Benadon 300 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Benadon 300 mg dragees
  • Darreichungsform:
  • dragees
  • Zusammensetzung:
  • pyridoxini hydrochloridum 300 mg, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Benadon 300 mg dragees
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • zubereitung vitamin B6

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 25635
  • Berechtigungsdatum:
  • 03-07-1959
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Patienteninformation

Benadon®

Farmaceutica Teofarma Suisse SA

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke bezogen. Wenden Sie das

Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes oder des

Apothekers bzw. der Ärztin oder der Apothekerin an, um den grössten Nutzen zu haben. Bewahren

Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Was ist Benadon und wann wird es angewendet?

Benadon dient der Ergänzung einer ungenügenden Vitamin-B6-Zufuhr sowie zur Vorbeugung und

Behandlung von Vitamin-B6-Mangel-Krankheiten, welche folgende Ursachen haben können:

·häufiges Erbrechen;

·ungenügende Aufnahme im Darm als Folge chronischer Durchfälle oder Störung des Übertrittes

von Nahrungsbestandteilen ins Blut (Resorptionsstörungen);

·Behandlung mit Arzneimitteln, welche die Wirkung von Vitamin B6 abschwächen. Dabei handelt es

sich um gewisse Blutdrucksenker, gewisse Antibiotika einschliesslich Tuberkulosemittel,

Empfängnisverhütungsmittel («Pille») und Penicillamin.

Benadon wird auch unterstützend eingesetzt während einer Bestrahlungsbehandlung;

Ein Mangel an Vitamin B6 kann sich wie folgt äussern: Entzündungen der Haut, begleitet von

übermässiger Talgproduktion sowie Entzündungen von Zungen- und Mundschleimhaut. In schweren

Fällen können auch Nervenentzündungen, Blutarmut und Gehirnkrämpfe beobachtet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wie alle Vitamine kann auch das Vitamin B6 vom Körper nicht selbst produziert werden, sondern

muss mit der Nahrung aufgenommen werden. In Fleisch und grünem Gemüse ist es besonders

reichlich vorhanden.

Hinweis für Diabetiker: Die Tabletten enthalten keine verwertbaren Kohlenhydrate

Wann darf Benadon nicht angewendet werden?

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden

·wenn Sie auf Vitamin B6 oder einen der Hilfsstoffe in Benadon überempfindlich sind

·Wenn Sie schwanger sind, oder planen schwanger zu werden

·Wenn Sie stillen

·Wenn Sie an einer Leber- oder Niereninsuffizienz leiden.

·Von Kindern unter 12 Jahren

Wann ist bei der Einnahme von Benadon Vorsicht geboten?

Dosen von Vitamin B6, die den Tagesbedarf von 2 mg um ein Vielfaches übersteigen, können die

Wirkung gewisser Arzneimittel zur Morbus Parkinson Behandlung beeinträchtigen.

Wenn Sie Parkinson-Patient bzw. -Patientin sind, dürfen Sie weder Benadon noch ein anderes

hochdosiertes Vitamin-B6-Präparat einnehmen, ohne vorher Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin um Rat

gefragt zu haben.

Vitamin B6 hebt in grösseren Dosen die Wirkung von Levodopa auf und schwächt die Wirkung von

Phenytoin Phenobarbital und Altretaminen. In hohen Dosen kann Vitamin B6 mit der

Prolactinfreisetzung interferieren.

Bei der gleichzeitigen Einnahme von Vitamin B6 und Amiodaron wird die Photosensitivität erhöht.

Durch die gleichzeitige Gabe von Pyridoxinantagonisten (z.B. Mittel gegen Tuberkulose) wird der

Bedarf an Pyridoxhydrochlorid (Vitamin B6) erhöht.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Die Behandlung von Kindern zwischen 12 und 15 Jahren wird nicht empfohlen, da keine

ausreichenden Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit vorliegen.

Darf Benadon während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Schwangerschaft:

Das Präparat Benadon 300 mg darf wegen des hohen Vitamin B6 Gehalts in der Schwangerschaft

nicht angewendet werden. Frauen im gebärfähigen Alter müssen entsprechende Vorkehrungen für

eine sichere Verhütung treffen.

Stillzeit:

Benadon 300 mg darf in der Stillzeit nicht angewendet werden

Wie verwenden Sie Benadon?

Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren:

Allgemein gilt, dass die Dosierung individuell durch den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin

festzulegen ist.

Die täglich einzunehmende Menge (Tagesdosis) sowie die Dauer der Behandlung richten sich nach

dem Ausmass des drohenden oder bereits bestehenden Vitamin-B6-Mangels. Wenn vom Arzt bzw.

von der Ärztin nicht anders verordnet, sollten Sie bis zur Behebung oder Besserung der Vitamin-B6-

Mangelerscheinungen täglich ½-1 Tablette Benadon einnehmen.

Kinder:

Kinder unter 12 Jahren dürfen Benadon 300 mg nicht einnehmen.

Für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren wird die Behandlung nicht empfohlen, da keine

ausreichenden Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit vorliegen.

Die mit Bruchrillen versehenen Tabletten werden ganz oder geteilt, jedoch unzerkaut mit einem

halben Glas Flüssigkeit geschluckt.

Benadon 300 mg nicht länger als fünf Monate ununterbrochen eingenommen werden, da das Risiko

neurologischer Nebenwirkungen von der Behandlungsdauer abhängt und auch für die empfohlene

Dosierung nicht ausgeschlossen werden kann.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Benadon haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Benadon auftreten:

Es kann nach der Einnahme vorübergehend zu Nervenschädigungen, Übelkeit oder Erbrechen

kommen. Es kann zu Hautveränderungen wie Lichtempfindlichkeit, Ausschlag, Juckreiz,

Nesselsucht oder Blasenbildung auf der Haut kommen.

Zeichen einer Überdosierung sind Übelkeit, Kopfschmerzen, Nervenschädigungen, Krämpfe,

Schläfrigkeit und Änderungen von Blutwerten. Diese Symptome sind in der Regel rückläufig, wenn

die Therapie mit Vitamin B6 gestoppt wird.

Während der Einnahme von Benadon können falsche Ergebnisse bei Urintests auf sogenannte

Gallenfarbstoffe (Urobilinogen) entstehen.

Die Dosierungsrichtlinien müssen daher strikt einhalten werden und dürfen nur auf Verordnung eines

Arztes oder einer Ärztin geändert werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie die Tabletten immer in der verschlossenen Originalpackung und ausserhalb der

Reichweite von Kindern auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Die Tabletten sind nicht über 25 oC zu lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Benadon enthalten?

Wirkstoff: 1 Tablette Benadon enthält 300 mg Vitamin B6 (Pyridoxin).

Hilfsstoffe: Excipiens pro compresso obducto.

Zulassungsnummer

25635 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Benadon? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 10 und 100 Tabletten zu 300 mg (Bruchrille).

Zulassungsinhaberin

Farmaceutica Teofarma Suisse SA, Lugano

Diese Packungsbeilage wurde im März 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

7-12-2018

Magnesium citrate malate as a source of magnesium added for nutritional purposes to food supplements

Magnesium citrate malate as a source of magnesium added for nutritional purposes to food supplements

Published on: Thu, 06 Dec 2018 The present scientific opinion deals with the assessment of the bioavailability of magnesium, from the proposed nutrient source, magnesium citrate malate (MgCM), when added for nutritional purposes to food supplements. MgCM is a mixed salt consisting of magnesium cations and citrate and malate anions, and with a magnesium content of 12–15%. MgCM is proposed to be used in food supplements that are intended to provide up to 300–540 mg/day magnesium. The data provided demonst...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

15-11-2018

Safety evaluation of the food enzyme acetolactate decarboxylase from a genetically modified Bacillus licheniformis (strain NZYM‐JB)

Safety evaluation of the food enzyme acetolactate decarboxylase from a genetically modified Bacillus licheniformis (strain NZYM‐JB)

Published on: Wed, 14 Nov 2018 The food enzyme acetolactate decarboxylase (α‐acetolactate decarboxylase; EC 4.1.1.5) is produced with a genetically modified Bacillus licheniformis strain NZYM‐JB by Novozymes A/S. The genetic modifications do not give rise to safety concerns. The food enzyme is free from viable cells of the production organism and recombinant DNA. This acetolactate decarboxylase is intended to be used in distilled alcohol production and brewing processes. Residual amounts of total organi...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

14-11-2018

“Vita-X Revitalizing Capsules” for men may pose serious health risks

“Vita-X Revitalizing Capsules” for men may pose serious health risks

Health Canada is advising Canadians that two versions of “Vita-X Revitalizing Capsules” by Lanlay Healthmetic Inc., promoted for “long lasting vital energy for men,” may pose serious health risks. One version contains seven capsules and has “NPN 80053009,” a Natural Product Number (NPN) indicating Health Canada authorization, on the label. The second version contains one capsule, has no NPN on the label and is not authorized by Health Canada.

Health Canada

30-10-2018

Sciegen Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Irbesartan Tablets, USP  75 Mg, 150 Mg, and 300 Mg Due to The Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in The Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sciegen Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Irbesartan Tablets, USP 75 Mg, 150 Mg, and 300 Mg Due to The Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in The Active Pharmaceutical Ingredient (API)

ScieGen Pharmaceuticals, Inc. is voluntarily recalling listed lots, within expiry, of Irbesartan Tablets, USP 75 mg, 150 mg, and 300 mg dosage forms to the consumer level. These products are being recalled due to the presence of an impurity, N-nitrosodiethylamine (NDEA) contained in the API Irbesartan, USP manufactured by Aurobindo Pharma Limited. This impurity, which is a substance that occurs naturally in certain foods, drinking water, air pollution, and industrial processes, has been classified as a...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

30-10-2018

Pest categorisation of Aleurocanthus spp.

Pest categorisation of Aleurocanthus spp.

Published on: Mon, 29 Oct 2018 00:00:00 +0100 The Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Aleurocanthus spp., a well‐defined insect genus of the whitefly family Aleyrodidae (Arthropoda: Hemiptera). Difficulties within the taxonomy of the genus give doubt about the ability to accurately identify some members to species level. Nevertheless, the genus is thought to currently include about ninety species mainly reported from tropical and subtropical areas. The genus is listed in Council Dir...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

18-10-2018

Stewart’s Shops Issues Allergy Alert on Undeclared Milk in Cranberry Apple Refresher

Stewart’s Shops Issues Allergy Alert on Undeclared Milk in Cranberry Apple Refresher

Saratoga Springs, NY - Stewart’s Shops Corp. is recalling units of Stewart’s Shops brand Cranberry Apple Refresher 16 fluid oz. because the product may contain undeclared milk. People who have an allergy to milk run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume this product. Approximately 2,300 units of affected product were distributed in upstate New York and Southern Vermont.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

12-9-2018

FDA takes new steps to address epidemic of youth e-cigarette use, including a historic action against more than 1,300 retailers and 5 major manufacturers for their roles perpetuating youth access

FDA takes new steps to address epidemic of youth e-cigarette use, including a historic action against more than 1,300 retailers and 5 major manufacturers for their roles perpetuating youth access

FDA takes new steps to address epidemic of youth e-cigarette use, including a historic action against more than 1,300 retailers and 5 major manufacturers for their roles perpetuating youth access

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-8-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu M300 von Draeger Medical Systems, Inc

Dringende Sicherheitsinformation zu M300 von Draeger Medical Systems, Inc

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

19-7-2018

Openfoodtox: over 300 substances added to EFSA chemical hazards database

Openfoodtox: over 300 substances added to EFSA chemical hazards database

Openfoodtox: over 300 substances added to EFSA chemical hazards database

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Press Releases & News Stories

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

20-12-2018

Takhzyro 300 mg Injektionslösung

Rote - Liste

20-12-2018

Ziagen 300 mg Filmtabletten

Rote - Liste

19-12-2018

ISOZID® comp. 100/200/300 mg N

Rote - Liste

5-12-2018

Uniphyllin® 300 mg/400 mg/600 mg

Rote - Liste

21-11-2018

Epivir 150 / 300 mg Filmtabletten

Rote - Liste

24-10-2018

Soliris 300 mg Konzentrat

Rote - Liste

11-10-2018

Rulid_Rulid 300 mg

Rote - Liste

4-10-2018

TYSABRI® 300 mg

Rote - Liste

1-10-2018

Neuroplant® 300 mg Novo

Rote - Liste

21-9-2018

GONAL-f 300 I.E./0,5 ml (Fertigpen)

Rote - Liste

6-9-2018

Valpro TAD® 300 mg/ml Lösung

Rote - Liste

14-8-2018

Tobramycin Teva 300 mg/5 ml Steri-Neb

Rote - Liste

3-8-2018

CIN 100/300 mg

Rote - Liste

13-7-2018

Ergenyl® chrono 300 mg/500 mg

Rote - Liste

10-7-2018

Venoruton® 300

Rote - Liste

29-6-2018

Dysport® 300 Einheiten/500 Einheiten

Rote - Liste

27-6-2018

Yondelis (Pharma Mar S.A.)

Yondelis (Pharma Mar S.A.)

Yondelis (Active substance: Trabectedin) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)4096 of Wed, 27 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/PSUSA/3001/201709

Europe -DG Health and Food Safety

31-5-2018

Sobelin® 300 mg

Rote - Liste

30-5-2018

Clindamycin AbZ 300 mg Hartkapseln

Rote - Liste

30-5-2018

Allopurinol AbZ 100/300 mg Tabletten

Rote - Liste