AmoxiclavApotex

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • AmoxiclavApotex Filmtablette 500 mg;125 mg
  • Dosierung:
  • 500 mg;125 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • AmoxiclavApotex Filmtablette 500 mg;125 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE353236
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

AmoxiclavApotex

®

500 mg/125 mg Filmtabletten

AmoxiclavApotex

®

875 mg/125 mg Filmtabletten

Amoxicillin/Clavulansäure

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenbwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist AmoxiclavApotex und wofür wird es angewendet

Was solltenn Sie vor der Einnahme von AmoxiclavApotex beachten

Wie ist AmoxiclavApotex einzunehmen

Welche Nebenwirkungen sind möglich

Wie ist AmoxiclavApotex aufzubewahren

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST AMOXICLAVAPOTEX UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET

AmoxiclavApotex ist ein Antibiotikum; dessen Wirkung auf der Abtötung von Bakterien

beruht, die Infektionen verursachen. Es enthält zwei verschiedene Wirkstoffe namens

Amoxicillin und Clavulansäure. Amoxicillin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die

„Penicilline” genannt werden und die manchmal unwirksam (inaktiviert) werden können. Der

zweite Wirkstoff (Clavulansäure) verhindert dies.

AmoxiclavApotex wird bei Erwachsenen und Kindern zur Behandlung der folgenden

Infektionen angewendet:

Infektionen des Mittelohrs und der Nasennebenhöhlen

Atemwegsinfektionen

Harnwegsinfektionen

Haut- und Weichteilinfektionen einschließlich Infektionen der Zähne

Knochen- und Gelenkinfektionen

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON AMOXICLAVAPOTEX

BEACHTEN?

AmoxiclavApotex darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Amoxicillin, Clavulansäure, Penicilline oder einen der in

Abschnitt 6sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie irgendwann einmal eine schwere Überempfindlichkeitsreaktion (allergische

Reaktion) gegen irgendein anderes Antibiotikum hatten. Dabei kann es sich um einen

Hautausschlag oder Schwellungen von Gesicht oder Hals gehandelt haben

wenn Sie irgendwann einmal während der Einnahme eines Antibiotikums Probleme

mit der Leber oder eine Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut) hatten.

→ Nehmen Sie AmoxiclavApotex nicht ein, wenn eine dieser Aussagen auf Sie zutrifft.

Sprechen Sie vor der Einnahme von AmoxiclavApotex mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn

Sie sich nicht sicher sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von AmoxiclavApotex

Sprechen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder Apotheker wenn Sie:

Pfeiffer’sches Drüsenfieber haben

wegen Leber- oder Nierenproblemen behandelt werden

nur unregelmäßig Wasser lassen können

Sprechen Sie vor der Einnahme von AmoxiclavApotex mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn

Sie sich nicht sicher sind, ob eine dieser Aussagen auf Sie zutrifft.

In einigen Fällen wird Ihr Arzt den Bakterientyp, der Ihre Infektion hervorgerufen hat, näher

untersuchen.

Abhängig vom jeweiligen Ergebnis werden Sie unter Umständen eine andere Wirkstärke von

AmoxiclavApotex oder ein anderes Medikament erhalten.

Beschwerden, auf die Sie besonders achten müssen

AmoxiclavApotex kann bestimmte bereits vorbestehende Erkrankungen verschlechtern oder

schwere Nebenwirkungen hervorrufen. Hierzu gehören allergische Reaktionen, Krampfanfälle

(epileptische Anfälle) und Entzündungen des Dickdarms. Sie müssen während der Einnahme

von AmoxiclavApotex ganz besonders auf entsprechende Beschwerden achten, um das Risiko

für mögliche Probleme zu vermindern. Siehe auch „Beschwerden, auf die Sie besonders

achten müssen“ in Abschnitt 4.

Blut- und Urin-Untersuchungen

Wenn bei Ihnen Blutuntersuchungen (z. B. Bestimmungen der roten Blutkörperchen oder der

Leberwerte) oder Urintests (Zuckerbestimmung) durchgeführt werden sollen, müssen Sie

Ihren Arzt oder das Pflegepersonal darüber informieren, dass Sie AmoxiclavApotex

einnehmen. Dies ist notwendig, weil AmoxiclavApotex die Ergebnisse dieser Untersuchungen

beeinflussen kann.

Einnahme von AmoxiclavApotex zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andre Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsischtigen andere Arzneimittel

einzunehmen.

Wenn Sie Allopurinol (zur Behandlung einer Gicht) zusammen mit AmoxiclavApotex

einnehmen, kann die Gefahr von allergischen Hautreaktionen bei Ihnen erhöht sein.

Wenn Sie Probenecid (zur Behandlung einer Gicht) einnehmen, wird Ihr Arzt bei Ihnen

möglicherweise eine Anpassung der Dosierung von AmoxiclavApotex vornehmen.

Wenn Sie ein Arzneimittel zur Vermeidung von Blutgerinnseln (wie Warfarin) zusammen mit

AmoxiclavApotex einnehmen, sind möglicherweise zusätzliche Blutuntersuchungen

erforderlich.

AmoxiclavApotex kann die Wirkungsweise von Methotrexat (einem Mittel zur Behandlung

von Krebserkrankungen oder rheumatischen Erkrankungen) beeinträchtigen.

AmoxiclavApotex kann die Wirkungsweise von Mycophenolatmofetil (einem Mittel zur

Vorbeugung der Abstoßung von eine neue Organ nach Organtransplantation) beeinträchtigen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermutten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

AmoxiclavApotex kann Nebenwirkungen hervorrufen; die damit verbundenen Beschwerden

können Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Fahren Sie nicht Auto und bedienen Sie keine Maschinen, solange Sie sich unwohl fühlen.

3.

WIE IST AMOXICLAVAPOTEX EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker

ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht von 40 kg und darüber

500 mg/125 mg Filmtabletten

Die empfohlene Dosis ist:

Dreimal täglich 1 Tablette

875 mg/125 mg Filmtabletten

Die empfohlene Dosis ist:

Normale Dosis – Zweimal täglich 1 Tablette

Erhöhte Dosis – Dreimal täglich 1 Tablette

Kinder mit einem Körpergewicht von unter 40 kg

Kinder im Alter von 6 Jahren oder darunter sollten vorzugsweise mit

Amoxicillin/Clavulansäure Suspension zum Einnehmen oder Beuteln behandelt werden.

Fragen Sie bezüglich der Verabreichung von AmoxiclavApotex Tabletten an Kinder mit einem

Körpergewicht unter 40 kg Ihren Arzt oder Apotheker. Kinder sollten vorzugsweise mit

Amoxicillin/Clavulansäure Tablette, Suspension oder Beuteln behandelt werden.

Patienten mit Nieren- oder Leberproblemen

Wenn Sie Nierenprobleme haben, wird die Dosierung möglicherweise angepasst. Ihr

Arzt wird unter Umständen eine andere Wirkstärke oder ein anderes Arzneimittel

auswählen.

Wenn Sie Leberprobleme haben, werden bei Ihnen möglicherweise häufiger

Blutuntersuchungen durchgeführt, um Ihre Leberfunktion zu überprüfen.

Wie AmoxiclavApotex einzunehmen ist

Nehmen Sie die Tabletten zu Beginn einer Mahlzeit oder kurz davor im Ganzen mit

einem Glas Wasser ein. Die Tabletten konnen an der Bruchkerbe zerbrochen werden,

damit sie einfacher zu schlucken sind. Sie mussen beide Teile der Tablette zur selben Zeit

einnehmen.

Verteilen Sie die Dosen gleichmäßig über den Tag und nehmen Sie sie im Abstand

von mindestens 4 Stunden ein. Nehmen Sie niemals zwei Dosen innerhalb von einer

Stunde ein.

Nehmen Sie AmoxiclavApotex nicht länger als 2 Wochen ein. Wenn Sie sich dann

weiterhin unwohl fühlen, sollten Sie wieder zu Ihrem Arzt gehen.

Wenn Sie eine größere Menge von AmoxiclavApotex eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel AmoxiclavApotex angewendet oder eingenommen haben, setzen Sie sich

umgehend mit Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder dem Antigiftzentrum (070/245.245) in

Verbindung.

Wenn Sie zu viel von Amoxicillin/Clavulansäure einnehmen, kann es zu Magen-Darm-

Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall) oder Krampfanfällen kommen. Setzen Sie

sich so schnell wie möglich mit Ihrem Arzt in Verbindung. Nehmen Sie die Packung mit und

zeigen Sie sie dem Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von AmoxiclavApotex vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, holen Sie sie nach, sobald Sie sich daran

erinnern. Sie sollten die nächste Dosis dann nicht zu früh einnehmen, sondern bis zur

Einnahme der nächsten Dosis mindestens 4 Stunden verstreichen lassen. Nehmen Sie nicht die

doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von AmoxiclavApotex abbrechen

Nehmen Sie AmoxiclavApotex bis zum Abschluss der Behandlung ein, auch wenn es Ihnen

schon wieder besser geht. Sie benötigen jede Dosis, um die Infektion bekämpfen zu können.

Sollten einige der Bakterien überleben, können sie zu einem erneuten Ausbruch der Infektion

führen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Beschwerden, auf die Sie besonders achten müssen

Allergische Reaktionen:

Hautausschlag

Entzündung der Blutgefäße (Vaskulitis), die als rote oder violette, erhabene Flecken auf

der Haut in Erscheinung treten, aber auch andere Körperteile betreffen kann

Fieber, Gelenkschmerzen, geschwollene Lymphknoten im Nacken, in der Achselhöhle

oder in der Leiste

Schwellungen, die bisweilen im Gesicht oder in der Mundhöhle auftreten (Angioödem)

und Schwierigkeiten beim Atmen verursachen

Kollaps.

Akut allergisch Herz-Syndrom (Kounis Syndrom)

→ Setzen Sie sich unverzüglich mit einem Arzt in Verbindung, wenn eines dieser

Symptome bei Ihnen auftritt. Beenden Sie die Einnahme von AmoxiclavApotex.

Entzündung des Dickdarms

Entzündung des Dickdarms, die wässrige Durchfälle hervorruft; diese gehen für gewöhnlich

mit Blut- und Schleimabgängen, Oberbauchschmerzen und/oder Fieber einher.

→ Fragen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt, wenn diese Beschwerden bei Ihnen

auftreten.

Sehr häufige Nebenwirkungen

Bei mehr als 1 Behandelten von 10

Durchfall (bei Erwachsenen).

Häufige Nebenwirkungen

Bei 1 bis 10 Behandelten von 100

Soor (Candidose – eine Pilzinfektion von Scheide, Mundhöhle oder Hautfalten)

Übelkeit, insbesondere bei Einnahme hoher Dosen

sollten Sie hiervon betroffen sein, nehmen Sie AmoxiclavApotex vor einer Mahlzeit ein

Erbrechen

Durchfall (bei Kindern)

Gelegentliche Nebenwirkungen

Bei 1 bis 10 Behandelten von 1.000

Hautausschlag, Juckreiz

Erhabener, juckender Ausschlag (Nesselfieber)

Verdauungsstörungen

Schwindel

Kopfschmerzen

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen, die bei einer Blutuntersuchung sichtbar werden

können:

Anstieg bestimmter Stoffe (Enzyme), die von der Leber gebildet werden.

Seltene Nebenwirkungen

Bei 1 bis 10 Behandelten von 10.000

Hautausschlag, der zu Blasenbildung führen kann und an kleine Zielscheiben erinnert

(zentral gelegene dunkle Flecken werden von einem helleren Bezirk umgeben, um den

sich wiederum ein dunkler Ring anschließt – Erythema multiforme)

setzen Sie sich dringend mit einem Arzt in Verbindung, wenn eines dieser Symptome bei

Ihnen auftritt.

Selten auftretende Nebenwirkungen, die bei einer Blutuntersuchung sichtbar werden können:

niedrige Anzahl der an der Blutgerinnung beteiligten Zellen

niedrige Anzahl an weißen Blutkörperchen.

Nebenwirkungen mit nicht bekannt Häuftigkeit

Bei weniger als 1 Behandelten von 10.000 oder Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren

Daten nicht abschätzbar.

Allergische Reaktionen (siehe oben)

Entzündung des Dickdarms (siehe oben)

Entzündung der Membranen umgeben das Gehirn und das Rückenmark, Meninges genann

(aseptisch Meningitis)

Entzündung der Gallenwege (Cholangitis)

Akut allergisch Herz-Syndrom (Kounis Syndrom)

Schwerwiegende Hautreaktionen:

Ein ausgedehnter Ausschlag mit Blasenbildung und Abschälung der Haut,

insbesondere im Bereich von Mund, Nase, Augen und Genitalien (Stevens-Johnson-

Syndrom) sowie eine schwerere Verlaufsform, die zu einer großflächigen Abschälung

der Haut führt (mehr als 30 % der Körperoberfläche – toxische epidermale Nekrolyse)

Ausgedehnter roter Hautausschlag mit kleinen, eiterhaltigen Bläschen (bullöse

exfoliative Dermatitis)

Ein roter, schuppender Ausschlag mit Knoten unter der Haut und Blasenbildung

(Pustulöses Exanthem).

→ Setzen Sie sich unverzüglich mit einem Arzt in Verbindung, wenn eines dieser

Symptome bei Ihnen auftritt.

Entzündung der Leber (Hepatitis)

Gelbsucht, die durch einen erhöhten Gehalt an Bilirubin (einer Substanz, die in der Leber

gebildet wird) verursacht wird; dies kann zu einer Gelbfärbung Ihrer Haut und der

Augäpfel führen

Entzündung der Nierenkanälchen

Verlängerte Blutungszeit

Hyperaktivität

Krampfanfälle (bei Menschen, die hohe Dosen von Amoxicillin/Clavulansäure einnehmen

oder die an Nierenproblemen leiden)

Schwarz verfärbte, haarig erscheinende Zunge

Verfärbung der Zähne (bei Kindern), die in der Regel beim Zähneputzen wieder

verschwindet.

Nebenwirkungen, die bei einer Blut- oder Urinuntersuchung sichtbar werden können:

Stark verminderte Anzahl an weißen Blutkörperchen

Verminderte Anzahl an roten Blutkörperchen (hämolytische Anämie)

Kristalle im Urin.

Wenn bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten

→ Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht

in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen :

Belgien

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website:

www.fagg-afmps.be

E-Mail:

patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des Médicaments

Villa Louvigny – Allée Marconi

L-2120 Luxembourg

Site internet:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

5.

WIE IST AMOXICLAVAPOTEX AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Blisterverpakund oder dem Umkarton nach

“EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf

den letzten Tag des angegebenen Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu

schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Houshaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was AmoxiclavApotex enthält

Die Wirkstoffe sind: Amoxicillin-Trihydrat und Kaliumclavulanat.

Jede Filmtablette enthält Amoxicillin-Trihydrat entsprechend 500 mg Amoxicillin und

Kaliumclavulanat entsprechend 125 mg Clavulansäure.

Jede Filmtablette enthält Amoxicillin-Trihydrat entsprechend 875 mg Amoxicillin und

Kaliumclavulanat entsprechend 125 mg Clavulansäure.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kern:

Mikrokristalline Cellulose (E460), hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (E470b),

Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A).

Filmüberzug:

Hypromellose (E464), Macrogol (400), Titandioxid (E171).

Wie AmoxiclavApotex aussieht und Inhalt der Packung

Filmtabletten.

AmoxiclavApotex 500 mg/125 mg Tabletten sind weiße, ovale Filmtabletten, die auf einer

Seite die Aufschrift „A“ und auf der anderen Seite die Aufschrift „64“ tragen.

AmoxiclavApotex 875 mg/125 mg Tabletten sind weiße, kapselförmige Filmtabletten, die auf

einer Seite die Aufschrift „A“ tragen und auf der anderen Seite zwischen „6“ und „5“ eine

Bruchkerbe aufweisen.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette für ein erleichtertes Schlucken und nicht

zum Aufteilen in gleiche Dosen.

AmoxiclavApotex Tabletten sind in Alu/Alu-(Polyamid/Aluminium/PVC-Aluminiumfolie)-

Blisterpackungen mit 4/5/6/7/8/10/12/14/15/16/20/21/24/25/30/35/40/50/100/500

Filmtabletten erhältlich. Es werden nicht alle aufgeführten Packungsgrößen in den Verkehr

gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Apotex Europe B.V.

Darwinweg 20

2333 CR Leiden

Niederlande

Hersteller

Milpharm Limited

Ares, Odyssey Business Park

West End Road

South Ruislip HA4 6QD

Vereinigtes Königreich

oder

APL Swift Services (Malta) Limited

HF 26, Hal Far Industrial Estate, Hal Far

Birzebbugia, BBG 3000

Malta

Zulassungsnummer

AmoxiclavApotex 500 mg/125 mg Filmtabletten: BE353227

AmoxiclavApotex 875 mg/125 mg Filmtabletten: BE353236

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich

Co-Amoxiclav Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg

Filmtabletten

Belgien

AmoxiclavApotex

®

500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg filmomhulde

tabletten/comprimés pelliculés/Filmtabletten

Bulgarien

ALVOCLAV 500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg филмирани таблетки

Tschechische Republik

Amoxicillin/Clavulanic acid Dr. Max 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg potahované tablety

Dänemark

Amoxicillin/Clavulansyre Aurobindo

Estland

Amoxicillin/Clavulanic acid Aurobindo

Finnland

Amoxicillin/Clavulanic acid Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg tabletti, kalvopäällysteinen

Deutschland

Amoxi-Clavulan Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg

Filmtabletten

Griechenland

ACCORDIA (500+125) mg & (875+125) mg επικαλυμμένα με λεπτό

υμένιο δισκία

Ungarn

Amoxicillin/Klavulánsav Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg

filmtabletta

Irland

Co-Amoxiclav Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125 mg film-coated

tablets

Italien

Amoxicillina/Acido clavulanico Aurobindo 875 mg/125 mg compresse

rivestite con film

Lettland

Amoxicillin/Clavulanic acid Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg apvalkotās tablets

Niederlande

Amoxicilline/Clavulaanzuur Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg, filmomhulde tabletten

Polen

Auglavin

Portugal

Amoxicilina + Ácido Clavulânico Aurobindo

Rumänien

Amoxicilină / Acid clavulanic Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg, comprimate filmate

Spanien

AMOXICILINA/ACIDO CLAVULÁNICO AUROBINDO 500/125 mg

& 875/125 mg comprimidos recubiertos con película

Schweden

Amoxicillin/Clavulanic acid Aurobindo 500 mg/125 mg & 875 mg/125

mg filmdragerade tabletter

Großbritannien

Co-amoxiclav 500 mg/125 mg film-coated tablets

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 11/2014.