Balmed Hermal Plus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Balmed Hermal Plus Medizinisches Oelbad
  • Darreichungsform:
  • Medizinisches Oelbad
  • Zusammensetzung:
  • sojae oil 829.5 mg, macrogoli 6 ether laurilicus 150 mg, propylenglycolum, excipiens zur Lösung pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Balmed Hermal Plus Medizinisches Oelbad
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Trockene juckende Haut, unterstützende Behandlung verschiedener Hauterkrankungen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 48787
  • Berechtigungsdatum:
  • 31-08-1987
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Balmed Hermal® Plus

Almirall AG

Was ist Balmed Hermal Plus und wann wird es angewendet?

Balmed Hermal Plus ist ein medizinisches Ölbad. Es wurde zur Behandlung der trockenen,

empfindlichen und juckenden Haut entwickelt. Das in Balmed Hermal Plus enthaltene Sojaöl verteilt

sich im Badewasser und bildet während des Badens einen dünnen Film auf der Haut. Die

Wasserabdunstung aus der Haut wird vermindert, dadurch wird die Elastizität der Hornschicht

günstig beeinflusst und Juckreiz gelindert. Eine juckreizlindernde Wirkung wird durch den Zusatz

von Polidocanol erreicht.

Balmed Hermal Plus findet daher Anwendung bei fettarmer, trockener und juckender Haut.

Balmed Hermal Plus kann nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin

oder Apothekerin auch zur unterstützenden Behandlung von Hauterkrankungen angewendet werden,

die mit Austrocknung einhergehen, insbesondere wenn diese von Juckreiz begleitet sind, wie

atopisches Ekzem (Neurodermitis), chronisches Ekzem, Altersjuckreiz sowie zur unterstützenden

Behandlung der Schuppenflechte.

Wann darf Balmed Hermal Plus nicht angewendet werden?

Balmed Hermal Plus darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie)

gegenüber Polidocanol, Sojaöl, Soja, Erdnuss, Propylenglykol oder einen anderen Bestandteil des

Präparates. Balmed Hermal Plus darf ausserdem nicht angewendet werden bei pustulösen Formen

der Schuppenflechte (Psoriasis pustulosa).

Balmed Hermal Plus darf, wie alle Bäder, nicht angewendet werden bei fieberhaften Erkrankungen,

schweren Infektionskrankheiten, Tuberkulose, schweren Herz- und Kreislaufstörungen,

Bluthochdruck, offenen Wunden, grösseren Hautverletzungen und akuten Hautkrankheiten.

Wann ist bei der Anwendung von Balmed Hermal Plus Vorsicht geboten?

Balmed Hermal Plus darf unverdünnt nicht mit den Augen in Berührung gebracht werden. Bei

versehentlichem Kontakt mit den Augen ist sofort mit viel kaltem Wasser zu spülen. Bei

Fortbestehen der Reizerscheinungen ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Falls der Juckreiz länger als 7 Tage andauert, suchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin

oder Apothekerin auf.

Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen. Das im Parfümöl enthaltene Benzylbenzoat kann

leichte Reizungen an Haut, Augen und Schleimhäuten hervorrufen.

Es besteht erhöhte Rutschgefahr durch den Ölfilm auf der Haut und durch den Ölfilm in Wannen und

Duschen! Die Badewanne, Duschwanne, ggf. auch die Kinderbadewanne ist nach jedem Bad sofort

mit einem herkömmlichen Haushaltsspülmittel zu reinigen und danach mit heissem Wasser

auszuwaschen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Balmed Hermal Plus während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Gegen die Anwendung von Balmed Hermal Plus während der Schwangerschaft und Stillzeit

bestehen keine Bedenken.

Wie verwenden Sie Balmed Hermal Plus?

Das Präparat ist vor Gebrauch zu schütteln.

Die Häufigkeit der Anwendung von Balmed Hermal Plus richtet sich nach der Art sowie dem

Ausmass der Beschwerden und sollte individuell bestimmt werden.

Soweit nicht anders verordnet werden im Allgemeinen wöchentlich 2-3 Vollbäder genommen.

Gegebenenfalls empfiehlt sich die tägliche Anwendung z.B. bei Säuglingen und Kleinkindern.

Die Dauer des Bades ist ebenfalls individuell zu bestimmen, soll aber 15-20 Minuten nicht

übersteigen. Bei Säuglingen und Kleinkindern genügt eine Anwendungsdauer von nur wenigen

Minuten. Die Badewassertemperatur soll 37 °C nicht überschreiten. Eine niedrigere

Badewassertemperatur (um 32 °C) ist für die Hautfettung günstiger und auch zur Behandlung des

Juckreiz besser geeignet und insbesondere für Kinder zu beachten. Balmed Hermal Plus wird in das

Badewasser gegeben (nicht umgekehrt) und untergemischt, bis eine gleichmässige Verteilung

erreicht ist.

Zum Abmessen der erforderlichen Menge kann der Innenteil des Schraubverschlusses als

Messbecher verwendet werden.

Für ein Vollbad (ca. 150 l) verwendet man 30 ml (2 Messbecher), für 1 Kinderbad (ca. 25 l)

verwendet man 5 ml (= 1/3 Messbecher), für 1 Teilbad (5 l) verwendet man 1 ml (= 1 Spritzer, so

dass der Boden des Messbechers bedeckt ist) Balmed Hermal Plus.

Balmed Hermal Plus kann auch als Duschbad angewendet werden. In diesen Fällen sollte das

Präparat zunächst unverdünnt auf der angefeuchteten Haut verteilt und anschliessend abgeduscht

werden.

Um die erwünschte Rückfettung nicht zu beeinflussen, sollte keine Seife verwendet werden. Ebenso

sollte ein starkes Abtrocknen vermieden werden, da dadurch ein Teil des Fettfilms abgerieben wird.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Balmed Hermal Plus haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Balmed Hermal Plus auftreten:

Sehr selten: allergische Reaktionen durch Sojaöl.

In Einzelfällen: Rötungen der Haut, Juckreiz, Brennen, Hautausschlag, mit eitergefüllten Bläschen

einhergehender Hautausschlag.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Der zusätzliche Gebrauch von Seifen und Syndets hebt die Wirkung von Ölbädern auf.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Balmed Hermal Plus enthalten?

1 g medizinisches Ölbad enthält:

Wirkstoffe: Sojaöl 829,5 mg; Macrogol-6-Laurylether (Polidocanol 470) 150 mg.

Hilfsstoffe: Propylenglykol, Aromastoffe und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

48787 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Balmed Hermal Plus? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Flaschen mit 200 ml und 500 ml.

Zulassungsinhaberin

Almirall AG, 8304 Wallisellen.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2013 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

ALM_PI_D_20131114

20-10-2018

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 The applicant, Nichino Europe Co. Ltd., submitted application request to the competent national authority in the Netherlands to evaluate confirmatory data that were identified for pyraflufen‐ethyl in the framework of the maximum residue level (MRL) review under Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 as not available. The submitted data were sufficient to confirm the MRLs for citrus fruits, tree nuts, pome fruits, stone fruits, table and wine grapes, curra...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of thermally oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (TOSOM) (E 479b) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) and the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) derived an acceptable daily intake (ADI) of 25 and 30 mg/kg body weight (bw) per day, respectively. There was n...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.