Atenolol Teva

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Atenolol Teva Tablette 100 mg
  • Dosierung:
  • 100 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Atenolol Teva Tablette 100 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • selektive β-Blocker

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE181623
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Leaflet (DE)

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

ATENOLOL TEVA 25 mg TABLETTEN

ATENOLOL TEVA 50 mg TABLETTEN

ATENOLO TEVA 100 mg TABLETTEN

Atenolol

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie

Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

WAS IN DIESER PACKUNGSBEILAGE STEHT:

1.

Was ist Atenolol Teva und wofür wird es angewendet?

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Atenolol Teva beachten?

3.

Wie ist Atenolol Teva einzunehmen?

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5.

Wie ist Atenolol Teva aufzubewahren?

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Atenolol Teva und wofür wird es angewendet?

Arzneimittelgruppe

Atenolol ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der Betablocker. Diese Arzneimittel schützen das

Herz vor einer zu großen Aktivität, wodurch das Herz ruhiger und der Blutdruck gesenkt wird.

Therapeutische Indikationen

Arzneimittel gegen Bluthochdruck, Herzkrampf und Herzrhythmus-Störungen. Atenolol Teva

25 mg, 50 mg und 100 mg enthalten den Wirkstoff Atenolol, einen Betablocker.

Die Tabletten sind zur Behandlung von Bluthochdruck angezeigt.

Bei Herzkrampf werden die Tabletten als Unterhaltsbehandlung eingesetzt. Sie sind nicht

angezeigt zur sofortigen Behandlung einer plötzlich auftretenden Krise.

Atenolol Teva

25 mg, 50 mg und 100 mg sind ebenfalls angezeigt bei Herzrhythmus-

Störungen, die mit einem schnellen unregelmäßigen Herzschlag einhergehen.

Plötzlich auftretender Herzanfall (innerhalb von 12 Stunden nach dem Auftreten) bei

Patienten, die in ein Krankenhaus eingeliefert wurden.

Leaflet (DE)

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Atenolol Teva beachten?

Atenolol Teva darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Atenolol oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie an einer Herzerkrankung, darunter Herzversagen (eingeschränkte Herzfunktion, die

nicht unter Kontrolle ist) oder an einem Schock leiden oder gelitten haben, der auf eine

Herzabweichung zurückzuführen ist.

wenn Sie jemals einen sehr langsamen (weniger als 45 Schläge pro Minute) oder einen sehr

unregelmäßigen Pulsschlag hatten.

wenn Sie jemals an einem sehr niedrigen Blutdruck oder an einem sehr schlechten

Blutkreislauf gelitten haben.

wenn Sie an einer Geschwulst des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) leiden, die noch

nicht mit anderen Arzneimitteln behandelt wird.

wenn Sie über einen längeren Zeitraum nicht gegessen haben.

wenn Sie an einer Säurevergiftung leiden, die auf Stoffwechselabweichungen zurückzuführen

sind (z. B. bei Zuckerkrankheit).

wenn Sie ein Kind sind. Atenolol Teva darf Kindern nicht verabreicht werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bevor Sie Ihr Arzneimittel einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie an:

Nieren-,

Schilddrüsen-,

Blutkreislauf-,

Herz-,

Atmungsstörungen

(Asthma)

oder

Zuckerspiegelstörungen (Diabetes) leiden. Sie müssen ebenfalls Ihren Arzt informieren, wenn

Ihnen jemals mitgeteilt wurde, dass Sie an einer besonderen Art von Herzkrampf (Typ

Prinzmetal-Angor, typische Schmerzen in der Brustgegend) leiden. Sie müssen auch Ihren

Arzt informieren, wenn Sie schwanger sind, schwanger werden möchten oder stillen.

Eingeschränkte Herzfunktion

Atenolol Teva darf bei Patienten mit einer eingeschränkten Herzfunktion, die nicht unter

Kontrolle ist, nicht angewendet werden.

Pulsschlag

Sie werden bemerken, dass Ihr Pulsschlag mit diesem Arzneimittel langsamer wird, was

normal ist. Falls Sie unruhig sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Eine Verringerung des

Herzschlages bis auf 45 Schläge pro Minute oder weniger ist ein Anzeichen, um den Arzt

sofort zu konsultieren.

Luftwege

Eine Zunahme des Luftwiderstands (Pfeifen) kann bei Asthmapatienten auftreten. Dem kann

normalerweise mit luftwegeerweiternden Arzneimitteln entgegengewirkt werden.

Eingeschränkte Nierenfunktion

Da Atenolol durch die Nieren ausgeschieden wird, muss die Dosierung bei Patienten mit einer

schwer eingeschränkten Nierenfunktion angepasst werden.

Zuckerkrankheit

Atenolol Teva muss bei Patienten, die wegen Zuckerkrankheit behandelt werden, mit Vorsicht

angewendet werden. Die Anzeichen einer Senkung des Blutzuckerspiegels können weniger

gut wahrgenommen werden (u.a. schnellerer Herzschlag).

Leaflet (DE)

Schilddrüsenerkrankungen

Die Anzeichen von Schilddrüsenerkrankungen (Thyreotoxikose) können weniger gut

wahrgenommen werden.

Krankenhaus

Wenn Sie ins Krankenhaus aufgenommen werden, müssen Sie das medizinische Personal

informieren, dass Sie mit Atenolol Teva behandelt werden. Falls Sie sich einem chirurgischen

Eingriff unter Vollnarkose unterziehen müssen, müssen Sie den Anästhesisten informieren,

dass Sie mit Atenolol Teva behandelt werden.

Allergie

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion nach einem

Insektenstich, zum Beispiel, gezeigt haben.

Blutgefäßerkrankungen

Patienten mit Blutgefäßerkrankungen erfordern während der Behandlung mit Betablockern

eine besondere Aufmerksamkeit.

Abbruch der Behandlung

Sie dürfen die Behandlung niemals auf eigene Initiative abbrechen. Das dürfen Sie nur, wenn

Ihnen der Arzt dazu rät. Der Abbruch der Behandlung darf nicht plötzlich, sondern

schrittweise erfolgen. Eine Behandlung mit Betablockern darf nicht plötzlich abgebrochen

werden, vor allem bei

Patienten mit einem örtlichen Sauerstoffmangel

im Herzen

(ischämisches Herzleiden).

Wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie auch die Abschnitt ″Einnahme von

Atenolol Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln″.

Einnahme von Atenolol Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Die Einnahme von Atenolol Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln kann in manchen Fällen

unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Diese können auftreten mit Arzneimitteln gegen:

unregelmäßigen Herzschlag (u.a. Disopyramid, Chinidin, Amiodaron).

Bluthochdruck oder Herzkrampf (Verapamil, Diltiazem, Clonidin, Nifedipin, Hydralazin).

Herzversagen (eingeschränkte Herzfunktion) (Digoxin).

Migräne (Clonidin).

Schmerzen und Entzündung (Indomethacin, Ibuprofen).

Erkältung,

verstopfte

Nase

(u.a.

nasale

Dekongestiva

Entschwellung

Nasenschleimhäute).

Zuckerkrankheit (Insulin).

Falls Sie Clonidin zur Behandlung von Bluthochdruck oder Migräneanfällen einnehmen, dürfen

Sie die Einnahme von Atenolol Teva oder Clonidin niemals ohne vorherige Rücksprache mit

Ihrem Arzt abbrechen.

Die gleichzeitige Anwendung von Sympathomimetika wie Epinephrin oder Adrenalin und

anderen Beta-Antagonisten können die Wirkung von Atenolol Teva hemmen.

Leaflet (DE)

Einnahme von Atenolol Teva zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Nicht zutreffend.

Leaflet (DE)

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses

Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Von der Anwendung von Atenolol Teva während der Schwangerschaft ist abzuraten.

Falls Ihr Arzt jedoch entscheidet, dass die Anwendung von Atenolol Teva erforderlich ist,

befolgen Sie genau seine Anweisungen.

Von der Anwendung von Atenolol Teva während der Stillzeit wird abgeraten.

Falls Ihr Arzt jedoch entscheidet, dass die Anwendung von Atenolol Teva erforderlich ist,

befolgen Sie genau seine Anweisungen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Atenolol Teva Ihre Fähigkeit beeinflusst, ein Fahrzeug zu führen,

Werkzeuge zu benutzen oder Maschinen zu bedienen.. Dennoch sollte man möglichen

Schwindel oder Müdigkeit in Erwägung ziehen. In diesen Fällen sollten Sie am besten kein Auto

fahren oder nicht mit Maschinen arbeiten.

3. Wie ist Atenolol Teva einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker

ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Bluthochdruck

100 mg pro Tag in einer einzigen Einnahme. Die vollständige Wirkung wird erst nach 1 bis 2

Wochen erreicht.

Eventuell kann Atenolol mit anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln kombiniert werden.

Herzkrampf

100 mg pro Tag als einmalige Dosis oder auf zwei Einnahmen verteilt.

Unregelmäßiger Herzschlag

Nachdem der unregelmäßige Herzschlagrhythmus unter Kontrolle gebracht wurde, liegt die

geeignete orale Unterhaltdosis bei 50 bis 100 mg pro Tag.

Plötzlich auftretender Herzanfall

Fünfzehn Minuten nach einer Atenolol-Injektion und vorausgesetzt, dass bei der Injektion keine

negativen Wirkungen aufgetreten sind, werden 50 mg Atenolol als Tabletten oral (durch den

Mund) eingenommen, mit anschließend nochmals 50 mg nach 12 Stunden. Danach 100 mg pro

Tag (= 24 Stunden) über einen Zeitraum von 7 Tagen (oder bis zur Entlassung aus dem

Krankenhaus).

Wenn eine zu große Verlangsamung des Pulsschlages und/oder ein zu niedriger Blutdruck oder

andere unerwünschte Wirkungen auftreten, muss die Behandlung abgebrochen werden.

Leaflet (DE)

Senioren

Die einzunehmende Menge liegt bei 1 Tablette zu 50 mg, in einer Einnahme.

Anwendung bei Kindern

Aufgrund mangelnder Erfahrungen in der Pädiatrie wird die Anwendung von Atenolol bei Kindern

nicht empfohlen.

Eingeschränkte Nierenfunktion

Es ist möglich, dass die Dosis bei eingeschränkter Nierenfunktion reduziert werden muss. Die

Dosierung beträgt 25 mg pro Tag.

Die Tabletten werden am besten mit einer reichlichen Wassermenge eingenommen.

Wenn Sie eine größere Menge von Atenolol Teva eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Atenolol Teva eingenommen haben, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).Die häufigsten auftretenden

Zeichen einer Überdosierung sind:

zu langsamer Pulsschlag.

zu niedriger Blutdruck.

Die Behandlung einer schweren Überdosierung erfolgt im Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme von Atenolol Teva vergessen haben:

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese Dosis noch so schnell wie möglich

ein. Wenn es nahezu Zeit für die Einnahme der folgenden Dosis ist, überschlagen Sie die

vergessene Dosis und setzen Sie Ihr normales Dosierungsschema fort. Nehmen Sie nicht die

doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.. Bitte fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wenn Sie die Einnahme von Atenolol Teva abbrechen

Halten Sie immer Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Abbruch der Behandlung in

Erwägung ziehen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen, angeordnet nach Organklasse, wurden angegeben mit

folgenden Häufigkeiten:

Sehr häufig: ≥1/10

Häufig: ≥1/100, <1/10

Gelegentlich: ≥1/1.000, <1/100

Selten: ≥1/10.000, <1/1.000

Sehr selten: <1/10.000, einschließlich gemeldeter Einzelfälle

Leaflet (DE)

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

Selten: Purpura (Bluterguss) und Thrombozytopenie (verminderte Zahl der Blutplättchen).

Psychiatrische Erkrankungen

Gelegentlich:

Schlafstörungen, ähnlich wie diejenigen, die mit anderen Betablockern

wahrgenommen

werden,

Stimmungsschwankungen,

Albträume,

Verwirrtheit,

Psychosen

(schwere Geisteskrankheit, wobei die Kontrolle über das eigene Verhalten und Handeln gestört

ist) und Wahnvorstellungen.

Erkrankungen des Nervensystems

Gelegentlich: Schwindel, Kopfschmerzen, Parästhesie (Wahrnehmung von Kribbeln, Juckreiz

oder Prickeln, ohne dass es dafür einen Anlass gibt).

Augenerkrankungen

Gelegentlich: Sehstörungen.

Selten: trockene Augen

Herzerkrankungen

Gelegentlich: verlangsamter Herzschlag, Verschlechterung des Herzversagens (unzureichende

Pumpenkraft des Herzens), Auslösen eines atrioventrikulären Blocks (bestimmte Störung der

Herzleitung, die zu Herzrhythmusstörungen führt).

Gefäßerkrankungen

Gelegentlich: Blutdruckabfall durch zum Beispiel schnelles Aufstehen aus der sitzenden oder

liegenden Position, in manchen Fällen mit Schwindel verbunden, Claudicatio intermittens

(Perioden von Hinken und Schmerzen in den Beinen) kann verstärkt werden, wenn bereits

vorhanden, bei empfindlichen Patienten kann Empfindungslosigkeit und Krämpfe in den Fingern,

gefolgt von Wärmegefühl und Schmerzen (Raynaud-Phänomen), auftreten.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Nicht bekannt: Bronchospasmen (Verengung durch einen Muskelkrampf der Luftwege) können

bei Asthmapatienten mit asthmatischen Beschwerden in der Vorgeschichte auftreten.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Häufig: Magen-Darm-Störungen, wie Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung.

Selten: Mundtrockenheit.

Leber- und Gallenerkrankungen

Selten: Lebertoxizität, darunter Gallenstauung.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Gelegentlich: Hautausschlag.

Selten: Kahlheit.

Sehr selten: psoriasiforme Hautreaktion, Verschlimmerung von Psoriasis.

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen:

Leaflet (DE)

Nicht bekannt:

Lupus-ähnliches Syndrom (eine Erkrankung bei der das Immunsystem

Abwehrstoffe bildet, die hauptsächlich die Haut und die Gelenke angreifen)

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Häufig: Müdigkeit, kalte Finger und Zehen.

Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse

Selten: Impotenz.

Untersuchungen

Häufig: Anstieg der Serumtransaminasen.

Sehr selten: ein ANF-Anstieg (antinuklearer Faktor) wurde beobachtet, obwohl die klinische

Relevanz noch nicht deutlich ist.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte -

Abteilung Vigilanz - EUROSTATION II - Victor Hortaplein, 40/40 - B-1060 BRÜSSEL - Website:

www.fagg-afmps.be - E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen

melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses

Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Atenolol Teva aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bei Raumtemperatur (15-25°C) aufbewahren.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Verpackung nach ″Verwendbar bis″

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Atenolol Teva enthält

Der Wirkstoff ist Atenolol. Eine Tablette Atenolol Teva 25 mg, bzw. 50 mg und 100 mg enthält

25 mg, bzw. 50 mg und 100 mg Atenolol.

sonstigen

Bestandteile

(Hilfsstoffe)

sind:

Povidon

prägelatinierte

Stärke

mikrokristalline Cellulose – Natriumcarboxymethylstärke A – hochdisperses Siliciumdioxid -

Magnesiumstearat.

Leaflet (DE)

Wie Atenolol Teva aussieht und Inhalt der Packung

Tabletten.

Blisterpackung mit 30, 60 und 90 Tabletten.

Pharmazeutischer Unternehmer

Teva Pharma Belgium AG, Laarstraat 16, B-2610 Wilrijk

Hersteller

Pharmachemie B.V., Swensweg 5 / P.O. Box 552, 2003 RN Haarlem, Niederlande

oder

TEVA Pharmaceutical Works Private Limited Company, Pallagi út 13, H-4042 Debrecen, Ungarn

Zulassungsnummern

Atenolol Teva 25 mg Tabletten: BE181641

Atenolol Teva 50 mg Tabletten: BE181632

Atenolol Teva 100 mg Tabletten: BE181623

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 11/2015.

17-7-2018

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan Hydrochlorothiazide Tablets

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan Hydrochlorothiazide Tablets

Teva Pharmaceuticals USA today confirmed a voluntary recall to the consumer / user level of 29 lots of single and 51 lots of combination valsartan medicines distributed under the Actavis label in the U.S. due to the detection of trace amounts of an unexpected impurity found in an active pharmaceutical ingredient (API) manufactured by Zhejiang Huahai Pharmaceutical. The impurity detected in the API is N- nitrosodimethylamine (NDMA), which is a substance that occurs naturally in certain foods, drinking wat...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-7-2018

Major Pharmaceuticals Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Due to The Potential Presence of a Probable Carcinogen (NDMA)

Major Pharmaceuticals Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Due to The Potential Presence of a Probable Carcinogen (NDMA)

As a precautionary measure, the distribution firm, Major Pharmaceuticals, is issuing a nationwide voluntary recall of all lots within expiry of Valsartan which were supplied by Teva Pharmaceuticals and labeled as Major Pharmaceuticals.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

14-8-2018

Tobramycin Teva 300 mg/5 ml Steri-Neb

Rote - Liste

1-8-2018

Temozolomide Teva (Teva B.V.)

Temozolomide Teva (Teva B.V.)

Temozolomide Teva (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5214 of Wed, 01 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Rasagiline ratiopharm (Teva B.V.)

Rasagiline ratiopharm (Teva B.V.)

Rasagiline ratiopharm (Active substance: rasagiline) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5108 of Mon, 30 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Ibu Teva® 400 mg Filmtabletten

Rote - Liste

30-5-2018

Azi-TEVA® 200 mg/5 ml Pulver

Rote - Liste

18-5-2018

Ovaleap (Teva B.V.)

Ovaleap (Teva B.V.)

Ovaleap (Active substance: Follitropin alfa) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018)3154 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2608/R/23

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Imatinib Teva B.V. (Teva B.V.)

Imatinib Teva B.V. (Teva B.V.)

Imatinib Teva B.V. (Active substance: imatinib) - Centralised - Withdrawal - Commission Decision (2018)3008 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Effentora (Teva B.V.)

Effentora (Teva B.V.)

Effentora (Active substance: fentanyl citrate) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)3013 of Tue, 15 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/PSUSA/1369/201704

Europe -DG Health and Food Safety

3-5-2018

Pramipexole Teva (Teva B.V.)

Pramipexole Teva (Teva B.V.)

Pramipexole Teva (Active substance: pramipexole) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2775 of Thu, 03 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

3-5-2018

Trisenox (Teva B.V.)

Trisenox (Teva B.V.)

Trisenox (Active substance: Arsenic trioxide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2778 of Thu, 03 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety