Anamaya

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Anamaya Filmtablette 0,15 mg;0,03 mg
  • Dosierung:
  • 0,15 mg;0,03 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Anamaya Filmtablette 0,15 mg;0,03 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE443667
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Anamaya 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten

Levonorgestrel / Ethinylestradiol

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen,

denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen

Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Anamaya und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Anamaya beachten?

Wie ist Anamaya einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Anamaya aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Anamaya und wofür wird es angewendet?

Anamaya ist eine Verhütungspille und wird angewendet, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.

Jede Tablette enthält eine geringe Menge von zwei verschiedenen weiblichen Hormonen, Levonorgestrel und

Ethinylestradiol.

Verhütungspillen, die zwei Hormone enthalten, werden „Kombinationspillen“ (Kombipillen) genannt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Anamaya beachten?

Allgemeine Hinweise

Bevor Sie mit der Einnahme von Anamaya anfangen, wird Ihr Arzt Sie zu Ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte und der

Ihrer nächsten Verwandten befragen. Der Arzt wird ebenfalls Ihren Blutdruck messen und, je nach persönlichem

Zustand, können auch verschiedene andere Untersuchungen durchgeführt werden.

In dieser Packungsbeilage werden mehrere Situationen beschrieben, in denen Sie die Einnahme von Anamaya

abbrechen sollten oder in denen die Wirksamkeit von Anamaya verringert sein könnte. In solchen Situationen sollten

Sie entweder keinen Geschlechtsverkehr haben oder zusätzliche hormonfreie Verhütungsmaßnahmen z. B. ein Kondom

oder eine andere Barrieremethode verwenden. Wenden Sie keine Zyklus- oder Temperaturmethode an. Diese

Methoden könnten unzuverlässig sein, weil Anamaya die monatlichen Veränderungen der Körpertemperatur sowie des

Schleims am Gebärmutterhals verändert.

Wie andere Verhütungsmittel schützt Anamaya nicht vor einer HIV-Infektion (AIDS) oder anderen sexuell

übertragbaren Krankheiten.

Anamaya darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie ein Blutgerinnsel in einem Blutgefäß des Beines (Thrombose), der Lunge (Lungenembolie) oder

anderer Organen haben (oder jemals hatten).

wenn Sie einen Herzanfall oder einen Schlaganfall haben (oder jemals hatten).

wenn Sie eine Erkrankung haben (oder jemals hatten), die als Indikator für einen Herzanfall (zum Beispiel

Angina pectoris, die starke Schmerzen in der Brust verursacht) oder einen Schlaganfall (zum Beispiel einen

leichten vorübergehenden Schlaganfall ohne Nachwirkung) gelten kann.

wenn Sie an einer Erkrankung leiden, die das Risiko auf ein Gerinnsel in den Arterien erhöht. Dies betrif

folgende Erkrankungen:

Diabetes mit Beschädigung der Blutgefäße

sehr hoher Blutdruck

sehr hohe Blutfettwerte (Cholesterin oder Triglyzeride).

wenn Sie an einer Blutgerinnungsstörung leiden (zum Beispiel Protein-C-Mangel).

wenn Sie eine Lebererkrankung haben (oder jemals hatten) und Ihre Leberfunktion sich noch nicht normalisiert

hat.

wenn Sie einen Tumor in der Leber haben (oder jemals hatten).

wenn Sie Brustkrebs oder ein Genitalkarzinom haben (oder jemals hatten) oder wenn dies vermutet wird.

wenn Sie ungeklärte Vaginalblutungen haben.

wenn Sie an einer bestimmten Migräneform (mit sog. fokalen neurologischen Symptomen) leiden (jemals

gelitten haben).

wenn Sie allergisch gegen Ethinylestradiol, Levonorgestrel oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Eine allergische Reaktion kann zu Juckreiz, Ausschlag oder zu

Schwellungen führen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

In bestimmten Situationen kann es erforderlich sein, bei der Anwendung von Anamaya oder einer anderen

Kombinationspille besonders vorsichtig zu sein, und Sie müssen vielleicht regelmäßig von Ihrem Arzt untersucht werden.

Wenn einer der folgenden Zustände auf Sie zutrif, müssen Sie Ihren Arzt informieren, bevor Sie Anamaya einnehmen.

Wenn sich während der Anwendung von Anamaya einer der folgenden Zustände entwickelt oder verschlechtert, müssen

Sie Ihren Arzt konsultieren:

wenn eine nahe Verwandte Brustkrebs hat oder hatte;

wenn Sie eine Leber- oder Gallenerkrankung haben;

wenn Sie Diabetikerin sind;

wenn Sie depressiv sind;

wenn Sie an Morbus Crohn oder einer entzündlichen Darmerkrankung (Colitis ulcerosa) leiden;

wenn Sie an einer Bluterkrankung, dem sog. HUS (hämolytisch-urämisches Syndrom), leiden, die die Nieren

angreift;

wenn Sie an einer Bluterkrankung, der sog. Sichelzellenanämie, leiden;

wenn Sie an Epilepsie leiden (siehe Abschnitt „Einnahme von Anamaya zusammen mit anderen Arzneimitteln“);

Wenn Sie an einer Erkrankung des Immunsystems, dem sog. SLE (systemischer Lupus erythematodes), leiden;

wenn Sie eine Erkrankung haben, die zum ersten Mal während einer Schwangerschaft oder der früheren

Anwendung von Sexualhormonen aufgetreten ist (zum Beispiel Hörverlust), eine Blutkrankheit, die Porphyrie

genannt wird, einen Hautausschlag mit Bläschen während der Schwangerschaft (Schwangerschaftsherpes),

eine Nervenerkrankung, die plötzliche Körperbewegungen verursacht (Sydenham-Chorea);

wenn Sie an Chloasma leiden oder gelitten haben (eine Verfärbung der Haut, besonders im Gesicht oder am

Hals, bekannt als „Schwangerschaftsflecken“). Wenn dies der Fall ist, vermeiden Sie möglichst intensives

Sonnen- oder UV-Licht.

wenn Sie an einem hereditären Angioödem leiden, denn östrogenhaltige Arzneimittel können die Symptome

verursachen oder verschlimmern. Sie müssen sofort einen Arzt konsultieren, wenn Sie Symptome eines

Angioödems

bemerken,

eine

Schwellung

Gesicht,

Zunge

und/oder

Rachen

und/oder

Schluckschwierigkeiten oder Quaddeln verbunden mit Atemschwierigkeiten.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Anamaya einnehmen.

Anamaya und venöse sowie arterielle Blutgerinnsel

Verglichen mit Frauen, die keine Verhütungspille einnehmen, erhöht die Anwendung einer Kombinationspille,

einschließlich Anamaya, das Risiko für die Frau, ein venöses Blutgerinnsel (Venenthrombose) zu entwickeln. Das

zusätzliche Risiko ist während des ersten Jahres, in dem eine Frau zum ersten Mal eine Kombinationspille einnimmt,

oder wenn sie nach einer pillenfreien Pause von mindestens einem Monat wieder mit der Pille beginnt, am höchsten.

Bei den Anwenderinnen einer Kombipille erhöht sich das Risiko von venösen Blutgerinnseln:

mit dem Alter;

wenn Sie übergewichtig sind;

wenn eine nahe Verwandte im jungen Alter bereits Blutgerinnsel in den Beinen, in der Lunge (Lungenembolie)

oder anderen Organen hatte;

wenn Sie operiert werden müssen, wenn Sie einen schweren Unfall hatten oder wenn Sie für längere Zeit

immobilisiert sind. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Arzt sagen, dass Sie Anamaya einnehmen, denn Sie müssen es

eventuell absetzen. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wann Sie Anamaya wieder einnehmen dürfen, üblicherweise ca.

zwei Wochen, nachdem Sie wieder auf den Beinen sind.

Ihr Risiko, ein Blutgerinnsel zu haben, erhöht sich, wenn Sie die Pille einnehmen.

Von 100.000 Frauen, die die Pille nicht einnehmen und nicht schwanger sind, können ca. 5-10 pro Jahr ein

Blutgerinnsel haben.

Von 100.000 Frauen, die eine Pille wie Anamaya einnehmen, können ca. 30-40 pro Jahr ein Blutgerinnsel haben;

die genaue Anzahl ist unbekannt.

Von 100.000 Frauen, die schwanger sind, können ca. 60 pro Jahr ein Blutgerinnsel haben.

Ein Blutgerinnsel in den Venen kann zur Lunge wandern und dort Blutgefäße verschließen (sog. Lungen-Embolus). Die

Bildung von Blutgerinnseln in den Venen kann in 1-2% der Fälle tödlich sein.

Die Risikohöhe variiert entsprechend dem Pillentyp, den Sie einnehmen. Besprechen Sie bitte die verfügbaren Optionen

mit Ihrem Arzt.

Die Anwendung von Kombipillen wurde mit einem erhöhten Risiko auf das Auftreten eines arteriellen Blutgerinnsels

(arterielle Thrombose)

verbunden, zum Beispiel in den Blutgefäßen des Herzens (Herzanfall) oder des Gehirns

(Schlaganfall).

Das Risiko, ein arterielles Blutgerinnsel zu entwickeln, erhöht sich bei den Anwenderinnen von Kombinationspillen:

wenn Sie rauchen. Es wird Ihnen dringend geraten, das Rauchen aufzugeben, wenn Sie Anamaya einnehmen,

besonders wenn Sie älter als 35 Jahre sind.

wenn Sie erhöhte Fettwerte im Blut haben (Cholesterin oder Triglyzeride);

wenn Sie übergewichtig sind;

wenn ein naher Verwandter bereits im jungen Alter einen Herzanfall oder Schlaganfall hatte;

wenn Sie Bluthochdruck haben;

wenn Sie an Migräne leiden;

wenn Sie Herzprobleme haben (Herzklappenprobleme, Herzrhythmusstörungen).

Brechen Sie die Einnahme von Anamaya ab und kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie

mögliche Anzeichen eines Blutgerinnsels bemerken wie:

starke Schmerzen und/oder Schwellung in einem Bein;

plötzliche starke Schmerzen in der Brust, die in den linken Arm ausstrahlen können;

plötzliche Atemlosigkeit;

plötzlicher Husten ohne klare Ursache;

alle

ungewöhnlichen,

starken

oder

länger

anhaltenden

Kopfschmerzen

oder

Verschlechterung der Migräne;

Teil- oder komplette Erblindung oder Doppeltsehen;

Schwierigkeiten oder Unfähigkeit zu sprechen;

Schwindeligkeit oder Ohnmacht;

Schwäche, seltsames Gefühl oder Gefühllosigkeit in einem Teil des Körpers.

starke Magenschmerzen (akutes Abdomen).

Anamaya und Krebs

Brustkrebs wurde etwas öfter beobachtet bei Frauen, die Kombinationspillen einnehmen; es ist jedoch nicht bekannt,

ob der Krebs auf die Behandlung zurückzuführen ist. Es kann zum Beispiel sein, dass mehr Tumore bei Frauen entdeckt

werden, die Kombinationspillen nehmen, weil sie öfter zum Arzt gehen.

Das Auftreten eines Brusttumors reduziert sich nach und nach, wenn die Einnahme der Kombinationspille abgesetzt

wird. Es ist wichtig, regelmäßig mit Ihrem Arzt zu überprüfen, ob Sie einen Knoten fühlen.

Bei Langzeitanwendung wurde über Gebärmutterhalskrebs berichtet, es ist aber nicht geklärt, ob sexuelles Verhalten

oder andere Faktoren, wie das Humanpapillomavirus (HPV), dazu beitragen.

In seltenen Fällen wurden bei Pillenanwenderinnen gutartige Lebertumoren und in noch weniger Fällen bösartige

Lebertumoren berichtet. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie ungewöhnlich starke Bauchschmerzen haben.

Zwischenblutungen

Während der ersten Monate der Einnahme von Anamaya können Sie unerwartete Blutungen haben (Blutungen

außerhalb der pillenfreien Woche). Wenn diese Blutungen länger als ein paar Monate dauern oder erst nach einigen

Monaten auftreten, muss Ihr Arzt herausfinden, was nicht stimmt.

Was sollten Sie tun, wenn während der pillenfreien Woche keine Blutung auftritt

Wenn Sie alle Tabletten richtig genommen haben, nicht erbrochen haben oder schweren Durchfall hatten und keine

anderen Arzneimittel genommen haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie schwanger sind.

Wenn die erwartete Blutung zweimal hintereinander ausbleibt, könnten Sie schwanger sein. Setzen Sie sich sofort in

Verbindung mit Ihrem Arzt. Fangen Sie keinen neuen Streifen an, bis Sie sicher sind, dass Sie nicht schwanger sind.

Einnahme von Anamaya zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, der Ihnen Anamaya verschreibt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Informieren Sie ebenfalls

Ihren Arzt oder Zahnarzt, der Ihnen ein anderes Arzneimittel verschreibt (oder den Apotheker), dass Sie Anamaya

einnehmen. Sie können Ihnen sagen, ob und wie lange Sie zusätzliche Verhütungsmaßnahme (zum Beispiel Kondome)

anwenden müssen.

Manche Arzneimittel können die schwangerschaftsverhütende Wirkung von Anamaya schwächen oder unerwartete

Blutungen verursachen. Diese umfassen:

Arzneimittel zur Behandlung von:

Epilepsie (zum Beispiel Primidon, Phenytoin, Barbiturate, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat und

Felbamat);

Tuberkulose (zum Beispiel Rifampicin);

HIV-Infektionen (Ritonavir, Nevirapin) oder andere Infektionen (Griseofulvin);

Bluthochdruck in den Blutgefäßen zur Lunge (Bosentan);

und ein pflanzliches Arzneimittel, das Johanniskraut.

Anamaya kann die Wirkung anderer Arzneimittel beeinflussen, zum Beispiel:

Arzneimittel, die Ciclosporin enthalten;

das Antiepileptikum Lamotrigin (dies könnte die Häufigkeit von Krampfanfällen erhöhen).

Einnahme von Anamaya zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Anamaya kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden, wenn nötig mit etwas Wasser.

Laboruntersuchungen

Wenn eine Blutuntersuchung benötigt wird, sagen Sie Ihrem Arzt oder dem Laborteam, dass Sie die Pille nehmen, denn

orale Verhütungsmittel können die Ergebnisse bestimmter Test verfälschen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu

werden, fragen Sie vor Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie Anamaya nicht einnehmen. Wenn Sie während der Einnahme von Anamaya

schwanger werden, müssen Sie die Einnahme der Pille sofort abbrechen und Ihren Arzt kontaktieren. Wenn Sie

schwanger werden wollen, können Sie die Pille jederzeit absetzen (siehe auch „Wenn Sie Anamaya absetzen wollen“).

Stillzeit

Die Anwendung von Anamaya während der Stillzeit wird allgemein nicht empfohlen. Wenn Sie während der Stillzeit die

Pille nehmen möchten, fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es gibt keine Informationen, die darauf hindeuten, dass die Anwendung von Anamaya die Fähigkeit beeinträchtigt, am

Verkehr teilzunehmen oder Maschinen zu bedienen.

Anamaya enthält Lactose

Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Anamaya erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen

bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Anamaya einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Vergessen Sie nicht, Anamaya wie verschrieben einzunehmen, denn vergessene Tabletten könnten die Wirksamkeit des

Arzneimittels verringern.

Wie und wann sollte Anamaya eingenommen werden?

Jeder Streifen enthält 21 Tabletten.

Nehmen Sie jeden Tag eine Tablette Anamaya ein, wenn nötig mit etwas Wasser. Sie sollten die Tabletten jeden Tag zur

gleichen Zeit einzunehmen.

Neben jeder Tablette ist der Wochentag gedruckt, an dem Sie sie einnehmen sollten. Beginnen Sie Ihre Einnahme mit

einer Tablette aus der ersten Reihe mit dem richtigen Wochentag. Wenn Sie zum Beispiel die Einnahme an einem

Mittwoch beginnen, nehmen Sie die Tablette mit „MI“ daneben. Folgen Sie der Pfeilrichtung auf dem Streifen, bis Sie

alle 21 Tabletten genommen haben. Dann nehmen Sie 7 Tage lang keine Tabletten. Die Blutung sollte während dieser 7

pillenfreie Tage (auch pillenfreie Woche genannt) einsetzen. Es ist eine sogenannte „Abbruchblutung“, die meistens am

2. oder 3. pillenfreien Tag einsetzt.

Beginnen Sie mit dem nächsten Streifen am 8. Tag nach der letzten Anamaya-Tablette (also nach der pillenfreien Woche

von 7 Tagen), auch wenn die Blutung noch nicht aufgehört hat. Das heißt, dass Sie jeden Streifen am gleichen

Wochentag anfangen und die Abbruchblutung sollte jeden Monat am gleichen Tag eintreten.

Wenn Sie Anamaya wie beschrieben einnehmen, sind Sie auch während der 7 Tage, an denen Sie keine Tablette

einnehmen, gegen eine Schwangerschaft geschützt.

Wann können Sie mit der Einnahme von Anamaya beginnen?

wenn Sie im vorigen Monat kein hormonelles Verhütungsmittel angewendet haben

Beginnen Sie die Einnahme von Anamaya am ersten Tag Ihres Zyklus (d. h. am ersten Tag Ihrer Monatsblutung).

Wenn Sie Anamaya am ersten Tag Ihrer Monatsblutung einnehmen, sind Sie sofort gegen eine Schwangerschaft

geschützt. Sie können die Einnahme auch am 2. - 5. Tag des Zyklus anfangen, dann müssen Sie jedoch während der

ersten 7 Tage zusätzliche Verhütungsmaßnahmen anwenden (z. B. ein Kondom).

wenn Sie von einer Kombipille (COC), einem Vaginalring oder einem transdermalen Pflaster wechseln

Sie können mit der Einnahme von Anamaya vorzugsweise am Tag nach der Einnahme der letzten aktiven Tablette

(die letzte wirkstoffhaltige Tablette) Ihrer früheren Pille beginnen, jedoch spätestens am Tag nach dem Ende der

pillenfreien Tage Ihrer früheren Pille.

Folgen Sie dem Rat Ihres Arztes, wenn Sie von einem Verhütungsring oder Pflaster auf Anamaya umsteigen.

wenn Sie von einer Nur-Progesteron-Methode (Nur-Progesteron-Pille (Minipille), Injektion, Implantat oder

Progestagen-IUD (Intrauterinpessar) wechseln

Sie können jederzeit von einer anderen Nur-Progesteron-Pille auf Anamaya wechseln (bei einem Implantat oder

einem IUD am Entfernungstag; bei einer Injektionsmethode am Tag, an dem die nächste Injektion fällig wäre), aber

diesen

Fällen

müssen

während

ersten

Tage

Tabletteneinnahme

zusätzliche

Verhütungsmaßnahmen anwenden (zum Beispiel ein Kondom).

wenn Sie eine Fehlgeburt hatten

Befolgen Sie den Rat Ihres Arztes.

nach einer Geburt

Sie können mit der Einnahme von Anamaya zwischen 21 und 28 Tage nach der Entbindung beginnen. Wenn Sie

nach dem 28. Tag anfangen, müssen Sie während der ersten 7 Tage der Einnahme eine sogenannte

Barrieremethode anwenden (z. B. ein Kondom).

Wenn Sie nach der Geburt keinen Geschlechtsverkehr hatten, bevor Sie Anamaya (wieder) einnehmen,

vergewissern Sie sich, dass Sie nicht schwanger sind bzw. warten Sie bis zur nächsten Monatsblutung, bevor Sie

dieses Arzneimittel einnehmen.

während der Stillzeit

Wenn Sie stillen und Anamaya nach einer Geburt (wieder) einnehmen wollen, lesen Sie den Abschnitt

„Schwangerschaft und Stillzeit“.

Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, wann Sie mit der Einnahme von Anamaya beginnen sollen.

Wenn Sie eine größere Menge von Anamaya eingenommen haben, als Sie sollten

Es gibt keine Berichte über schwere schädliche Wirkungen nach einer Überdosis von Anamaya-Tabletten.

Wenn Sie mehrere Tabletten auf einmal eingenommen haben, können Sie an Symptomen wie Übelkeit oder Erbrechen

leiden. Junge Mädchen können Vaginalblutungen haben.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie zu viele Anamaya-Tabletten eingenommen haben oder

entdecken, dass ein Kind welche eingenommen hat.

Wenn Sie zu viele Tabletten von Anamaya eingenommen haben, informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, Apotheker

oder die Giftnotrufzentrale (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Anamaya vergessen haben

wenn die Einnahme weniger als 12 Stunden später erfolgt, verringert sich die schwangerschaftsverhütende

Wirkung nicht. Nehmen Sie die Tablette, sobald Sie sich daran erinnern, und nehmen Sie die folgenden Tabletten

zur üblichen Zeit ein (auch wenn das bedeutet, dass Sie zwei Tabletten an einem Tag einnehmen). In diesem Fall

müssen Sie keine zusätzliche Verhütungsmethode anwenden.

wenn die Einnahme mehr als 12 Stunden später erfolgt, kann sich die schwangerschaftsverhütende Wirkung

verringern. Je mehr Tabletten Sie vergessen haben, desto größer das Schwangerschaftsrisiko.

Das Risiko eines unvollständigen Schwangerschaftsschutzes ist am größten, wenn Sie eine Tablette am Anfang oder

am Ende eines Streifens vergessen haben.

Befolgen Sie die nachfolgenden Anweisungen, wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben:

wenn Sie mehr als eine Tablette aus dem Streifen vergessen haben

Konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

wenn Sie eine Tablette in Woche 1 vergessen haben

Nehmen Sie die vergessene Tablette ein, sobald Sie sich daran erinnern, auch wenn das bedeutet, dass Sie zwei zur

gleichen Zeit nehmen müssen. Nehmen Sie die Tabletten wieder zum üblichen Zeitpunkt ein und wenden Sie während

der nächsten 7 Tage zusätzliche Verhütungsmaßnahmen an, zum Beispiel ein Kondom. Sie könnten schwanger sein,

wenn Sie in der Woche vor dem Vergessen der Tablette Geschlechtsverkehr hatten. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren

Arzt.

wenn Sie eine Tablette in Woche 2 vergessen haben

Nehmen Sie die vergessene Tablette ein, sobald Sie sich daran erinnern, auch wenn das bedeutet, dass Sie zwei zur

gleichen Zeit nehmen müssen. Nehmen Sie die Tabletten weiter zur üblichen Zeit ein. Die Verhütungswirkung des

Arzneimittels ist nicht verringert und Sie brauchen keine zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen.

wenn Sie eine Tablette in Woche 3 vergessen haben

Sie können zwischen zwei Optionen wählen:

1. Nehmen Sie die vergessene Tablette ein, sobald Sie sich daran erinnern, auch wenn das bedeutet, dass Sie zwei zur

gleichen Zeit nehmen müssen. Nehmen Sie die Tabletten weiter zur üblichen Zeit ein. Nehmen Sie sofort den nächsten

Streifen und legen Sie keine pillenfreie Woche ein.

Sie werden höchstwahrscheinlich eine Blutung am Ende des zweiten Streifens haben, Sie könnten aber auch

Schmierblutungen oder menstruationsähnliche Blutungen während des zweiten Streifens haben.

2. Sie können auch die Einnahme mit diesem Streifen abbrechen und sofort mit der pillenfreien Zeit von 7 Tagen

beginnen (Notieren Sie sich den Tag, an dem Sie die Tablette vergessen haben). Wenn Sie einen neuen Streifen an

Ihrem üblichen Anfangstag anfangen wollen, kürzen Sie die pillenfreie Zeit auf weniger als 7 Tage ab.

Wenn Sie eine dieser zwei Empfehlungen befolgen, bleibt der Schutz gegen eine Schwangerschaft erhalten.

wenn Sie eine Tablette des Streifens irgendwann vergessen hatten und in der ersten pillenfreien Zeit keine Blutung

haben, können Sie schwanger sein. Sie müssen Ihren Arzt sprechen, bevor Sie mit dem nächsten Streifen

weitermachen.

Mehr als 1 Tablette in 1 Streifen

vergessen

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Geschlechtsverkehr in der Woche vor dem Vergessen?

Woche 1

Nehmen Sie die vergessene Tablette ein.

Wenden Sie an den folgenden 7 Tagen eine

Barrieremethode (Kondom) an und

beenden Sie den Streifen.

Nein

Nehmen Sie die vergessene Tablette ein und

beenden Sie den Streifen.

Woche 2

Nehmen Sie die vergessene Tablette ein und

beenden Sie den Streifen.

Statt pillenfreier Woche fangen Sie mit dem nächsten

Streifen an.

Streifen sofort stoppen.

Pillenfreie Woche anfangen (nicht länger als 7 Tage,

einschließlich vergessener Tablette),

dann fangen Sie mit dem nächsten Streifen an.

oder

Woche 3

Nur 1 Tablette

vergessen

(Einnahme mehr

als 12 Stunden

später)

Was sollten Sie tun, wenn Sie erbrechen oder schweren Durchfall haben?

Wenn Sie 3 – 4 Stunden nach der Einnahme der Tablette erbrechen oder schweren Durchfall haben, besteht das Risiko,

dass die Wirkstoffe in der Pille nicht vollständig vom Körper absorbiert worden sind. Die Situation ist fast die gleiche wie

das Vergessen einer Tablette. Nach dem Erbrechen oder dem Durchfall müssen Sie sobald wie möglich eine andere

Tablette von einem Reservestreifen nehmen. Wenn möglich, nehmen Sie diese innerhalb von 12 Stunden ein oder zum

Zeitpunkt, an dem Sie Ihre Pille normalerweise einnehmen. Wenn dies nicht möglich ist oder wenn über 12 Stunden

vergangen sind, sollten Sie die Empfehlungen, die unter „Wenn Sie die Einnahme von Anamaya vergessen haben“

stehen, befolgen.

Verschieben der Monatsblutung: was sollten Sie wissen?

Auch wenn es nicht empfohlen wird, können Sie Ihre Monatsblutung verschieben, indem Sie statt der pillenfreien

Woche sofort einen neuen Streifen von Anamaya einnehmen (und beenden). Sie könnten im Laufe der Einnahme des

zweiten Streifens eine leichte oder eine menstruationsähnliche Blutung haben. Beginnen Sie den nächsten Streifen nach

der üblichen pillenfreien Zeit von 7 Tagen.

Sie sollten Ihren Arzt um Rat bitten, bevor Sie sich für das Verschieben Ihrer Monatsblutung entscheiden.

Ändern des ersten Tages Ihrer Monatsblutung: was sollten Sie wissen?

Wenn Sie die Tabletten entsprechend dieser Anweisung einnehmen, wird Ihre Monatsblutung während der pillenfreien

Woche einsetzen. Wenn Sie diesen Tag ändern wollen, verringern Sie die Anzahl der pillenfreie Tage (jedoch niemals

erhöhen, 7 Tage ist das Maximum!). Zum Beispiel: wenn Ihre pillenfreie Zeit an einem Freitag anfängt und Sie diesen Tag

ändern wollen, damit sie am Dienstag anfängt (3 Tage früher), müssen Sie einen neuen Streifen 3 Tage früher als üblich

beginnen. Wenn Sie die pillenfreie Zeit sehr stark kürzen (zum Beispiel 3 Tage oder weniger), kann es sein, dass Sie in

dieser pillenfreien Zeit keine Blutung haben. Sie können dann eine leichte oder eine menstruationsähnliche Blutung

haben.

Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wenn Sie die Einnahme von Anamaya absetzen wollen

Sie können Anamaya jederzeit absetzen. Wenn Sie nicht schwanger werden wollen, bitten Sie Ihren Arzt um Rat über

zuverlässige Methoden der Geburtenkontrolle. Wenn Sie schwanger werden wollen, brechen Sie die Einnahme von

Anamaya ab und warten Sie Ihre nächste Monatsblutung ab, bevor Sie versuchen, schwanger zu werden. Sie werden so

das erwartete Entbindungsdatum besser berechnen können.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Nebenwirkungen, die mit der Anwendung von Anamaya assoziiert worden sind.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Übelkeit

Bauchschmerzen

Gewichtszunahme

Kopfschmerzen

depressive Stimmung

Stimmungsänderungen

Empfindlichkeit der Brüste

Brustschmerzen

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Erbrechen

Durchfall

Flüssigkeitsretention

Migräne

verringerte Libido

Vergrößerung der Brust

Ausschlag

Quaddeln (Nesselsucht)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Kontaktlinsenunverträglichkeit

Überempfindlichkeit

Gewichtsabnahme

erhöhte Libido

Ausfluss aus den Brüsten

Vaginalausfluss

besondere Hautentzündung, die rötliche, schmerzhafte, empfindliche Knötchen verursacht (Erythema nodosum)

Hautstörung, die rote, zielscheibenähnliche Flecken oder Bläschen verursacht (Erythema multiforme)

Die Anwendung von oralen Verhütungsmitteln wurde assoziiert mit:

einem erhöhten Risiko auf Blutgerinnsel in den Arterien und Venen sowie Störungen, die von gelösten

Blutgerinnseln verursacht werden, einschließlich Herzanfall, Blutgerinnsel in einer Vene und Blutgerinnsel in der

Lunge (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

einem

erhöhten

Risiko

Veränderungen

Gebärmutterhalses

(intraepitheliale

Neoplasie)

Gebärmutterhalskrebs

einem erhöhten Risiko auf Brustkrebs-Diagnose (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen ebenfalls direkt

über das nationale Meldesystem anzeigen.

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte - Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein,

40/40, B-1060 BRÜSSEL

Website: http://www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses

Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Anamaya aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30°C lagern.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Streifen nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.

Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Anamaya enthält

Die Wirkstoffe sind: Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Jede Tablette enthält 0,15 mg Levonorgestrel und

0,03 mg Ethinylestradiol.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Lactosemonohydrat, Povidon K30, Crospovidon Typ A und Magnesiumstearat.

Überzug: Polyvinylalkohol, Titandioxid (E171), Macrogol 3350, Talkum (E553b) und Eisenoxid gelb (E172).

Wie Anamaya aussieht und Inhalt der Packung

Jeder Streifen von Anamaya enthält 21 gelbe Filmtabletten.

Anamaya-Tabletten sind Filmtabletten. Die Tabletten sind gelb, rund, mit einem Durchmesser von 6 mm und

weniger als ca. 4 mm dick.

Anamaya ist erhältlich in Packungen mit 1, 3, 6 oder 13 Blisterpackung, jede Blisterpackung enthält 21

Tabletten. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Aurobindo Pharma BV

Baarnsche Dijk 1

3741 LN Baarn

Niederlande

Hersteller

Laboratorios León Farma, S.A.

Polígono Industrial Navatejera, La Vallina S/N

24008 Navatejera (Leon) – Spanien

Zulassungsnummer:

BE443667

Abgabe:

Verschreibungspflichtig.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden

Bezeichnungen zugelassen:

Anamaya 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten

Erlibelle

Levonorgestrel e Etinilestradiolo Aurobindo

Levonorgestrel/Ethinylestradiol Actavis 150/30 microgram, filmomhulde tabletten

Erlibelle

Erlibelle 30 micrograms/150 micrograms film-coated tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 12/2015