Aspro

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aspro Brausetabletten
  • Darreichungsform:
  • Brausetabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 20 Stueck, Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aspro Brausetabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Salicylic acid and deriva

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • at_16174
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

AsproClassic320mgASS-Brausetabletten

Acetylsalicylsäure(ASS)

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennsieenthältwichtige

InformationenfürSie.

- DiesesArzneimittelistohneVerschreibungerhältlich.Umeinenbestmöglichen

Behandlungserfolgzuerzielen,mussAsproClassicjedochvorschriftsgemäß

eingenommenwerden.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

- FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRatbenötigen.

- WennsichIhreBeschwerdenverschlimmernodernach3-4TagenkeineBesserung

eintritt,müssenSieaufjedenFalleinenArztaufsuchen.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistAsproClassicundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonAsproClassicbeachten?

3. WieistAsproClassiceinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistAsproClassicaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTAsproClassicUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

ZursymptomatischeBehandlungvonleichtenbismittelstarkenSchmerzenwiez.B.

Kopfschmerzen,Zahnschmerzen,Regelschmerzen;

sowiezurLinderungvonSchmerzenundSenkungvonFieberbeiErkältungskrankheitenund

grippalenInfekten.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONAsproClassicBEACHTEN?

AsproClassic darfnichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegendenWirkstoffAcetylsalicylsäure(=ASS),

odereinendersonstigenBestandteilevonAsproClassicsind.

wennSieinderVergangenheitaufbestimmteschmerzlinderndeArzneimittel(ASSoder

anderenichtsteroidaleEntzündungshemmer)mitAsthmaanfällenoderinandererWeise

überempfindlichreagierthaben;

währenddesletztenDrittelsderSchwangerschaft

wennSieaneinemMagen-Darm-Geschwür,-Blutungoder-Durchbruchleiden

wennSieinderVergangenheitbereitsmehralseinmalaneinemMagen-Darm-

Geschwür,-Blutungoder-Durchbruchgelittenhaben

beikrankhafterhöhterBlutungsneigung,VerminderungderBluttplättchenzahlund

Bluterkrankheit

beistarkenBlutungensowievor,bzw.unmittelbarnachOperationen

beischwererHerzmuskelschwäche

beischwererLeberfunktionsstörung

beischwererNierenfunktionsstörung

zusammenmitMethotrexat(ArzneimittelzurUnterdrückungvonTumorwachstumund

Immunreaktionen)inhöherenDosen(15mg/Wocheodermehr)

zusammenmitGerinnungshemmern(Arzneimittelzur„Blutverdünnung“),wennASS

hochdosiertwird

vonKindernoderJugendlichenmitWindpockenoderGrippewegendesRisikosder

Entwicklungeinessog.Reye-Syndroms(einelebensbedrohlicheErkrankungdes

GehirnesundderLeber)

vonKindernuntereinemJahr

beiAlkoholkrankheit

vonPersonenmitwenigerals30kgKörpergewicht.FürdiesestehtASSin

niedrigerdosiertenDarreichungsformenzurVerfügung

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAsproClassicisterforderlich,

wenneinGeschwürodereineBlutungimMagen-Darm-TraktodereineEntzündungder

Magenschleimhaut(Gastritis)inIhrerVorgeschichtebekanntist–dasBlutungsrisikoim

Magen-Darm-Traktisterhöht

beiHerzmuskelschwäche

beieinerLeberfunktionsstörung(auchinderVorgeschichte)

beieinerNierenfunktionsstörung

beiÜberempfindlichkeitgegenandereEntzündungshemmer/bestimmteArzneimittel

gegenRheuma(Antirheumatika)oderandereAllergieauslösendeStoffe

beiAllergien(z.B.Hautreaktionen,Juckreiz,Nesselfieber)oderAsthma,Heuschnupfen,

Nasenschleimhautschwellungen(Nasenpolypen),wiederkehrenden

Atemwegserkrankungen–dasRisikoeinerÜberempfindlichkeitsreaktionisterhöht

beiAsthmabronchiale–dasRisikoeinerÜberempfindlichkeitsreaktionisterhöht;bei

manchenPatientenistdieReaktionaufeineAllergiegegennichtsteroidale

EntzündungshemmeroderASSzurückzuführen.IndiesemFalldarfdasMedikament

nichtangewendetwerden

beiBluthochdruckund/oderHerzmuskelschwächeinderKrankengeschichte.Im

ZusammenhangmitASS-BehandlungwurdeüberFlüssigkeitseinlagerungund

Schwellungenberichtet

MangelernährungundAbnahmedesKörperwassers

beikrankhaftverlängertenoderverstärktenMonatsblutungen

FragenSieinalldiesenFällenIhrenArztumRat.

WeitereInformationen:

Magen-Darm-Trakt:

AchtenSiewährendderEinnahmevonAsproClassicaufAnzeicheneinerErkrankungim

Magen-Darm-Trakt,denneskönnenwährendderBehandlungjederzeitschwerwiegende

Blutungenund/oderGeschwüreoderDurchbrüche,dieauchtödlichverlaufenkönnen,

auftreten-auchohnevorherigeWarnsymptomeodereineentsprechendeVorgeschichte.

DasRisikoerhöhtsichmitsteigenderDosis,beiälterenPersonen,Personenmit

MagengeschwüreninderKrankengeschichte(insbesonderebeiKomplikationenwieBlutung

undDurchbrüche),sowiebeiPersonenmitniedrigemKörpergewichtundbeimit

BlutgerinnungshemmernbehandeltenPatienten.DiesePatientensolltendie

geringstmöglicheDosiserhaltenundjedeungewöhnlicheBeschwerdeimMagen-Darm-

Bereich(vorallemBlutungen),insbesonderezuBeginneinerBehandlung,melden.

EineBehandlungmitAsproClassicinKombinationmitMagenschutzmittelsollteindiesen

FälleninErwägunggezogenwerden.

WarnhinweisefürNebenwirkungenkönnensein:Bauchschmerzen,Bluterbrechen,

kaffeesatzartigesErbrechen,SchwarzfärbungdesStuhls.IndiesemFallunterbrechenSie

bittedieEinnahmevonAsproClassicsofortundsuchenSieunverzüglichärztlichenRat.

Operationen:

ASS(WirkstoffvonAsproClassic)hemmtdasAneinanderhaftenvonBlutplättchen,daher

bestehterhöhteBlutungsgefahrbeiOperationen(auchkleineren,wiez.B.zahnärztlichen

Eingriffen).Diesehältnoch4-8TagenachBeendigungderEinnahmevonAsproClassican.

InformierenSiebittevorsämtlichenOperationenIhrenArzt,wennSieAsproClassic

eingenommenhaben.

Harnsäure:

ASSerhöhtdurchHemmungderHarnsäureausscheidungdenHarnsäurespiegelimBlut.Bei

Patienten,diebereitszugeringerHarnsäureausscheidungneigen,kanndieseinen

Gichtanfallauslösen.

EmpfängnisverhütungmitderSpirale:

FallsSieeinIntraunterinpessar(„Spirale“)zurEmpfängnisverhütungverwenden,beachten

Siebitte,dassAsproClassicdieWirkungeinesIntrauterinpessarsabschwächenkann.

Enzymdefekte:

inbestimmtenFällenvonschweremsogenannten„Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-

Mangel“(eineangeboreneStoffwechselkrankheit)löstenhoheDosenvonASSeinenZerfall

derrotenBlutkörperchenaus.DieVerabreichungvonAsproClassicinhöherenDosenbei

G-6-PD-MangelmussdaherunterärztlicherÜberwachungerfolgen.

UntergewichtigePersonen:

AsproClassicistnichtgeeignetfürPersonenmiteinemKörpergewichtunter30kg.Für

diesestehtASSinniedrigerdosiertenDarreichungsformenzurVerfügung.

KopfschmerzendurchSchmerzmittel:

DurchgewohnheitsmäßigeEinnahmevonschmerzlinderndenArzneimittelnkönnen

Kopfschmerzenauftreten,dienichtweiterdurchdieseSchmerzmittelbehandeltwerden

dürfen.SuchenSieindiesemFallärztlichenRat.

NierenschädendurchSchmerzmittel:

DurchgewohnheitsmäßigelangdauerndeEinnahmevonschmerzlinderndenArzneimitteln

kanneszudauerhafternNierenschädenkommen,diebiszueinemNierenversagenführen

können.

ÄltereMenschen:

BeiälterenMenschenkommtesunterASS-Behandlunghäufigerzuunerwünschten

Wirkungen,insbesondereBlutungenoderDurchbrüchenimMagen-Darmtrakt,die

lebensbedrohlichseinkönnen.

FieberbehandlungbeiKindernundJugendlichen:

SehrseltenwirdbeiKindernundJugendlichen–insbesonderebeiFieberbehandlungvon

GrippeoderWindpocken–unterderBehandlungmitASSeineschwerelebensbedrohliche

ErkrankungdesGehirnesundderLeberbeobachtet(dassogenannte„Reye-Syndrom“),das

möglicherweisemitASSinZusammenhangsteht.ASS-hältigeArzneimittelwieAspro

ClassicdürfendaherKindernunter12JahrennuraufärztlicheVerordnungverabreicht

werdenunddürfenbeiKindernoderJugendlichenmitWindpockenoderGrippewegendes

RisikosderEntwicklungeinesReye-Syndromsgarnichtverabreichtwerden.Auchnachder

Windpocken-ImpfungwirdzurSicherheitein6-wöchigerVerzichtaufdieGabevonAspro

Classicempfohlen.FallslangandauerndesErbrechen,Bewusstseinstrübungund/oder

abnormalesVerhalten(auchnachanfänglicherBesserungdesAllgemeinzustandes)inFolge

derBehandlungauftreten,mussdieEinnahmevonAsproClassicsofortabgebrochenund

unverzüglichärztlicheHilfeaufgesuchtwerden.

AnhaltenderBeschwerden:

DieschmerzstillendeWirkungkanndieBeschwerdeneinerBegleiterkrankungverschleiern.

BeiAnzeicheneinerNeuinfektion(z.B.Rötung,Schwellung)oderAnhaltenderBeschwerden

(wieSchmerzenoderFieber)übermehralsdreiTage,mussärztlicherRateingeholtwerden

Laborkontrollen:

BeilängerdauernderEinnahmevonAsproClassicsindKontrollen(z.B.Leberfunktion,

Nierenfunktion,Blutbild,Blutgerinnung)angezeigt.

DieAnwendungvonMedikamentenwieAsproClassickönntemiteinemgeringfügigerhöhten

Risiko,einenHerzinfarktoderSchlaganfallzuerleiden,verbundensein.JedesRisikosteigt

mitderHöhederDosierungundDauerderAnwendung.SteigernSiedahernichtdie

empfohleneDosierungundBehandlungsdauervon3-4Tagen.

WennSieProblememitdemHerzenhaben,schoneinenSchlaganfallhattenoderdenken,

dassbeiIhneneinerhöhtesRisikofürdieseUmständevorliegt(wiez.B.:Bluthochdruck,

Diabetes,erhöhteChoersterinwerteoderwennSieRauchersind),sprechenSiemitIhrem

ArztoderApothekerüberdieseBehandlung.

BeiEinnahmevonAsproClassicmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen

bzw.vorkurzemeingenommenhaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtige

Arzneimittelhandelt.BeachtenSiebitte,dassmancheandereArzneimittelebenfallsASS

enthaltenkönnten(z.B.„Erkältungsmittel“)undesbeigleichzeitigerAnwendungzueiner

Überdosierungkommenkönnte.

DieWirkungdernachfolgendgenanntenArzneimittelbzw.Präparategruppenkannbei

gleichzeitigerBehandlungmit AsproClassicbeeinflusstwerden.

WennSieMethotrexatinDosenvon15mg/Wocheodermehreinnehmen,dürfen

Sie AsproClassicnichteinnehmen.

WennSieGerinnungshemmern(Arzneimittelzur„Blutverdünnung“)einnehmen,

dürfenSieAsproClassicinhoheDosierungnichteinnehmen.

FolgendeArzneimitteldürfennurunterärztlicherKontrollemitAsproClassickombiniert

werden:

BlutgerinnungshemmendeArzneimittel(„Blutverdünnung“)sowieBlutgerinnsel

auflösendeArzneimittel/andereArzneimittel,diedasZusammenhaftenundVerklumpen

vonBlutplättchenhemmen–eskanndurchWirkungsverstärkungzuBlutungenkommen

ASSkanndasBlutungsrisikoerhöhen,wennesvoreinerBehandlungeingenommen

wurde,dieBlutgerinnselauflösensoll.DahermüssenSieaufmerksamaufZeichen

äußereroderinnererBlutung(z.B.blaueFlecken)achten,wennbeiIhneneinesolche

Behandlungdurchgeführtwerdensoll

MethotrexatinDosenunter15mg/Woche(ArzneimittelzurHemmungvon

TumorwachstumoderImmunreaktionen)–esbestehtdieGefahrvonverstärkten

(Neben-)Wirkungen

AndereSchmerz-undentzündungshemmendeArzneimitteldieanderenichtsteroidale

EntzündungshemmeroderASSenthalten–eskannzueinemvermehrtenAuftretenvon

Nebenwirkungen(insbesondereGeschwüreundBlutungenimMagen-Darm-Bereich)

bzw.zueinerÜberdosierungkommen

ArzneimittelgegenGicht–WirkungsabschwächungderGichtmittelmöglich.Eswird

empfohlen,einanderesSchmerzmittelzuverwenden

ArzneimittelgegenZuckerkrankheit(Diabetesmellitus)–eskanndurch

WirkungsverstärkungzueinerUnterzuckerungkommen.Einehäufigere

Blutzuckerselbstkontrollewirdempfohlen.

ArzneimittelzurEntwässerung–esbestehtdieGefahreinerschweren

Nierenfunktionsstörung.BeigleichzeitigerEinnahmeistaufausreichend

Flüssigkeitszufuhrzuachten.BeibestimmtenEntwässerungsmitteln(z.B.Furosemid)

kanneszuAbschwächungdererblutdrucksenkendenWirkungkommen.

Arzneimittel,dieKortisonoderkortisonähnlicheSubstanzenenthalten–esbesteht

erhöhteBlutungsgefahrimMagen-Darm-Trakt(ausgenommenHydrocortisoninder

CortisonersatztherapiebeiMorbusAddison)

BestimmteArzneimittelgegenBluthochdruck(Antihypertensiva)und/oder

Herzmuskelschwäche(„ACE-Hemmer“,Aldosteronantagonisten)–esbestehtdieGefahr

einerschwerenNierenfunktionsstörung,außerdemkanndieblutdrucksenkendeWirkung

vermindertsein

BestimmtedurchblutungsförderndeArzneimittel(Pentoxifyllin)–dasBlutungsrisikoist

erhöht

BestimmteArzneimittelgegenEpilepsie(Valproinsäure)–esbestehtdieGefahr

verstärkter(Neben-)wirkungenderValproinsäure

BestimmteArzneimittelgegenInfektionen(Sulfonamide)

Schilddrüsenhormone(Einnahmesollte4-5StundenvorAsproClassicerfolgen)

BestimmteArzneimittelgegenHerzmuskelschwäche(„Digitalis“)

BestimmteArzneimittelzurBehandlungvonDepressionen(SelektiveSerotonin

WiederaufnahmeHemmer):diegleichzeitigeEinnahmemitAsproClassickanndas

BlutungsrisikoimMagen-Darmtrakterhöhen

BestimmteArzneimittelzurBehandlungdermanisch-depressivenErkrankung(Lithium)

Tetrazyline(Antibiotikum):ZwischenderAnwendungvonAsproClassicund

TetrazyklinensollteeinZeitraumvonmindesens1-3Stundenliegen

BittebeachtenSiefernerdass:

ASSinhöherenDosierungendieErgebnissevonLaboruntersuchungenverändernkönnen,

informiernSiedaherIhrenArztüberdieEinnahmevonAsproClassic.

BeiEinnahmevonAsproClassiczusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

BittevermeidenSiedenGenussvonAlkoholwährendderBehandlungszeitmitAspro

Classic,eskönntendieNebenwirkungendesArzneimittelsverstärktwerden(Risikoeiner

BlutungimMagen-Darm-Trakt,verlängerteBlutungszeit)

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztumRat.

ErstesundzweitesSchwangerschaftsdrittel:

WährenddererstensechsMonatederSchwangerschaftundbeiKinderwunschdürfenSie

AsproClassicnurnachRücksprachemitIhremArzteinnehmen.DabeisolltedieDosisso

niedrigunddieBehandlungsokurzwiemöglichgehaltenwerden.

DrittesSchwangerschaftsdrittel:

WährenddesletztenDrittelsderSchwangerschaftdarfAsproClassicnichteingenommen

werden.EsbestehtdurchdieASSdieGefahrvonEntwicklungsstörungenbeim

Ungeborenen(FehlentwicklungenimKreislaufsystemund/oderNierenfunktionsstörungbis

zumNierenversagen).BeiderGeburtkanneszuverstärktenBlutungenbeiMutterundKind

undzuVerzögerung/VerlängerungdesGeburtsvorgangeskommen.

Stillzeit

ASSundihreAbbauproduktegeheningeringerMengeindieMuttermilchüber.Bei

kurzfristigerAnwendungundniedrigerDosierungwirdeineUnterbrechungdesStillensnicht

erforderlichsein.BeilängererAnwendungbzw.höhererDosierungsollteabgestilltwerden.

Fruchtbarkeit

EsgibtgewisseHinweisedarauf,daßArzneistoffewieASSdieweiblicheFruchtbarkeitüber

eineWirkungaufdenEisprungbeeinträchtigenkönnen.DiesistdurchAbsetzender

Behandlungumkehrbar.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

AsproClassichatkeinenbzw.vernachlässigbarenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitund

dieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

DennochLenkenSiekeineFahrzeugebzw.benutzenSiekeinegefährlichenWerkzeuge

oderMaschinen,wennIhreAufmerksamkeitbeeinträchtigtist–wiez.B.durchmögliche

NebenwirkungenwieMüdigkeitoderSchwindel.

WichtigeInformationenübersonstigeBestandteilevonAsproClassic:

EineAsproClassic-Brausetabletteenthält160,13mgNatrium.WennSieeine

kochsalzarmeDiäteinhaltenmüssen,solltenSiediesberücksichtigen.

3. WIEISTAsproClassicEINZUNEHMEN?

VerwendenSiemöglichstdiegeringsteDosierung,wenndieseausreichendwirkt.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

Jugendliche(schwererals50kg)undErwachsene:

Einzeldosis:2–3Brausetabletten.DerMindestabstandzwischendenEinnahmensoll4

Stundenbetragen.

DiemaximaleTagesdosisvon6-9Brausetablettendarfnichtüberschrittenwerden.

ÄlterePersonen(über65Jahre):

Einzeldosis:2–3Brausetabletten.DerMindestabstandzwischendenEinnahmensoll4

Stundenbetragen.

DiemaximaleTagesdosisvon6Brausetablettendarfnichtüberschrittenwerden.

BeiälterenPersonenistwegeneventuellerBegleiterkrankungenbzw.Untergewicht

besondereVorsichtangezeigt(sieheAbschnitte„AsproClassic darfnichteingenommen

werdenund„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAsproClassicist

erforderlich“).Insbesonderewirdempfohlen,beiälterenunduntergewichtigenPersonendie

niedrigstewirksameDosiszuverwenden.

Jugendliche(ab12Jahre)miteinemKörpergewichtzwischen30und50kg:

Einzeldosis:1–2Brausetabletten.DerMindestabstandzwischendenEinnahmensoll6

Stundenbetragen.

DiemaximaleTagesdosisvon6Brausetablettendarfnichtüberschrittenwerden.

Kinder(unter12Jahren):

AsproClassic istfürKindernichtgeeignet.

Arzneimittel,dieASSenthalten,dürfenKindernunter12JahrennuraufärztlicheVerordnung

gegebenwerden

PatientenmitLeberfunktionsstörungenoderNierenfunktionsstörungen:

Eswirdempfohlen,denzeitlichenAbstandzwischenzweiEinnahmenzuverlängern.Bei

schwerenFunktionsstörungenderLeberoderNieredarfAsproClassicnichtangewendet

werden(SieheauchKapitel2:"WasmüssenSievorderEinnahmevonAsproClassic

beachten?").

Insbesonderewirdempfohlen,beiälterenunduntergewichtigenPersonendieniedrigste

wirksameDosisanzuwenden(sieheauchKapitel„WasmüssenSiebeiderEinnahmevon

AsproClassicbeachten?“)

Anwendungsdauer:

AsproClassicdarfbeiSchmerzennichtlängerals3-4TageundbeiFiebernichtlängerals

3TageohneärztlicheAnordnungeingenommenwerden.WennSchmerzenoderFieber

währenddieserZeitbestehenbleibenodersichsogarverschlimmern,wennneue

Beschwerdenauftreten(z.BRötungbzw.Schwellung),isteinArztaufzusuchen,dadies

ZeicheneinerschwerenErkrankungseinkann.BittefragenSiebeiIhremArztoder

Apothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

Anwendungsart:

DieBrausetabletteistinreichlichnichtalkoholischerFlüssigkeit-einemGlasWasseroder

Tee(kaltoderlauwarm)–vollständigaufzulösenundanschließendzutrinken.

DieEinnahmesolltemöglichstunmittelbarvoroderwährendeinerMahlzeiterfolgen,auch

wennessichnurumeineleichteMahlzeithandelt.

WennSieeinegrößereMengevonAsproClassiceingenommenhaben,alsSiesollten

ÜberdosierungenkönneneineGefahrinsbesonderefürälterePatientenundvorallemfür

kleineKindersein.(ÜberdosierungimZugederBehandlungoderhäufigeversehentliche

Vergiftungenkönnentödlichsein.)

FolgendeBeschwerdenwurdenalsZeicheneinerÜberdosierungbeobachtet:

Ohrensausen,Hör-undSehstörungen,Kopfschmerzen,SchwindelundVerwirrtheit,Fieber,

beschleunigteAtmung,,Bewusstlosigkeit,Schock,zuniedrigerBlutzuckerspiegel.Esmuss

unteranderemmitSchwellungenundstarkenBlutungengerechnetwerden.

BestehtderVerdachteinerÜberdosierungmitAsproClassic,verständigenSieunverzüglich

einenArzt.EineVergiftungmitAsproClassickannlebensbedrohlichsein.

WeitereInformationenfürIhrenArztundanderesmedizinischesFachpersonalenthält

derentsprechendeAbschnittamEndederGebrauchsinformation.

WennSiedieEinnahmevonAsproClassicvergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessen

haben.SetzenSiebittedieEinnahmewiegewohntfortunderhöhenSiekeinesfallsdie

Dosis.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArzt

oderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannAsproClassicNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungen

bemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrunde

gelegt:

Sehrhäufig:betrifftmehrals1Behandeltenvon10

Häufig:betrifft1bis10Behandeltevon100

Gelegentlich:betrifft1bis10Behandeltevon1.000

Selten:betrifft1bis10Behandeltevon10.000

Sehrselten:betrifftwenigerals1Behandeltenvon10.000

Nichtbekannt:HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

NebenwirkungendesAcetylsalicylsäure(ASS)Bestandteils:

ErkrankungendesBlut-undLymphsystems:

Häufigkeitnichtbekannt:BlutungenmitverlängerterBlutungszeitwiez.B.Nasenbluten,

ZahnfleischblutenoderHautblutungen.DieseWirkungkannüber4bis8Tagenach

BeendigungderAsproClassic-Einnahmebestehen.DarauskanneinBlutungsrisikobei

Operationenentstehen;BlutarmutdurchBlutverlust;

Seltenbissehrselten:schwerwiegendeBlutungenwiez.BHirnblutungen,insbesonderebei

PatientenmitnichteingestelltemBluthochdruckund/oderbeigleichzeitigerBehandlungmit

blutgerinnungshemmendenArzneimitteln,dieinEinzelfällenlebensbedrohlichseinkönnen.

sehrselten:BlutbildveränderungendurchKnochenmarksschädigung

ErkrankungendesNervensystems:

Häufigkeitnichtbekannt:Kopfschmerzen,Schwindel,Benommenheit,Unruhe,

Desorientierung,gestörtesHörvermögen,Ohrensausen,Sehstörungenundgeistige

Verwirrung

>>DieseNebenwirkungenkönnenbereitsZeicheneinerÜberdosierungsein!

ErkrankungendesMagen-Darm-Trakts:

Häufig:Magen-Darm-BeschwerdenwieSodbrennen,Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,

Bauchschmerzen

Selten:Offensichtliche(Bluterbrechen,SchwarzfärbungdesStuhls)oderunbemerkte

Magen-Darm-Blutungen,diesehrseltenzueinerBlutarmutdurchEisenmangelführen

können.(DieseNebenwirkungensindumsohäufiger,jehöherdieDosisist.)

Magen-Darmgeschwüre,unterUmständenmitBlutungundDurchbruch,insbesondere

beiälterenPatienten.

ErkrankungenderNierenundHarnwege:

Sehrselten:Nierenfunktionsstörung,plötzlichesNierenversagen

Stoffwechsel-undErnährungsstörungen:

Sehrselten:Blutzuckerabfall

ASSvermindertinniedrigerDosierungdieHarnsäureausscheidung.Beihierfürgefährdeten

PatientenkanndiesunterUmständeneinenGichtanfallauslösen.

AllgemeineErkrankungen:

Selten:ÜberempfindlichkeitsreaktionenmitAtemnot,Blutdruckabfall,SchwellungenvonHaut

undSchleimhaut(vorallembeiAsthma-Patienten)biszumlebensgefährlichenSchock

Sehrselten:schwerelebensbedrohlicheHirn-undLeberfunktionsstörung(„Reye-Syndrom“)

siehe:BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAsproClassicisterforderlich

Häufigkeitnichtbekannt:Schwellungen,BluthochdruckundHerzmuskelschwächewurdenin

ZusammenhangmitnichtsteroidaleEntzündungshemmer-Behandlungenberichtet.

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes:

Gelegentlich:Überempfindlichkeitsreaktionenwiez.B.:Nesselsucht

Selten:ÜberempfindlichkeitsreaktioneninFormvonschwerenHautreaktionenmit

BlasenbildungundHautabschälung;Hautblutungen,entzündlicheErkrankungender

Blutgefäße

Leber-undGallenerkrankungen:

Sehrselten:ErhöhungenderLeberwertewurdenbeobachtet.

InsbesonderebeiPatientenmitLeberschädeninderVorgeschichteundbei

Rheumapatienten,wiez.B.beiPatientenmitiuvenilerArthritis,rheumatischemFieberoder

Lupuserythematodes,wurdenplötzlicheschwereLeberfunktionsstörungenbeobachtet.

(sieheauchKapitel:„BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonAsproClassicist

erforderlich“)

DieAnwendungvonMedikamentenwieAsproClassickönntemiteinemgeringfügig

erhöhtenRisiko,einenHerzinfarktoderSchlaganfallzuerleiden,verbundensein.

5. WIEISTAsproClassicAUFZUBEWAHREN?

Nichtüber25°Clagern.InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvor

Feuchtigkeitzuschützen.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemdemUmkartonangegebenenVerfalldatum

nichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSie

IhrenApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.

DieseMaßnahmehilft,dieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasAsproClassicenthält

DerWirkstoffist:320mg Acetylsalicylsäure(ASS)proBrausetablette

DiesonstigenBestandteilesind:

Mannitol(E-421)

Saccharin-Natrium

Apfelsäure

Natriumbicarbonat

Natriumcarbonat

Natriumdocusat

Polyvidon

Zitronensäure

Aromastoff

WieAsproClassicaussiehtundInhaltderPackung

BlisterpackungausPVC/Aluminiummit10und20StückBrausetablettenmitBruchrille.

PharmazeutischerUnternehmer

M.C.M.KlosterfrauHealthcareGmbH,Doerenkampgasse11,A1100Wien

Tel.:+4316882161

Fax:+431688216127

Email:office@klosterfrau.at

Hersteller

LaboratoiresRocheNicholas,74240Gaillard,Frankreich

Zulassungsnummer:

16.174

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtim

Jänner2012.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DiefolgendenInformationensindnurfürärztlichesbzw.medizinischesFachpersonal

bestimmt:

Acetylsalicylsäure(ASS):

VergiftungenmitASSkönneneineGefahrinsbesonderefürälterePatientenundvorallem

fürkleineKindersein.TherapeutischeÜberdosierungoderhäufigeakzidentielleVergiftungen

könnentödlichsein.BeiKindernkanneineEinzeldosisvon100mg/kgKörpergewichtbereits

tödlichsein.

SymptomebeimäßigerVergiftung:

Tinnitus,Hörstörung,Sehstörung,Kopfschmerzen,VertigoundVerwirrtheitwurden

beobachtet.EsmussmitgastrointestinalenUlcera,Nierenschäden,Ödemenundschweren

Hämorrhagiengerechnetwerden.

SymptomebeischwererVergiftung:

Fieber,Hyperventilation,Ketose,respiratorischeAlkalose,metabolischeAzidose,Koma,

kardiovaskulärerSchock,respiratorischeInsuffizienz,schwereHypoglykämie.

TherapiederVergiftung:

SofortigeEinweisungineinKrankenhaus

Magenspülung,VerabreichungvonAktivkohle

KontrolledesSäure-Basen-Haushaltes

forcierteAlkalischeDiurese(pH-SollwertdesHarnszwischen7,5und8)bei

Plasmasalicylatkonzentration>500mg/l(3,6mmol/l)(Erwachsene)bzw.>300mg/l(2,2

mmol/l)(Kinder)

HämodialysebeischwererVergiftung

ÜberwachungderSerum-Elektrolyte

AusgleichdesFlüssigkeitsverlustes

weiteresymptomatischeTherapie

19-7-2018

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Die Verordnung erfasst rezeptfreie Schmerzmittel, die zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen oder von Fieber eingesetzt werden und beispielsweise die Wirkstoffe Paracetamol, Ibuprofen Diclofenac oder Acetylsalicylsäure (Aspirin) enthalten.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.