Alpinamed Nieren

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Alpinamed Nieren homöopathische Tropfen
  • Darreichungsform:
  • homöopathische Tropfen
  • Zusammensetzung:
  • solidago virgaurea TM Endwerte. ethanolum 65 % V/V.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Alpinamed Nieren homöopathische Tropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Homöopathische Arzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Zur Steigerung der Harnausscheidung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 52462
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-12-1993
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes,

Apothekers oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin an, um den grössten Nutzen

zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

ALPINAMED NIEREN, HOMÖOPATHISCHE TROPFEN

Wann werden Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen angewendet?

Gemäss dem homöopathischen Arzneimittelbild können Alpinamed Nieren, homöopathische

Tropfen zur Steigerung der Harnausscheidung bei Schmerzen und Reizungen im Bereich der Blase

und der Harnröhre mit Brennen beim Wasserlassen und als unterstützende Massnahme bei

Blasenentzündungen angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Es ist wichtig, bei der Behandlung viel zu trinken, um eine ausreichende Durchspülung der

Harnwege zu erreichen.

Harnausscheidungsstörungen, allenfalls mit Ödemen, können Zeichen von schweren Herz-Leber-

Nieren-Erkrankungen oder Störungen des Harnabflusses sein. Benachrichtigen Sie Ihren Arzt oder

Ihre Ärztin, wenn Sie eine solche Ursache vermuten. Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere

Arzneimittel verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder

Apothekerin, ob Sie Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen gleichzeitig einnehmen dürfen.

Wann dürfen Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen

werden?

Bis heute sind keine Anwendungseinschränkungen bekannt. Bei bestimmungsgemässem Gebrauch

sind keine Vorsichtsmassnahmen notwendig. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten

bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an Krankheiten leiden, Allergien haben oder

andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Dürfen Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen während der Schwangerschaft oder in der

Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und der Stillzeit möglichst auf

Arzneimittel verzichten oder Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin

oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen?

Falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben, Erwachsene 3-mal täglich 10 - 20 Tropfen.

Die Anwendung und Sicherheit von Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen bei Kindern und

Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin

verschriebene Dosierung.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt,

Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen haben?

Für Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen sind bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine

Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen beobachten, informieren

Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend

verschlimmern (Erstverschlimmerung). Bei andauernder Verschlechterung setzen Sie Alpinamed

Nieren, homöopathische Tropfen ab und informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw.

Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen enthalten einen herstellungsbedingten Gehalt an

Alkohol von 65 Vol %.

Medikamente sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Lagern Sie das Arzneimittel bei Raumtemperatur (15-25°C).

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen enthalten?

1 ml Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen enthält 1 ml Urtinktur aus den frischen

Blütenständen der Goldrute (Solidago virgaurea), sowie 65 Vol % Alkohol. 32 Tropfen entsprechen

der Menge von 1 ml.

Zulassungsnummer

52462 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Alpinamed Nieren, homöopathische Tropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung

Flaschen zu 50 und 100 ml

Zulassungsinhaberin

Alpinamed AG, Freidorf

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2002 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

14-8-2018

Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke (HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion: Neue Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Beschränkungen aufgrund eines erhöhten Risikos von Nierenfunktionsstörungen und tödlichen Verläufen bei kritisch kranken oder s

Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke (HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion: Neue Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Beschränkungen aufgrund eines erhöhten Risikos von Nierenfunktionsstörungen und tödlichen Verläufen bei kritisch kranken oder s

Hydroxyethylstärke (HES)-haltige Arzneimittel zur Infusion - die kontraindizierte Anwendung ist mit einem Risiko für schwerwiegende Gesundheitsschäden einschließlich erhöhter Mortalität verbunden.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

19-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Maxipime® (Cefepim): Risiko schwerwiegender neurologischer Nebenwirkungen bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Rote-Hand-Brief zu Maxipime® (Cefepim): Risiko schwerwiegender neurologischer Nebenwirkungen bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Es wird auf das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen, einschließlich Enzephalopathie, im Falle der Verabreichung in einer höheren als der empfohlenen Dosis bei Patienten mit Nierenfunktionseinschränkung hingewiesen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-5-2018

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf weitere bestätigte gefälschte Chargen des Arzneimittels CellCept® 500 mg Filmtabletten der Firma Roche Registration Limited hin, die in Deutschland in Apotheken und bei Großhändlern entdeckt wurden. Das Arzneimittel enthält regulär den Wirkstoff Mycophenolatmofetil und wird in Kombination mit Ciclosporin und Corticosteroiden zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder L...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

25-5-2018

Link Product Solutions Limited recalls Summer Time TM Puffer Balls

Link Product Solutions Limited recalls Summer Time TM Puffer Balls

These toys do not meet the Canadian safety requirements for toys. Some of the soft, stretchy parts of the toys can stretch to extreme lengths, posing a strangulation hazard to children.

Health Canada

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.