Aqua ad iniectabilia Fresenius

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aqua ad iniectabilia Fresenius Injektionslösung
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Zusammensetzung:
  • aqua ad iniectabilia.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

  • für die Allgemeinheit:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aqua ad iniectabilia Fresenius Injektionslösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Trägerlösung für Arzneimittel

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 53773
  • Berechtigungsdatum:
  • 07-08-1996
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels

Fachinformation

Aqua ad iniectabilia Fresenius

Fresenius Kabi (Schweiz) AG

Zusammensetzung

Wirkstoff: Aqua ad iniectabilia.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Injektionslösung.

Aqua ad iniectabilia.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Aqua ad iniectabilia Fresenius wird verwendet für die Herstellung von wässrigen, sterilen

Arzneizubereitungen.

Dosierung/Anwendung

Die Dosierung richtet sich nach den Vorschriften der Medikamente die in Lösung gebracht werden

sollen. Die Herstellung der Lösung sollte aseptisch und unmittelbar vor der Injektion erfolgen. Das

Präparat ist nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt.

Die Osmolarität der Mischung ist zu beachten.

Die Ampulle hat einen Luer-Ansatzteil, d.h. dass die Spritzen ohne Kanüle direkt in die Ampulle

passen. Diese Konstruktion erzeugt ein geschlossenes System, welches dicht ist und keine Luft

einlässt.

Kontraindikationen

Keine bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Aqua ad iniectabilia dient nur als Trägerlösung für Arzneimittel.

Interaktionen

Keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Aqua ad iniectabilia Fresenius wird als Trägerlösung angewendet. Die Anwendung des zugegebenen

Medikamentes in der Schwangerschaft ist zu beachten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Unerwünschte Wirkungen

Aqua ad iniectabilia Fresenius ist hypoton und kann eine Thrombophlebitis bzw. eine Hämolyse

verursachen.

Überdosierung

Da Aqua ad iniectabilia Fresenius hypoton ist, besteht bei versehentlicher Injektion ohne osmotisch

aktiven Zusatz die Gefahr einer akuten Hämolyse.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: V07AB

Aqua ad iniectabilia Fresenius ist eine sterile Injektions-Trägerlösung.

Pharmakokinetik

Keine Angaben.

Präklinische Daten

Keine Angaben.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Die meisten Medikamente und Zubereitungen können in Aqua ad iniectabilia gelöst oder suspendiert

werden. Jedoch können gewisse Medikamente, durch Suspendierung bzw. Verdünnung im Wasser

oder in Lösungen unkontrollierter pH- und Osmolarität, unlöslich oder unstabil sein (z.B. Proteine,

Peptide, gewisse Fettemulsionen, u.a.). Gewisse Medikamente können ein spezifisches

Lösungsmittel erfordern. Die Packungsbeilage des Medikamentenzusatzes ist in allen Fällen zu

beachten.

Haltbarkeit

Aqua ad iniectabilia Fresenius darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum

verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Lagerung unter 25 °C, darf nicht gefroren werden.

Hinweise für die Handhabung

Nur klare Lösungen und unbeschädigte Behälter verwenden. Aqua ad iniectabilia Fresenius enthält

keine osmotisch aktiven Komponenten. Es darf deshalb nicht alleine, d.h. ohne gelösten Wirkstoff,

als Injektionslösung verwendet werden.

Nach Zubereitung der Injektionsflüssigkeit, soll die Injektion in der Regel unmittelbar, in allen

Fällen aber innerhalb 24 Stunden erfolgen, damit eine mikrobielle Kontamination verhindert werden

kann. Reste von geöffneten Ampullen sollen verworfen werden.

Zulassungsnummer

53773 (Swissmedic).

Packungen

20× 10 ml Polypropylen-Ampullen (Ovalia) [B]

20× 5 ml Polyethylen-Ampullen [B]

20× 10 ml Polyethylen-Ampullen [B]

Zulassungsinhaberin

Fresenius Kabi (Schweiz) AG, 6370 Oberdorf NW.

Stand der Information

August 2005.

  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.

    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.



  • Dokumente in anderen Sprachen zur Verfügung hier

29-8-2018

Scientific Opinion on the state of the art of Toxicokinetic/Toxicodynamic (TKTD) effect models for regulatory risk assessment of pesticides for aquatic organisms

Scientific Opinion on the state of the art of Toxicokinetic/Toxicodynamic (TKTD) effect models for regulatory risk assessment of pesticides for aquatic organisms

Published on: Thu, 23 Aug 2018 00:00:00 +0200 Following a request from EFSA, the Panel on Plant Protection Products and their Residues (PPR) developed an opinion on the state of the art of Toxicokinetic/Toxicodynamic (TKTD) models and their use in prospective environmental risk assessment (ERA) for pesticides and aquatic organisms. TKTD models are species‐ and compound‐specific and can be used to predict (sub)lethal effects of pesticides under untested (time‐variable) exposure conditions. Three differen...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

25-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-7-2018

King Bio Issues Voluntary Nationwide Recall of Aquaflora Candida HP9, Lymph Detox, and Baby Teething Liquids Due to Microbial Contamination

King Bio Issues Voluntary Nationwide Recall of Aquaflora Candida HP9, Lymph Detox, and Baby Teething Liquids Due to Microbial Contamination

King Bio is voluntarily recalling four lots of Aquaflora Candida HP9, Lymph Detox, and Baby Teething liquids to the consumer level. During a routine inspection by the U.S. Food and Drug Administration, the products were found to contain microbial contaminants Pseudomonas Brenneri, Pseudomonas Fluroescens and Burkholderia Multivorans.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

14-6-2018

ANSES consolidates its presence in Boulogne-sur-Mer!

ANSES consolidates its presence in Boulogne-sur-Mer!

Centrally located in the port of Boulogne-sur-Mer, the Laboratory for Food Safety's site specialising in fishery and aquaculture products is expanding! This extension, financed jointly by the Hauts-de-France Region and the local community, underlines ANSES's scientific investment in Boulogne-sur-Mer and is fully consistent with regional research dynamics for the quality and safety of aquatic products.

France - Agence Nationale du Médicament Vétérinaire

3-5-2018

FDA Approves Application for AquaBounty Salmon Facility in Indiana

FDA Approves Application for AquaBounty Salmon Facility in Indiana

FDA approved a supplemental New Animal Drug Application submitted by AquaBounty Technologies, Inc. The supplemental NADA requested FDA approval to raise AquAdvantage Salmon at a land-based contained facility near Albany, Indiana.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-2-2018

Panacur AquaSol 200 mg/ml ad us. vet., fluessige Arzneimittelvormischung

Panacur AquaSol 200 mg/ml ad us. vet., fluessige Arzneimittelvormischung

● Die Neuzulassung erfolgte am 27.02.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

22-10-2018

Velphoro (Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma France)

Velphoro (Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma France)

Velphoro (Active substance: mixture of polynuclear iron(iii)-oxyhydroxide, sucrose and starches) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6972 of Mon, 22 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)4472 of Tue, 10 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3895/T/7

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Active substance: Docetaxel) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3053 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2325/T/19

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Active substance: busulfan) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3005 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2806/T/8

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3060 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

19-1-2018

Pending EC decision:  Panacur AquaSol, fenbendazole, Opinion date: 18-Jan-2018

Pending EC decision: Panacur AquaSol, fenbendazole, Opinion date: 18-Jan-2018

Europe - EMA - European Medicines Agency