Bactroban

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Bactroban Salbe
  • Darreichungsform:
  • Salbe
  • Zusammensetzung:
  • mupirocinum 20 mg, macrogolum 400, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Bactroban Salbe
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Bakterielle Infektionen der Haut

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 47667
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-04-1988
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Bactroban™ Crème/Salbe

GlaxoSmithKline AG

Was ist Bactroban Crème/Salbe und wann wird es angewendet?

Bactroban Crème darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin zur Behandlung kleiner,

bakteriell infizierter Hautwunden angewendet werden, z.B. bei kleinen Risswunden, genähten

Wunden oder Schürfwunden.

Bactroban Salbe darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin zur Behandlung von

bakteriellen Hautinfektionen angewendet werden.

Bactroban ist zur Anwendung auf der Haut bestimmt.

Mupirocin, der Wirkstoff von Bactroban, ist ein Antibiotikum. Es verhindert das Wachstum und die

Vermehrung der Krankheitskeime oder tötet diese bei Anwendung in höheren Konzentrationen ab.

Wann darf Bactroban Crème/Salbe nicht angewendet werden?

Bactroban darf nicht angewendet werden, wenn Sie auf den Wirkstoff Mupirocin oder auf einen

Hilfsstoff von Bactroban Crème oder von Bactroban Salbe überempfindlich reagieren.

Bactroban Crème oder Salbe dürfen nicht am Auge oder in der Nase angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Bactroban Crème/Salbe Vorsicht geboten?

Bitte beachten Sie, dass ein Kontakt mit den Augenschleimhäuten vermieden wird. Wenn es

trotzdem geschieht, reinigen Sie die Augen gründlich mit Wasser, bis die Creme- bzw. Salbenreste

entfernt sind.

Bactroban soll nicht über längere Zeit angewendet werden, da es sonst zu einer Besiedlung durch

unempfindliche Bakterien oder Pilze kommen kann.

Setzen Sie mit der Behandlung von Bactroban aus, reinigen Sie die Haut und suchen Sie Ihren Arzt

bzw. Ihre Ärztin auf, wenn Sie während der Anwendung einen Hautausschlag, lokalen Schmerz oder

eine Schwellung beobachten oder wenn Ihnen die Anwendung ein körperliches Unbehagen

verursacht.

Wenn Sie unter einer mittleren oder schweren Nierenfunktionsstörung leiden, soll Bactroban Salbe

nicht grossflächig auf verletzter Haut und nicht gleichzeitig mit anderen Salben, die

Polyethylenglykol enthalten, angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Bactroban Crème/Salbe während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet

werden?

Wenn Sie schwanger sind, gerne ein Kind möchten oder stillen, sollten Sie vorsichtshalber möglichst

auf Arzneimittel verzichten und Bactroban nur auf ausdrückliche Verschreibung Ihres Arztes oder

Ihrer Ärztin anwenden. Bitte teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mit, wenn Sie schwanger sind,

eine Schwangerschaft vermuten oder wenn Sie stillen.

Während der Stillzeit sollte Bactroban Crème nicht verwendet werden.

Wenn eine rissige Brustwarze mit Bactroban Salbe behandelt wird, so muss die Milch der

betroffenen Brust während der Behandlungszeit abgepumpt und anschliessend verworfen werden.

Wie verwenden Sie Bactroban Crème/Salbe?

Crème

Für Erwachsene, Kinder ab 3 Monaten, ältere Patientinnen und Patienten, Patientinnen und Patienten

mit einer Beeinträchtigung der Leber oder der Niere gilt dieselbe Dosierung. Wenn vom Arzt bzw.

von der Ärztin nicht anders verordnet, tragen Sie eine kleine Menge der Crème 3× pro Tag mit einem

sauberen Baumwolltüchlein oder einer sauberen Gaze auf die zu behandelnde Stelle auf. Diese Stelle

kann nach Anweisung des Arztes oder der Ärztin mit Gaze oder einem Abdeckverband abgedeckt

werden.

Salbe

Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, streichen Sie eine kleine Menge der Salbe 2 bis 3× pro Tag

auf die zu behandelnde Stelle, so dass sie ganz bedeckt ist. Die behandelte Stelle kann mit Gaze oder

einem Verschlussverband abgedeckt werden. Die Salbe kann für Kleinkinder ab 2 Monaten

angewendet werden.

Die Behandlung mit Bactroban Crème/Salbe dauert je nach Ansprechen auf die Therapie bis zu 10

Tage. Bitte suchen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auf, wenn sich innert 3 bis 5 Behandlungstagen

kein Erfolg einstellt.

Die Therapiedauer soll normalerweise 10 Tage nicht übersteigen.

Nach jeder Anwendung von Bactroban sollten Sie Ihre Hände waschen.

Bactroban darf nicht mit anderen Arzneimitteln gleichzeitig an derselben Stelle angewendet werden.

Seine Wirkung könnte dadurch beeinträchtigt werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Bactroban Crème/Salbe haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Bactroban auftreten:

Sehr selten: Schwere allergische Reaktionen

Zu den Anzeichen gehören:

·Hautausschlag mit juckenden, erhabenen Flecken.

·Schwellung, bisweilen an Gesicht oder im Mundraum, die zu Atemnot führt.

·Kollaps oder Bewusstlosigkeit.

Wenden Sie sich bitte unverzüglich an einen Arzt resp. eine Ärztin, falls sich die genannten

Symptome bei Ihnen einstellen. Brechen Sie die Anwendung von Bactroban ab.

Sehr selten: Entzündungen des Colons (Dickdarm) mit meist blutig-schleimigem Durchfall,

Bauchschmerzen und Fieber (pseudomembranöse Colitis).

Wenden Sie sich möglichst umgehend an Ihren Arzt, wenn sich derartige Symptome bei Ihnen

einstellen.

Crème:

Häufig: lokale Überempfindlichkeitsreaktionen, einschliesslich trockene Haut, Jucken und Brennen

an der Applikationsstelle.

Sehr selten: Schmerzen an der Applikationsstelle.

Salbe:

Häufig: brennendes Gefühl an der Applikationsstelle.

Gelegentlich: Juckreiz, Rötung, stechendes Gefühl und Trockenheit an der Applikationsstelle,

Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut.

Im Fall einer Überempfindlichkeitsreaktion soll die Behandlung abgebrochen, die Crème/Salbe von

der Haut abgewaschen und der Arzt bzw. die Ärztin aufgesucht werden.

Wenn sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bewahren Sie Bactroban in der verschlossenen Originalpackung an einem für Kinder unerreichbaren

Ort bei Raumtemperatur (15-25 °C) auf. Bactroban Crème nicht einfrieren!

Nach Beendigung der Behandlung bringen Sie den Rest der Bactroban Crème/Salbe bitte Ihrem Arzt

oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin zur Entsorgung.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Bactroban Crème/Salbe enthalten?

1 g Bactroban Crème enthält als Wirkstoff 20 mg Mupirocin (als Mupirocin-calcium) sowie

Phenoxyethanol und Benzylalkohol als Konservierungsmittel und weitere Hilfsstoffe.

1 g Bactroban Salbe enthält als Wirkstoff 20 mg Mupirocin und den Hilfsstoff Macrogol (=

Polyethylenglykol).

Zulassungsnummer

Crème 54316 (Swissmedic), Salbe 47667 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Bactroban Crème/Salbe? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Tuben zu 15 g.

Zulassungsinhaberin

GlaxoSmithKline AG, 3053 Münchenbuchsee.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.