Atenolol Chlortalidone Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Atenolol Chlortalidone Sandoz Filmtablette 50 mg;12,5 mg
  • Dosierung:
  • 50 mg;12,5 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Atenolol Chlortalidone Sandoz Filmtablette 50 mg;12,5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • beta-Blocker, selektiv, und andere Diuretika

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE206385
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Atenolol Chlortalidone Sandoz 50/12,5 mg Filmtabletten

Atenolol Chlortalidone Sandoz 100/25 mg Filmtabletten

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Atenolol Chlortalidone Sandoz und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz beachten?

Wie ist Atenolol Chlortalidone Sandoz einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Atenolol Chlortalidone Sandoz aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Atenolol Chlortalidone Sandoz und wofür wird es angewendet?

Atenolol Chlortalidone Sandoz wird zu Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie)

angewendet. Es enthält zwei verschiedene Arzneimittel: Atenolol und Chlortalidon.

Atenolol gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten „Betablocker“. Es wirkt, indem

es Ihren Herzschlag verlangsamt und Ihr Herz mit weniger Kraft schlagen lässt.

Chlortalidon gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten Wassertabletten (Diuretika).

Es wirkt, indem es die Harnmenge erhöht, die durch Ihre Nieren produziert wird.

Diese Arzneimittel wirken zusammen, um Ihren Blutdruck zu senken.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz beachten?

Atenolol Chlortalidone Sandoz darf nicht eingenommen werden, wenn

Sie allergisch gegen Atenolol, Chlortalidon oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Sie gegen Sulfonamidderivate allergisch sind (bestimmte Antibiotika);

Sie an Herzinsuffizienz leiden, die noch nicht behandelt wurde oder nicht unter Kontrolle

ist. Mögliche Anzeichen sind Kurzatmigkeit und Schwellung Ihrer Knöchel.

Sie einen sehr unregelmäßigen Herzschlag haben (wie ein Sick-Sinus-Syndrom oder

einen Herzblock zweiten oder dritten Grades (Sie haben möglicherweise einen

Herzschrittmacher)).

Sie einen sehr langsamen Herzschlag haben (weniger als 45 Schläge pro Minute).

Sie sehr niedrigen Blutdruck haben.

Sie eine sehr schlechte Durchblutung haben.

Sie einen kardiogenen Schock haben. Das ist der Fall, wenn Ihr Herz Ihr Blut nicht gut

genug durch Ihren Körper pumpt. Mögliche Anzeichen umfassen Verwirrtheit,

Schwitzen, einen schnellen Herzschlag und blasse Haut.

Sie einen Tumor haben, der „Phäochromozytom“ genannt und nicht behandelt wird.

Dieser befindet sich nahe bei Ihren Nieren und kann hohen Blutdruck verursachen.

wenn Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, dass Sie abnormal hohe Säurewerte in Ihrem Blut haben

(metabolische Azidose).

wenn Sie schwanger sind oder stillen.

wenn Sie ein schweres Nierenproblem haben.

wenn Sie schweres Asthma haben.

Sie dürfen Atenolol Chlortalidone Sandoz nicht einnehmen, wenn einer dieser Warnhinweise

auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker,

bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Atenolol Chlortalidone Sandoz

einnehmen, wenn

Sie Atembeschwerden, wie eine pfeifende Atmung, haben.

Sie allergische Reaktionen bekommen, beispielsweise auf Insektenstiche.

Sie hohe Harnsäurewerte im Blut haben, was Gicht verursachen kann.

Sie eine Art von Schmerzen in der Brustgegend haben, die „Prinzmetal-Angina“ genannt

werden.

Sie eine schlechte Durchblutung haben.

Sie einen langsamen Herzschlag haben (50 bis 55 Schläge pro Minute).

Sie an Herzinsuffizienz leiden, die unter Kontrolle ist.

Sie einen Herzblock ersten Grades haben (die Signale der oberen Herzkammern an die

unteren Herzkammern sind verzögert).

Sie an Diabetes leiden. Atenolol Chlortalidone Sandoz hat möglicherweise Einfluss

darauf, wie Sie sich bei niedrigem Blutzuckerspiegel fühlen. Möglicherweise fühlen Sie,

dass Ihr Herz schneller schlägt.

Sie Schilddrüsenprobleme wie „Hyperthyreose“ haben. Atenolol Chlortalidone Sandoz

maskiert möglicherweise die Symptome einer Hyperthyreose, beispielsweise schneller

Herzschlag, Zittern oder übermäßiges Schwitzen.

Sie einen Tumor haben, der „Phäochromozytom“ genannt und behandelt wird.

Sie Leberprobleme haben.

bei Ihnen Zustände vorliegen, die mit niedrigen Kaliumwerten in Ihrem Blut im

Zusammenhang stehen, wie z. B. kaliumarme Diät, Erkrankungen des

Gastrointestinaltrakts, hohes Alter oder Anwendung von Laxanzien (siehe auch

„ Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

Operationen

Sagen Sie Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal, dass Sie Atenolol Chlortalidone Sandoz

einnehmen, wenn Sie operiert werden müssen. Sie könnten nämlich niedrigen Blutdruck

(Hypotonie) bekommen, wenn man Ihnen während der Einnahme dieses Arzneimittels

bestimmte Anästhetika verabreicht.

Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, wie

beispielsweise Pflanzenpräparate, handelt. Atenolol Chlortalidone Sandoz kann nämlich die

Wirkungsweise einiger anderer Arzneimittel beeinflussen. Ebenso können andere

Arzneimittel die Wirkungsweise von Atenolol Chlortalidone Sandoz beeinflussen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht einnehmen und müssen sich an Ihren Arzt oder

Apotheker wenden, wenn

Sie in den vergangenen 48 Stunden Verapamil oder Diltiazem als intravenöse Injektion

erhalten haben.

Sie dürfen Atenolol Chlortalidone Sandoz nicht einnehmen und müssen sich an Ihren Arzt

oder Apotheker wenden, wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht

ganz sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder

Apotheker.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel

einnehmen:

Clonidin - bei Bluthochdruck oder Migräne. Brechen Sie die Einnahme von Clonidin nur

ab, wenn Ihnen Ihr Arzt dazu rät. Wenn Sie die Einnahme von Clonidin abbrechen

müssen, wird Ihnen Ihr Arzt genaue Anweisungen geben, wie Sie das machen müssen.

Verapamil, Diltiazem und Nifedipin - bei Bluthochdruck oder Schmerzen in der

Brustgegend (siehe auch „Atenolol Chlortalidone Sandoz darf nicht eingenommen

werden“ oben).

Disopyramid, Amiodaron und bestimmte andere Arzneimittel bei

Herzrhythmusstörungen.

Digoxin - bei Herzproblemen.

Adrenalin und Noradrenalin - Arzneimittel, die das Herz stimulieren.

Ibuprofen, Indomethacin und bestimmte andere Arzneimittel bei Schmerzen und

Schwellung.

Lithium - bei psychischen Gesundheitsproblemen.

Baclofen - bei Muskelkrämpfen.

Augentropfen zur Behandlung des Glaukoms, die z.B. Betaxolol, Carteolol, Levobunolol

und Timolol enthalten

Narkotika (siehe auch Abschnitt 2 „Warnhinweise und Vorsichtsmaβnahmen -

Operationen“).

Laxanzien - bei Verstopfung.

Wenn einer dieser Hinweise auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit

Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Atenolol Chlortalidone Sandoz einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie dürfen Atenolol Chlortalidone Sandoz nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind.

Sie dürfen Atenolol Chlortalidone Sandoz nicht einnehmen, wenn Sie stillen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Atenolol Chlortalidone Sandoz Ihre Fähigkeit beeinflusst,

ein Fahrzeug zu führen, Werkzeuge zu benutzen oder Maschinen zu bedienen.

Bevor Sie diese Tätigkeiten ausüben, ist es jedoch am besten abzuwarten, wie Sie auf Ihr

Arzneimittel reagieren.

Wenn Sie sich während der Einnahme dieses Arzneimittels schwindlig oder müde fühlen,

dürfen Sie keine Fahrzeuge führen oder Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

3.

Wie ist Atenolol Chlortalidone Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viele Tabletten Sie täglich und zu welchem Zeitpunkt Sie

diese einnehmen müssen.

Beachten Sie dazu das Etikett auf dem Umkarton, um Sie daran zu erinnern, was der Arzt

gesagt hat.

Versuchen Sie die Tabletten immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen.

Schlucken Sie die Tabletten im Ganzen mit einem Glas Wasser.

Erwachsene

Die empfohlene Dosis für einen Erwachsenen beträgt eine Tablette täglich.

Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren)

Atenolol Chlortalidone Sandoz darf Kindern nicht verabreicht werden.

Patienten mit Nierenfunktionsstörungen

Atenolol Chlortalidone Sandoz darf Patienten mit schweren Nierenproblemen nicht

verabreicht werden (siehe auch Abschnitt 2 „Atenolol Chlortalidone Sandoz darf nicht

eingenommen werden“).

Ältere Patienten

Wenn Sie schon älter sind, wird Ihr Arzt möglicherweise entscheiden, Ihnen eine niedrigere

Dosis von Atenolol Chlortalidone Sandoz zu verschreiben.

Wenn Sie eine größere Menge von Atenolol Chlortalidone Sandoz eingenommen haben,

als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Atenolol Chlortalidone Sandoz eingenommen haben,

als Sie sollten, wenden Sie sich sofort an einen Arzt oder das nächste Krankenhaus.

Nehmen Sie die Arzneimittelpackung mit, damit der Arzt weiß, was Sie eingenommen

haben.

Mögliche Wirkungen sind langsamer Herzschlag, Schwindel aufgrund von niedrigem

Blutdruck und Atembeschwerden. Ihr Herz kann auch Schwierigkeiten haben, den Rest

Ihres Körpers mit Blut zu versorgen (akute Herzinsuffizienz).

Wenn Sie zu viel Atenolol Chlortalidone Sandoz eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend

mit Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder dem Giftnotrufzentrale (070/245.245) in Verbindung.

Wenn Sie die Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie so schnell wie möglich nach.

Wenn es allerdings schon beinahe Zeit für die nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene

Dosis aus.

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen

haben.

Wenn Sie die Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz abbrechen

Sie dürfen die Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz nicht ohne Rücksprache mit

Ihrem Arzt abbrechen. Der Arzt muss die Dosis möglicherweise langsam reduzieren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an

Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Brechen Sie die Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz ab und wenden Sie sich

sofort an einen Arzt oder ein Krankenhaus, wenn Sie eine der folgenden schweren

Nebenwirkungen bemerken:

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen)

abnormaler Herzschlag, Schwindel, Müdigkeit oder Ohnmacht. Das könnten Anzeichen

eines Herzblocks sein.

Kurzatmigkeit oder geschwollene Knöchel. Dies könnten Anzeichen einer

Herzinsuffizienz oder einer Verschlimmerung Ihrer bestehenden Herzinsuffizienz sein.

Atemprobleme wie pfeifende Atmung. Dies könnten Anzeichen einer Verschlimmerung

Ihres bestehenden Asthmas sein.

starke Schmerzen in Bauch und Rücken aufgrund einer Entzündung der

Bauchspeicheldrüse.

geringe Anzahl weißer Blutkörperchen. Das kann Fieber, Halsschmerzen oder

Mundgeschwüre aufgrund von Infektionen verursachen.

Häufigkeit nicht bekannt:

Schwellung von Gesicht oder Rachen, Atembeschwerden oder Schwindel. Das können

Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion sein.

Brechen Sie die Einnahme von Atenolol Chlortalidone Sandoz ab und wenden Sie sich sofort

an einen Arzt oder ein Krankenhaus, wenn Sie eine der oben angeführten Nebenwirkungen

bemerken.

Andere Nebenwirkungen umfassen:

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

kalte oder schlecht durchblutete Hände und Füße

Ihr Puls kann langsamer werden. Das ist normal, aber wenn Sie sich Sorgen machen,

sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Probleme im Gastrointestinaltrakt

Übelkeit

Müdigkeit

hohe Harnsäurewerte im Blut

niedrige Natriumwerte im Blut, was Schwäche, Erbrechen und Krämpfe verursachen kann

niedrige Kaliumwerte im Blut

Probleme mit Ihrem Glucosestoffwechsel.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen)

Schlafstörungen

hohe Werte eines Enzyms, das „Transaminase“ genannt wird (Nachweis durch

Blutuntersuchung).

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen)

Gefühllosigkeit oder Krämpfe in Ihren Fingern, auf die Wärme und Schmerzen folgen

(„Raynaud-Syndrom“)

Kribbeln oder Prickeln in Ihren Händen und Füßen

schlechte Durchblutung („Claudicatio intermittens“), die schlimmer werden kann, wenn

Sie dieses Arzneimittel zum ersten Mal einnehmen

Blutdruckabfall beim Aufstehen, der Schwindel, Benommenheit oder Ohnmacht

verursachen kann

Kopfschmerzen

Schwindel

Verwirrtheit

Albträume

Veränderungen der Persönlichkeit (Psychose) oder Dinge sehen oder hören, die nicht da

sind (Halluzinationen)

Stimmungsschwankung

Mundtrockenheit

Haarausfall

trockene Augen

Hautausschlag

trockene, schuppige Haut (Psoriasis), die schlimmer werden kann, wenn Sie dieses

Arzneimittel zum ersten Mal einnehmen

Sehstörungen

häufigere Blutergüsse oder violette Punkte auf der Haut

Erektionsstörungen beim Mann (Impotenz)

Gelbfärbung der Haut oder Augen (Gelbsucht)

Blutprobleme wie Veränderungen an den Blutkörperchen. Ihr Arzt wird möglicherweise

regelmäßig Blutproben entnehmen, um zu kontrollieren, ob Atenolol Chlortalidone

Sandoz Auswirkungen auf Ihr Blut hat.

Häufigkeit nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht

abschätzbar):

Verstopfung

allergische (Überempfindlichkeits-)Reaktionen wie ein juckender Hautausschlag.

Lupus-ähnliches Syndrom (eine Erkrankung bei der das Immunsystem

Abwehrstoffe bildet, die hauptsächlich die Haut und die Gelenke angreifen)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie

können Nebenwirkungen auch direkt über

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Atenolol Chlortalidone Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf der Blisterpackung nach

„EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf

den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Atenolol Chlortalidone Sandoz enthält

Atenolol Chlortalidone Sandoz, 50/12,5 mg Filmtabletten:

Die Wirkstoffe sind: Atenolol und Chlortalidon.

Eine Filmtablette enthält 50 mg Atenolol und 12,5 mg Chlortalidon.

Atenolol Chlortalidone Sandoz, 100/25 mg Filmtabletten:

Die Wirkstoffe sind: Atenolol und Chlortalidon.

Eine Filmtablette enthält 100 mg Atenolol und 25 mg Chlortalidon.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Magnesiumcarbonat, Maisstärke, Gelatine, Natriumlaurylsulfat,

Magnesiumstearat.

Filmüberzug: Hydroxypropylmethylcellulose, Polyethylenglykol, Talk, Titandioxid (E 171).

Wie Atenolol Chlortalidone Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Atenolol Chlortalidone Sandoz, 50/12,5 mg Filmtabletten sind weiße, runde Filmtabletten mit

dem Aufdruck A50 C12.5.

Atenolol Chlortalidone Sandoz, 100/25 mg Filmtabletten sind weiße, runde Filmtabletten mit

dem Aufdruck A100 C25.

PVC/Aluminium-Blisterpackung: 14, 20, 28, 30, 50, 56 und 98 Tabletten (10 oder 14

Tabletten pro Blisterpackung je nach Packungsgröße).

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa

Telecom Gardens

Medialaan 40

B-1800 Vilvoorde

Herstellern

Sanico NV - adres: Veedijk 59, Industriezone 4, 2300 Turnhout, Belgien

Sandoz B.V., Veluwezoom 22, 1327 AH Almere, P.O. box 10332, 1301 AH Almere,

Niederlande

Art der Abgabe : verschreibungspflichtig

Zulassungsnummer :

Atenolol Chlortalidone Sandoz 50/12,5 mg Filmtabletten: BE 206376

Atenolol Chlortalidone Sandoz 100/25 mg Filmtabletten: BE 206385

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien:

Atenolol Chlortalidone Sandoz 50/12.5 mg filmomhulde tabletten

Atenolol Chlortalidone Sandoz 100/25 mg filmomhulde tabletten

Italien:

Atenololo/Clortalidone Sandoz 50/12.5 mg compresse rivestite con film

Atenololo/clortalidone Sandoz 100/25 mg compresse rivestite con film

Nieder-

lande:

Atenolol/chloortalidon Sandoz 50/12,5, tabletten 50/12,5 mg

Atenolol/chloortalidon Sandoz 100/25, tabletten 100/25 mg

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 11/2015.

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety