Advantage

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Advantage 80 mg Lösung zum Auftropfen auf die Haut für große Katzen und große Zierkaninchen
  • Darreichungsform:
  • Lösung zum Auftropfen
  • Zusammensetzung:
  • Imidacloprid 80.0mg
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • für die Allgemeinheit:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Advantage 80 mg Lösung zum Auftropfen auf die Haut für große Katzen und große Zierkaninchen
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 401516.01.00
  • Letzte Änderung:
  • 20-12-2017

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels

Fachinformation in Form der Zusammenfassung der Merkmale des Tierarzneimittels

(Summary of Product Characteristics)

1.

Bezeichnung des Tierarzneimittels:

Advantage 80 mg Lösung zum Auftropfen auf die Haut für große Katzen und große

Zierkaninchen

2.

Qualitative und quantitative Zusammensetzung:

Eine Pipette mit 0,8 ml enthält:

Wirkstoff(e):

Imidacloprid

80 mg

Sonstige Bestandteile:

Butylhydroxytoluol (E 321)

0,8 mg

Benzylalkohol (E 1519)

665,6 mg

Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt 6.1.

3.

Darreichungsform:

Lösung zum Auftropfen auf die Haut.

Klare hellgelbe bis leicht bräunliche Lösung.

4.

Klinische Angaben:

Zieltierarten:

Katze und Zierkaninchen

Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierart(en):

Zur Vorbeugung und Behandlung des Flohbefalls (Ctenocephalides felis) bei Katzen mit

4 kg Körpergewicht und schwerer.

Zur Behandlung des Flohbefalls bei Zierkaninchen mit 4 kg Körpergewicht und schwerer.

Die am Tier befindlichen Flöhe werden innerhalb eines Tages nach Behandlung

abgetötet. Die einmalige Behandlung wirkt 3 bis 4 Wochen lang gegen Flöhe bei Katzen

und bis zu einer Woche bei Zierkaninchen. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines

Behandlungsplans zur Kontrolle der Flohallergiedermatitis (FAD) verwendet werden,

sofern diese zuvor durch einen Tierarzt diagnostiziert wurde.

Gegenanzeigen:

Nicht anwenden bei unter 8 Wochen alten Saugwelpen.

Nicht anwenden bei Zierkaninchen, die jünger als 10 Wochen alt sind.

Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der

sonstigen Bestandteile.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Neubefall, bedingt durch die Entwicklung von neuen Flöhen in der Umgebung des

Tieres, kann für mindestens 6 Wochen nach Behandlungsbeginn andauern. Um auch

diese Flöhe zu erfassen, kann je nach der Stärke des Flohbefalls in der Umgebung mehr

als eine Behandlung notwendig sein. Zur Unterstützung der Therapie wird empfohlen,

auch das Lager der Tiere und die direkte Umgebung mit einem geeigneten Mittel gegen

adulte Flöhe und deren Entwicklungsstadien zu behandeln. Um einen Neubefall aus der

Umgebung zu reduzieren, wird empfohlen, alle Katzen und Kaninchen in einem

Haushalt zu behandeln. Die Behandlung von säugenden Katzen und Häsinnen

kontrolliert zugleich den Flohbefall des Muttertieres und der Nachkommen.

Nasswerden des Tieres, z.B. nach heftigem Regen, beeinträchtigt die Wirksamkeit des

Tierarzneimittels nicht. Allerdings kann in Abhängigkeit vom Flohbefall in der Umgebung

eine Wiederholung der Behandlung notwendig werden. In solchen Fällen nicht häufiger

als in wöchentlichen Abständen behandeln.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Das Tierarzneimittel ist zur äußerlichen Anwendung vorgesehen und darf dem Tier nicht

eingegeben werden. Nur auf gesunde Hautpartien auftragen.

Der Inhalt der Pipette darf nicht mit den Augen oder Maulschleimhäuten des Tieres in

Berührung kommen.

Der Tierhalter soll darauf achten, dass sich frisch behandelte Tiere nicht gegenseitig an

der Applikationsstelle lecken.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Die Applikationsstelle sollte nicht massiert werden.

Tierarzneimittel

enthält

Benzylalkohol

kann

seltenen

Fällen

Hautempfindlichkeiten oder vorübergehende Hautreaktionen (z.B. Irritation oder Kribbeln

der Haut) hervorrufen.

Haut, Augen und Mundschleimhautkontakt vermeiden.

Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen.

Auftretende Arzneimittelreste auf der Haut des Anwenders mit Wasser und Seife

entfernen. Bei unbeabsichtigtem Augenkontakt sorgfältig mit Wasser ausspülen.

Bei fortdauernder Haut- oder Augenreizung ist ärztlicher Rat einzuholen. Falls das

Tierarzneimittel versehentlich verschluckt wird, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht

werden.

Nach der Anwendung Hände sorgfältig waschen.

Tiere nach der Anwendung nicht streicheln oder bürsten, bevor die behandelte Stelle

getrocknet ist.

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Imidacloprid sollten den Kontakt

mit dem Tierarzneimittel vermeiden.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen:

Das in diesem Tierarzneimittel

enthaltene Lösungsmittel

kann auf bestimmten

Materialien, wie z.B. Leder, Textilien, Kunststoffen und polierten Flächen, Flecken oder

Schäden verursachen. Vermeiden Sie, dass das Tier nach der Behandlung mit

derartigen Materialien in Kontakt kommt, bevor die Applikationsstelle getrocknet ist.

Nebenwirkungen (Häufigkeit und Schwere):

Das Tierarzneimittel schmeckt bitter. Daher kann das Ablecken der Applikationsstelle

unmittelbar nach Auftragung der Lösung Speicheln verursachen. Dies ist kein Zeichen

einer Vergiftung und klingt nach einigen Minuten ohne weitere Behandlung wieder ab.

In sehr seltenen Fällen (weniger als 1 von 10.000 Tieren, Einzelfallberichte

eingeschlossen)

können

Katzen

Kaninchen

Hautreaktionen

vorübergehender Haarausfall, Rötung, Juckreiz und/oder eine entzündliche Reaktion an

der Applikationsstelle auftreten. Bei Katzen wurde in Ausnahmefällen auch über

Anzeichen von Unruhe, übermäßiges Speicheln und nervöse Symptome wie

Koordinationsstörungen, Zittern und Abgeschlagenheit berichtet.

Das Auftreten von Nebenwirkungen nach Anwendung von Advantage

80 mg sollte dem

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Mauerstr. 39-42, 10117

Berlin, oder dem pharmazeutischen Unternehmer mitgeteilt werden. Meldebögen

können kostenlos unter o.g. Adresse oder per e-Mail (uaw@bvl.bund.de) angefordert

werden. Für Tierärzte besteht die Möglichkeit der elektronischen Meldung (Online-

Formular auf der Internetseite http://vet-uaw.de).

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation oder der Legeperiode:

Es konnten keine reproduktionstoxischen Wirkungen an Ratten sowie keine Anzeichen

primär embryotoxischer oder teratogener Wirkungen in Studien an Ratten und

Kaninchen festgestellt werden.

Es liegen nur begrenzte Studien an trächtigen und laktierenden Katzen und ihren

Welpen vor. Bisherige Beobachtungen lassen jedoch keine Unverträglichkeiten bei

diesen Tieren erwarten.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen:

Es wurden keine Anzeichen klinischer Unverträglichkeit nach gleichzeitiger Gabe des

Tierarzneimittels in der doppelten therapeutischen Dosierung mit folgenden in der

Veterinärmedizin gebräuchlichen Arzneistoffen beobachtet: Lufenuron, Pyrantel und

Praziquantel (Katzen). Die Verträglichkeit des Produktes mit einer Reihe von weiteren

Routinetherapien, einschließlich Impfungen, konnte unter Feldbedingungen ebenfalls

gezeigt werden.

Dosierung und Art der Anwendung:

Dieses Tierarzneimittel darf nur äußerlich angewendet werden und sollte dem Tier nicht

eingegeben werden. Das Gewicht der zu behandelnden Tiere sollte vor der Anwendung

möglichst genau bestimmt werden.

Dosierung und Behandlungsschema

Katze/

Kaninchen

(kg KGW)

Tierarzneimittel

Anzahl

Pipetten

Imidacloprid

(mg/kg KGW)

> 4 kg

Advantage 80 mg für große

Katzen

große

Zierkaninchen

1 x 0,8 ml

mindestens 10

Art der Anwendung

Eine Pipette aus der Packung entnehmen. Die Pipette dabei senkrecht nach oben

halten,

Verschlusskappe

drehen

abziehen.

umgedrehte

Verschlusskappe zum Entfernen der Pipettendichtung benutzen.

Anwendung bei der Katze

Das Fell des Tieres am Hinterkopf (im Nacken) so weit scheiteln, sodass die Haut

sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette

mehrmals, um den Inhalt direkt auf die Haut zu entleeren. Die Pipette dabei senkrecht

nach unten halten.

Anwendung beim Kaninchen

Das Fell des Tieres am Hinterkopf (im Nacken) so weit scheiteln, sodass die Haut

sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette

mehrmals, um den Inhalt direkt auf die Haut zu entleeren. Die Pipette dabei senkrecht

nach unten halten.

4.10

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls erforderlich:

Bei Katzen verursachte die wöchentliche Behandlung mit der 5-fachen therapeutischen

Dosis über 8 Wochen keine Symptome klinischer Unverträglichkeit.

Beim Kaninchen verursachte die wöchentliche Behandlung mit bis zu 45 mg/kg

Körpergewicht (das 4-fache der therapeutischen Dosis) über 4 Wochen keine Symptome

klinischer Unverträglichkeit.

In seltenen Fällen kann es bei Katzen nach Überdosierung oder Ablecken der

Applikationsstelle zu nervösen Beschwerden (wie Zuckungen, Zittern, Ataxie, Mydriasis,

Miosis, Lethargie) kommen.

Eine Vergiftung nach unbeabsichtigter oraler Aufnahme des Arzneimittels beim Tier ist

unwahrscheinlich. In diesem Fall sollte eine symptomatische Therapie unter tierärztlicher

Aufsicht erfolgen. Ein spezifisches Antidot ist nicht bekannt, jedoch kann die

Verabreichung von Aktivkohle günstig sein.

4.11

Wartezeit(en):

Nicht bei Kaninchen anwenden, die für den menschlichen Verzehr vorgesehen sind.

5.

Pharmakologische Eigenschaften:

Pharmakotherapeutische

Gruppe:

Ektoparasitikum

topischen

Anwendung;

Imidacloprid.

ATCvet Code: QP53AX17

Pharmakodynamische Eigenschaften:

Imidacloprid

[1-(6-Chloro-3-pyridylmethyl)-N-nitro-imidazolidin-2-ylidenamin]

ektoparasitizider Wirkstoff und gehört zur Klasse der Chloronicotinyle. Chemisch

gesehen handelt es sich bei Imidacloprid um ein Chloronicotinyl-nitroguanidin.

Die Substanz besitzt eine hohe Affinität für die nicotinergen Acetylcholinrezeptoren in der

postsynaptischen Membran des Zentralnervensystems (ZNS) von Insekten. Die daraus

resultierende Inhibierung der cholinergen Signalübertragung führt zur Paralyse und zum

Tod der Insekten. Da Imidacloprid einerseits nur schwache Wechselwirkungen mit

nicotinergen Rezeptoren in Säugern zeigt, andererseits für die Substanz nur eine

geringe Fähigkeit zur Penetration der Blut-Hirn-Schranke postuliert wird, beeinflusst

Imidacloprid die Aktivität des ZNS in Säugern praktisch nicht. Die geringe Beeinflussung

des Säugerorganismus durch Imidacloprid konnte auch in sicherheitspharmakologischen

Studien gezeigt werden, in denen Kaninchen, Mäusen und Ratten subletale Dosen

systemisch verabreicht wurden.

Weitere Studien haben gezeigt, dass Imidacloprid neben seiner adultiziden Wirkung

gegen Flöhe auch gegen Flohlarven in der Umgebung des behandelten Tieres wirkt.

Flohlarven in der Umgebung des Tieres werden abgetötet, wenn sie mit einem

behandelten Tier in Kontakt kommen.

Angaben zur Pharmakokinetik:

Advantage ist zur dermalen Anwendung vorgesehen. Bei Katzen verteilt sich die Lösung

nach Anwendung rasch über die Körperoberfläche des Tieres. Studien zur akuten

dermalen Toxizität in der Ratte sowie Verträglichkeitsstudien mit Überdosierung und

Serumkinetikstudien an den Zieltierarten haben gezeigt, dass die systemische

Resorption sehr gering, vorübergehend und für die klinische Wirksamkeit unbedeutend

ist. Dies konnte weiterhin durch eine Studie bestätigt werden, in der Flöhe nach der

Aufnahme von Blut von vorher behandelten Tieren nicht abgetötet wurden, sobald Haut

und Fell der Tiere gründlich vom Wirkstoff gereinigt worden waren.

6

Pharmazeutische Angaben:

Verzeichnis der sonstigen Bestandteile:

Butylhydroxytoluol

(E321)

Benzylalkohol

(E 1519)

4-Methyl-1,3-dioxolan-2-on

Inkompatibilitäten:

Keine bekannt.

Dauer der Haltbarkeit:

Haltbarkeit des Tierarzneimittels im unversehrten Behältnis: 5 Jahre

Besondere Lagerungshinweise:

Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Die Durchdrückpackung in der Faltschachtel aufbewahren.

Art und Beschaffenheit des Behältnisses:

Packungsgröße:

0,4 ml Lösung pro Pipette

Durchdrückpackung mit 2, 3, 4 oder 6 Einzeldosis-Pipetten

Behältnis:

Pipetten aus weißem Polypropylen mit Kappen

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter Tierarzneimittel

oder bei der Anwendung entstehender Abfälle:

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen

abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass

kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen

nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Imidacloprid darf nicht in Gewässer gelangen, da es für Wasserorganismen schädliche

Wirkung haben kann. Teiche, Wasserläufe oder Bäche dürfen nicht mit dem Produkt

oder leeren Verpackungen verunreinigt werden.

7.

Zulassungsinhaber:

Bayer Vital GmbH

Geschäftsbereich Tiergesundheit

51368 Leverkusen

8.

Zulassungsnummer:

401516.01.00

9.

Datum der Erteilung der Erstzulassung / Verlängerung der Zulassung:

Erstzulassung: 05.12.2011

Verlängerung der Zulassung: 26.10.2016

10.

Stand der Information:

Dezember 2016

11.

Verbot des Verkaufs, der Abgabe und / oder der Anwendung:

Nicht zutreffend.

12.

Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht:

Apothekenpflichtig

  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.

    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.



  • Dokumente in anderen Sprachen zur Verfügung hier

16-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Equinox Relieve, Equinox Advantage von O-Two Medical Technologies lnc.

Dringende Sicherheitsinformation zu Equinox Relieve, Equinox Advantage von O-Two Medical Technologies lnc.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

6-4-2018

"Organic Traditions Shatavari Powder" sold at Choices Markets Yaletown in Vancouver, B.C., contaminated with Salmonella

"Organic Traditions Shatavari Powder" sold at Choices Markets Yaletown in Vancouver, B.C., contaminated with Salmonella

Health Canada is advising Canadians that one lot of “Organic Traditions Shatavari Powder” is being voluntarily recalled by Advantage Health Matters Inc. Company testing found Salmonella bacteria contamination, which may pose serious health risks. According to Advantage Health Matters Inc., 13 units from the affected lot were distributed. Of the 13 units, only 2 packages, sold at Choices Markets Yaletown (1202 Richards Street) in Vancouver, B.C., have not been recovered.

Health Canada

28-5-2018

Seresto and its associated name Foresto

Seresto and its associated name Foresto

Seresto and its associated name Foresto (Active substance: imidacloprid/flumethrin) - Community Referrals - Art 13 - Commission Decision (2018)3404 of Mon, 28 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/A/125

Europe -DG Health and Food Safety