Alvesco 80 ug

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Alvesco 80 ug Dosieraerosol
  • Darreichungsform:
  • Dosieraerosol
  • Zusammensetzung:
  • ciclesonidum 80 µg, excipiens und propellentia zu aerosolum für die dosi. Dosen für die Behälter 120.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Alvesco 80 ug Dosieraerosol
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • zur antientzündlichen Dauerbehandlung von Asthma bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 57303
  • Berechtigungsdatum:
  • 16-11-2006
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Takeda Pharma AG

Alvesco®, Dosieraerosol

AstraZeneca AG

Was ist Alvesco und wann wird es angewendet?

Alvesco ist eine Aerosollösung, die den Wirkstoff Ciclesonid enthält, der zur Gruppe der

sogenannten Kortikosteroide gehört. Durch Inhalation gelangt der Wirkstoff direkt in die Lungen und

wirkt dort lokal entzündungshemmend.

Alvesco wird zur vorbeugenden Behandlung von Asthma angewendet und ist eine

Langzeitbehandlung, d.h. Alvesco soll regelmässig über längere Zeit angewendet werden. Es mildert

Schwellungen und Irritationen in der Lunge und hilft Ihnen, leichter zu atmen.

Alvesco ist nicht zur Behandlung eines akuten Asthmaanfalls geeignet.

Das Arzneimittel darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Alvesco verschafft bei Asthmasymptomen wie pfeifendem Atem oder Atemnot während plötzlichen,

schweren oder ständigen Asthmaanfällen keine unmittelbare Linderung. Für solche Situationen wird

Ihnen Ihr Arzt resp. Ihre Ärztin ein anderes Asthmamittel, einen sogenannten Bronchodilator,

verschreiben.

Falls Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Sie von der bisherigen Behandlung mit Steroidtabletten auf eine

Inhalationsbehandlung mit Alvesco umstellt, müssen Sie für eine Weile beide Arzneimittel

anwenden. Die Steroidtabletten werden allmählich auf die niedrigstmögliche Dosis reduziert. Folgen

Sie dabei genau den ärztlichen Anweisungen.

Wann darf Alvesco nicht angewendet werden?

Alvesco darf bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der

Hilfsstoffe nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Alvesco Vorsicht geboten?

Wenn Sie an schwerem Asthma und an regelmässigen Asthmaanfällen leiden, sollten Sie sich

regelmässig von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin untersuchen lassen. Falls die Wirksamkeit des

Schnellwirkenden inhalierten Asthmamittels, das Ihnen zusätzlich verschrieben wurde, nachlässt,

oder zusätzliche Inhalationen benötigt werden, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin aufsuchen,

damit nötigenfalls zusätzliche Massnahmen eingeleitet werden können.

Sollte kurz nach der Anwendung von Alvesco eine plötzliche Verschlechterung der

Atembeschwerden eintreten, sollten Sie dies unverzüglich Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin mitteilen.

Bei übermässigem Gebrauch oder Langzeitanwendung bei Kindern kann die Möglichkeit einer

Wachstumsverzögerung nicht ausgeschlossen werden. Der Arzt bzw. die Ärztin wird deshalb die

Wachstumsentwicklung von Kindern, welche über längere Zeit mit Alvesco behandelt werden,

sorgfältig überwachen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten (insbesondere Tuberkulose oder Infektionen) leiden, Allergien haben oder andere

Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Alvesco während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind, oder es werden möchten, sollten Sie Alvesco nur nach Rücksprache mit

Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin anwenden, ebenso, wenn Sie Ihr Kind stillen.

Wie verwenden Sie Alvesco?

Alvesco muss regelmässig jeden Tag angewendet werden, auch wenn keine Asthmasymptome

bestehen, da es sich um eine vorbeugende Therapie handelt.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin verschreibt Ihnen eine dem Schweregrad der Krankheit angepasste

Dosierung und wird festlegen, ob Sie Alvesco morgens oder abends anwenden sollen.

Es wird empfohlen unmittelbar vor dem Essen zu inhalieren.

Dosierungsrichtlinien:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

Leichtes bis mittelschweres Asthma: Die übliche Dosis beträgt zwischen 160 und 640 Mikrogramm

(μg) täglich in einer Gabe oder auf zwei Gaben täglich aufgeteilt.

Schweres Asthma: Die Dosis kann bis zweimal täglich 640 Mikrogramm betragen.

Bei Patienten, die ein Kortikosteroid in Tablettenform einnehmen, beträgt die übliche Dosis zweimal

täglich 640 Mikrogramm.

Kinder ab 6 Jahren

Leichtes bis mittelschweres Asthma: Die Dosierung beträgt zwischen 80 und 160 Mikrogramm

einmal täglich oder 80 Mikrogramm zweimal täglich.

Die Wirkung und Sicherheit von Alvesco bei Kindern mit schwerem Asthma wurde nicht untersucht.

Alvesco sollte daher diesen Kindern nicht verabreicht werden.

Eine Verbesserung der Asthmasymptome tritt innerhalb von 24 Stunden ein.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Beenden Sie nicht von sich aus die Behandlung mit Alvesco, auch wenn Sie das Gefühl haben, die

Asthmabeschwerden seien verbessert. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin bestimmt die Behandlungsdauer.

Bitte lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor der ersten Anwendung genau durch, eine korrekte

Anwendung von Alvesco ist sehr wichtig.

Gebrauchsanweisung:

Vor der allerersten Anwendung oder wenn das Dosieraerosol länger als eine Woche nicht in

Gebrauch war, stossen Sie die ersten 3 Sprühstösse in die Luft aus.

Bitte befolgen Sie genau die beschriebenen Schritte:

1.Schutzkappe des Mundstücks entfernen. Innen und aussen prüfen, ob das Mundstück sauber ist und

keine Fremdkörper darauf vorhanden sind.

2.Dosieraerosol zwischen Zeigefinger und Daumen aufrecht und mit dem Mundstück nach unten

halten, langsam ausatmen, so lange es ohne Anstrengung möglich ist.

3.Anschliessend das Mundstück sofort in den Mund nehmen und mit den Lippen fest umschliessen.

4.Langsam und tief durch den Mund einatmen und gleich nach Beginn des Einatmens Zeigefinger

und Daumen fest gegeneinander drücken. Dabei wird eine Inhalationsdosis ausgestossen. Weiterhin

ruhig und tief einatmen, so lange es ohne Anstrengung möglich ist.

5.Das Mundstück aus dem Mund nehmen und den Atem so lange wie möglich anhalten (ca. 10

Sekunden).

6.Danach langsam und ruhig ausatmen. Vermeiden Sie dabei ein Ausatmen in das Mundstück.

7.Falls eine weitere Dosis verabreicht werden soll, das Dosieraerosol weiterhin aufrecht halten, und

nach einer halben Minute Wartezeit die Schritte 2 bis 6 wiederholen.

8.Nach Gebrauch die Schutzkappe auf das Mundstück setzen, um das Absetzen von Staub und

Flusen zu vermeiden.

9.Spülen Sie nach der Inhalation den Mund mit Wasser.

Wichtig: Die Schritte 2 bis 6 dürfen nicht in Eile durchgeführt werden. Es ist wichtig, mit dem

Einatmen erst kurz vor der Freisetzung der Wirkstoffdosis zu beginnen und so langsam wie möglich

einzuatmen.

Kinder sollten nur unter Aufsicht eines Erwachsenen inhalieren.

Das Dosieraerosol kann auch mit beiden Händen gehalten werden.

Alvesco kann auch mit einer Vorschaltkammer verwendet werden.

Reinigungsempfehlung:

Das Mundstück sollte wöchentlich mit einem trockenen Tuch gereinigt werden. Das Dosieraerosol

und Teile davon dürfen nicht mit Wasser gereinigt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Alvesco haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Alvesco auftreten: plötzliche

Verschlechterung der Atembeschwerden (siehe auch «Wann ist bei der Anwendung von Alvesco

Vorsicht geboten»), Husten nach der Inhalation; Heiserkeit; Trockenheit, Brennen, Schwellung in

Mund und Rachen; schlechter Geschmack im Mund; Hautausschlag und/oder Juckreiz und

Hautrötung, Pilzinfektionen im Mund und Rachen, Bluthochdruck, Herzklopfen, Beschwerden

und/oder Schmerzen im Bauch, Übelkeit und/oder Erbrechen, Kopfschmerzen.

Die Nebenwirkungen sind meist leichter Art und erfordern kein Absetzen der Behandlung.

Selten können Überempfindlichkeitsreaktionen mit Symptomen wie Schwellungen von Lippen,

Zunge und Rachen (Angioödem) auftreten. In diesem Fall ist sofort ein Arzt respektive eine Ärztin

aufzusuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Arzneimittel an einem sicheren Ort und für Kinder unzugänglich auf. Schützen Sie

den Behälter vor Temperaturen über 50 °C, direktem Sonnenlicht und Hitze. Nicht im Kühlschrank

lagern oder einfrieren.

Der Behälter steht unter Druck und darf nicht beschädigt, mit Gewalt geöffnet oder verbrannt

werden, selbst wenn er leer ist.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bitte bringen Sie den Druckbehälter nach Beendigung der Behandlung in Ihre Apotheke zum

Vernichten.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen Ihr Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Alvesco enthalten?

1 Sprühstoss Alvesco 80 enthält: 80 μg Ciclesonid

1 Sprühstoss Alvesco 160 enthält: 160 μg Ciclesonid

sowie die Hilfsstoffe Ethanol und Norfluran (Treibgas).

Zulassungsnummer

57303 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Alvesco? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Alvesco 80: Packung mit 1 Dosieraerosol

Alvesco 160: Packung mit 1 Dosieraerosol

Ein Dosieraerosol enthält jeweils 120 Sprühstösse.

Zulassungsinhaberin

AstraZeneca AG, 6340 Baar.

Diese Packungsbeilage wurde im Juni 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

17-10-2018

Pest categorisation of Stagonosporopsis andigena

Pest categorisation of Stagonosporopsis andigena

Published on: Tue, 16 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Stagonosporopsis andigena, the causal agent of black blight of potato, for the EU. The pest is a well‐defined fungal species and reliable methods exist for its detection and identification. S. andigena is present in Bolivia and Peru. The pest is not known to occur in the EU and is listed in Annex IAI of Directive 2000/29/EC as Phoma andina, meaning its introduction into the EU is prohibited. The ma...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

17-10-2018

Lumpy skin disease: scientific and technical assistance on control and surveillance activities

Lumpy skin disease: scientific and technical assistance on control and surveillance activities

Published on: Tue, 16 Oct 2018 00:00:00 +0200 The duration of the vaccination campaign sufficient to eliminate lumpy skin disease (LSD) mainly depends on the vaccination effectiveness and coverage achieved. By using a spread epidemiological model, assuming a vaccination effectiveness of 65%, with 50% and 90% coverage, 3 and 4 years campaigns, respectively, are needed to eliminate LSD. When vaccination effectiveness is 80% to 95%, 2 years of vaccination at coverage of 90% is sufficient to eliminate LSD vir...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

9-8-2018

Camber Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Tablets, USP, 40mg, 80mg, 160mg and 320mg Due to The Detection of Trace Amounts of N-Nitrosodimethylamine (NDMA) Impurity, Found in an Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Camber Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Tablets, USP, 40mg, 80mg, 160mg and 320mg Due to The Detection of Trace Amounts of N-Nitrosodimethylamine (NDMA) Impurity, Found in an Active Pharmaceutical Ingredient (API)

As a precautionary measure, Camber Pharmaceuticals, Inc. is voluntarily recalling all unexpired lots of Valsartan Tablets, USP, 40mg, 80mg, 160mg and 320mg to the hospital, retail and consumer level. This recall of multiple batches of Valsartan Tablets was prompted due to the detection of trace amounts of N-Nitrosodimethylamine (NDMA), a possible process impurity or contaminant in an active pharmaceutical ingredient, manufactured by Hetero Labs Limited, Unit – I (API manufacturer).

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-7-2018

Prinston Pharmaceutical Inc Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan HCTZ Tablets Due to Detection of a Trace Amount of Unexpected Impurity, N-Nitrosodimethylamine (NDMA) in The Products

Prinston Pharmaceutical Inc Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan HCTZ Tablets Due to Detection of a Trace Amount of Unexpected Impurity, N-Nitrosodimethylamine (NDMA) in The Products

Prinston Pharmaceutical Inc. dba Solco Healthcare LLC. is recalling all lots of Valsartan Tablets, 40 mg, 80mg, 160mg, and 320mg; and Valsartan-Hydrochlorothiazide Tablets, 80mg/12.5mg, 160mg/12.5mg, 160mg/25mg, 320mg/12.5mg, and 320mg/25mg to the retail level. This product recall is due to the detection of a trace amount of an unexpected impurity, N-nitrosodimethylamine (NDMA), made by the manufacturer – Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co. Ltd. -- that is used in the manufacture of the subject product ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

12-7-2018

Minister Bruno Bruins bereikt akkoord over vergoeding Spinraza

Minister Bruno Bruins bereikt akkoord over vergoeding Spinraza

Minister Bruno Bruins (Medische Zorg) heeft  een akkoord bereikt met fabrikant Biogen. Hierdoor komt het middel Spinraza voor circa 80 jonge kinderen met de spierziekte Spinale Musculaire Atrofie (SMA) vanaf 1 augustus in het basispakket.  

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

16-4-2018

Cardalis 10 mg/80 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Cardalis 10 mg/80 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Verfügbarkeit: nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-2-2018

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Zulassung ist am 27.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

24-10-2018

Fluvastatin AbZ 80 mg Retardtabletten

Rote - Liste

1-8-2018

Nimenrix (Pfizer Europe MA EEIG)

Nimenrix (Pfizer Europe MA EEIG)

Nimenrix (Active substance: Meningococcal group A, C, W-135 and Y conjugate vaccine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5220 of Wed, 01 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2226/T/80

Europe -DG Health and Food Safety

20-7-2018

Isoptin® 80 mg Filmtabletten

Rote - Liste

15-7-2018

Xtandi 40 mg/- 80 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-6-2018

TAGRISSO® 40 mg/-80 mg Filmtabletten

Rote - Liste