Aldactone 100 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aldactone 100 mg Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • spironolactonum 100 mg, aromatica, excipiens pro compresso obducto.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aldactone 100 mg Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Diuretikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 27257
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-04-1961
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie sorgfältig die Packungsbeilage, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie sollten es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht

später nochmals lesen.

Aldactone®

Was ist Aldactone und wann wird es angewendet?

Aldactone ist ein Arzneimittel, das durch die erhöhte Ausscheidung von überschüssigem Wasser und

Salz im Organismus die Harnausscheidung stimuliert. Es ist jedoch wichtig, dass der Organismus

vitale Elemente wie Kalium und Magnesium zurückhält. Aldactone bewirkt ebenfalls die Senkung

eines zu hohen arteriellen Blutdrucks.

Die Wirkung von Aldactone tritt im Allgemeinen zwischen dem 3. und 6. Behandlungstag ein und

kann noch 72 Stunden nach Behandlungsabbruch anhalten.

Aldactone wird bei Wasseransammlung im Gewebe verwendet, bei Herz-, Leber- oder

Nierenkrankheiten.

Aldactone wird ebenfalls eingesetzt für die Behandlung eines erhöhten Blutdruckes, vorzugsweise

zusammen mit einem anderen Blutdruckmittel.

Aldactone ist auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin einzunehmen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Eine salzarme Diät ist empfehlenswert.

Wann darf Aldactone nicht angewendet werden?

Aldactone darf nicht eingenommen werden bei schweren Nierenfunktionsstörungen, bei bestimmten

Elektrolytstörungen (z.B. zu hohe Kaliumspiegel oder zu tiefe Natriumspiegel), bei gleichzeitiger

Einnahme von Eplerenon sowie bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Spironolacton oder

einem der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Aldactone Vorsicht geboten?

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu

bedienen und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen!

Bei Patienten mit beeinträchtigter Nierenfunktion, schweren Störungen der Leberfunktion oder

schwerer Herzschwäche ist bei der Anwendung von Aldactone besondere Vorsicht geboten. Der Arzt

bzw. die Ärztin wird Laborprüfungen anordnen und bei Bedarf die Dosierung von Aldactone ändern,

bzw. reduzieren.

Sehr selten wurde bei Patienten unter Behandlung mit Aldactone über schwerwiegende

Hautreaktionen und schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktionen berichtet. Aldactone ist bei

den ersten Anzeichen für eine Überempfindlichkeitsreaktion (z.B. Hautausschlag, Nesselsucht,

Schwellungen der Haut- oder Schleimhäute, Atemnot, Fieber, Abgeschlagenheit) abzusetzen und der

Arzt/die Ärztin sofort zu kontaktieren (siehe unter «Welche Nebenwirkungen kann Aldactone

haben?»).

Andere Arzneimittel können die Wirkung von Aldactone beeinflussen und umgekehrt. Bei

gleichzeitiger Einnahme oder Verabreichung von kaliumhaltigen Arzneimitteln, Kalium-reicher Diät,

kaliumhaltigen Salzersatzprodukten, Kaliumspiegel erhöhenden Arzneimitteln (z.B. Trimethoprim

haltige Mittel gegen Infektionskrankheiten), gewissen blutverdünnenden Arzneimitteln (Heparin

oder niedermolekulare Heparine), gewissen blutdrucksenkenden Mitteln (ACE-Hemmer,

Angiotensin II-Hemmer) oder entzündungshemmenden Mitteln sowie Arzneimitteln, die

Gegenspieler des Hormons Aldosteron sind (Aldosteron-Rezeptorantagonist), besteht das Risiko

eines schwerwiegenden, zu hohen Kaliumspiegels, insbesondere bei gleichzeitigem Nierenversagen.

Aldactone kann die Wirkung anderer Arzneimittel, die die Harnausscheidung stimulieren

(Diuretika), verstärken, und die Verstoffwechselung von Arzneimitteln, die Digoxin enthalten,

verlängern. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird deshalb die Dosierung anpassen. Bei Kombination mit

bestimmten Schmerzmitteln (z.B. Aspirin) kann es zu einer Erhöhung der Kaliumspiegel im Blut

kommen. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin wenn Sie gleichzeitig Schmerzmittel

einnehmen. Während der Behandlung mit Aldactone soll auf Alkoholgenuss weitgehendst verzichtet

werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an andern

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden.

Darf Aldactone während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet

werden?

Aldactone soll während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, ausser Ihr Arzt bzw. Ihre

Ärztin verschreibt es Ihnen ausdrücklich bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Stillende Mütter

sollen Aldactone nicht einnehmen. Falls der Arzt bzw. die Ärztin Aldactone ausdrücklich verordnet

hat, sollte vorher abgestillt werden.

Wie verwenden Sie Aldactone?

Die Dosis und die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin bestimmt. Die

durchschnittliche Dosis beträgt zu Anfang der Behandlung 100 bis 200 mg/Tag. Anschliessend kann

die Dosis herabgesetzt werden. Nehmen Sie die Filmtabletten vorzugsweise zum Frühstück oder

Mittagessen mit etwas Wasser ein. Es ist vor allem bei Behandlungsbeginn nicht empfehlenswert die

Einnahme abends vorzunehmen, und zwar wegen der später einsetzenden nächtlichen

Harnausscheidung.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Aldactone haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Aldactone auftreten:

Häufig (können bei 1 bis 10 von 100 Personen auftreten): Veränderung der Elektrolyte im Blut

(teilweise mit möglichen Folgebeschwerden wie Müdigkeit, Muskelschwäche,

Muskelverspannungen, Wadenkrämpfe, Schwindel, Herzrhythmusstörungen), Vergrösserung der

Brustdrüse beim Mann.

Gelegentlich (können bei 1 bis 10 von 1000 Personen auftreten): Kopfschmerzen, Schläfrigkeit,

Lethargie, Verwirrtheit, Bewegungsstörungen, Schwindel, Störungen im Magen-Darm-Bereich (z.B.

Durchfall, Krämpfe), Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz, Hautausschläge und andere Hautveränderungen,

Nesselfieber (siehe «Wann ist bei der Einnahme von Aldactone Vorsicht geboten?»), Haarausfall,

vermehrte Behaarung, männliches Behaarungsmuster bei Frauen, Potenzstörungen, Impotenz,

Störungen der Spermien, Menstruationsstörungen, Blutungen nach den Wechseljahren,

Spannungsgefühle/Berührungsempfindlichkeit/Schmerzen der weiblichen Brust, Veränderungen der

Libido.

Selten (können bei 1 bis 10 von 10'000 Personen auftreten): Veränderung des Blutbilds (Zunahme

oder Abnahme gewisser Blutzellen) bei Leberzirrhose, gutartige Veränderungen der Brust,

Gefässentzündung, Entzündung der Magenschleimhaut, Blutung der Magenschleimhaut, Magen-

Darm-Geschwüre, Gelbsucht, Leberentzündung, Beinkrämpfe, akutes Nierenversagen,

Knochenbeschwerden.

Es wurde auch über Fälle von Unwohlsein, Fieber oder Stimmveränderungen (z.B. Heiserkeit,

Vertiefung der Stimmlage bei Frauen) berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Aldactone enthalten?

Wirkstoff

Aldactone 25 mg: 1 Filmtablette enthält 25 mg Spironolacton.

Aldactone 50 mg: 1 Filmtablette enthält 50 mg Spironolacton.

Aldactone 100 mg: 1 Filmtablette enthält 100 mg Spironolacton.

Hilfsstoffe

Kern: Calciumsulfat, Maisstärke, Polyvidon, Magnesiumstearat, Aromastoff: Pfefferminzaroma.

Film: Hypromellose, Polyethylenglycol, Farbstoffe: nur 25 mg/100 mg: Eisenoxid (E172), nur

50 mg: Titandioxid (E171).

Zulassungsnummer

27257 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Aldactone? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Aldactone 25 mg: 20 und 100 Filmtabletten.

Aldactone 50 mg: 20 und 50 Filmtabletten.

Aldactone 100 mg: 30 und 100 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Pfizer PFE Switzerland GmbH, Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

PIL V009

14-2-2019

Modification of the existing maximum residue levels for mandipropamid in various crops

Modification of the existing maximum residue levels for mandipropamid in various crops

Published on: Wed, 13 Feb 2019 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicants Syngenta Crop Protection B.V. and Agriculture and Horticulture Development Board (AHDB) submitted, respectively, a request to the competent national authorities in the Netherlands and United Kingdom to modify the existing maximum residue levels (MRLs) for the active substance mandipropamid in various crops. The data submitted in support of the request were found to be sufficient to derive MRL propo...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

4-2-2019

Dr. Reddy's Laboratories Continues its Voluntary Nationwide Recall of Levetiracetam in 0.54% Sodium Chloride Injection 1500mg/100mL Due to Mislabeling

Dr. Reddy's Laboratories Continues its Voluntary Nationwide Recall of Levetiracetam in 0.54% Sodium Chloride Injection 1500mg/100mL Due to Mislabeling

Dr. Reddy’s Laboratories Ltd. (BSE: 500124, NSE: DRREDDY, NYSE: RDY) announced that it’s wholly owned subsidiary, Dr Reddy’s Laboratories, Inc is continuing its voluntary nationwide recall of lot ABD807 of Levetiracetram in 0.54% Sodium Chloride Injection, 1,500 mg/100 mL (15 mg/mL) single-dose infusion bags to the hospital level in U.S.A.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-2-2019

magno sanol® uno 245 mg Kapseln

Rote - Liste

15-2-2019

Aldactone® 10 ml Canrenoat

Rote - Liste

13-2-2019

Canemes® 1 mg Kapseln

Rote - Liste

13-2-2019

Syrea® 500 mg Kapsel

Rote - Liste

12-2-2019

Bendadocel 20 mg/ml

Rote - Liste

11-2-2019

Leukeran® 2 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-2-2019

Rocornal® 200 mg Kapseln

Rote - Liste

8-2-2019

Naramig® 2,5 mg Filmtabletten

Rote - Liste

7-2-2019

Cilostazol-Elpen 100 mg Tabletten

Rote - Liste

7-2-2019

Zeffix 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

7-2-2019

Zeffix 5 mg/ml Lösung zum Einnehmen

Rote - Liste

5-2-2019

FORMIGRAN® 2,5 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-2-2019

Juluca 50 mg/25 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-2-2019

Calciumacetat-Nefro 950 mg

Rote - Liste

5-2-2019

ferro sanol® 40 mg Dragees

Rote - Liste

5-2-2019

Modafinil Heumann 100 mg Tabletten

Rote - Liste

5-2-2019

Minette® 2 mg/0,03 mg Filmtabletten

Rote - Liste

1-2-2019

Diotop 75 mg / 20 mg modified-release capsules, hard and associated names

Diotop 75 mg / 20 mg modified-release capsules, hard and associated names

Diotop 75 mg / 20 mg modified-release capsules, hard and associated names (Active substance: diclofenac/omeprazole) - Community Referrals - Art 29 - Commission Decision (2019)845 of Fri, 01 Feb 2019 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/A-29(4)/1474

Europe -DG Health and Food Safety

1-2-2019

RISPERDAL® Lösung 1 mg/ml

Rote - Liste

1-2-2019

OeKolp®-Tabletten 2 mg

Rote - Liste

1-2-2019

Clionara® 2 mg/1 mg Filmtabletten

Rote - Liste

1-2-2019

Gynokadin® Tabletten 2 mg

Rote - Liste

31-1-2019


Opinion/decision on a Paediatric investigation plan (PIP): Macrogol 3350,sodium sulfate,sodium chloride,sodium ascorbate,potassium chloride (NER1006),Ascorbic acid, decision type: , therapeutic area: , PIP number: P/0315/2018

Opinion/decision on a Paediatric investigation plan (PIP): Macrogol 3350,sodium sulfate,sodium chloride,sodium ascorbate,potassium chloride (NER1006),Ascorbic acid, decision type: , therapeutic area: , PIP number: P/0315/2018

Opinion/decision on a Paediatric investigation plan (PIP): Macrogol 3350,sodium sulfate,sodium chloride,sodium ascorbate,potassium chloride (NER1006),Ascorbic acid, decision type: , therapeutic area: , PIP number: P/0315/2018

Europe - EMA - European Medicines Agency

31-1-2019

Isoderm 10 mg/20 mg

Rote - Liste

31-1-2019

Namuscla 167 mg Hartkapseln

Rote - Liste

31-1-2019

Ketoconazole HRA® 200 mg Tabletten

Rote - Liste