Ascorbin C

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ascorbin C - Sirup zuckerfrei
  • Einheiten im Paket:
  • 50 ml, Laufzeit: 24 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ascorbin C - Sirup zuckerfrei
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Ascorbinsäure (Vitamin

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 7588
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite1von6

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Wirkstoff:Ascorbinsäure(VitaminC)

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennsieenthältwichtige

InformationenfürSie.

DiesesArzneimittelistohneVerschreibungerhältlich.Umeinenbestmöglichen

Behandlungserfolgzuerzielen,mussAscorbinC–Sirupzuckerfreijedochvorschriftsgemäß

eingenommenwerden.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRatbenötigen.

- WennsichIhreSymptomeverschlimmernodernach14TagenkeineBesserungeintritt,

müssenSieaufjedenFalleinenArztaufsuchen.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistAscorbinC–Sirupzuckerfreiundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonAscorbinC–Sirupzuckerfreibeachten?

3. WieistAscorbinC–Sirupzuckerfreieinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistAscorbinC–Sirupzuckerfreiaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTASCORBINC-SIRUPZUCKERFREIUNDWOFÜRWIRDES

ANGEWENDET?

AscorbinsäureoderVitaminCisteinlebensnotwendigerWirkstofffürdenMenschen,derim

OrganismuseineVielzahlvonFunktionenhat.UnteranderemunterstütztVitaminCaufgrund

seinesRedoxpotentialszahlreicheEnzymsystemeimOrganismus.

EsgreiftindieEntwicklunginterzellulärerSubstanzen,insbesondereindieKollagensyntheseein

undistdaherzurBildungvonKnorpel,KnochenundZähnensowiefürdieWundheilung

erforderlich.AscorbinsäureschütztvorSkorbut,einerKrankheit,diesichschleichendaufgrund

VitaminC-Mangelsentwickelnkann.

VitaminCwirktantioxidativ(schütztvorfreienRadikalenundgegendiedadurchausgelösten

Kettenreaktionen).

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite2von6

AscorbinsäureverbessertdieResorptionvonEisensalzenundbegünstigtdieBildungdesroten

Blutfarbstoffesbzw.derrotenBlutkörperchen.

UnsereNahrungenthältzwarnormalerweisealleVitamine,MineralstoffeundSpurenelemente,

diederOrganismusbenötigt,dennochkönnenMangelzuständevonVitaminCbeieinseitiger

Ernährung(Fehl-/Mangelernährung),Infektionskrankheiten,infolgevonTumorerkrankungen,in

derRekonvaleszenz,nachschwerenVerletzungenundOperationenundbeiHämodialyse

(Blutwäsche)auftreten.ÄlterePersonen(über65Jahre),SchwangereundStillende,Kinderim

Wachstum,RaucherundPersonenmitregelmäßighohemAlkoholkonsumsolltenaufeine

ausreichendeVitaminCAufnahmeachten.

TypischeZeichenfürVitaminC-Mangelsind herabgesetztekörperlicheLeistungsfähigkeit,

Müdigkeit,Zahnfleischentzündungund-bluten,erhöhteInfektanfälligkeit,verzögerte

Wundheilung,BlutungenimBereichderHaut,Mikrohämaturie(BlutimHarn),Anämie

(Blutarmut).

AscorbinC–SirupwirdangewendetzurBehandlungvonVitaminC–Mangelkrankheitenund

zurVorbeugungeinesVitaminC-Mangels,wenndieausreichendeZufuhrdurchErnährungnicht

gesichertist.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONASCORBINC-SIRUP

ZUCKERFREI BEACHTEN?

AscorbinC-Sirup zuckerfreidarfnichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenAscorbinsäureodereinendersonstigen

BestandteilevonAscorbinC–Sirupzuckerfreisind

wennSieNieren-oderBlasensteine,sogenannteOxalat-Steinehaben

wennSieaneinerGastritis(EntzündungderMagenschleimhaut)leiden

wennSieeineEisen-Speichererkrankung(Hämochromatose)oder

wennSiebestimmteFormendersog.Blutarmut(Anämie),wieThalassämie,

sideroblastischeAnämie)haben.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAscorbinC-Sirupzuckerfreiisterforderlich,

wennSieanerythrozytäremGlucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel(erblicheStörung

desStoffwechselsderrotenBlutzellen)leiden.IndiesemFalldürfenSiedieempfohlene

Dosierungnichtüberschreiten,daesbeiEinnahmevonDosenab4gtäglichzuHämolysen

(AuflösungderrotenBlutzellen)kommenkann.

FallsSiezuNierensteinbildungneigen,bestehtbeiderEinnahmehoherDosenvonVitamin

CdieGefahrderBildungvonCalciumoxalatsteinen.PatientenmitNeigungzu

Nierensteinbildungwirdempfohlen,nichtmehrals100–200mgVitaminCproTag

einzunehmen.

WennSieDialysepatientsindsolltedietäglicheAufnahmevon50–100mgVitaminC

nichtüberschrittenwerden,dasonstdieGefahrvonNierensteinenbesteht.

BeiEinnahmevonAscorbinC-SirupzuckerfreimitanderenArzneimitteln

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite3von6

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/

anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

AscorbinsäurekanndieAufnahmevonEisenundAluminiumausdemVerdauungstrakterhöhen.

DiesistbesonderszubeachtenbeiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktion,beiEinnahme

vonEisenpräparatenundaluminiumhaltigenAntacida(MittelzurNeutralisierungder

Magensäure).

VitaminCkanndieMessergebnisseverschiedenerklinischerParameterimHarn,wieGlucose,

Harnsäure,Kreatinin,anorganischesPhosphat,Elektrolyte,Transaminasen,Laktatdehydrogenase,

Bilirubin-KonzentrationimSerumundvonokkultemBlutimStuhlbeeinflussenundzufalsch

negativenErgebnissenführen.DahersollteAscorbinC–Sirupzuckerfreimindestens2-3Tage

vorderDurchführungderartigerTestsabgesetztwerden.

AscorbinsäureverringertdieWirkungvonCumarin–Antikoagulantien(MittelzurHemmungder

Blutgerinnung,wiez.B.Warfarin),Fluphenazin(Psychopharmakon)undvonIsoprenalin

(Herzmittel).WeiterskannVitaminCdieWirkungvonVitaminB

verringern,weshalbdiese

Präparatezeitlichversetztangewendetwerdensollen.

BeischwererchronischerEisenüberlastungwurdeunterBehandlungvonDeferoxaminmit

höherenDosenVitaminC(mehrals500mgtäglich)eineBeeinträchtigungderHerzfunktion

beobachtet,diesichnachdemAbsetzenvonVitaminCwiedernormalisierte.

AscorbinsäurekanndieAufnahmevonEthinylöstradiol(Verhütungsmittel,Hormonbehandlung)

imKörpererhöhen.

GleichzeitigverabreichtesIndomethacin(MittelgegenRheuma,Arthrose)kanndieWirksamkeit

vonAscorbinsäureverringern.

Acetylsalicylsäure(einSchmerzmittel)verringertdieAbsorptionvonAscorbinsäureumca.ein

Drittel.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

AscorbinC–Sirupzuckerfrei kannvombehandelndenArztinbesonderenFällenzurDeckung

desvermehrtenVitaminC-BedarfesinderSchwangerschaftundStillzeitverschrieben

werden.DieempfohleneDosierungdarfnichtüberschrittenwerden,daAscorbinsäureinden

KreislaufdesungeborenenKindesundindieMuttermilchübergeht.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

AscorbinC–Sirupzuckerfrei hatkeinenodervernachlässigbarenEinflussaufdie

VerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonAscorbinC-Sirup

zuckerfrei

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite4von6

5mlenthalten3,24mmol(74,58mg)Natrium.DiesistzuberücksichtigenbeiPersonen

unterNatriumkontrollierter(natriumarmer/-kochsalzarmer)Diät.

EnthältAspartamalsQuellefürPhenylalaninundkannschädlichseinfürPatientenmit

Phenylketonurie.

DieseArzneimittelenthältSorbitol.BittenehmenSieAscorbinC-Sirupzuckerfreierst

nachRücksprachemitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereiner

UnverträglichkeitgegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTASCORBINC-SIRUPZUCKERFREIEINZUNEHMEN?

NehmenSieAscorbinC–SirupzuckerfreiimmergenaunachAnweisungdesArztesein.Bitte

fragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

DiePackungenthälteinenMesslöffelzu1mlbis5ml.BitteverwendenSiedenMesslöffelzur

DosierungvonAscorbinC–Sirupzuckerfrei.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis

Jugendlichevon12-18Jahren undErwachsene: 5mlSirup,1-2maltäglich

Kindervon4-12Jahren : 2,5mlSirup,1-2maltäglich

Kindervon1Monat-4Jahren : 1-1,5mlSirup,1-2maltäglich.

DieEinnahmesolltenachdenMahlzeitenerfolgen.

DieDauerderAnwendungrichtetsichnachdemKrankheitsverlaufunddenLaborwerten.

WennSieeinegrößereMengevonAscorbinC-Sirupzuckerfreieingenommenhaben,alsSie

sollten

kanneszuDurchfallundBeschwerdenimMagen-Darm-TraktsowieÜbelkeitoderGastritis

(EntzündungderMagenschleimhaut)kommen.WendenSiesichindiesemFallaneinenArztoder

Apotheker.

WennSiedieEinnahmevonAscorbinC-Sirupzuckerfreivergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannAscorbinC–SirupzuckerfreiNebenwirkungenhaben,dieabernicht

beijedemauftretenmüssen.InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,

dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

DerBewertungvonNebenwirkungenliegenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrunde:

Sehrhäufig :betrifftmehrals1Behandeltenvon10

Häufig :betrifft1bis10Behandeltevon100

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite5von6

Gelegentlich :betrifft1bis10Behandeltevon1.000

Selten :betrifft1bis10Behandeltevon10.000

Sehrselten :betrifftwenigerals1Behandeltenvon10.000

Nichtbekannt :HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

Herzerkrankungen

InseltenenFällenführtedieEinnahmegroßerMengenAscorbinsäurebeiPatientenmit

EisenüberlastungzuHerzrhythmusstörungen.

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Selten tratbeiPatientenmitMangelanGlucose-6-PhosphatDehydrogenasenachAscorbinsäure

hämolytischeAnämie(eineFormderBlutarmut)auf.

ErkrankungendesNervensystems

NachhohenDosenanVitaminCwurdengelegentlichKopfschmerzen,Ermüdungund

Schlaflosigkeitbeobachtet.

ErkrankungendesGastrointestinaltraktes

DieEinnahmehoherMengenanVitaminC(über1g/Tag)führthäufigzuosmotischerDiarrhoe

(Durchfall).VereinzeltwurdenÜbelkeitundverstärkteDarmperistaltik,sehrseltenReizungder

Speiseröhrebeobachtet.

ErkrankungenderNierenundHarnwege

BeiPatientenmitbestehenderStörungdesOxalsäurestoffwechselsundNeigungzu

NierensteinbildungkönnenhoheDosenanVitaminCvermehrteBildungvonOxalsteinenim

Harntraktauslösen.

Selten kanndieEinnahmevonmehrals1gVitaminC/TagzuvermehrterHarnausscheidung

führen.

ErkrankungendesImmunsystems

Sehrselten wurdennachhochdosiertemVitaminCÜberempfindlichkeitsreaktionenimBereich

derHautundAtmungbeobachtet.

5. WIEISTASCORBINC-SIRUPZUCKERFREIAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemFaltkartonnach<<verwendbarbis>>

angegebenenVerfalldatumnichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletzten

TagdesMonats.

Nichtüber25°Clagern.

FlaschefestverschlossenhaltenundimUmkartonaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzu

schützen.

NachÖffnungdenSirupinnerhalbvon1Monatverwenden.

125022_CP_GI_09-10-15_AscorbinC–Sirupzuckerfrei

Seite6von6

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

ApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasAscorbinC-Sirupzuckerfreienthält

DerWirkstoffist:Ascorbinsäure(VitaminC).5mlSirupenthalten500mgAscorbinsäure.

DiesonstigenBestandteilesind:Methylcellulose,Sorbitol,Natriumbenzoat,

Aprikosenaroma,SaccharinNatrium,Natriumcyclamat,Aspartam,Citronensäure-

Monohydrat,Natriumedetat,Natriumhydroxid,gereinigtesWasser.

WieAscorbinC-SirupzuckerfreiaussiehtundInhaltderPackung

Sirup;50mlklare,gelbeLösunginBraunglasflaschemitMesslöffel.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

Pharm.FabrikMontavitGes.m.b.H.

A-6060Absam,Austria

Tel:+435223579260

Fax:+43522352294

e-mail:pharma@montavit.com

Zulassungsnummer:7588

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimOktober2009.