

Sie die Nadel.

Nicht verwendete Lösung und das ganze

Verabreichungsmaterial ist entsprechend den nationalen

Anforderungen zu entsorgen.

Schritt 7: Aufzeichnung der Behandlung

Schreiben Sie bei jeder Anwendung von Berinert die

Chargennummer des Etikettes der Berinertflasche, mit dem

Datum und der Zeit der Injektion in Ihr Behandlungstagebuch

oder Ihr Protokollbuch.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt,

wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt oder

wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation

angegeben sind.

Bei der Anwendung von Berinert treten selten Nebenwirkungen auf.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden sehr häufig beobachtet (kann mehr als 1 von 10

behandelten Patienten betreffen):

Reaktionen an der Injektionsstelle (blauer Fleck, Kälte, Absonderung, Hautrötung, Bluterguss,

Blutung, Verhärtung, Ödem, Schmerzen, Juckreiz, Ausschlag, Narbe, Schwellung, Nesselsucht,

Wärme).

Nasopharyngitis (laufende oder verstopfte Nase, Niesen, feuchte Augen).

Die folgenden Nebenwirkungen wurden häufig beobachtet (kann bis zu 1 von 10 behandelten

Patienten betreffen):

Überempfindlichkeitsreaktionen oder allergische Reaktionen

(wie z. B. Überempfindlichkeit,

Juckreiz, Hautausschlag,).

Schwindel

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über

Belgien

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxembourg/Luxemburg

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des Médicaments

Villa Louvigny – Allée Marconi

L-2120 Luxembourg

Site internet: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Berinert aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und der Faltschachtel angegebenen

Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Nicht über 30°C lagern.

Nicht einfrieren.

Die Flasche in der geschlossenen Faltschachtel aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Berinert enthält kein Konservierungsmittel. Das gelöste Produkt soll deshalb möglichst sofort

verbraucht werden.

Falls das gelöste Berinert nicht sofort angewendet wird, soll die Lösung innerhalb von 8

Stunden aufgebraucht werden und nur in der Flasche aufbewahrt werden.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Berinert enthält

Der Wirkstoff ist:

C1-Esterase-Inhibitor vom Menschen (3000 IE/Flasche; nach Zubereitung der Lösung mit 6 ml

Wasser für Injektionszwecke 500 IE/ml)

Für zusätzliche Informationen siehe Abschnitt „Die folgenden Informationen sind nur für

medizinisches Fachpersonal bestimmt“.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Glycin, Natriumchlorid, Natriumcitrat

Lösungsmittel: Wasser für Injektionszwecke

Wie Berinert aussieht und Inhalt der Packung

Berinert ist ein weißes Pulver und wird mit Wasser für Injektionszwecke geliefert. Die zubereitete

Lösung sollte farblos und klar bis leicht opalisierend sein.

Packungsgrößen

Eine Packung enthält:

1 Flasche mit Pulver

1 Flasche mit 6 ml Wasser für Injektionszwecke

1 Filter Transfer Set 20/20

Set zur Anwendung (innere Packung):

1 Einmalspritze (10 ml)

1 subkutane Nadel

1 subkutanes Injektionsset (Butterfly)

2 Alkoholtupfer

1 Pflaster

Mehrfachpackung für 5 x 3000 IE, enthält einen Karton mit 5 Sets zur Anwendung

Mehrfachpackung für 20 x 3000 IE, enthält vier Kartons mit 5 Sets zur Anwendung

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

CSL Behring GmbH

Emil-von-Behring-Str. 76

35041 Marburg

Deutschland

Zulassungsnummer

BE526026

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich

Berinert

3000 IE Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer

Injektionslösung

Belgien, Zypern,

Deutschland,

Griechenland,

Luxemburg, Polen

Berinert

3000

Bulgarien, Malta,

britannien

Berinert

3000 IU, Powder and solvent for solution for injection

Tschechische

Republik, Slowakei

Berinert

3000 IU

Dänemark, Italien,

Portugal

Berinert

Spanien

Berinert 3000 UI polvo y disolvente para solución inyectable o perfusion

Finnland

Berinert

3000 IU, injektiokuiva-aine ja liuotin, liuosta varten

Frankreich

Berinert 3000 UI, poudre et solvant pour solution injectable

Ungarn

Berinert

3000 NE por és oldószer oldatos injekcióhoz

Norwegen

Berinert

3000 IU, pulver og væske til injeksjonsvæske, oppløsning

Rumänien

Berinert

3000 UI, pulbere

i solvent pentru solu

ie injectabilă

Schweden

Berinert

3000 IE, pulver och vätska till injektionsvätska, lösning

Slowenien

Berinert

3000 i.e. prašek in vehikel za raztopino za injiciranje

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im xx/xxxx .

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 02/2018.

_____________________________________________________________________________

Die folgenden Informationen sind nur für Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

Die Aktivität des C1-Esterase-Inhibitors wird gemäß den derzeit gültigen WHO Standards für C1-

Esterase-Inhibitor Produkte in Internationalen Einheiten (IE) gemessen.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

6-12-2018

Berinert 2000/3000

Rote - Liste